Tag Archives: Kursrutsch

Netflix kommt unter die Räder – Kursziel 70,- Dollar?

Ich hatte ja bereits vor längerem meine Einschätzung zur Netflix Aktie hier im Blog gepostet…. Zu viel Optimismus und ein deutlich zu hoher Aktienkurs war mein Fazit damals. Gestern kam die Aktie nachbörslich deutlich unter Druck, nachdem das Wachstum enttäuscht hat – und nähert sich damit nun allmählich einer ansatzweise realistischen Bewertung …

(mehr …)

Verrückte BörsenWelt – Apple, Netflix, Tesla, Microsoft, Yahoo, GoPro und IBM

„Die Börse ist ein seltsames Wesen…“ Mehr muss man zu der gestrigen Zahlenveröffentlichung diverser Unternehmen an der Wall Street wohl nicht schreiben. Allen voran wäre damit die „seltsame“ Kursreaktion auf die Apple Zahlen gemeint. Der Konzern aus Cupertino hat es einmal mehr geschafft die ohnehin schon sehr hohen Erwartungen noch einmal zu übertreffen. Der Gewinn stieg von 7,75 auf 10,68 Milliarden Dollar was einem Ertrag pro Aktie von 1,85 Dollar entspricht. Erwartet wurden hier 1,80 bis 1,81 Dollar je Aktie. Auch die iPhone Verkäufe nahmen noch einmal deutlich zu…

Der Umsatz kletterte im letzten Quartal auf 49,6 Milliarden Dollar von zuvor 37,43 Milliarden. Hier wurde zwar die runde Marke von 50 Milliarden nicht ganz erreicht, Analysten waren im Schnitt aber nur von 49,3 Milliarden Dollar ausgegangen. Auch die Bruttomarke konnte wieder leicht von 39, 4 auf 39,7 Prozent gesteigert werden. Damit hat Apple sowohl alle selbst gesteckten Ziele teilweise deutlich übertroffen, als auch die der Analysten.  Die Aktie fiel nachbörslich dennoch um 8 Prozent(!)

Apple Aktie nach Q2 Zahlen

Ich persönlich wüsste nicht warum bspw. eine Netflix Aktie aufgrund von höheren Abonnentenzahlen an einem Tag um Milliarden mehr wert sein sollten, obwohl sie deutlich weniger Geld verdienen. Es ist auch nicht logisch dass die Tesla Aktie erneut in Richtung der 285,- Dollar Marke marschiert ist, bevor dann endlich wieder eine Korrektur einsetzte, oder warum eine Microsoft Aktie nach dem gestern verkündeten Umsatzrückgang nur 3 Prozent an Wert verliert. Ebenso wenig ist mir der geringe Verlust der Yahoo Aktie klar, die nicht nur fundamental, sondern auch aus charttechnischer Sicht, fast schon zwingend in Richtung der 35,- Dollar Marke marschieren sollte. Einzig nachvollziehbar ist der Aktienkurs von IBM nach dem x-ten Umsatzrückgang, ebenso wie der Kursanstieg bei GoPro… Keinesfalls rechtfertigen aber die gelieferten Apple Zahlen einen derartigen Rückgang der Aktie!

Im Chart oben sind deutlich die Kurslücken zu sehen, die der jüngste Anstieg vor den Zahlen hinterlassen hat. Diese wurden nun mit einem Schlag allesamt geschlossen, wenn natürlich nicht unbedingt sauber und im klassischen Sinn. Dennoch würde ich hier nun nicht ausschließen wollen, dass es sich bei der Kursbewegung im späten US Handel gestern um eine eher technisch basierte Bewegung (mal wieder von Computern verursacht) gehandelt hat. Es droht nun eine Top-Formation, wenn sich die Aktie im heutigen Handel nicht wieder erholen kann.

