Tag Archives: VW Aktie

Dunkle Wolken über Volkswagen, Audi und Porsche…

Die Luft wird immer dünner bei Volkswagen und deren Tochterunternehmen Porsche und Audi… Nachdem zuletzt bekannt wurde dass nun auch gegen den neuen VW-Chef Müller ermittelt wird, könnte bald ein weiterer Rückschlag für die Bullen drohen. Aber nicht nur dass sollte die Anleger aktuell beunruhigen..

(mehr …)

VW im Rallye-Modus – Wie geht es jetzt weiter?

Die Volkswagen Aktie ist im Rallye-Modus, was sicherlich einige Anleger freuen dürfte, die auf eine Trendwende bei dem Autobauer gesetzt haben. Noch ist dies allerdings wahrscheinlich nicht mehr als eine technische Gegenbewegung nach den starken Verkäufen der letzten Tage zuvor. Das gilt im Übrigen durchaus auch für den DAX. Der Trendwechsel an der aktuellen Abwärts-Trendlinie mahnt zumindest zur Vorsicht vor allzu großer Euphorie…

Für die VW Vz. Aktie stellt sich das Chartbild nun wie folgt dar:

Die VW Aktie vor der Entscheidung

Die Vorzugsaktie befindet ich in einem intakten Abwärtstrend, dessen obere Begrenzung heute bestätigt wurde. Demzufolge wäre es denkbar, dass der Aktienkurs hier wieder nach unten abdreht und zunächst in dem Trend verbleibt. Vorstellbar sind nun mehrere Szenarien für die kommenden Tage, denen ich gewisse Wahrscheinlichkeiten zugeordnet habe:

1. Eine Seitwärstbewegung auf aktuellem Niveau. Die Aktie kann die grüne Trendlinie aber nicht überwinden und fällt letztlich noch einmal deutlich zurück. Dabei wäre das Schließen des offenen Gaps bei ca. 97,50 Euro ein naheliegendes Ziel. Die Wahrscheinlichkeit hierfür würde ich bei über 70 Prozent sehen.

2. Eine ebenso wahrscheinliche Variante sehe ich auch in einem erneuten Rücksetzer bis auf ca 95,- Euro mit einem anschließenden Anstieg. Hier würde dann eine solide Bodenformation (inverse SKS) entstehen, die eine Bodenbildung auf diesem Niveau dann sehr wahrscheinlich macht. Hierzu müsste der Aktienkurs aber auch noch mehrere Tage unterhalb der 100,- Euro Marke notieren, bevor es dann wieder aufwärts geht. Die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario sehe ich bei 50 Prozent.

3. Ein erneutes Abtauchen der Aktie an die untere Begrenzung des Trendkanals oder bis mindestens 86,50 Euro um das letzte Verlaufstief noch einmal zu bestätigen. Hier wäre dann ein möglicher Doppelboden möglich. Wahrscheinlichkeit 30 Prozent

4 Einen direkten Ausbruch aus dem Trendkanal nach oben, wobei ich diese Variante für am unwahrscheinlichsten einstufen würde. Sollte dieser dennoch erfolgen, wäre wohl der Bereich um die 120,- Euro dann das nächstmögliche Ziel. Wahrscheinlichkeit aus heutiger Sicht aber nur bei 20 Prozent.

Ich halte somit die heutigen Analystenstimmen (Kursziel 150,- Euro) zu der Aktie, die für den heutigen Kursanstieg verantwortlich zeichnen, für eher ambitioniert. Zumindest solange keine Einzelheiten oder belastbare Fakten zu dem Abgasskandal auf dem Tisch liegen und man nicht ansatzweise den tatsächlichen Schaden für den Volkswagen Konzern beziffern kann. Warum sollte die Aktie jetzt wieder auf das Niveau vor dem Skandal zurückkehren??? Vorsichtige Naturen sichern ihre Trading-Gewinne entsprechend eng ab. Neuengagements würde ich an dieser Stelle eher zurückstellen. Gleiches gilt selbstverständlich für die Stammaktie und die Porsche SE Aktie.

