Apple – die Luft wird immer dünner…

Apple hat gestern Abend erwartungsgemäß gemischte Zahlen abgeliefert. Dabei konnte der Konzern aus Cupertino wieder einmal ein Rekordergebnis präsentieren. Insgesamt erzielte Apple 18,4 Milliarden Dollar Gewinn der hauptsächlich durch den Verkauf von 76,8 Millionen iPhones entstanden ist. Der Umsatz konnte im abgelaufenen Weihnachtsquartal aber nur noch um 1,7 Prozent auf 75,87 Milliarden Dollar gesteigert werden. Analysten hatten sich hier mit einem Durchschnittswert von 76,5 Milliarden Dollar etwas mehr erwartet. Man kann somit keinesfalls von schlechten Zahlen sprechen, aber der Ausblick auf das kommende Quartal war ziemlich ernüchternd…

Apple rechnet in dem aktuellen Berichtszeitraum mit dem ersten Rückgang beim Umsatz seit einem Jahrzehnt. Dabei fällt die Prognose mit Erlösen im Bereich zwischen 50 und 53 Milliarden US-Dollar relativ niedrig aus. Zum Vergleich – im Vorjahresquartal wurde hier noch ein Wert von knapp 58 Milliarden Dollar erreicht. Auch den Kaliforniern bereitet somit zusehends der starke Dollar sowie konjunkturelle Eintrübung in verschiedensten Regionen dieser Welt ernsthafte Sorgen.

China bleibt auch in Zukunft mit ca. 25 Prozent einer der wichtigsten Absatzmärkte für Apple. Hier erwartet Konzernchef Tim Cook keine negativen Veränderungen, auch wenn die Herausforderungen dieses Ziel zu erreichen offenbar groß sind. Der chinesische Marktanteil von Apples iPhone konnte im vergangenen Jahr von fünf auf nunmehr elf Prozent gesteigert werden. Die iPhone-Verkäufe dort zogen somit in den letzten 12 Monaten um stolze 84 Prozent an. Angesichts der sich zunehmend eintrübenden Wirtschaftslage in China dürfte hier nun aber eine gewisse Sättigung erreicht sein. Fachleute gehen nicht davon aus, dass dieser Marktanteil nun noch signifikant gesteigert werden kann, da die Marktführer Xiaomi und Huawei mit teilweise deutlich günstigeren Geräten am Markt operieren und es den meisten Chinesen schlicht an Kaufkraft fehlt um sich teure Smartphones leisten zu können.

Wie weit fällt die Apple Aktie?

Fazit: Das was der Markt hier bereits seit längerem einpreist ist nun Realität geworden. Der Super-Wachstumszyklus von Apple neigt sich dem Ende zu – zumindest solange Apple keinen neuen Kassenschlager auf den Markt bringt. Damit ist grundsätzlich auch die Aktie in den nächsten Monaten für weitere Rückschläge anfällig. Dennoch bietet die gestern reduzierte Prognose ab einem gewissen Zeitpunkt auch wieder Raum für positive Überraschungen, falls es Tim Cook gelingen sollte die eingedampften Ziele deutlich zu übertreffen. Bis diese Entscheidung fällt werden noch einige Wochen vergehen, in denen die Aktie wahrscheinlich eher zur Schwäche neigen wird.

Auch ein Blick auf den langfristigen Chart verrät, dass hier durchaus noch weiteres Abwärtspotenzial besteht. Die langfristige Aufwärtstrennlinie verläuft aktuell im Bereich um die 82,- Dollar. Die Topformation hat immer noch ein rechnerisches Kursziel (orange) von ca. 73,- Dollar und auch das offene Gap bei 75,- Dollar könnte eine mögliches Ziel der Bären sein. Möglicherweise startet nun also demnächst die dritte Abwärtswelle einer 5-Wellen-Korrektur (rot), nachdem die aktuellen Quartalszahlen und die Prognose vom Markt eingepreist worden sind. Wenn das so ist, dann wissen Sie spätestens jetzt wo die Kursziele der Aktie dann zu finden sind und das auch der Gesamtmarkt noch weiteres Korrekturpotenzial hat!

Entscheidet sich der Markt hingegen nun dafür diese Nachricht eher zu kaufen, muss man genau auf die Hürde bei ca. 104,- Dollar achten. Wird diese nachhaltig und deutlich überwunden, wird auch das Gesamtbild für die Apple Aktie wieder etwas bullisher. Bis dahin bleibt Vorsicht das oberste Gebot, wie bereits mehrfach hier im Blog erwähnt. Denn nach wie vor bestimmen neben der Entwicklung der großen Tech-Werte wie Apple andere Faktoren das Marktgeschehen denen sich nahezu keine Aktie entziehen kann..

