BB Biotech – Woher kommt bloß die ganze Euphorie..?

Die Medien sind bereist seit einiger Zeit nur voll des Lobes für die Aktie der Schweizer Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech. Reihenweise Kaufempfehlungen und das trotz eines Charts der nicht wirklich gut aussieht. Gestern  hat das Unternehmen einen Aktiensplit im Verhältnis 5 zu 1 durchgeführt und die Aktie damit optisch deutlich günstiger gemacht. Ob das dem Aktienkurs nun allerdings auf die Sprünge hilft und die Aktie dadurch tatsächlich attraktiver für Anleger werden wird, bleibt noch abzuwarten…

So manchem Aktionäre könnte der gestrige Handelstag zunächst einmal einen gehörigen Schrecken eingejagt haben, denn die BB Biotech Aktie eröffnete den Handel mit einem satten Minus von 80 Prozent. Allerdings gilt dies wohl nur für Anleger die nicht wirklich aufgepasst haben, denn die Kapitalmaßnahme war im Vorfeld schon länger bekannt. Jeder Anteilseigner erhielt somit gestern für eine alte Aktie nun fünf neue – zunächst also ein Nullsummenspiel. Es sind somit aktuell fünf mal so viele Aktien im Umlauf, was für die künftige Kursentwicklung eine gewichtige Rolle spielen könnte.

Mit dem Aktiensplitt möchte man den Aktienkurs attraktiver gestalten und somit auch mehr Investoren anlocken. Erfahrungsgemäß passiert aber zunächst erst einmal das Gegenteil. Denn meistens fällt ein Aktienkurs nach einer solchen Maßnahe erst einmal, bevor dann irgendwann der gewünschte Effekt eintritt. Die spannende Frage ist nun also bis wohin die BB Biotech Aktie noch „schwächeln“ könnte, bevor sie dann wieder ein Kauf ist. Ich beobachte hier bereits seit längerem den Kurs und möchte meine Sichtweise der Dinge kurz mit Ihnen teilen…

BB Biotech jetzt kaufen?

Die Aktie neigt eindeutig zur Schwäche. Seit dem Hochpunkt bei 71,72 CHF hat der Titel nun inzwischen mehr an Wert verloren als die meisten großen Biotech Unternehmen. Mit einem Aktienkurs von aktuell 44,70 CHF nähert sich die Aktie inzwischen wieder sowohl der langfristigen Aufwärtstrend-Linie (rot) als auch dem offenen Gap bei 42,23 CHF, dessen Schließung ich in jedem Fall noch erwarte. Ein weiterer Rücksetzer in die Nähe der 40,- CHF Marke sollte also einkalkuliert werden! Hier muss sich dann entscheiden ob der Titel neue Stärke zeigen kann und der langfristige Trend bestehen bleibt. Angesichts der etwas angeschlagenen Situation des gesamten US Biotech-Sektors sollte man aber auch mit einem kurzzeitig Unterschreiten rechnen. Das maximale Risiko, bzw. eine hervorragende Kaufgelegenheit würde ich somit im Bereich um die 36,- CHF sehen, die zweitbeste Chance knapp über 40,- CHF – aber eben noch nicht jetzt!

Vergessen werden sollte bei aller medialer Euphorie auch nicht, dass der gesamten Biotech Branche demnächst eventuell heftiger Gegenwind ins Gesicht blasen wird, falls Hillary Clinton die nächste US Präsidentschaft-Wahl gewinnen sollte. Zudem sind Kursentwicklungen und Skandale wie wir sie zuletzt bei Valeant Pharma gesehen haben ein weiterer Risikofaktor für eine Beteiligungsgesellschaft wie BB Biotech, der nicht komplett ausgeblendet werden sollte. Auch der deutliche Gewinnrückgang im vergangenen Jahr kann nicht ignoriert werden. Mir fallen da noch einige weitere Argumente ein, die ein Investment in die Aktie, auch zum nun deutlich reduzierten Aktienkurs, kurzfristig eher risikoreich erscheinen lassen…

