Volatilitäts-Index VIX, Gold, Kupfer – Die Zeichen stehen auf Sturm!

Bei aller Euphorie im Markt möchte ich heute kurz den Versuch unternehmen Ihren Blick für ein paar wesentliche Entwicklungen zu schärfen. Vorab zitiere ich hier zusammnafassend den platten Börsenspruch: „Irrationale Märkte können länger irrational bleiben als Sie liquide“ 😉 Das gilt natürlich für beide Richtungen…

Der Punkt ist dass es bisher wirklich keine gute Idee gewesen ist sich gegen die aktuelle Hausse zu stellen. Leerverkäufer hatten schwere Zeiten und auch Hege-Fonds performen seit geraumer Zeit deutlich unter dem MSCI-World-Index oder dem jeweiligen Vergleichs-Index. Möglicherweise wird dies auch auf der mittelfristigen Ebene so bleiben, kurzfristig hingegen deuten sich auf mehreren Ebenen erste Gewitter am Horizont an. Da Bilder meist mehr aussagen als viele Worte möchte ich Ihnen somit heute die ersten Charts präsentieren die auf eine solche Wende hindeuten KÖNNTEN

Volatilität auf (gefährlich) niedrigem Niveau

Der VIX notiert aktuell auf einem Niveau an dem meist eine Wende unmittelbar bevor stand. Zwar kann es sein dass sich die Vola noch ein paar Tage auf diesem Stand hält, die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich dieser Zustand aber demnächst ändern wird ist aus meiner Sicht geradezu exorbitant hoch. Anleger sind wieder im „Sorglos-Modus„, was auch diverse Sentiment-Analysen bestätigen. Nicht zuletzt sind es aber die große institutionellen Investoren die hier aktuell eine gefährlich bullishe Haltung eingenommen haben…!

Volatilität-Index Chart langfristig

Gold vor möglichem Aufwärtsimpuls

Der Goldchart sah zuletzt wieder etwas angeschlagen aus. dennoch gibt es durchaus hoffnungsvolle Signale die eine Wiederaufnahme der Trendwende vom letzten Jahr bedeuten könnten. Hierzu muss Gold nun erneut auf 1.220,- Dollar und darüber anstiegen. Hier würde dann ein neues Kaufsignal entstehen. Noch ist dieser Gedanke sicherlich ein zartes Pflänzchen der Hoffnung das auf Bestätigung warten. Sie sollten den Goldpreis aber in den kommenden Tagen unbedingt intensiv im Auge behalten. Bei Silber deutet sich das hier gezeigte Szenario aktuell vielleicht sogar noch deutliche an.

Gold mit hoffnungsvollem Muster

Kupfer könnte nach oben ausbrechen

Der Kupfer-Chart sieht schon seit längerem äusserst konstruktiv aus. Auch wenn die CoT-Daten hier manchmal eine andere Sprache gesprochen haben, scheinen sich Investoren wieder vermehrt für das Metall zu interessieren. Dabei wird diese Hoffnung zum einen getragen durch die Erwartung eine wieder deutlich anziehenden Konjunktur und einer besseren Investitionsneigung, zuletzt aber wohl auch durch einen wieder etwas schwächer werdenden Dollar…

Kupfer Chart Analyse

Fazit: Alles was ich Ihnen hier zeige sind noch lose Gedanken zum aktuellen Marktgeschehen. Die Donald-Trump-Rally hat einiges an Vorschusslorbeeren für die Anleger gebracht. Insbesondere die Entwicklung beim US-Dollar in Erwartung einiger Zinsanhebungen hat dazu geführt, dass es zu ein paar Verschiebungen am Markt gekommen ist. Sollten sich dieser Erwartungen nicht bestätigen, speziell beim US-Dollar, dürfte es sehr schnell sehr ungemütlich in einigen Märkten werden. Ich habe ihnen deswegen heute hier ein paar Profiteure einer solchen Entwicklung aufgezeigt. Die Verlierer stehen aus meiner Sicht dann ebenfalls fest. Ein wieder schwächer werdenden Dollar dürfte sich kurzfristig sehr negativ auf dem US-Bankensektor auswirken, Rohstoff-Aktien befeuern und bspw. europäische Exportaktien belasten. Ich denke hier insbesondere an die Automobilhersteller!

