VW, BMW, Porsche, Daimler und Conti – Autoaktien jetzt wieder kaufen?

Nach anfänglichen Verlusten beendet die Wallstreet gestern Ihren Handel dann doch noch einigermaßen versöhnlich wohingegen der DAX einen der schwächsten Tage dieses Jahres hatte. Mit einem satten Minus von 1,77 Prozent rutschte der Deutsche Leitindex deutlich unter die wichtige Marke von 7.000 Punkten. Das sogenannte Window Dressing der institutionellen Investoren ist somit wohl etwas anders ausgefallen als dies die meisten Marktteilnehmer erwartet hatten. Heute wird die spannende Frage sein ob die europäischen Märkte von den positiven Vorgaben erneut profitieren können. Die asiatischen Märkte zeigen ein gemischtes Bild, eine klare Tendenz ist noch nicht zu erkennen. Ich denke aber die Chancen stehen nicht schlecht für einen starken letzten Tag des ersten Quartals, oder aber einen deutlich festeren Auftakt in das kommende Quartal.

Insbesondere die Aktien der Automobilbranche waren gestern unter Druck. Aber auch andere Zykliker, die zuletzt gut gelaufen sind, wurden offenbar reihenweise aus dem Depots geworfen. Hinzu kam sicherlich noch dass einige Stopp-Loss-Orders gegriffen haben und die Lawine weiter ins Rollen brachten. Ebenso wie der Umstand dass zum Quartalsende traditionell die Aktien die bislang nicht so gut gelaufen sind aus dem Depots der Fonds verbannt werden, was zusätzlichen Druck auf die Märkte brachte. Wie schon in unserem Newsletter vom Wochenende geschrieben sehe ich aber genau in dieser Bewegung nun die Chance für einen kurzfristigen Einstieg und einen kräftigen Rebound des Marktes in den nächsten Tagen.

Und natürlich würde ich hier kurzfristig auch wieder auf die Verlierer von gestern setzten, allen voran die Aktien der Autobauer, die gestern deutlich abgeben mussten. Letztlich haben alle Aktien ihren Kursrutsch an den Unterstützungen, oder leicht darüber, beendet. VW, BMW, Porsche, Daimler und Conti haben also charttechnisch gesehen sauber durchkorrigiert und auch mal wieder etwas Dampf abgelassen, was man an dieser Stelle noch als sehr gesund ansehen kann. Natürlich ist diese Strategie nicht ganz risikolos. Für mich überwiegen hier aber die Chancen inzwischen deutlich die Risiken – zumindest auf kurzfristiger Ebene!

Related posts

5 Comments

  1. Pingback: VW, Daimler, BMW und Audi bleiben Weltspitze – wann zündet der Turbo? | Investors Inside

  2. Pingback: VW, Audi, BMW und Daimler schalten den Turbo zu! | Investors Inside

  3. Pingback: Trading Update Conti, VW, Daimler, Commerzbank, Aixtron, TUI… | Investors Inside

  4. Darius Manczyk said:

    Die Automobilbranche ist von den „Brems-Bestrebungen“ des chinesischen Politbüros betroffen. Der Autoabsatz ging in den ersten Monaten dieses Jahres leicht zurück. Daimler verkauft seine Luxuswagen mit Rekord-Rabatten von bis zu 25% unter dem Listenpreis. Alle drei deutschen Autobauer bekommen inzwischen ihr Wachstum zu einem großen Teil aus China. Der Rückgang der Konjunktur in China ist daher ziemlich verheerend für deren Aktienkurse.

    • Lars said:

      Wenn dem so sein sollte glaube ich das auch, im Moment finde ich aber noch keine Bestätigung für diese Annahmen, und auch die jüngsten Aussagen der Unternehmen selber sprechen eher dagegen dass wir einen echten Einbruch erleben werden. China ist ein großer und wichtiger Markt und wird es auch bleiben, die USA und andere Schwellenländer sollte ebenfalls künftig besser laufen und den Nachfragerückgang in Europa kompensieren…Und nicht zuletzt gerade weil die Erwartungen so negativ sind besteht hier eine gute Chance auf Kursgewinne 😉 von der niedrigen Bewertung der Aktien einmal abgesehen. Letztlich geht es in dem heutigen Artikel aber auch nur um die sehr kurzfristige Perspektive bei den Aktien, und da ist alleine aus charttechnischer Sicht eine Gegenreaktion zu erwarten.

Kommentar verfassen

Top