Noch sollte man also die Flinte sicherlich nicht ins Korn werfen und sich zu irgendwelchen Panik-Handlungen verleiten lassen, denn möglicherweise ist genau das der Plan! Zudem sowohl die gelieferten Apple Zahlen als auch der Ausblick viel zu stark als das dies eine weiterführende Korrektur rechtfertigen würde. Dennoch, weiß man natürlich nie so genau was der hinterhältige Mr. Market im Schilde führt..  Der heutige Handelstag dürfte also für Apple Aktionäre sehr spannend werden…!

Die Michael Kors Aktie ist aus der Mode… Kursziel 35,- Dollar?

Einer der größten Verlierer des heutigen Tages sind wohl die Aktionäre des Modelabels Michael Kors. Nach einem eher durchwachsenen Ausblick auf die kommenden Quartale und deutlich reduzierten Wachstumsraten fällt die Aktie heute noch einmal über 20 Prozent. In den letzten 12 Monaten hat sich die Aktie des Highflyers der Jahre 201 bis 2014 damit nun mehr als halbiert. Das muss aber noch nicht das Ende gewesen sein, denn die Charttechnik lässt hier durchaus weitere Abgaben bis in den Bereich von 35,- Dollar vermuten.

Wie in diesem Chart deutlich zu erkennen ist hat die Aktie einen fulminanten Lauf hinter sich, der zuletzt jäh abgewürgt wurde. Dabei war die heutige Veröffentlichung der Quartalszahlen gar nicht mal so schlecht. Mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 90 US Cent, im vierten Quartal des Geschäftsjahres, lag Michael Kors über den Erwartungen des Marktes. Der Umsatz betrug 1,08 Milliarden Dollar, der Gewinn lag bei 182,6 Millionen Dollar. Im Gesamtjahr erzielte der Modekonzern somit einen Umsatz von knapp 4,4 Milliarden Dollar, woraus ein Gewinn in Höhe von 881 Millionen Dollar oder 4,28 Dollar pro Aktie resultiert.

KORS Aktie Absturz

Eigentlich sind das wirklich keine schlechten Daten, die einen solchen Kurssturz nicht rechtfertigen würde… Für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen nun einen Umsatz zwischen 930 Millionen und 980 Millionen Dollar, wobei die meisten Analysten hier eher von einem Wert über der Milliarden Marke ausgegangen sind. Verschreckt zeigen sich die Anleger somit von den geradezu dramatisch rückläufigen Wachstumsraten des Unternehmens. Offenbar sind einige Investoren davon ausgegangen, dass das Wachstum der vergangenen Jahre so fortgeführt werden kann.

Trotz der guten Quartalszahlen sehen wir somit heute einen dramatischen Ausverkauf der Aktie, der das Ziel haben dürfte zumindest ein der beiden großen Kurslücken aus dem Jahr 2012 wieder zu schließen. Es könnte also deutlich zu früh sein hier nun in das fallende Messer zu greifen. Das erste Gap liegt bei ca. 43,- Dollar und dürfte kurzfristig auch erreicht werden. Ob im Anschluss auch noch das zweite Gap geschlossen wird, bleibt dann noch abzuwarten. Auf diesem reduzierten Niveau stellt die KORS Aktie dann aber – aus meiner Sicht – wieder eine interessante Anlage für geduldige Anleger dar.

Yahoo und Alibaba unter Druck – Rebound oder Kursrutsch?

Die Alibaba Aktie ist nach schlechten Nachrichten weiterhin unter Druck und hat zuletzt sogar das All-Time-Low unterschritten. Internet-Milliardär Jack Ma dürfte insbesondere die Kontrolle seines Internet Imperiums immer mehr Kopfzerbrechen bereiten, denn die Betrugsfälle auf seinen Plattformen scheinen sich zu häufen. Ein Problem dass wir schon von Ebay kennen, auch beim Online-Auktionshaus wurden Angebote und Verkäufer anfangs viel zu wenig kontrolliert, was dann zur Unzufriedenheit der Kunden geführt hat, und sich auch beim Umsatz und Gewinn niedergeschlagen haben dürfte. Inzwischen hat Ebay dazugelernt, ist aber nach wie vor noch weit entfernt vom völlig risikolosen Einkaufen im Internet. Alibaba hat ähnliche Probleme, was bei einer Plattform dieser Größenordnung aber ebenfalls nur schwer in den Griff zu bekommen sein dürfte….