Ich könnte Ihnen hier noch vielfältige Beispiele für andere Warnsignale präsentieren, Vor allem wäre hier wohl noch der US-Konsumsektor zu nennen, der schon seit Wochen massiv unter Druck steht. Ein Vorbote für einen Einbruch beim Verbrauchervertrauen, oder zumindest ein ernsthaftes Warnsignal bei einer Wirtschaftsnation die überwiegend auf Konsum aufgebaut ist?! Die Spekulationen auf steigende Ölpreise haben ebenfalls aktuell ein historisches Hoch erreicht…usw. usw.

Warum schriebe ich Ihnen das alles? Weil eben aus meiner persönlichen Sicht nicht alles so rosig ist wie es auf den ersten Blick scheint und man grundsätzlich immer skeptisch bleiben sollte… Insbesondere dann wenn solche Schlagzeilen auf der Titelseite des Barron´s Magazins prangern 😉

Ich bin sicherlich keiner dieser Crash-Propheten von denen man ständig Emails über den unmittelbar bevorstehenden Weltuntergang erhält. Aber… schon in den vergangenen fast 10 Jahren dieses Blogs (krass wie die Zeit vergeht 😉 ) habe ich meine Leser immer rechtzeitig darauf hingewiesen wenn es galt den Fuss etwas vom Gas zu nehmen. Ein solcher Punkt dürfte jetzt allmählich wieder erreicht sein!

Handeln Sie also bitte nur das was Sie auch sehen können und nicht das was andere Ihnen weismachen wollen! In diesem Sinne wünsche ich allen Investors Inside Leseren eine erfolgreiche Woche und die richtigen Entscheidungen!

viele Grüße, Ihr

Lars Röhrig

Related posts

30 Comments

  1. Micha said:

    Wird das heute der Befreiungsschlag beim Gold? Sollte zumindest Unterstützung vom EUR.USD erfahren, der ziemlich überverkauft ist und an der Aufwärtstrendlinie ankam.

    Was haltet ihr von Perceptron? Ist momentan die einzige Aktie bei der ich ggf Long einsteigen würde.

  2. Micha said:

    Na das sah doch gestern gg Ende recht produktiv aus und WTI Oil ist mustergültig nach dem GAP-Close und den Bericht über die Lagerbestände gen Süden gedreht. Bin sehr gespannt wie es nun weitergeht… ist heute nicht auch das Treffen Trump mit CN? Momentan ist äußerste Vorsicht geboten!

  3. Micha said:

    Aktuell näher wir uns beim Gold dem Widerstand im Bereich 1260-1263,87 USD an und das trotz der EUR Schwäche in den letzten Handelstagen. Könnte sehr interessant werden zumal der S&P gestern nochmal mustergültig vom 50er SMA abgeprallt ist beim 1. Anlauf. Sollte diese Unterstützung brechen, sind schnelle und größere Abschläge im Bereich von 5-10% m.E. absolut realistisch. Demnach sollte Gold als sicherer Hafen regen Zulauf finden. Unbedingt intensiv beobachten!

    • Lars said:

      Sieht eigentlich gut aus…nur die Miner ziehen überhaupt nicht mit! Das ist zumindest verwunderlich… Eigentlich passt aktuell mal wieder alles zusammen…eine mögliche Korrektur am Aktienmarkt und damit wahrscheinlich weiter steigende Kurse für Gold und Silber. Die Autobauer und -zulieferer fangen schon ernsthaft an zu schwächeln, der US Finanzsektor könnte der nächste sein.

