Volkswagen – Wohin geht die Reise?

Noch ergänzend zu meinem VW Artikel von heute morgen möchte ich Ihnen den Chart der Vorzugsaktie nachliefern, der meiner Meinung nach eine gewisse Aussagekraft hat. Auch wenn man sich in solchen Sondersituationen, wie aktuell bei Volkswagen, nur bedingt auf die Charttechnik verlassen kann!

Wie Sie als langjährige Leser wissen, bin ich durchaus ein Freund davon gewisse Kursbewegungen so zu betrachten wie es eben auch die Großrechner der Banken, die sogenannten Allgos, tun. Dabei ist es manchmal hilfreich einen Chart auf das wesentliche zu reduzieren und lediglich ein paar neuralgische Punkte miteinander zu verbinden. Ebenso sollte man nach einer starken Bewegung einer Aktie den Blickwinkel auf den Chart verändern. Hier sehen Sie die letzten 8 Jahre des Tageschart der VW Vorzugsaktie:

VW Aktie im Chartcheck

VW Aktie Chart 8 Jahre

Der vorangegangene Trendkanal ist deutlich zu erkennen. Bei der Betrachtung fällt auf, dass die noch Anfang diesen Jahres erreichten Kursregionen von über 230,- Euro deutlich als Übertreibung zu werten waren, worauf ich auch mehrfach hingewiesen hatte. Durch den jüngsten Kursrutsch befinden wir uns nun deutlich unterhalb dieses Trends. Die Aufwärtsbewegung kann somit vorerst als beendet betrachtet werden. Ein möglicher neue Trend könnte sich nun etablieren – diesmal abwärts gerichtet!

Das Verlaufshoch aus dem Jahr 2007 bildete gestern eine starke Unterstützung, die auch gehalten wurde. Somit befinden wir uns nun möglicherweise an der unteren Begrenzung des neuen Trends. Um diese Theorie zu bestätigen sollte zum einen das Verlaufshoch als dauerhafte Unterstützung halten, als auch die untere Begrenzung im Bereich um die 125,- Euro nicht mehr unterschritten werden. Ein erneuter Test dieses Bereiches ist heute aber durchaus wahrscheinlich und wäre regelkonform! Anschließend könnte erneut eine leichte Erholung folgen.

Eine mögliche Schließung des gestern gerissenen Gaps wäre das vorerst maximale Ziel auf der Oberseite. Von einer schnellen Rückkehr in den alten Aufwärtstrend sollte man somit derzeit wohl besser nicht ausgehen. Den aktuellen Kursbereich zwischen 125,- und 132,- Euro halte ich somit für durchaus interessant für langfristig orientierte Investoren mit einer gewissen Risikoneigung. Kurzfristig bleibt das Ziel für die Aktie eine Stabilisierung in dem hier rot markierten Bereich oder darüber. Mehr kann man bei der aktuellen Nachrichtenlage sicherlich nicht erwarten!

Dennoch sei abschließend darauf hingewiesen, dass ich auch ein Abrutschen der Aktie in den Bereich um die 100,- Euro generell nicht für ausgeschlossen halte!

Related posts

18 Comments

  1. Thomas said:

    „Das wäre dann doch etwas zuviel des Guten denke ich, aber man weiß ja nie… “

    Also die Gegenbewegung gestern bei 100 fand ich schon lustig. Kann mir da nicht helfen 🙂

    • Lars said:

      Stimmt…sind ein hohes Gut aber dennoch mit Bedacht einzusetzen 😉 Die arme Zunft der Rechtsanwälte muss ja auch von etwas leben, weswegen gerne mal hie und da ein paar rechtliche Neuerungen gefunden werden, die dies möglich machen. Und wenn wir schon dabei sind… ich habe nicht zwingend den Eindruck dass wir in Deutschland eine generelle Pressefreiheit haben 😉 wenn man so manche Medien liest.

    • Lars said:

      Danke dafür Thomas,

      ist hoffe Du verstehst das richtig. ich habe einfach keine Lust auf überflüssiges Geschreibsel mit Anwälten, die nichts Besseres zu tun haben 😉

      Gruß, Lars

  2. Thomas said:

    @Lars: Zum ersten: Ich weiß nicht, ob ich die richtigen Zahlen habe, aber (daher mit Fragezeichen): Buchwert VW ca. 40 Mrd. (Marktkapitalisierung 20 Mrd)? Davon ca. die Hälfte cash? Hört sich solide an. „Zur Abdeckung notwendiger Service-Maßnahmen und weiterer Anstrengungen,…“ ca. 6,5 Mrd. Meinst Du das reicht? Denke an die Kosten in den USA, wenn Du als Mikrowellenanbieter nicht davor warnst, dass die Mikrowelle ungeeignet ist, frisch gebadete Pudels darin zu trocknen. Und was VW da zugegeben hat, gemacht zu haben, ist möglicherweise Betrug.