Yahoo Aktie Chart mit Gaps und kursziel

Yahoo runter und dann wieder rauf?

Ohne hier nun allzu sehr ins Detail zu gehen, möchte ich kurz auf ein damit in direktem Zusammenhang stehendes hinweisen. Der Aktienkurs des Alibaba-Hauptaktionärs Yahoo, dessen Aktienkurs auch weiterhin maßgeblich durch die Entwicklungen bei Alibaba geprägt sein dürfte, kam zuletzt logischerweise ebenfalls unter Druck. Mit der gestrigen Kursbewegung ist die Yahoo Aktie nun unter die wichtige Aufwärtstrend Linie gefallen, was ich bereits seit längerem erwarte! Damit ist aus meiner Sicht die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Aktie das hier eingezeichnete Gap demnächst schließen wird, deutlich gestiegen.

Ein dynamischer Rücksetzer bis an das 61,80 Fibonacci Retracement, und damit auch einen kurzfristigen Test der 200-Tage Linie von oben, mit anschließendem Bouncen halte ich nun für die wahrscheinlichste Variante. Gelingt hingegen der Alibaba Aktie in den kommenden Tagen der Rebound – was durchaus möglich scheint – ist dieses Setup hinfällig. Dann könnte auch die Yahoo Aktie bereits hier wieder nach oben drehen, womit sich eine erste Trading-Position rechtfertigen ließe. Nach wie vor bin ich aber der Meinung, dass man eher direkt in Alibaba investiert sollte und nicht auf Umwegen über die Yahoo Aktie. Beide Aktie sind aber jetzt wieder interessant und bedürfen einer intensiven Beobachtung…!

Commerzbank – bald wieder im Rausch der Tiefe bei 1,17 Euro?

Commerzbank Aktionäre haben weiterhin nicht viel zu Lachen. Auch heute gehört die Aktie der Bank wieder zu den großen Verlierern, was ansich an einem Tag wie heute nicht sonderlich bemerkenswert wäre, aber die charttechnische Lage hat sich nun aus meiner Sicht dramatisch zugespitzt. Bis vor kurzem konnte man durchaus noch guter Hoffnung sein, dass die Aktie nun nach einem erfolgreichen Test des hier eingezeichneten Abwärtstrends wieder nach oben drehen würde. Heute jedoch ist die Aktie, nach mehreren erfolglosen Versuchen, in diesen Trend eingetaucht und es sieht nicht danach aus als wolle sich an dieser Situation heute noch etwas ändern. Zudem ist damit eine übergeordnete Chartformation aktiv geworden, die den letzten Optimisten nun wohl Kopfzerbrechen bereiten dürfte…!

Commerzbank Chart 9 Monate

Wie Sie sehen können handelt es sich dabei um eine Schulter-Kopf-Schulter Formation, deren Nackenlinie im Bereich um die 1,45 Euro zu finden ist. Rein rechnerisch würde das Kursziel aus dieser Formation nun eine Zielmarke von 1,17 Euro ergeben, wenn es nicht gelingt die Aktie wieder schnellstmöglich über die Marke von 1,45 Euro zu hieven. Aber auch dann bliebe die Formation aber weiterhin aktiv, bis der Aktienkurs diese durch einen kräftigen Anstieg in Richtung 1,55 Euro aufhebt… Aus heutiger Sicht wohl ein durchaus ambitioniertes Ziel!

Sollte die Aktie nun also weiter abtauchen, bleibt weiterhin die Möglichkeit dass sich der Kurs bereits bei den hier zuletzt erwähnten 1,33 Euro fangen könnte. Hier verläuft die untere Begrenzung des seit Juli 2012 bestehenden Aufwärtstrends. Wie schon in dem letzten CoBa Artikel beschrieben, halte ich das Erreichen diesen Kursniveaus kurzfristig für sehr wahrscheinlich. In diesem Sinne – Trader können im Bereich der genannten Marken erneut auf einen Bounce spekulieren, langfristig orientierte Anleger warten weiterhin auf die richtige Einstiegsgelegenheit und halten die Hände still, denn die Aussichten für die kommenden Jahre bleiben eher mau.