      • Micha said:

        Also mein Miner-Frühindikator DRD ist heute gut im Plus. ;P Der letzte Hieb fehlt noch. Was hälst von einem Short auf den CRUD ETF? Nachdem Trump wohl heute verkündet hat die Bankenregulierung lockern zu wollen, sind die Indizes zumindest leicht angesprungen. schon nervig, aber Gold hält sich trotzdem gut vor allem wenn man die Saisonalität bedenkt

      • Micha said:

        Allgemeine Info: Wer sich auch nur annähernd für das Thema Trendfolge interessiert, sollte sich unbedingt das Webinar am 18.4. von Mark Minervini und David Ryan anschauen (4:30 pm US ET)!!! Solche freien Webinaren der beiden sind sehr selten und das letzte war eine echte Goldgrube. Einfach auf Minervini Private Access mal schauen. Ich erhalte dazu immer automatisch eine Mail mit Reg.Link und könnte die auch problemlos weiterleiten. Geballtes Fachwissen von zwei überaus sympathischen Menschen.

      • Lars said:

        Hi Micha,

        vielen Dank für den Tip…sag mal gibt es davon dann auch eine Aufzeichnung die man sich später ansehen kann? Bin am 18ten nicht da…

        Grüße

        Lars

      • Micha said:

        Vermutlich nicht, aber ich schau/frag mal. Ansonsten poste ich einfach mal im Nachgang etwas dazu.

      • Micha said:

        Sehen wir heute den Trigger in Form dervUS Luftangriffe auf Syrien beim Gold? Momentan sieht es stark danach aus und kurzfristig könnte ein schneller Schub die Folge sein. Für Öl kamen diese Nachrichten ebenso goldrichtig und man darf gespannt sein wie es hier weiter geht. Nichtsdestotrotz halte ich Öl für einen interessanten Short zur passenden Zeit. Ich frage mich aktuell nur noch wie wohl der Gesamtmarkt darauf reagieren wird.

        Auf YouTube gibt es von Jens Rabe auch ein sehr schönes Video zu Rohstoff-Investments und warum man bestimmte Vehikel (z.B. den USO) eher meiden sollte. Die Zauberwörter hier sind wieder mal Contango und Rollverluste, da viele Vehikel zwangsweise nicht physisch abdecken sondern vielmehr über diverse Futures rollen müssen und dadurch zT dauerhaft Rollverluste erzielen. ZB Öl seit 2007-2008 -28% und der USO -87%. Wie kann das bloß sein? Sollte sich jeder Anleger mal zu Gemüte führen und insbesondere bei Langfristanlagen beherzigen. Schönen Freitag noch

  4. Micha said:

    Moin Lars, hast du eine Idee warum der GDXJ gestern um knapp 10% abgetaucht ist? Gold nur leicht im Minus und EUR/USD eher pro schwächeren Dollar. Bin gerade beim Anblick der Zahlen etwas überrascht.

    • Lars said:

      Moin Micha,

      ich habe keine Ahnung!!! Ich suche auch gerade nach dem Grund für diesen plötzlichen Wandel…Alle Edelmetall ETFs gestern runter und Gold eigentlich schön im UP-Trend… EUR/USD auch nichts Neues…Hmmmm Bin hier für Hinweise echt zu haben falls einer eine Idee hat.

      Grüße, Lars

  5. Micha said:

    So Lars nun hat es Gold doch noch recht rasch über die 1230 geschafft, sieht echt stark aus heute und der GDXJ läuft auch super.

    • Lars said:

      Moin Micha,

      Tschakka! 😉 ….faszinierend dabei ist aber vor allem, dass der Dollar wieder deutlich stärker geworden ist und Gold trotzdem steigt!!! Das ist zumindest mal sehr bemerkenswert…Krisenwährung Gold?!

      • Micha said:

        Jo, das ist mir auch stark aufgefallen und überaus erfreulich! Sag mal kann ich einen STP aufgeben und sagen falls der Kurs XY erreicht ist, dann verkaufe erst insofern die Aktie nach sagen wir mal 30min noch unterhalb dieser Marke notiert? Wäre schön hierauf eine Antwort zu bekommen. 😀

      • Felix said:

        Würde mich auch sehr interessieren. Setze schon kaum noch Stops, nachdem ich mehrmals ausgestoppt wurde und der Kurs nur paar Minuten/stunden so nierdrig war…
        Und falls das möglich ist, könnt ihr gleich mitangeben bei welchem Anbieter oder wie sich das nennt :)?

