TradingUpdate Porsche, VW, Commerzbank, TUI, Lufthansa, Veolia

Gestern war der erste Tag seit langem an dem die WallStreet vorübergehend leichte Schwäche gezeigt hat. Letztlich konnten sich die US Indizes aber bis zum späten Abend wieder etwas fangen, und schlossen nur leicht im Minus. Nach dem starken Vortag sind ein paar Gewinnmitnahmen durchaus gesund gewesen, und (noch) kein Grund zur Beunruhigung. Insbesondere die Aussagen der FED haben das Bild für Aktienanleger grundsätzlich nun noch einmal deutlich aufgehellt. Geld bleibt weiterhin billig und somit auch die Anlage in Aktien mit die attraktivste für die kommenden zwei Jahre. Soweit erst einmal zu den theoretischen Auswirkungen der Federal Reserve Strategie bis 2014. Dennoch befinden wir uns nun inzwischen  am Tag 25 der aktuellen Aufwärtsbewegung ohne nennenswerte Rücksetzer. Grund genug also sich die aktuellen Positionen wieder einmal etwas näher anzusehen.

In unserem heutigen TradingUpdate befassen wir uns erst einmal mit den Aktien die wirklich stark gelaufen sind, da es nun unserer Meinung nach sehr sinnvoll ist die Gewinn zumindest abzusichern. Allen voran hat sich die VW Aktie weiterhin freundlich entwickelt. Unser Depotwert hat, wie am Montag in unserem Blog angekündigt, den Ausbruch über die Hürde bei 135,- Euro nun geschafft, und gestern bereits die nächste Marke bei 141,- Euro kurzzeitig überschritten. Die Nachrichtenlage bei den Wolfsburgern ist weiterhin extrem positiv, und so sollte die Aktie in dem freundlichen Börsenumfeld auch weiter profitieren können. Gelingt es nun auch die Marke von 141,- Euro auf Tagesschluss-Basis zu überschreiten, dann wäre der nächste Widerstand bei 151,- Euro das Ziel.

Im Schlepptau dieser Entwicklung konnte sich nun auch endlich die Aktie des Sportwagenbauers Porsche von dem Widerstand bei 45,- Euro lösen. Mit dem Sprung über die Marke von 47.50 Euro scheint nun der Weg für deutlich Höhere Kurse endlich frei zu sein. Untermauert wurde diese Kursbewegungen durch zuletzt gute Nachrichten über eine mögliche Einigung mit den klagenden US Fonds. Unser Kursziel bleibt weiterhin im Bereich um die 65,- Euro. Zunächst einmal muss aber ein weiterer Anstieg bis 53,- gelingen. Die 47.50 Euro sollten nun eine solide Basis darstellen.

Die Commerzbank Aktie ist und bleibt das heißeste Eisen im DAX. Der Anstieg bis auf 2,- Euro seit unserem letzten Zukauf bei 1.18 Euro hat natürlich viel Freude bereitet. Nun muss sich zeigen ob dieser auch nachhaltig ist. Noch immer schwebt das Thema Griechenland unheilvoll über den Bankaktien. Obwohl die Banken selber inzwischen eine erstaunlich gelassene Haltung zum Ausgang dieser Episode zu haben scheinen. Seit vier Tagen befinden wir uns nun in der Konsolidierungsphase des vorangegangenen Anstiegs um immerhin 85 Prozent. Das wird oft vergessen und sollte hier nochmal ausdrücklich Erwähnung finden. Die aktuelle Bewegung ist also durchaus gesund. Abschließend noch der Hinweis von meiner Seite an unsere Leser, dass solche Konsolidierungen im Schnitt genau fünft Tage dauern, bevor sich der Anstieg fortsetzt…;-)

Die TUI Aktie hat sich in den letzten Wochen ebenfalls sehr erfreulich entwickelt. Seit unserem Einstieg im Dezember liegen wir mit dieser Position nun über 50 Prozent im Plus. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein. Die jüngsten Nachrichten über einen baldigen Führungswechsel sowie der nun Anstehende Verkauf des Hapag Lloyd Anteils sollte die Aktie noch weiter beflügeln. Denn ich gehe davon aus dass das Unternehmen nach dem Abschluss dieser beiden „Transaktionen“ für die Zukunft sehr gut gerüstet sein wird. Kursziel bleibt zunächst 6,67 Euro, später 7,26 Euro. Der Stopp wurde entsprechend nachgezogen.

Auch bei der Deutschen Lufthansa ist die Bodenbildung offensichtlich abgeschlossen. Der Ausbruch aus der Wochenlagen Bodenformation scheint nun geglückt zu sein, und ich persönlich rechne mit einem weiteren Anstieg in Richtung 11,80 Euro in den kommenden Wochen.