Dürr Aktie – ein erster Warnschuss!?

Das die Dürr Aktie zuletzt vielleicht etwas zu weit gelaufen sein könnte haben wir hier erst kürzlich wieder im Blog diskutiert…Ob man bei der Aktie short gehen sollte war die Frage…Im Nachhinein hätte man sich wohl mit einer kleinen Position trauen sollen. Allerdings sehe ich die Aktie nach wie vor als echten Trendfolger, der jederzeit wieder kräftig nach oben drehen kann. Somit ist das Risiko wenn man hier kurzzeitig auch einmal die Gegenrichtung spielt relativ Hoch. Das ist also grundsätzlich nur etwas für erfahrene Trader mit einem entsprechenden Handelssystem und schnellen Reflexen 😉

Wie man deutlich sehen kann hat die Dürr Aktie zuletzt den ohnehin schon sehr steilen Aufwärtstrend noch einmal nach oben verlassen, was ich grundsätzlich als Übertreibungsphase bezeichnen würde. Heute nun wurde die Aktie, nach mehreren Tagen Schwäche, das erste Mal wieder unter der Marke von 70,- Euro gesichtet. Die Dynamik des Kursverfalls und das damit einhergehende Unterschreiten der 38-Tage Linie würde ich als erstes Warnsignal für das Bullenlager sehen.

Chart Dürr Aktie
Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, Dürr ist und bleibt eine tolle Aktie mit der man in den letzten Monaten schöne Gewinn einfahren konnte. Jetzt könnte aber die Zeit gekommen sein in der die Aktie auch mal wieder etwas Luft ablassen muss, um nicht zu überhitzen. Ein sinnvolles Korrekturziel dafür wäre aus meiner Sicht der Bereich zwischen 64,-  und 65,- Euro, bevor der steile Aufwärtstrend dann in einem etwas flacher verlaufenden Trend münden sollte. Das maximale Korrekturpotenzial würde ich aus heutiger Sicht bis in den Bereich um die 62,- Euro sehen. Natürlich kann sich der steile Trend zunächst auch weiterhin fortsetzen, was aber dann zu einem späteren Zeitpunkt wohl einen deutlicheren Rücksetzer zur Folge haben wird.

Die Bäume wachsen an der Börse bekanntlich nicht in den Himmel und eine auch noch so gute oder interessante Aktie muss mal wieder etwas korrigieren um danach umso kräftiger steigen zu können. Beispiele für ein solches „Verhalten“ einer Aktie gibt es genügend…Ich bin kein Hellseher, und ich weiß nicht ob meine Annahmen hier auch zutreffen, aber es spricht aus meiner Sicht im Moment einiges dafür. Spätestens mit dem Unterschreiten der Marke bei 69,78 Euro würde ich dem hier geschilderten Szenario eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit einräumen. Eine weitere nennenswerte Unterstützung liegt dann erst wieder bei 65,85 Euro.

Wacker Chemie – das musste so kommen!

Ich hatte das Thema in den letzten Tagen des öfteren mit einigen Investors Inside Lesern diskutiert. Die Wacker Chemie Aktie war zu schnell zu weit gelaufen und musste dieses Ungleichgewicht schnellstens wieder ausgleichen, bevor die Aktie wirklich nachhaltig und mit solidem Fundament weiter steigen kann. Der Rücksetzer der letzten Handelstage vom Hoch bei über 62,- Euro auf unter 55,- Euro ist somit erwartet worden und dürfte noch nicht abgeschlossen sein. Denn beim Ausbruch am 08.01.2013 ist unterhalb von 53,- Euro mal wieder ein Gap zurückgelassen worden, das es aus meiner Sicht noch zu schließen gilt bevor die Aktie dann wieder nach oben drehen kann. Die aktuelle Bewegung wäre also aus meiner Sicht erst im Bereich 52,60 bis 53,- Euro abgeschlossen.