      • Lars said:

        Guten Morgen zusammen,

        leider gibt es ein solches Produkt meines Wissens nach nicht. ich weiß auch nicht ob das sinnvoll wäre. Wir kenne das alle…man wird ausgestoppt und unmittelbar danach geht der Kurs in die gewünschte Richtung. Man ärgert sich und verflucht die Aktie in einer ersten Reaktion. Dann kurzes nachdenken mit dem Ergebnis „Jetzt will ich sie auch nicht mehr“ oder so ähnlich… Dabei hatte man sich vorher ja umfangreiche Gedanken gemacht warum man diese Aktie eigentlich im Depot haben wollte!

        Viel eher sollte man sich in dem Moment doch sagen: „Ich lag richtig, nur das Timing war nicht optimal“ (oder besch…) Also dann wieder rein und die ursprüngliche Strategie verfolgen ist das Einzige was hier Sinn machen würde, aber soooo schwer ist in dem Moment. Letztlich gehört ausgestoppt zu werden wohl einfach zum Geschäft. Man kann die Stopps optimieren und beim nächsten Mal anders setzen, aber es wird dennoch immer wieder passieren. Das ist halt so!

        P.S. Ich bin nicht selten einer der letzten die ausgestoppt werden und das ist richtig fies! Also habe ich den Stop eigentlich gar nicht schlecht gesetzt. Dennoch schafft der Marketmaker es, mich unmittelbar vor dem Kurswechsel noch schnell abzuholen. Mittlerweile gehe ich wieder etwas enger mit den Stops an den Kurs und habe im Hinterkopf die neue Einstiegsmarke etwas weiter unten. Egal welche Strategie man hier verfolgt…die perfekte Lösung gibt es dafür leider nicht!

        viele Grüße
        Lars

  6. Loenz said:

    Hallo Lars,

    wie siehst du in Anbetracht der Rohstoffe denn die Entwicklung des Ölpreises und dementsprechend die Entwicklung der Fred. Olsen Aktie?

    • Lars said:

      Hallo Loenz,

      mieser Tag heute für Fred Olsen… das liegt an den Nachrichten um Seadrill die offenbar akuten Geldbedarf haben…gleiches Land, gleiche Investoren im Boot. Für mich also eher ein klassischer Panik-Tag!
      Ich sehe die Rohstoffe bzw. die aktuelle Entwicklung nach wie vor so wie am Wochenende beschrieben. Offenbar lag ich damit bislang nicht ganz soooo falsch 😉

      viele Grüße
      Lars

  7. Micha said:

    Moin, habe mir eben mal den USD Index etwas genauer angesehen und wollte mal ein paar lose Gedanken dazu teilen. Erstmal zum Index ansich… hier wird die Performance ggü den Hauptwährungen Euro (>50% Gewichtung), GBP YEN CAD (je ca. 10% Gewichting) gemessen. Im Big Picture sind wir kürzlich schön gen Norden (Dollar wird stärker) ausgebrochen. Aktuell sehen wir einen schönen Re-Test der Marke von ~100. Sollte der Bereich brechen und der USD merklich unter 100 schließen war der Ausbruch ein Fehlsignal und die Rohstoffe sollten demnach stark outperformen. So viel zur Ausgangslage. Betrachtet man nun die einzelnen Währungspaare so ergibt sich beim EUR und GBP eher ein Bild contra Dollar, sprich fallender Dollar während ich den CAD recht neutral und das YEN ziemlich pro Dollar sehe. Nun muss man wissen, dass gerade diese Kombo mit dem YEN sehr stark zur Goldpreisentwicklung korreliert ist. Soll heißen steigt der Dollar ggü dem YEN sollte Gold eher schlecht performen. Im übrigen ist die Saisonalität für Gold von Februar bis Spätsommer eher schlecht. Ich habe daher gestern auf den GDXJ Kauf verzichtet wenngleich man mit viel Ausdauer vlt über einen ersten kleineren Kauf nachdenken kann, einfach um den Fuss in der Tür zu haben. Schöne Woche noch

    • Lars said:

      Guten Morgen Micha und danke für die gute Besserung…kann ich nach wie vor brauchen!

