Verrückte BörsenWelt – Apple, Netflix, Tesla, Microsoft, Yahoo, GoPro und IBM

„Die Börse ist ein seltsames Wesen…“ Mehr muss man zu der gestrigen Zahlenveröffentlichung diverser Unternehmen an der Wall Street wohl nicht schreiben. Allen voran wäre damit die „seltsame“ Kursreaktion auf die Apple Zahlen gemeint. Der Konzern aus Cupertino hat es einmal mehr geschafft die ohnehin schon sehr hohen Erwartungen noch einmal zu übertreffen. Der Gewinn stieg von 7,75 auf 10,68 Milliarden Dollar was einem Ertrag pro Aktie von 1,85 Dollar entspricht. Erwartet wurden hier 1,80 bis 1,81 Dollar je Aktie. Auch die iPhone Verkäufe nahmen noch einmal deutlich zu…

Der Umsatz kletterte im letzten Quartal auf 49,6 Milliarden Dollar von zuvor 37,43 Milliarden. Hier wurde zwar die runde Marke von 50 Milliarden nicht ganz erreicht, Analysten waren im Schnitt aber nur von 49,3 Milliarden Dollar ausgegangen. Auch die Bruttomarke konnte wieder leicht von 39, 4 auf 39,7 Prozent gesteigert werden. Damit hat Apple sowohl alle selbst gesteckten Ziele teilweise deutlich übertroffen, als auch die der Analysten.  Die Aktie fiel nachbörslich dennoch um 8 Prozent(!)

Apple Aktie nach Q2 Zahlen

Ich persönlich wüsste nicht warum bspw. eine Netflix Aktie aufgrund von höheren Abonnentenzahlen an einem Tag um Milliarden mehr wert sein sollten, obwohl sie deutlich weniger Geld verdienen. Es ist auch nicht logisch dass die Tesla Aktie erneut in Richtung der 285,- Dollar Marke marschiert ist, bevor dann endlich wieder eine Korrektur einsetzte, oder warum eine Microsoft Aktie nach dem gestern verkündeten Umsatzrückgang nur 3 Prozent an Wert verliert. Ebenso wenig ist mir der geringe Verlust der Yahoo Aktie klar, die nicht nur fundamental, sondern auch aus charttechnischer Sicht, fast schon zwingend in Richtung der 35,- Dollar Marke marschieren sollte. Einzig nachvollziehbar ist der Aktienkurs von IBM nach dem x-ten Umsatzrückgang, ebenso wie der Kursanstieg bei GoPro… Keinesfalls rechtfertigen aber die gelieferten Apple Zahlen einen derartigen Rückgang der Aktie!

Im Chart oben sind deutlich die Kurslücken zu sehen, die der jüngste Anstieg vor den Zahlen hinterlassen hat. Diese wurden nun mit einem Schlag allesamt geschlossen, wenn natürlich nicht unbedingt sauber und im klassischen Sinn. Dennoch würde ich hier nun nicht ausschließen wollen, dass es sich bei der Kursbewegung im späten US Handel gestern um eine eher technisch basierte Bewegung (mal wieder von Computern verursacht) gehandelt hat. Es droht nun eine Top-Formation, wenn sich die Aktie im heutigen Handel nicht wieder erholen kann.

Noch sollte man also die Flinte sicherlich nicht ins Korn werfen und sich zu irgendwelchen Panik-Handlungen verleiten lassen, denn möglicherweise ist genau das der Plan! Zudem sowohl die gelieferten Apple Zahlen als auch der Ausblick viel zu stark als das dies eine weiterführende Korrektur rechtfertigen würde. Dennoch, weiß man natürlich nie so genau was der hinterhältige Mr. Market im Schilde führt..  Der heutige Handelstag dürfte also für Apple Aktionäre sehr spannend werden…!

Related posts

15 Comments

  1. Stefan said:

    Bei Microsoft kann ich das nachvollzihene, heute kommt Win10 raus. Nach dem mäßigen Win 8 und guten 7 folgt jetzt wieder eine Version die was kann. War bislang immer so.

  2. Thomas said:

    Nee – steh mehr auf DOS 🙂

    Aber verrat doch mal, wie’s geht (Italics, Bold, Strike Through).

    • Lars said:

      Moin Thomas,

      das geht leider nur als „Master of Desaster“ sprich mit Administrator Rechten 😉

      Gruß, Lars

  3. Thomas said:

    [b][u][color=#FF0000]Te[/color]st[/u][/b]

    An sonsten; Genau so 😉

  4. Thomas said:

    „ich bin immer noch fasziniert dass Du davon ausgehst dass sich die Börse nach Dir richtet…irgendwie!? “

    Wie bekommst Du das denn mit dem *bold* hin? Geht das auch underlined? In Farbe?