Meistgesucht

  • Rallye Investor

VW, Daimler, Porsche, BMW – Wie lange geht das noch gut?

Der DAX scheint keine Grenzen mehr zu kennen… Täglich steigt der deutsche Leitindex auf ein neues All-Time-High und niemand scheint mehr ernsthaft darüber nachzudenken dass diese Entwicklung nicht ewig so anhalten kann.   Kürzlich war erst die nächste Tausender-Marke mir 12.000 Punkten dran, gestern notierte der Index bereits wieder 200 Punkte darüber. Die hauptsächlichen Kurstreiber sind und bleibenden neben der Geldpritze der Notenbank, der damit verbundene Verfall des Euro und natürlich das inzwischen wieder deutlich günstiger gewordene Öl. Das ist soweit nachvollziehbar und auch teilweise gerechtfertigt…!?

Eine Branche allerdings ist hauptverantwortlich für den zuletzt schon fast parabolischen Anstieg des Index. Die Rede ist natürlich von den deutschen Autobauern, die in vielerlei Hinsicht von diesen Entwicklungen profitieren werden. Dennoch muss man sich die Frage stellen ob Kursanstiege dieser Art noch gerechtfertigt sind. Automobilhersteller profitieren durch den exportgünstigen Wechselkurs des Euro gegenüber anderen Währungen. Somit können die Autos deutlich günstiger als normal üblich im Ausland verkauft werden, die Nachfrage nimmt entsprechend zu. Der niedrige Ölpreis sorgt zudem dafür, dass die Konzerne günstiger produzieren können und die Verbraucher mehr Geld für Konsumausgaben haben, das dann auch wiederum in den Kauf eines neuen Autos fließt. Durch diesen Faktor wird auch gerne mal zum höherpreisigen Modell mit höherem Spritverbrauch gegriffen, an dem die Autokonzerne eine höhere Marge haben… usw.

VW Aktie Chart Analyse

Autobauer sind also die ganz großen Gewinner in diesem Jahr. Alle Faktoren sprechen für weiter hohe Aktiennotierungen, bzw. gute Geschäfte für VW, BMW, Daimler und Co. Dennoch, auch hier wachsen die Bäume nicht in den Himmel! Der jüngste Kursanstieg bei den Automobil-Aktien ist bereits sehr ungesund – aus charttechnischer Sicht – und deutet auf ein baldiges Ende hin. Ich persönlich würde sogar darauf wetten wollen, dass diese Bewegung spätestens ab kommenden Montag beendet sein wird, was damit zusammenhängt dass der Markt in dieser Woche noch auf die FED Sitzung am Mittwoch spekuliert und am Freitag großer Verfallstag ist. Insbesondere bei den Autoaktien dürften sich hier einige Shorties in den letzten Tagen kräftig die Finger verbrannt haben und werden eindecken – falls das noch nicht bereits geschehen ist..!

Am Beispiel der VW Vorzugsaktie (s.o.) wird klar, dass die aktuelle Bewegung bereits seit einigen Tagen in einer deutlichen Übertreibungsphase ist. Sowohl die obere Begrenzung des Trendkanals als auch die 161,80 Fibonacci Extension wurden ohne größere Rücksetzer nach oben durchbrochen. Der Kursverlauf ist deutlich zu steil! Diese Bewegung kann durchaus noch bis 260,- Euro oder darüber anhalten, wird aber erfahrungsgemäß irgendwann eine jähes Ende finden. Denn jede Übertreibung wird früher oder später vom Markt korrigiert. Bleiben Sie also bei aller Begeisterung für deutsche Automobilhersteller vorsichtig und sichern Sie Ihre Positionen ab, oder vielleicht nehmen Sie auch mal wieder Gewinne mit? In jedem Fall sollten Sie aber die Autoaktien intensiv beobachten, denn ein Rücksetzer in dieser Branche wird auch für einen ordentlichen Rücksetzer des DAX sorgen…und damit natürlich auch bei anderen Aktien…!

