VW, Daimler, Porsche, BMW – Wie lange geht das noch gut?

Der DAX scheint keine Grenzen mehr zu kennen… Täglich steigt der deutsche Leitindex auf ein neues All-Time-High und niemand scheint mehr ernsthaft darüber nachzudenken dass diese Entwicklung nicht ewig so anhalten kann.   Kürzlich war erst die nächste Tausender-Marke mir 12.000 Punkten dran, gestern notierte der Index bereits wieder 200 Punkte darüber. Die hauptsächlichen Kurstreiber sind und bleibenden neben der Geldpritze der Notenbank, der damit verbundene Verfall des Euro und natürlich das inzwischen wieder deutlich günstiger gewordene Öl. Das ist soweit nachvollziehbar und auch teilweise gerechtfertigt…!?

Eine Branche allerdings ist hauptverantwortlich für den zuletzt schon fast parabolischen Anstieg des Index. Die Rede ist natürlich von den deutschen Autobauern, die in vielerlei Hinsicht von diesen Entwicklungen profitieren werden. Dennoch muss man sich die Frage stellen ob Kursanstiege dieser Art noch gerechtfertigt sind. Automobilhersteller profitieren durch den exportgünstigen Wechselkurs des Euro gegenüber anderen Währungen. Somit können die Autos deutlich günstiger als normal üblich im Ausland verkauft werden, die Nachfrage nimmt entsprechend zu. Der niedrige Ölpreis sorgt zudem dafür, dass die Konzerne günstiger produzieren können und die Verbraucher mehr Geld für Konsumausgaben haben, das dann auch wiederum in den Kauf eines neuen Autos fließt. Durch diesen Faktor wird auch gerne mal zum höherpreisigen Modell mit höherem Spritverbrauch gegriffen, an dem die Autokonzerne eine höhere Marge haben… usw.

VW Aktie Chart Analyse

Autobauer sind also die ganz großen Gewinner in diesem Jahr. Alle Faktoren sprechen für weiter hohe Aktiennotierungen, bzw. gute Geschäfte für VW, BMW, Daimler und Co. Dennoch, auch hier wachsen die Bäume nicht in den Himmel! Der jüngste Kursanstieg bei den Automobil-Aktien ist bereits sehr ungesund – aus charttechnischer Sicht – und deutet auf ein baldiges Ende hin. Ich persönlich würde sogar darauf wetten wollen, dass diese Bewegung spätestens ab kommenden Montag beendet sein wird, was damit zusammenhängt dass der Markt in dieser Woche noch auf die FED Sitzung am Mittwoch spekuliert und am Freitag großer Verfallstag ist. Insbesondere bei den Autoaktien dürften sich hier einige Shorties in den letzten Tagen kräftig die Finger verbrannt haben und werden eindecken – falls das noch nicht bereits geschehen ist..!

Am Beispiel der VW Vorzugsaktie (s.o.) wird klar, dass die aktuelle Bewegung bereits seit einigen Tagen in einer deutlichen Übertreibungsphase ist. Sowohl die obere Begrenzung des Trendkanals als auch die 161,80 Fibonacci Extension wurden ohne größere Rücksetzer nach oben durchbrochen. Der Kursverlauf ist deutlich zu steil! Diese Bewegung kann durchaus noch bis 260,- Euro oder darüber anhalten, wird aber erfahrungsgemäß irgendwann eine jähes Ende finden. Denn jede Übertreibung wird früher oder später vom Markt korrigiert. Bleiben Sie also bei aller Begeisterung für deutsche Automobilhersteller vorsichtig und sichern Sie Ihre Positionen ab, oder vielleicht nehmen Sie auch mal wieder Gewinne mit? In jedem Fall sollten Sie aber die Autoaktien intensiv beobachten, denn ein Rücksetzer in dieser Branche wird auch für einen ordentlichen Rücksetzer des DAX sorgen…und damit natürlich auch bei anderen Aktien…!

Related posts

Kommentar verfassen

Top