Amazon, Facebook, Alphabet – Jetzt wird es heiß!

Unglaublich – es gibt noch Minus-Tage an der Wall Street! Wer hätte das gedacht. Nachdem die US Indizes nun 105 Börsentage in Folge ohne eine 1-prozentige Korrektur ausgekommen sind, war es gestern soweit. Naja genau genommen hat der Nasdaq das eine Prozent mal wieder nicht geschafft, weil sofort nach dem anfänglichen Rücksetzer die FAANG Aktien wieder gekauft wurden. Eindrucksvoll war der Handelstag gestern dann irgendwie doch…

Wer die Kursverluste in der ersten halben Stunde nach US-Eröffnung genau beobachtet hat, bekommt eine ungefähre Vorstellung davon, wie hoch die Verluste sein werden wenn der Markt irgendwann mal wirklich nach unten abdreht. Die 5 bis 10 Prozent, die wir gestern gesehen haben dürften da dann wohl eher die positive Ausnahme sein.

Noch ist es allerdings nicht soweit. Die Marktteilnehmer ziehen ihre Aktienlieblinge immer wieder nach oben und glauben weiterhin an die schönste aller Börsenwelten. Einzig der Biotech-/Healthcare-Sektor hat gestern etwas auf die Nase bekommen, wobei man auch hier natürlich festhalten muss, dass die vorangegangenen Kursgewinne in diesem Bereich zuletzt sehr ordentlich waren. Die neuen Pläne von Amazon und Co. sowie die alten Pläne von Donald Trump, die Kosten im Gesundheitssektor deutlich senken zu wollen, dürften aber wohl auch heute an den Renditen in diesem Sektor nagen. Gewinnmitnahmen sind vielleicht eine gute Idee…

Ab heute nimmt der Wahnsinn dann seinen Lauf… Facebook, Microsoft, PayPal, Boeing, Qualcomm und eBay legen heute Ihre Zahlen vor und dürften für deutliche Bewegung an den US Märkten sorgen. In welche Richtung ist noch nicht so ganz klar, denn auch ordentliche Zahlen wurden tendenziell zuletzt eher verkauft. Morgen wird es mit den Quartalsberichten von Apple, Amazon, Alibaba, Alphabet, Visa und Mastercard dann sicherlich noch wilder. Gerade bei Onlineshopping-Giganten Amazon darf man wohl gespannt sein, ob der parabolische Anstieg der Aktie und das aktuelle KGV von 178 (!) trotz aller Euphorie und Begeisterung gerechtfertigt sind.

Interessant zu sehen war auch erneut das Kursverhalten des DAX gestern bzw. dessen ausgeprägte Schwäche. Der deutsche Leitindex, der offensichtlich bereits im November des letzten Jahres eine Art Koma gefallen ist, tauchte einmal mehr ab und hält sich damit alle Chancen offen nun erneut auf der Unterseite durchzubrechen. Kursziele von 12.600 Punkten wären die wahrscheinliche Folge einer solchen Kursbewegung, falls der heutige Anstieg bzw. die Verteidigung der Unterstützung bei 13.132 Punkten nicht gelingt. Viel braucht es nun sicherlich nicht mehr um den DAX nun in die Versenkung zu schicken!

Es sollte also nicht wundern, wenn die nächsten beiden Handelstage den Anlegern extrem viel Nerven abverlangen! Weiterhin bleibt für mich die Devise eher Risiko das aus dem Markt heraus zu nehmen und abzuwarten, ob sich hier kurzfristig noch gute Chancen ergeben. Denn grundsätzlich hat das gesamte Marktumfeld aus meiner Sicht eher „Endspiel-Charackter“ als Aufbruchstimmung zu neuen Höhen.

Related posts

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Top