VW Aktie mit erneutem Kursrutsch – Trendwende oder finaler Abverkauf?

Die Volkswagen Aktie hat heute einen durchaus bewegten Tag  an dem sich aus meiner Sicht entscheiden wird ob wir es hier nun mit einer Trendwende zu tun haben oder aber der finale Abverkauf stattgefunden hat, der in Kürze wieder deutlich steigende Kurse erwarten lässt. Unterm Strich ist der heutige Kursrutsch für mich eher ein Zeichen für das positive Szenario. Mit dem Kursverfall bis auf 150,40 Euro wurden sicherlich noch einmal diverse Stopp Loss Orders abgegriffen und die sogenannten „Zittrigen“ aus der Aktie gedrängt. Denn, die Kursbewegung hat nicht nur das Verlassen der seit Tagen gültigen Flagge nach unten simuliert sondern auch die wichtige 200-Tage Linie kurzzeitig verletzt. Ein klassisches Verkaufssignal also das man konsequenter Weise auch verkaufen muss!

VW Aktie Flagge

Nicht selten schlägt aber der Markt genau solche Kapriolen bevor eine schnelle Wende zum Besseren einsetzt….Aus fundamentaler Betrachtung gibt es ohnehin kein Grund sich bei der VW Aktie ernsthafte Sorgen zu machen – es sei denn man rechnet in Kürze mit einem Absturz des Gesamtmarktes. Aber auch danach sieht es im Moment noch nicht wirklich aus. Die Deutsche Bank hat heute Ihre Kauf-Votum für die VW Vorzugsaktie Aktie mit Kursziel 200,- Euro erneut bekräftigt. Ähnlich sehe ich das persönlich auch. Meine zuvor platzierte Abstauberorder wurde somit heute ausgeführt.

Sollte es nun gelingen zum Handelsschluss wieder über die untere Begrenzung der zuvor gültigen Flagge bei 153,55 Euro zu kommen, stehen die Chancen nicht schlecht dass wir es hier mit einem klassischen Fehlsignal zu tun gehabt haben und sich die Flagge in Kürze nach oben auflösen wird. Fällt die Aktie hingegen nachhaltig unter die wichtige Marke bei 150,- Euro wird man die eingegangenen Positionen wohl wieder schnell auflösen müssen. Wer sich also für die Aktie interessiert findet heute ein interessantes Setup vor, dass sich auch mittelfristig lohnen könnte. Selbstverständlich aber bitte nur mit entsprechend konsequenter Risikokontrolle!

Was ist Porsche nach der geplatzen Fusion mit VW tatsächlich wert?

Vorausschicken möchte ich diesem Artikel noch einmal die Bekräftigung meiner optimistischen Haltung zu allen deutschen Automobilherstellern, die ich ja seit Monaten hier immer wieder kund getan habe. Möglicherweise schliddert Deutschland, wie gestern von Chefökonomen deutscher Banken prophezeit, zumindest kurzzeitig in eine Rezession. Möglicherweise…ich glaube nicht daran, insbesondere glaube ich nicht daran dass der Automobilsektor davon ernsthaft betroffen sein wird. Zu viele Faktoren sprechen einfach eine ganz andere Sprache. Ich frage mich eher warum die Volkswagen Aktie immer noch zwischen 120,- und 130,- Euro rumdümpelt, obwohl die Nachrichtenlage eigentlich eher für 180 bis 200,- Euro sprechen würde. Und man darf sich in diesen Tagen auch Fragen warum die Porsche Aktie gerade da steht wo sie jetzt steht.