Fazit: BB Biotech bleibt eine interessante Aktie für Anleger die nach einem Basisinvestment im Bereich Biotechnologie suchen und den entsprechenden Zeithorizont mitbringen! Der gestern durchgeführte Aktiensplit wird ab einem gewissen Punkt seine Wirkung entfalten. Dieser Punkt dürfte aber noch nicht gekommen sein. Viel mehr muss man unbedingt damit rechnen, dass der gesamte Biotechnologie Sektor in den USA spätestens gegen Ende des Jahres eine weitere Abwärtswelle vollzogen haben könnte, was dann natürlich auch deutliche Auswirkungen auf den BB Biotech Aktienkurs hat.  Denn, inzwischen deutet nahezu jeder Chart der großen US Biotech Unternehmen eher darauf hin, dass hier eine, nach der Eliott-Wellen-Theorie mustergültige Korrekturbewegung, zu erwarten ist. Exemplarisch für die gesamte Branche habe ich Ihnen hier mal den iShares Nasdaq Biotechnologie ETF (IBB) eingestellt, den ich ebenfalls für ein gutes Basisinvestment in den Bereich halte – aber eben noch nicht jetzt!

Sowohl der IBB also auch BB Biotech gehören aber unbedingt auf die Watchlist!

Related posts

10 Comments

  1. Andrea said:

    Ich hab mich vom ersten Augenblick an verliebt in den Tesla S – typisch emotionale Frau… Aber wie der weggeht ist einfach cool…. Hab Spass und geniess die Fahrt

  2. Andrea said:

    Fürs „schön mal wieder von Dir zu lesen“ ….

    Hab grad Deinen Artikel über Tesla gelesen – sehr gut gelungen! Ich durfte das Model S einige Tage testen und ich kann nur sagen es *flasht*. Total irritierend, dass das Fahrzeug ausser die Flüssigkeiten für Scheibenwaschanlage und Klimaanlage keinerlei Flüssigkeiten benötigt…. und die direkte Übertragung vom Gasfuss auf die Strasse ist atemberaubend 🙂

    • Lars said:

      Hi Andrea,

      ich selber bin noch nicht damit gefahren, hole das aber jetzt nach und habe mich zu einer Probefahrt für den „Großen“ angemeldet und den „Kleinen“ heute vorbestellt. Bin sehr gespannt wann man den denn dann bekommt wenn man so im Bereich der 150.000sten Bestellung liegt 🙂

      Das Auto genau was für mich, da ich ja eh nicht so viel fahre und wenn dann eher Kurzstrecke.

      Mal schauen was die Aktie in den Tagen nach der ersten Euphorie macht!

      viele Grüße
      Lars

  3. Daniel said:

    Hallo Lars,

    nochmal ich, ist dir eigentlich die Sirtex Aktie (AU000000SRX1) ein Begriff?

    Wenn ja, was sagst du dazu?

    Grüße
    Daniel

    • Lars said:

      Hallo Daniel,

      nein, keinen Plan… hab ich mich auch nie mit beschäftigt.

      Gruß, Lars

  4. Andrea said:

    Hallo Lars!
    Sehr informativer Bericht – Danke dafür. Ich merke seit vielen Monden, dass Investment in Biotech sehr viel Geduld erfordert – Stichwort Evotec – aber ich bleibe geduldig (den nächsten Stressball in den Müll werfe) 🙂

    • Lars said:

      Hallo Andrea,

      ja das ist wohl so und grundsätzlich ist Biotech immer sehr risikobehaftet, weswegen ich auch eindringlich vor kleineren Klitschen warnen würde die noch kein Produkt am Markt haben. Da wir ja alle keine „Biotechnologesen“ sind und wissen was da genau läuft ist wohl eine breite Aufstellung mittels ETF o.ä. eher sinnvoll.

      Viele Grüße, schön mal wieder von Dir zu lesen 🙂

      Lars

  5. Pingback: Kleine Presseschau vom 30. März 2016 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top