      Der US Dollar Index ist ein spannendes Instrument um die globalen Devisen etwas im Auge zu behalten. Und ich gebe Dir absolut Recht dass die aktuelle Situation äusserst spannend ist. Aus charttechnischer Sicht eigentlich geradezu mustergültig, was mich ehrlich gesagt etwas nachdenklich stimmt. Bezüglich meiner jüngsten Prognosen… Nunja, noch ist nichts passiert und somit bleibe ich erst einmal so wie geplant. Der Goldpreis ist grundsätzlich gegen Jahresende immer stärker unterwegs – stimmt. Dennoch haben wir ein paar Ereignisse die ich ebenfalls in meinem Kalender habe 😉 wie bspw. das chinesische Neujahrsfest und bald die Hochzeitssaison in Indien etc. Im Juni und Juli ist Gold für gewöhnlich am schwächsten und zieht dann bis Jahresende an. Sprich Silber und Goldminen werden Ende April tendenziell von mir verkauft. Grundsätzlich gilt dies alles aber nur bedingt in einem Jahr in dem vielerorts die lange vermisste Inflation gesichtet wurde 🙂

      Zum Yen noch kurz eine Anmerkung von mir… die spannende Frage ist doch aktuell in wie weit die berühmten Carry Trades aktuell aufgelöst werden weil der Amerikaner sein Geld nun nach Hause holt. „America first“ gilt eben auch am Devisenmarkt in Erwartung der diversen Veränderungen durch die Präsidentschaft Trumps. Dieser Faktor könnte also auch einen gewissen Einfluss auf den US Dollar Index in den nächsten Wochen haben. Nur für den Hinterkopf!

      viele Grüße
      Lars

      • Micha said:

        Ja, 99,60 was als Close natürlich schon ein Zeichen wäre. Warten wir erstmal ab was auch morgen so passiert. Hab eben einen STP Buy für den GDXJ in den Markt gelegt.

  8. Tom said:

    Ui New Gold geht aber so richtig in die Knie! Sehr hohes Volumen, vielleicht gibt es morgen ein paar Prozent nach oben bevor die nächste Welle kommt…. Micha gratuliere zum Short …

    • Micha said:

      Hi Tom, den Short hatte ich damals bei ca. 4 USD. Aktuell habe ich keine Posi. Damals hat es mich um einen Cent ausgestoppt bevor es in wenigen Tagen ca 30% gen Süden ging. 🙁 Würde mich momentan nie gg die Bewegung/CoT Daten stellen bei Gold.

      @Lars: gute Besserung noch!!

  9. Tom said:

    Ui also New Gold hat heute keinen Boden … ein paar Prozente könnte es morgen wieder nach oben schnappen ;))