Wacker Chemie Chart mit Trend

Nach dem prognostizierten Gap-Fill dürfte es dann wieder zu einer starken Gegenbewegung kommen, denn es ist davon auszugehen dass hier einige Short Positionen der Leerverkäufer wieder geschlossen werden.  Aus charttechnischer Sicht wäre dann ein Pullback an die Aufwärtstrend-Lnie bei ca. 60,-  Euro wieder möglich. Sollte die Marke von 52,- Euro hingegen nachhaltig unterschritten werden wäre das o.g. Szenario hinfällig. Analysten haben sich in den letzten Tagen wieder etwas skeptischer zu den möglichen Kurszielen der Wacker Chemie Aktie geäussert. Die Mehrheit sieht das Ziel für die Aktie aber weiterhin im Bereich zwischen 58,- und 60,- Euro. Herzliche Grüße an Wolle…!

Commerzbank – Wieder nur ein Fakeout?

Ich will es ja nicht verschreien, aber auch der gestrige Ausbruch der Commerzbank Aktie könnte ein erneutes Fehlsignal oder auch Bullenfalle gewesen sein. Heute gibt die Aktie bereits zum Handelsbeginn wieder kräftig nach. Aktuell ( 10:45 Uhr )notiert die Commerzbank Aktie bei nur noch 1,581 Euro, und damit knapp 6,89 Prozent tiefer als zum Xetra Handelsschluss gestern. Die Aktie hat nun einen Teil des vorangegangenen Anstiegs von 1,475 auf 1,733 Euro wieder korrigiert. Die aktuelle Kursbewegung von etwas über 50 Prozent entspricht dabei zwar noch dem „normalen Verhalten“ einer Aktie, nach einem so schnellen Anstieg, dennoch ist hier nun wohl mal wieder erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich… Um den zuletzt eingeschlagenen Aufwärtstrend zu bestätigen, wäre es nun aus meiner Sicht entscheidend dass die Aktie heute nicht unter der kritischen Marke von 1,65 Euro aus dem Handel geht.

Commerzbank Fakout

Wird hingegen die Marke von 1,60 Euro nun auch auf Tagesschlussbasis unterschritten, besteht der dringende Verdacht dass wir hier nur einen erneuten „Fakeout“ gesehen haben. Dann dürften die Aktie auch die Unterstützung bei 1,515 Euro erneut zügig testen. Es droht ein erneutes Abtauchen in den seit September letzten Jahres bestehenden Abwärtstrend. Bei der CoBa Aktie also erst einmal wieder etwas Vorsicht angesagt, bis die künftige Richtung klarer definiert werden kann. Wiedermal ein hervorragendes Beispiel dafür, dass man sich von vorübergehend freundlichen Aktienkursen bei spekulativen Werten nicht einlullen lassen sollte!

Bei Nokia wird Kasse gemacht…!

Ich habe ja immer wieder vor allzu viel Euphorie bei der Nokia Aktie gewarnt…Nun schwächelt die Aktie bereits seit Tagen und auch gestern wurde noch einmal ein ordentlicher Kursrutsch in den USA ausgelöst. Offenbar haben die zuvor euphorischen Meldungen vieler Medien zu dem Wert nun allmählich einen gewissen Sättigungsgrad erreicht. Immer noch kursieren die wildesten Spekulationen darüber im Netzt wie viele Smartphones der Serie Lumina der finnische Hersteller seit Markteinführung abgesetzt haben könnte. Am Ende bleibt aber die Erkenntnis dass es niemand genau weiß und es sich bislang um eine reine Hoffnungs-Rally bei der Nokia Aktie gehandelt hat, die medial extrem befeuert wurde. Das ist nach meiner gemachten Erfahrung immer gefährlich.