Natürlich ist die politische Großwetterlage nicht ganz unschuldig an diesen Aktienkursen, und natürlich belasten zusätzlich die Unsicherheiten über eine mögliche Klagewelle gegen VW und Porsche, wegen der gescheiterten Übernahme. Seit letzten Montag hat sich nun etwas sehr entscheidendes verändert. Das was von einigen Marktteilnehmern bereits seit längerem „befürchtet“ worden ist wurde von offizieller Seite bestätigt. Die Fusion von Volkswagen und Porsche ist offenbar endgültig vom Tisch. VW-Chef Martin Winterkorn sagte auf der Automobilmesse in Detroit dass ein Zusammenschluss der beiden Konzerne wegen der vielen rechtlichen Schwierigkeiten nun nicht mehr möglich sei. Zuletzt wurden Klagen in Höhe von fast 4 Milliarden Euro gegen den Sportwagenbauer vorbereitet. Ob diese auch erfolgversprechend sind sei einmal dahin gestellt…

Volkswagen will nun nach Alternativen suchen, um die Marke Porsche ins Unternehmen zu integrieren und dabei Kostensynergien zu heben. Sehr wahrscheinlich wird dies nur durch eine Ausübung der gegenseitigen Optionen möglich sein. Dabei stellt sich dann die Frage was das operative Geschäft des Sportwagenbauers denn momentan tatsächlich wert ist. Nach den zuletzt deutlich gesteigerten Absatzzahlen, sowie den geplanten weiteren Umsatzsteigerungen für das kommende Jahr und der deutlich verbesserten Schuldensituation, dürfte dieser Wert inzwischen deutlich höher ausfallen. Grob über den Daumen gepeilt beläuft sich der Wert der Porsche SE Holding bei 50,76 % der 295 Mio. VW St = 16,472 Mrd. Hinzu kommt noch der „Eigenanteil“51,00 % der Porsche AG. = 3,900 Mrd. Also 20,372 Mrd Euro, abzüglich der Schulden in Höhe von 1,8 Milliarden Euro, die sich inzwischen aber deutlich reduziert haben dürften. Ich würde hier mal 1,4 Milliarden als realistischen Wert ansetzen.

Somit ergibt sich ein rechnerischer Wert für die Porsche Aktie von aktuell, (18,972 Mrd / 306 Mio PAH003 ( Vz+St )) von ca 62,- Euro. Künftige Dividendenzahlungen durch den Mutterkonzern sind in dieser Rechnung noch gar nicht enthalten! Geht man nun davon aus dass Porsche alle Klagen in voller Höhe verlieren wird, wofür ich persönlich nur eine maximal zehnprozentige Chance sehe, dann ergäbe sich immer noch ein fairer Wert je Aktie von knapp 49,- Euro. Steigt der Aktienkurs der VW Stämme deutlich über den hier berechneten Wert von 110,- Euro sieht die Rechnung noch einmal besser aus. Pro Euro steigt der innere Wert einer Porsche Aktie dann um 0,964 Euro, also aktuell beim Aktienkurs von 113,- bereits um 2,89 auf 51,89 Euro, respektive 64,89 Euro, usw.

Auch auf die „Gefahr“ hin, dass sich hier nun andere Leser mit den unterschiedlichsten Rechenmodellen anschließen, so ist meine momentane Sicht der Dinge. Volkswagen könnte ein berechtigtes Interesse daran haben, dass der Aktienkurs der Zuffenhausener sich nicht allzu weit an den fairen Wert annähert. Somit liegt zumindest der Verdacht nahe dass dieser bereits seit Wochen in einer gewissen Spanne gehalten wird. Die Porsche Aktie ist zu günstig, gleiches gilt für beide VW Aktiengattungen. Allerdings bleibt am Ende noch festzuhalten dass natürlich nun für die Zukunft etwas weniger Phantasie in der Aktie des Sportwagenbauers steckt. Sollte das operative Geschäft in knapp einem Jahr in den VW Konzern über gehen, dann wäre man als PAH003 Aktionär eben nur noch an einer Finanzholding beteiligt, oder indirekt an VW Stammaktien.

