Apple – Nach Icahn Rückzug jetzt in Richtung 80,- oder 73,- Dollar?

Die Apple Aktie schmiert weiter ab! Nachdem zuletzt rückläufige Absatzzahlen verkündet werden mussten, geht der Markt offenbar nun davon aus dass der Technik-Gigant aus Cupertino seinen Zenith endgültig überschritten hat. Auch Hauptaktionär Carl Icahn scheint nun dieser Meinung zu sein und hat sich von sämtlichen Anteilen an Apple getrennt.

Diese Nachricht übte gestern noch einmal Druck auf den Aktienkurs aus, was aber nur der Anfang gewesen sein könnte. Wenn der Hauptaktionär, der zuvor noch Kursziele von deutlich über 200,- Dollar je Aktie prognostiziert hat, bei ca. 100,- Dollar die Flucht ergreift, dann bedeutet das etwas! Ein Blick auf den Chart verrät wohin die Reise der Apple Aktie nun gehen könnte…

Apple Aktie in der perfekten Abwärtsbewegung

Deutlich zu erkennen ist die Top-Formation, über die ich ja bereits mehrfach hier im Blog berichtet hatte. Je nachdem wo man nun die Nackenlinie dieser Formation ansetzen will (da gibt es tatsächlich Ermessensspielraum!) liegt das rechnerische Kursziel dieser Bewegung entweder bei 81,- Dollar oder aber gar bei 73,- Dollar. Zudem befindet sich die Aktie seit einiger Zeit in einem perfekten Abwärtstrend innerhalb der fünften und damit letzten Welle der Korrekturbewegung. Im Falle dass diese dritte Abwärtswelle nun genauso lang ist wie die beiden Vorangegangenen würde dies ebenfalls ein Kursziel von ca. 81,- Dollar für die Apple Aktie bedeuten.

Ich persönlich würde mit dem Unterschreiten der letzten nennenswerten Unterstützung bei ca. 93,- Dollar sogar davon ausgehen, dass das offene Gap vom April 2014 wieder geschlossen werden könnte. Treue Investors Inside Leser wissen ja bereits dass ich immer wider drauf hingewiesen habe, dass diese Kurslücke eines Tages geschlossen werden dürfte und die Aktie dann in Richtung der 75,- Dollar Marke laufen könnte. Lesen Sie dazu bitte auch noch einmal meine Analyse vom 27.01.2016 „Apple – Die Luft wird immer dünner“ Insbesondere die Betrachtung des längerfristigen Charts ist dabei aus meiner Sicht interessant und heute aktueller denn je!

Fazit: Zwischenzeitliche Erholungen sind bei der Apple Aktie selbstverständlich immer mal wieder drin, aber ich denke die grundsätzliche Richtung ist bereits seit der zweiten Schulter, der hier gezeigten SKS-Formation, vorgegeben. Die eigentlich spannende Frage ist also eher wie weit die Aktie noch fallen wird, bevor man diese dann wieder ins Depot nehmen kann. Denn davon bin ich ebenfalls überzeugt… Apple ist und bleibt (zur richtigen Zeit) ein Basisinvestment in einem langfristig gut aufgestellten Depot!

Related posts

11 Comments

  1. Michael Inlow said:

    Hi Lars,

    vielen Dank für Deine „Anteilnahme“.. 😉 Ja, heftig heute und ein bitterer Blick ins Depot. Hatte mit so einem krassen Absturz nicht gerechnet. Aber hilft nix, jetzt muss man es eben aussitzen und hoffen, dass der Aktienrückkauf eventuell ein bisschen gegensteuert. Die Weltuntergangsstimmung, die diesen Kursrutsch bei manchen begleitet, teile ich nicht. Dialog hat Potenzial und wird es auch abrufen. Frage ist eben nur, wann der Kurs sich erholt. Schließlich wurde er ja eigentlich doppelt heruntergeprügelt: geplatzte Übernahme und Apple-Krise. Jetzt ist doch auch mal wieder gut.