Somit bleibt halbwegs seriösen Anlegern auch nur auf die Vorlage der Zahlen zum abgelaufenen Quartal am 24.01.2013 zu warten. Jüngsten Presseberichten zufolge verkaufen sich die neuen Produkte aus dem Hause Nokia recht gut. Noch besser scheint in dieser Handy-Saison wiedermal die Firma Samsung aufgestellt zu sein. Das Samsung Topmodell Galaxy S3 hat sich seit Sommer 2012 weltweit rund 30 Millionen Mal verkauft. Apple ist und bleibt aber mit geschätzten 40 bis 50 Millionen abgesetzten iPhones im vierten Quartal weiterhin an der Spitze. Ob es Nokia bei der Konkurrenz also tatsächlich gelingen wird in dem hart umkämpften Smartphone Markt künftig eine tragende Rolle zu spielen bleibt weiterhin abzuwarten. Das Enttäuschungspotenzial bei der Aktie ist somit nicht zu unterschätzen.


Seit Tagen beobachte ich nun sehr aufmerksam die getätigten Umsätze bei der Nokia Aktie. Meine Annahme, dass hier erst einmal Kasse gemacht wird hat sich gestern endgültig bestätigt. Die Aktie vollführte zuletzt eine Bewegung die unbedingt beachtet werden sollte. Mit dem Kursrutsch auf 3,75 Dollar (Minus 7,41 Prozent!) wurde nun ein neues Tief ausgebildet. Das letzte Hoch aus dem Kursanstieg zum Jahreswechsel konnte ebenfalls nicht mehr übertroffen werden. Somit könnten wir nun eine Serie von tieferen Tiefs und tieferen Hochs bis zum entscheidenden Termin am 24ten sehen. Wie Sie in dem Chart oben sehen können ist das nun anzulaufende Ziel unterhalb der 3,50 Dollar Marke zu finden. Damit würde dann regelkonform die untere Begrenzung des Aufwärtstrends noch einmal getestet, und ein wesentliches Gap geschlossen.

Ich rechne allerdings damit dass dieser Punkt bereits ein paar Tage vor den Zahlen erreicht sein wird und die Kurse dann kurz vor dem Ereignis wieder anfangen zu steigen. Anleger die die Nokia Story bislang verpasst haben, aber unbedingt noch dabei sein wollen, erhalten in den kommenden Tagen somit wahrscheinlich noch einmal eine Gelegenheit dazu zu Kursen zwischen 2,55  (im günstigsten Fall) und 2,78 Euro einzusteigen.

Meistgesucht

  • nokia quartalszahlen 2013
  • quartalszahlen nokia 2013
  • Nokia zukunft 2013

Commerzbank Aktie – Aua!

Die Commerzbank Aktie gehört nach der gestrigen Pressekonferenz und den schwachen Zahlen, ebenso wie dem ernüchternden Ausblick, heute einmal mehr zu den großen Verlierern an der deutschen Börse. Die öffentliche Diskussion um einen Führungswechsel bei der Bank und die standhafte Weigerung Martin Blessings seinen Posten zu räumen tun ihr Übriges um weitere Verunsicherung unter den Anlegern zu verbreiten. Die Folge – ein jäher Absturz der Aktie von zuvor 1,58 Euro auf inzwischen 1,35 Euro. Damit sind die gesamten Bemühungen der Bullen seit Anfang September wieder nahezu vollständig ausradiert worden. Der Blick auf den Chart lässt zudem nicht viel Gutes erwarten. Mit der heutigen Kursbewegung ist die Aktie nun unter den mittelfristigen Aufwärtstrend gefallen. Auch die Unterstützung bei 1,375 Euro wurde zunächst wie Butter mit einem heißen Messer durchschnitten. Wie wichtig diese Marke ist verdeutlicht der Chart:

 