Letztlich muss man sich somit die Frage stellen ob ein direktes Investment bei in VW Aktien dann nicht sinnvoller ist. Ich fahre hier weiterhin zweigleisig! VW Vorzüge mit einem Kursziel von mindestens 160,- Euro und Porsche mit einem Minimalziel von ca 60,- Euro noch in diesem Jahr.

Meistgesucht

  • Gesamtwert porsche

VW Aktie – mit starkem Kaufsignal, Porsche folgt demnächst…

Aus unserem Börsen-Newsletter von gestern… „Der Markt bleibt schwach, die Unsicherheiten der Anleger groß. Neben den ständigen Sorgen um Griechenland und den schlechten Arbeitsmarkt- und Konjunkturdaten aus den USA kam heute noch die gestrige Rede von Helikopter Ben Bernanke und eine Herabstufung der Bonität der USA hinzu. Insbesondere die Rede des FED Vorsitzenden Bernanke gab den Anleger bereits gestern Abend offenbar zu Denken, denn die Börsen waren bis dahin bereits auf Erholungskurs, konnten aber die Gewinne dann doch wiedermal nicht halten. Ähnliches könnte heute passieren wenn um 20:00 Uhr das sogenannte Beige Book geöffnet wird. Vielleicht ist aber nun allmählich auch alles eingepreist…

Ich melde mich heute Abend noch einmal kurz um auf ein paar Dinge hinzuweisen. vorausschicken möchte ich, dass die US Börsen zwar immer noch die Richtung bestimmen, aber man wohl inzwischen deutlich zwischen Dow Jones und dem DAX differenzieren sollte. Die deutsche Wirtschaft steht im direkten Vergleich eben wesentlich robuster da, und es ist davon auszugehen, dass dies auch noch eine Weile so bleiben wird. Bei den einzelnen deutschen BlueChips lässt sich in diesen Tagen beobachten, das die Kursbewegungen überwiegend von den meistens entnervten Kleinanlegern bestimmt werden, die sich von der allgemeinen Nachrichtenlage wohl verunsichern lassen.

Wer kann es ihnen verdenken?…Das ist ein absolut Nerven aufreibender Markt, und ich persönlich habe größtes Verständnis dafür wenn man sich das nicht antun will und lieber die schönen Tage am See genießt. Dennoch bleibt die täglich quälende Frage wann der ganze Spuk zu Ende sein könnte, denn geschieht dies demnächst ärgert man sich im Nachhinein weil man gute Aktien zu den heute bereits überall zu findenden Schnäppchenkursen nicht gekauft hat. Ein gutes Beispiel dafür wie schnell so etwas dann gehen kann bieten heute mal wieder die beiden Aktiengattungen der VW Aktie, die nicht nur ein Kaufsignal trotz des schwachen Marktumfeldes generiert hat sondern damit auch noch aus dem Abwärtstrend nach oben ausgebrochen ist.

Den ganzen Tag wurden die Vorzüge und die Stämme unter Mini-Umsätzen nach unten gedrückt. Teilweise sicherlich durch ausgelöste Stopps aber eben auch durch verängstigte Anleger. Gegen Abend haben sich beide Titel wieder deutlich erhöht und unter mittelmäßigen Umsätzen dann sogar noch im Plus geschlossen. Das genau ist es was ich meine wenn ich Ihnen sage Sie sollen in diesen Tagen verstärkt auf Qualität bzw. Unterbewertung einzelner Aktien achten. VW ist auf diesem Niveau günstig und wird auch im nächsten Quartal wohl wieder Rekordzahlen verkünden. Von den leichten Turbulenzen am Aktienmarkt sollte man sich deswegen nicht raus drängen lassen, ebenso wie bei der Porsche Aktie die es heute nochmal richtig günstig zu kaufen gab.“

Wenn auch Sie künftig unseren kostenlosen Börsennewsletter erhalten wollen melden Sie sich einfach unverbindlich hier an!

Top