    Viele Grüße
    Michael

    • Lars said:

      Ja Michael das sehe ich auch so…ernsthafte Übertreibung aktuell! Da gibt es ganz andere Aktien die aufgrund der gelieferten Zahlen einen solchen Abstieg verdient hätten. Nun sind wohl erst einmal Geduld und starke Nerven gefragt…

  2. Alexander Vogl said:

    Sollten sie wirklich bis 73 Euro fallen werde ich wohl auch wieder einsteigen. Denn wie es heute der Apple CEO auch schon gesagt hatte gibt es einfach kein Unternehmen das mehr Geld verdient. Und so werden spätestens mit dem neuen IPhone 7 auch wieder die Kassen klingeln

    • Lars said:

      Hallo Alexander,

      73,- Dollar!!! …natürlich werden wir da alle verstärkt kaufen 😉 wenn es denn so kommt. Ich kenne auf jeden Fall einige schlechtere Plätze sein Geld langfristig anzulegen!

      viele Grüße
      Lars

  3. Michael Inlow said:

    Hallo Lars,
    ja, Kursverlauf ist seit langer Zeit recht enttäuschend und auch nicht ganz nachvollziehbar auf fundamentaler Basis. Zunächst hatte man den Absturz an VW gekoppelt, aber das allein erklärt die massive Underperformance nicht, wie man jetzt mit den ad-hocs sieht.
    Viele Grüße
    Michael

    • Lars said:

      Hallo Michael,

      ja das alte neue Problem schlägt voll auf die Bilanz durch. Kapazitätserweiterung ist und bleibt ein Thema bei SHW, was bereits seit längerem nicht zwingend für das aktuelle Management spricht.

      Gruß

  4. Michael Inlow said:

    Hallo Lars,

    vielen Dank! Ich sehe es auch so, bin ohnehin mittel- bis langfristig investiert. Hatte schon die kurze Erholung nach dem Apple-Rücksetzer für Einstieg genutzt. War eventuell verfrüht, falls es nach Zahlen noch mal richtig runtergeht. Wobei ich nicht erwarte, dass es tief unter die 30 geht. Ist bei mir ein ähnliches Invest mit Blick auf Jahresende und dann vor allem 2017 wie SHW – die ich allerdings noch extremer unterbewertet und erfolgversprechender finde.

    Alles Gute und viele Grüße

    Michael

    • Lars said:

      Hallo Michael,

      das Problem bei der SHW Aktie scheint irgendwie ein ganz anderes zu sein… Die Aktie neigt stark zur Underperformance und das schon seit ca. zwei Jahren (!) Ich war hier ja auch mehrfach engagiert, jedoch ist mir die Aktie inzwischen zu leicht zu manipulieren… Offensichtlich sind hier nun die Franklin Templeton Investment Funds ganz dicke drin – dafür aber BlackRock weitestgehend ausgestiegen. Zumindest wissen wir jetzt wer hier die Kurse macht 😉

      viele Grüße
      Lars

  5. Michael Inlow said:

    Hallo Lars,

    wie schätzt Du die Lage bei Dialog Semiconductor ein? Ist das Risiko eines massiven Einbruchs nach Zahlen in der kommenden Woche größer als die Möglichkeit, dass Apple schon eingepreist ist?

    Danke und schönes Wochenende!

    Michael

    • Lars said:

      Hallo Michael,

      Dialog leidet natürlich unter der Apple Misére…ich persönlich denke aber, dass hier bereits sehr viel Negatives eingepreist sein sollte. Die Enttäuschung über die momentan rückläufigen Absatzzahlen könnte gegen Ende des Jahres durch starke iPhone 7 Verkäufe und ein entsprechend gutes Weihnachtsgeschäft auch wieder genau in das Gegenteil umschlagen. Man darf auch nicht vergessen, dass die Dialog Aktie eigentlich ja wegen der geplanten Milliarden-Übernahme (die jetzt nicht stattfindet) da steht wo sie steht! Also mittel- bis langfristig für mich ein klarere Kauf. Kurzfristig (über den Sommer) schwierig…aber eben chancenreich wenn man den Zeitpunkt des Einstiegs richtig setzt!

      viele Grüße
      Lars

    • Lars said:

      Hallo Michael,

      heute ist mal wieder kein guter tag für Dialog Aktionäre! Ich könnte mir aber vorstellen, dass es das jetzt gewesen ist. Alle offenen Gaps sind zu.

      Gruß
      Lars

Kommentar verfassen

Top