    Ich denke, das geht wirklich an die Substanz bei VW. Allein die Schätzung der maximalen Strafzahlung beläuft sich auf 15 Mrd. — nur die Strafe. Woher in der Zukunft das Geld für’s Investieren nehmen? Und in China brummt ja bekanntlich das Geschäft – und jetzt sicherlich noch mehr.

    Ad 2: Ich denke ja und ja. Man bedenke einfach nur, was da immer wieder behauptet wird, was ein Auto so im Durchschnitt verbraucht gegenüber dem, was es tatsächlich verbraucht, wenn man es gekauft hat. Und sei es nur, dass wir von einem Benziner von BMW reden. Und ich denke, entgegen den Behauptungen von VW, ist selbst das Problem für VW nicht auf die USA beschränkt. Wer einmal lügt…

    • Lars said:

      Thomas,

      ich würde den Terminus „Betrug“ hier nicht gerne und so oft verwenden, da es erst Betrug ist wenn Betrug nachgewiesen, bzw. durch ein Gericht etc. bestätigt wurde. Vielen Dank dafür. Ohne Zweifel ist das eine Sauerei in vielerlei Hinsicht, solange nicht alle Fakten auf dem Tisch liegen möchte ich mich aber ungern an solchen rechtlich difizilen Diskussionen beteiligen. Wir kennen alle nicht die genauen Fakten, die dazu geführt haben. Vielleicht war es ein einzelner Mitarbeiter der sich für besonders schlau hielt, etc. Nicht unbedingt wahrscheinlich, aber als Beispiel durchaus passend…. Einzelne Händler bei Banken haben auch schon für Milliardenschäden gesorgt, etc. 😉

      Letztlich kochen doch alle Autobauer irgendwie nur mit Wasser. In diesem Zusammenhang ist spannend ob die US Behörden auch die US Hersteller unter die Lupe nehmen werden, oder ob es sich hier nur um ein Politikum handelt in dem ein Bauernopfer gefunden werden muss. Ich selber habe mir umfangreiche Gedanken zu dem Thema gemacht und es gibt tatsächlich ein paar (unglaubliche) Varianten die man hier durchspielen kann. Leider kann ich darüber aber öffentlich nicht schreiben 😉

      Warten wir einfach ab was weiter passiert…

      viele Grüße

      Lars

  3. Lars said:

    Die generelle Frage die ich mir hier stelle ist eher, was wird im Zuge dieses Skandals möglicherweise auch bei anderen Automobilherstellern geprüft und ggf. gefunden? Während die VW Aktie dann schon den Großteil des Weges zurückgelegt hat könnte das bei anderen Aktien erst losgehen… Wie schon gesagt nur so ein Gedanke, aber etwas beunruhigend!

  4. Thomas said:

    Völlig unpassend: Südzucker erhöht die Prognose 🙂
    Wow! 🙂

  5. Thomas said:

    Lars, ich setze noch einen drauf: Das ist Beschädigung der Trade Mark ‚Made in Germany‘. „Volkswagen treibt die Aufklärung von Unregelmäßigkeiten einer verwendeten Software bei Diesel-Motoren mit Hochdruck voran.“ „Unregelmäßigkeiten“? Das wäre schlicht Betrug. Entsprechende strafrechtliche Ermittlungen wurden dementsprechend schon eingeleitet. Da wird halt weiterhin versucht, dieses oder jenes zu vertuschen. Aber das ganze ist insgesamt ein Schaden für ‚Made in Germany‘.

    Lars: Hälst Du es wirklich für ausgeschlossen, dass VW daran pleite geht?!

    • Lars said:

      Ich bin mir nicht sicher ob hier wirklich versucht wir weiter irgend etwas zu vertuschen…das wird auch nicht funktionieren. Gnadenlose Aufklärung, Konsequenzen und Reue sind jetzt das einzige was die Situation noch retten kann. Das dürfte auch den Herren klar sein…. Die heutige Gewinnwarnung war nur eine logische Konsequenz.

      Zu Deiner Frage: Man sollte nie ausschließen dass eine Firma pleite geht, was aber in diesem Fall ausdrücklich nicht heißt dass ich davon ausgehe!

  6. Thomas said:

    Nee – aber noch weiter denken: Diesel -> BMW + Daimler. Ich halte aber in der Tat VW für einen schwarzen Schwan. Lustig gerade das Abprallen bei 100 … ich denke aber, ernsthaft, die 100 halten nicht lange. Sehr schwarz, der Schwan.

    • Lars said:

      Das wäre dann doch etwas zuviel des Guten denke ich, aber man weiß ja nie… Das was VW jetzt schon hinter sich hat könnte auch noch andere Hersteller treffen, richtig. Insbesondere die mit hohem Diesel Anteil..!??

  7. Felix said:

    Einfach nur brutal, was gerade abgeht. Will nicht wissen, wie weit die Panik den Kurs drücken kann.

    • Lars said:

      Alter Schwede – Dass ausgerechnet der Börsenliebling VW zum schwarzen Schwan mutiert hätte wohl vor einer Woche niemand gedacht!!!

*

*

Top