Sollte es heute also nicht gelingen wieder in den Aufwärtstrend zurück zu finden oder zumindest möglichst über der Unterstützung bei 1,375 Euro zu bleiben droht den Anlegern wohl weiters Ungemach. Die kommenden Kursziele lassen sich dann nur noch erahnen. Ich habe hier dennoch mal kurz den Versuch unternommen. Die wahrscheinlichste Variante wäre aus meiner Sicht dass dann der starke Anstieg Anfang September noch einmal als Ausgangslage für eine technische Gegenreaktion dienen könnte. Bei 1,303 Euro wäre demnach ein „solider“ Boden zu sehen. Weitere Unterstützungen findet man bei 1,223 und 1,162 Euro. Ich gehe aber wie schon erwähnt davon aus dass diese nicht mehr erreicht werden. Idealerweise sehen wir also heute noch einen Bounce der die Aktie wieder über 1,375 Euro führt, oder die Region um die 1,30 Euro, die dann für Trader einen guten Einstieg bieten dürfte…

 

VW und Porsche hui – Daimler pfui ?

Über die gestern veröffentlichten Volkswagen Quartalszahlen muss man nicht mehr viel sagen. Wie ich Ihnen gestern ja schon >hier< berichtet hatte gehe ich davon aus dass diese nun der Startschuss für einen nachhaltigen Ausbruch der Aktie nach oben sein könnten. Natürlich immer vorausgesetzt der Gesamtmarkt spielt auch mit! Dennoch will ich Sie heute noch einmal kurz darauf hinweisen dass die VW Stammaktien gerade genau das getan haben, falls es Ihnen noch nicht aufgefallen sein sollte. Mit dem heutigen Kursniveau von fast 144,.- Euro wurde ein neues und sehr deutliches Hoch ausgebildet. Das dürfte auch der Porsche Aktie weiter auf die Sprünge helfen, deren tatsächlicher Wert immer noch undefiniert ist. Ich habe gestern mal wieder versucht etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Den Artikel können Sie >hier< noch einmal lesen. Aus meiner persönlichen Sicht würde demnach der heutige Anstieg bei den VW Stammaktien einen Kurssprung bei Porsche über die 50,- Euro Marke rechtfertigen.

Die heutige Aufregung um die Daimler Aktie finde ich persönlich auch mal wieder sehr bemerkenswert. Daimler hat die Jahresziele kassiert – wie erwartet! Der Vorstand um Dieter Zetsche hat heute bekannt gegeben dass die gesteckten Ziele nicht mehr zu halten sind. Auch die ausgegebene Guidance für das kommende Jahr haben die Stuttgarter zurückgenommen. Dabei wurden die gesteckten Ziele nicht vollständig verworfen, sie soll sich lediglich etwas nach hinten verschieben. Von der Veröffentlichungs-Panne a la Google mal abgesehen hatte der Markt eigentlich ein noch viel schlechteres Ergebnis erwartet. Daimler konnte einen Absatzanstieg von 8 Prozent im letzten Quartal verbuchen. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 528.600 Pkw und Nutzfahrzeuge verkauft.

Wegen hoher Investitionen und des „intensiveren Wettbewerbs“ auf einigen Märkten sank der operative Gewinn jedoch um 2 Prozent auf gut 1,9 Milliarden Euro. Auch bei Daimler sind die Margen zuletzt deutlich unter Druck gekommen. Mit nur noch 6,4 Prozent lag der Wert deutlich unter den 8 Prozent aus dem Vorjahr und vor allem signifikant unter den angestrebten 10 Prozent. Unter dem Strich blieb ein Konzernergebnis von etwa 1,2 Milliarden Euro was einem leichten Rückgang um gut zehn Prozent entspricht. Bis 2014 sollen deshalb 2 Milliarden Euro eingespart werden. Weitere Details zum Programm „Fit for Leadership“ wurden nicht bekannt, sollten aber in den kommenden Wochen folgen um die Glaubhaftigkeit dieser Kostensenkungsmaßnahmen auch zu belegen.

