Lufthansa – Startet der Kranich jetzt wieder durch?

Die Lufthansa hat sich in den Monaten Januar bis März deutlich besser entwickelt als angenommen. Besonders erfreulich ist wohl die Tatsache dass der Aufschwung von nahezu allen Geschäftsbereichen getragen wurde. Besonders gut entwickelten sich die Bereiche Swiss, Lufthansa Cargo und Lufthansa Passage. Die Eigenkapitaldecke der größten Fluggesellschaft Europas wird hingegen durch die Pensionsverpflichtungen immer dünner. Diese sank deutlich um 5,7 Prozent auf nur noch 7,5 Prozent. Ein wesentlicher Punkt den man als Anleger unbedingt im Auge behalten sollte…

Der operative Gewinn der Lufthansa AG konnte im Berichtszeitraum um 30 Prozent gesteigert werden, womit die Airline aber immer noch einen Verlust (bereinigt) in Höhe von 167 Millionen Euro einflog. Der Umsatz konnte auf fast 7 Milliarden Euro (6,97) gesteigert werden, was einem Zuwachs von knapp acht Prozent entspricht. Unterm Strich lag das daraus resultierende Netto-Ergebnis bei 425 Millionen Euro, nach einem Verlust im Vorjahr in Höhe von 252 Millionen Euro. Wie fast alle Luftfahrtunternehmen profitierte die Lufthansa im abgelaufenen Quartal dabei vorrangig von den niedrigen Treibstoffkosten.

Die Lufthansa Aktie vor den Quartalszahlen Q1 2015

Der Konzernlenker Carsten Sport bestätigte heute noch einmal die Zielvorgabe für das laufende Jahr. Demnach soll das bereinigte Ergebnis bei ca. 1,5 Milliarden Euro liegen, aber auch nicht wesentlich überschreiten. In dieser Prognose sind die durch die Piloten-Streiks entstandenen Sonderkosten in Höhe von ca. 100 Millionen Euro noch nicht berücksichtigt. Insgesamt kann sich das Ergebnis der ersten drei Monate des Jahres sehen lassen und liegt über den Erwartungen des Marktes, zumal es sich beim ersten Quartal traditionell um das schwächste Quartal des Jahres handelt!

Die Lufthansa Aktie zeigte bereits im Vorfeld der Veröffentlichung des Zahlenwerkes wieder etwas Stärke. Mit der Rückeroberung des primären Aufwärtstrends ist die Ausgangslage für einen Ausbruch nach oben immer noch gegeben, wenn es heute gelingen sollte die jüngsten Serie von tieferen Hochpunkten zu durchbrechen. Letztlich wäre die Gefahr eines weiteren Absturzes der Aktie aber wohl erst mit dem Überschreiten der 13,- Euro Marke gebannt. Gelingt es den Bullen also nun die Aktie darüber zu hieven, stehen die Chancen nicht schlecht, dass wir sowohl eine operative wie charttechnische Wende bei Deutschlands größter Airline erleben.

Nach klassischen Bewertungsmaßstäben ist die Lufthansa Aktie immer noch einer der günstigsten Aktien auf dem deutschen Kurszettel. Das Umfeld bleibt schwierig, dennoch dürfte das weitere Risiko nach unten bei der Aktie inzwischen überschaubar sein und die Chancen für geduldige Investoren inzwischen überwiegen.

Related posts

4 Comments

  1. Saschi said:

    Die Lufthansa „gapt“ ganz schön zur Zeit, aber scheint sich aus dem Abwärtstrend 2015 befreit zu haben, gerade ggü. Gesamtmarkt eine starke Vorstellung! Vielleicht erst 13,28, dann hoch zu 14€ und ab da Ziel 16€? Wäre als Trade interessant!

    • Lars said:

      Hallo Saschi,

      Da simmer dabei… 😉 Ich hatte den wahrscheinlichen Kursverlauf ja hier „aufgemalt“ und so läuft es bislang auch…

      Gruß, Lars

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 5. Mai 2015 | Die Börsenblogger

  3. Claudius said:

    Ich denke die Lufthansa wird auch weiterhin von niedrigen Kraftstoffpreisen profitieren können. Das größte Problem des Konzerns ist die günstigere Konkurrenz. Hier wird sich zeigen wie die Unternehmensführung mit den Herausforderungen umgeht.

Kommentar verfassen

Top