Besonders spannend aber finde ich seit gestern wieder die Aktie von Veolia Environnement S.A. Genau wie die Commerzbank Aktie einer der ganz großen möglichen Rebound Kandidaten des Jahres 2012. Heute testet die Aktie zum zweiten Mal in kurzer Zeit das Ausbruchsniveau bei 8,70 Euro. Gelingt nun der Sprung darüber könnte auch hier die Bodenbildung abgeschlossen sein. Ich rechne in diesem Jahr noch mit Kursen von mindestens 12,- Euro. Mit einer Dividendenrendite von 9 Prozent ist Veolia immer noch einer der attraktivsten Titel in Europa, und zudem in einem nahezu krisensicheren Geschäftsfeld tätig.

Liebe Leser,…Natürlich habe auch ich keine Glaskugel auf dem Schreibtisch, und kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht sehen ob sich das freundliche Börsenumfeld auch in den nächsten zwei Wochen fortsetzen wird, aber die Wahrscheinlichkeiten sprechen immer noch für die Bullen. Und solange dies so ist sehen ich in den oben genannten Aktien immer noch hervorragende Möglichkeiten an dieser Bewegung zu partizipieren. Bleiben Sie also bei Ihre Anlagestrategie, sichern Sie die Risiken konsequent ab und lassen Sie Ihre Gewinne weiter laufen. Und denken Sie immer daran, der Wind kann schlagartig auch wieder drehen!

Am Wochenende wird der zweite Teil unseres TradingUpdates mit unserem kostenlosen Aktien Newsletter verschickt. Darin beschäftigen wir uns dann unter anderem etwas näher mit der aktuellen Situation bei Klöckner & Co. Aixtron, Rheinmetall, Salzgitter, K+S und einigen Gold-Aktien. Bis dahin wünsche ich ihnen weiterhin gute und erfolgreiche Trades. Ihr Lars Röhrig

Jetzt hier für den  kostenlosen Investors Inside Börsen Newsletter registrieren!

Related posts

10 Comments

  1. Pingback: Veolia Environnement S.A. – Trotz Verlust deutlich steigende Kurse !? | Investors Inside

  2. Pingback: Commerzbank und Deutsche Bank – Es riecht nach Ausbruch ! | Investors Inside

  3. Pingback: Trading Update Veolia, Gigaset, TUI, Klöckner, Aixtron, Rheinmetall | Investors Inside

  4. Micha said:

    Veolia geht durch die Decke, ich denke diesmal gelingt der Ausbruch!

    • Lars said:

      Hallo Micha, ja schön wärs und meiner Meinung nach schon längst überfällig, aber wer weiss…

  5. Pingback: Trading Update Aixtron, Salzgitter, Rheinmetall, Klöckner & Co., | Investors Inside

  6. ToKay said:

    Hallo Lars, natürlich hast Du eine Glaskugel auf dem Schreibtisch stehen…;-). Ich glaube, das mit den Stopps ist eine sinnvolle Strategie. Man soll’s ja nicht beschreien, aber schade wärs ja schon, wenn die Gewinne der letzten Wochen wieder weg wären. Wahrscheinlich verlangsamt sich die Geschichte erstmal, wobei ich nicht glaube, daß der Markt, jetzt nachdem er kräfti Gas gegeben hat, sofort wieder in die Gegenbewegung umschaltet. Am besten wären jetzt ein paar Tage Lethargie und dann kann’s weiter gehen. Nur ich weiß nicht ob die Griechen da mitmachen…

  7. Tom said:

    Huhu danke für deine Einschätzung! Ich habe mein Depot gerade glatt gestellt! Amis zu schwach u i sehe mehr Risiko! Gruß u schönes we!

  8. Tom said:

    Hi lars, hab gerade bei Hari gelesen das er mit einem Default bei griechenland rechnet?! Was denkst du ?! Alle presseberichte sagen das Gegenteil?! Hmmm so what ?! 😉

    • Lars said:

      Hi Tom, also grundsätzlich gebe ich Hari Recht das man sehr gut abwägen sollte ob das Risiko das etwas Unerwartetes passiert ( Komplettausfall Griechenland ) dafür steht jetzt noch den letzten Euro aus dem markt pressen zu müssen. Der DAX ist weiterhin stark aber man sieht heute auch sehr schön wie schnell die Stimmung schlagartig kippen kann wenn schlechte Daten reinkommen. Welche tatsächlichen Auswirkungen eine Insolvenz Griechenlands kurzfristig haben kann wage ich an dieser Stelle nicht zu beurteilen, aber ich würde mal behaupten das es dem verbleibenden Rest des Euroraums dann dauerhaft besser gehen würde.

      Grundsätzlich gehe ich nicht davon aus dass wir am Wochenende oder Montag schon Horrormeldungen sehen werden. Ich habe aber meine Stopps jetzt so eng dass ich der erste bin der rausfliegt wenns kracht 😉 Was mich an dieser Stelle viel mehr interessiert ist ob die Amis heute wieder Stärke zeigen oder nicht. Denn dann muss man befürchten dass die Stimmung auch ohne Griechenland langsam kippt. Es kann also durchaus sein dass ich mich heute noch entscheide aktiv zu verkaufen…

Kommentar verfassen

Top