Dieter Zetsche zeigt sich weiterhin zuversichtlich für seinen Konzern und rechnet mit einem guten Ergebnis für Daimler in 2012. Statt etwa 8,8 Milliarden Euro wie im Vorjahr hält der Stuttgarter DAX-Konzern 2012 noch einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 8 Milliarden Euro für möglich. Die veröffentlichten Zahlen dürften im Rahmen der Erwartungen ausgefallen sein. Der heutige Kursrutsch bei der Daimler Aktie überrascht somit etwas. Aus charttechnischer Sicht sollte die Aktie heute wieder über der wichtigen Marke von 36,75 Euro schließen um ein weiteres Abrutschen des Aktienkurses zu verhindern. Besser wäre ein Schlusskurs über 37,35 Euro – dann kann man wohl davon ausgehen dass es sich bei der heutigen Kursbewegung um eine Bärenfalle gehandelt hat. Ansonsten droht ein Rutsch der Aktie bis auf den langfristigen Aufwärtstrend bei ca. 35,35 Euro.

Conti leidet unter Nokian und Delticom – Merrill Lynch, Deutsche Bank, Lampe und Morgan Stanley bleiben positiv

Ich bin etwas verwundert darüber dass die Nachrichten, die unter anderem auch die Continental Aktie kurzzeitig zu Fall brachten immer noch nicht wirklich wahrgenommen werden. Deswegen möchte ich das hier kurz nachholen um Sie auf dem Laufenden zu halten. Nicht nur die negativen Acea-Zahlen und die Aussagen zu der Entwicklung bzw. dem Automobilabsatz in Europa dürfte für den Kurssturz von über 5 Prozent verantwortlich gewesen sein, sondern viel eher die Meldung des finnischen Mitbewerber Nokian Tyres. Dieser hatte am Dienstag gewarnt, dass der operative Gewinn im zweiten Halbjahr unter dem des Vorjahres liegen werde. Die Nokian Aktien brachen daraufhin um über 11 Prozent an der Heimatbörse ein und lösten eine wahre Flut von Kursstürzen bei nahezu allen namhaften Reifenherstellern aus. Ebenso wie bei Conti gaben auch die Aktien von Pirelli kurzzeitig deutlich nach.

Auch der Online Reifenhändler Delticom hatte heute nicht viel Gutes zu verkünden. Demnach ist der Umsatz wegen des schleppenden Winterreifen Geschäftes um stolze 12 Prozent auf Jahresbasis eingebrochen. Es konnten nun noch 87,2 Millionen Euro im letzten Quartal und damit 280,4 Millionen Euro in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres umgesetzt werden. Wesentlich dramatischer schlug sich diese Veränderung bei der operativen Marge des Unternehmens nieder. Statt der gewohnten 9,5 Prozent Ebit Marge sank die operative Rendite nun auf nur noch 4,9 Prozent. Die im Sommer bereits gesenkte Jahresprognose musste nun erneut gekappt werden…

Inzwischen hat sich der Continental Aktienkurs wieder etwas erholt, notiert aber immer noch unweit des letzten Tiefs. Wichtig wäre jetzt dass das vorangegangene Tief bei 77,- Euro, das nun unterschritten wurde, kurzfristig wieder überschritten werden kann um den charttechnischen Schaden einigermaßen in Grenzen zu halten. Aus meiner Sicht ist der jüngste Kursverlauf deutlich überzogen gewesen, denn schließlich besteht Continental schon lange nicht mehr nur aus dem Reifengeschäft. Wie wir alle wissen hat Conti in den letzten Quartalen hervorragende Zahlen geliefert. Ich gehe weiterhin davon aus dass das Unternehmen auch bei der nächsten Vorlage der Geschäftszahlen eher positive überraschen wird. Conti Chef Elmar Degenhart sieht sein Unternehmen weiterhin auf Kurs und hat diese Annahme gestern noch einmal bestätigt..

Die Analysten von Merrill Lynch haben das Kursziel für die Continental Aktie kürzlich bei 88,- Euro taxiert, die Deutsche Bank erwartet dass der Aktienkurs noch in den dreistelligen Bereich vordringen kann und bestätigte das Kursziel von 100,- Euro, ebenso wie das Bankhaus Lampe das Kursziel von 105,- Euro. Gestern hat Morgan Stanley den Conti Aktienkurs auf 98,- Euro taxiert. Diese positive Grundstimmung unter den Analysten sollte den Aktienkurs weiterhin stützen…!

Top