Related posts

17 Comments

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 28. Januar 2016 | Die Börsenblogger

  2. Micha said:

    Ich bin es ja auch nicht, man hätte es zumindest recht eng absichern können so nach dem Motto einen Versuch wäre es wert, aber ich mach erstmal nichts. 😀

  3. Micha said:

    Ist aber interessant im Dow und S&P 500 den Minutenchart zu beobachten, gerade sind wir wieder zur Ausbruchslinie zurückgelaufen. Den SVXY (Short VIX) habe ich direkt mal verkauft und überlege eben ernsthaft mir wieder den DXD (Dow Ultrashort) zu holen, wobei es vlt. verfrüht ist.

    • Lars said:

      Ich weiß nicht ob ich hier jetzt short gehen würde… Ist echt ein heißes Eisen 😉

  4. Micha said:

    Hm, die erste Reaktion des Marktes sieht nicht gerade super aus. ^^

    • Lars said:

      Kann man so sagen… wobei die erste Reaktion nicht immer die richtige ist… Was hat sie denn gesagt, die Gute… muss echt mal nachsehen!

      Wobei die Vorfreude ja schon sehr groß gewesen ist und das nun wieder korrigiert wird nachdem das ein Non Event war…

  5. Micha said:

    Ich habe mir neulich eins angelegt, aber mich bislang noch nicht weiter damit befasst. 😉

    • Lars said:

      NÁbend Micha, so ging es mir auch irgendwie…hab gerade mal nachgesehen…meins wurde wohl inzwischen wieder gelöscht 😉

  6. Andreas said:

    Ah okay. Ich finde die Plattformen sind nicht ganz so schlecht wie alle immer sagen. Habe dadurch auch immer mal wieder gute Aktien gefunden die man sonst nicht auf den Schirm hat 😉

    • Lars said:

      …das stimmt wohl Andreas,

      Manchmal ist es ganz interessante was die Wikifolios so im Depot haben. Noch interessanter finde ich aber die aktuellen Drawdowns der Portfolios in dieser Korrekturphase… 😉

  7. Andreas said:

    Ja da heisst es mal wieder abwarten und schauen wo es sich hinbewegt…
    Anderes Thema. Sag mal hast du auch ein Konto bei Wikifolio oder anderen ähnlichen Plattformen?

    Gruß

    • Lars said:

      Habe ich mir mal ganz am Anfang zugelegt, aber nie gepflegt bzw. schon lange nicht mehr reingesehen…

      Gruß

  8. Andreas said:

    Hey Lars,
    guter Artikel. Ich bin echt gespannt was mit Apple jetzt passiert.
    Darum auch die Frage zu unserem Problemkind Dialog. Durch die Apple Meldungen ist die Aktie auch dort wieder eingebrochen, aber ich sehe immer noch viel potential in Dialog. Bin vor kurzen bei 26 eingestiegen aber nun bin ich mir nicht mehr sicher ob sich das halten lohnt….

    • Lars said:

      Hallo Andreas,

      die Frage kann ich Dir natürlich auch nicht mit Sicherheit beantworten. Dennoch bin ich von Dialog auf diesem Niveau überzeugt. Die Aktie hat schon mächtig korrigiert und die Übernahme ist offenbar auch passé. Ich bin mit der halben Position hier investiert und stocke weiter auf. Entweder höher oder nochmal tiefer…

      viele Grüße

      Lars

  9. Thomas said:

    „… Verkauf von 76,8 Millionen iPhones entstanden ist. Der Umsatz konnte im abgelaufenen Weihnachtsquartal aber nur noch um 1,7 Prozent auf 75,87 Milliarden Euro gesteigert werden. Analysten hatten sich hier mit einem Durchschnittswert von 76,5 Milliarden verkauften Einheiten etwas mehr erwartet. …“

    Sprachlich nicht ganz gelungen… In der Originalnachricht sind die verkauften „Einheiten“ nicht 76,5 Milliarden iPhones, Euronen, Unzen oder Rubel sonder US$. Auch die Umsatzsteigerung bezieht sich auf US$ und nicht auf Euronen („…1,7 Prozent auf 75,87 Milliarden Euro … “ falsch, richtig. „1,7 Prozent auf 75,87 Milliarden US$“.

    • Lars said:

      …völlig korrekt Thomas, da ist mir wohl was durcheinander gekommen 🙂 Habe ich korrigiert!

      vielen Dank für den Hinweis

Kommentar verfassen

Top