  10. Micha said:

    Hallo Lars, mit vielen Dingen aus deinem Artikel stimme ich komplett überein, ein paar Dinge sehe ich jedoch etwas anders.
    1) Die Vola ist historisch gesehen extrem niedrig, kann aber auch sehr lang auf einem solchen Niveau verharren bzw in Bereichen die normal bis niedrig sind. Ich würde daher nie einen zwingend großen zeitnahen Anstieg erwarten weswegen man auch keine VIX Long (Rollverluste!) Strategie verfolgen sollte.
    2) Beim Sentiment sehe ich wenn ich das Euwax und den Fear and Greed betrachte keinerlei Übertreibung, worauf basiert die Aussage?
    3) Wo haben große Investoren bullishe Haltungen eingenommen? Im S&P 500 Future ist der open interest extrem niedrig und die Haltung der großen quasi netto Null. Diese sind aktuell stark im Öl und bei dem Zins aktiv. Energie habe ich ja bereits gewarnt, Erdgas, Erdöl und Heizöl sehen mega bearish aus. Gemäß Intermarketanalyse wäre eine deutliche Korrektur in diesem Sektor vlt wirklich als Ende der Aktienhausse, da im allgemeinen der Energiesektor am Ende der Hausse am besten performt bzw weit vorn ist.
    4) Bei Gold scheint es nicht nur eine technische Gegenbewegung zu sein wenngleich mir die Commercial noch ein wenig zu viel netto short sind. Die Large Specs haben aber schöne netto Positionen erreicht was auf viel Potential gen Norden hindeutet.
    5) Kupfer sieht kurzfristig vom Chart wirklich nice aus, mittelfristig sehe ich da aber auch dunkle Wolken.
    6) Die Auswirkungen sehe ich 1:1 wie du. Banken short könnte ggf sehr interessant sein. Werde es anhand meiner Aktie Charles Schwab die stark mit den Banken korreliert sicher zeitnah merken.
    7) Sollte es sich beim Dollar wirklich um einen Fehlausbruch handeln, dann wird 2017 sicher das Jahr der Rohstoffe und auch das wird für das Ende der Aktienhausse sprechen.
    8) Magazine mit solchen Titeln sind im übrigen SEHR oft ein extrem gutes Zeichen um genau auf das Gegenteil der Prognose zu achten. Schaut man sich die Schlagzeilen an markanten Hochpunkten an, steht immer ähnliches und am Boden die Weltuntergangsszenarien. Fernseher/Radio aus und Kopf ein heißt es da. ;P
    VG und schönen Start in die Woche
    Micha

    • Lars said:

      Hi Micha,

      ganz kurz weil ich seit dem WE mit Grippe danieder liege…Du musst das ja auch nicht so sehen wie ich, das ist sogar ausdrücklich gewünscht 😉 Weil man ja als Trader immer nur in seinem kleinen Mikrokosmos lebt und Input von aussen durchaus willkommen ist, um die eigene Haltung erneut zu überdenken! Also danke erst einmal an dieser stelle für die ausführliche Stellungnahme!

      Ich denke aber der heutige Tag geht genau in die Richtung die ich beschrieben habe. Vola steigt heute von 10,31 auf 12,27…ordentlich! Gold zieht an obwohl der Dollar stärker wird, Kupfer schwächelt etwas, läuft aber nach Plan, US Banken und Automobilwerte schwach etc. Also zumindest für heute waren meine Annahmen nicht ganz so falsch. 😉 Leider finde ich den Link nicht mehr der neben den üblichen Sentiment-Seiten das aktuelle Stimmungsbild etwas genauer wiedergibt.

      Hier aber noch zwei vielleicht interessante Links für Dich, bzw. alle anderen natürlich auch:

      https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-01-27/bears-vanish-from-s-p-500-options-as-put-call-ratio-baffles-pros
      https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-01-30/opec-convinces-investors-that-its-oil-production-cuts-are-real

      viele Grüße

      Lars

      • Micha said:

        Ja, dein Timing für den Artikel scheint optimal gewesen zu sein! Musste vorhin schon etwas schmunzeln und überlege gerade ernsthaft bzgl GDX oder GDXJ, wird wohl der GDXJ. Zumindest könnte heute auch das eigentliche Verkaufssignal des SVXY erfolgen und man hätte damit rund 77% in ca. 2,5 Monaten gemacht. Vlt. gibt es ja auch bald wieder ein Kaufsignal wenngleich man die Kirche im Dorf lassen sollte. NGD wird heute schön verprügelt. ^^

      • Lars said:

        Oha NGD ist bitter. Aber die Nachrichtenlage ist auch wirklich nicht so doll. Ich wollte Dich ja schon länger fragen warum Du ausgerechnet diesen Miner coverst? Ich persönlich finde da einige andere Titel deutlich interessanter,,,

        viele Grüße

      • Micha said:

        New Gold war ich short, habe die Rohstoffwatchlist nicht nur für long angelegt. Zumal sieht man umso mehr Titel es sind welcher Miner relative Stärke zeigt, bei Gold seit Wochen HL. 😉

Kommentar verfassen

Top