    Nein – gehe nicht davon aus, dass sich die Börse nach mir richtet. Versuche genau das Gegenteil zu erreichen. Ich kann bzw. will maximal nur 1x im Monat was kaufen (+/- verkaufen). Damit sich die Börse nicht nach mir richten muss, lose ich den einen Tag im Monat inzwischen mit einem Zufallszahlengenerator aus (nicht lachen, ist ernst). Und genau an dem einen Tag guck ich, ob es günstige Fernseher, Autos oder Häuser gibt. Was gerade am aller-günstigsten/geizgailbillig ist, kaufe ich an dem Tag.
    Wenn ich feststelle, dass wir uns gerade in einer Immobilienblase befinden, verkaufe ich halt zudem eins von den Häusern. Wenn im nächsten Monat die Immobilienblase immer noch nicht geplatzt ist, verkauf ich noch’n Haus etc.

    Fester Grundsatz: Prognosen sind schwierig, insbesondere, wenn sie die Zukunft betreffen.

    Du siehst, ich versuche alles, damit sich die Börse erst gar nach mir richten kann.

    „„Da SLW unter 20 US$ aber immer ein Kauf ist“ … unter 13,- Dollar dann sicherlich auch “

    Ja schon, aber im Juli stand SLW nicht auf meiner Einkaufsliste. Wenn’s im August noch bei 13 steht (und Nemetschek nicht unter 10) wird im August halt SLW gekauft – ganz gemächlich. Erste Posi… aufbauen. Ob nun 10 Tage zu früh oder zu spät — das Thema hatten wir schon — und waren am Ende einer Meinung: Ist Wurst oder gehupft wie gesprungen.

    Und am Ende dauert das eh, bis so ne Bodenbildung stattgefunden hat.

    • Lars said:

      fasziniert dass Du davon ausgehst dass sich die Börse nach Dir richtet…irgendwie!? Geht leider nicht in Farbe aber kursiv und durchgestrichen 😉

      ok, ich habe verstanden… Kann ja auch durchaus sein dass Du dann am 13 ten August einen besseren Kurs bekommst, was sicherlich der Fall ist wenn Gold noch unter die 1000 geht

  5. Thomas said:

    „Der Maßanzug ist mir völlig schnuppe wie Du weißt Thomas.“

    Die Sache mit dem Krügerrand funktioniert immer und ist unabhängig vom Timing. Gold finde ich blöd – wenn man damit Geld verdienen will.

    Gold oder Maßanzug habe ich dennoch im Depot (UBS ETF – SBI FOREIGN AAA-BBB 5-10 UCITS ETF (CHF) A-DIS) in Form von CHF-Anleihen (Ausschüttung in Rappen eher im Promill- denn im Prozentbereich).

    Goldminen finde ich mittelfristig noch döööfer als Gold selbst. Das liegt daran, dass, sofern keine Zukäufe erfolgen, das Gold in einer Goldmine ja mit der Zeit weniger wird.Gleiches gilt für Silberminen (wobei man das eine vom anderen nicht immer leicht abtrennen kann).

    Nach meiner Depotausmistungsaktion hatte ich nichts mehr im Depot, was irgendwie mit Rohstoffen zu tun hat. Z.Zt. habe ich lediglich 8 Werte im Depot sowie 3 Auswechselspieler auf der Bank (11 Freunde sollt ihr sein = „11 Depotspieler“). Ich werde jedoch bei meiner nächsten Monatsdepotaktion (im August) zwei von den Depotspielern ganz ausstauchen: Indus wird Daimler und Och-Ziff Capital Management wird SLW (keine Silbermine, auch nicht CG, eine Yakmilchmine)!

    Und damit versuche ich, wie im Juli geschehen, dann teuer zu verkaufen (Nemetschek) und billig einzukaufen (Aktien Australien, Neuseeland, Singapur, Hongkong). Ob ich SLW heute oder in 3 Wochen kaufe, tut bei der Seltenheit meiner Depotaktionen wenig zur Sache. Wenn ich wetten sollte, bleibt zu 60:40 der finale Ausverkauf von SLW aus und wir befinden uns schon an der Talsohle. Da SLW unter 20 US$ aber immer ein Kauf ist … kann man SLW sicherlich auch noch im August, September, Oktober kaufen.

    Dann viel Erfolg beim Traden.

    • Lars said:

      Nunja, dem ist irgendwie nichts hinzuzufügen, Thomas… ich bin immer noch fasziniert dass Du davon ausgehst dass sich die Börse nach Dir richtet…irgendwie!? Wenn Du Deine Käufe zu einem festen Zeitpunkt planst…. Ich gehe jedenfalls nicht los und kaufe mir einen Fernseher, ein Auto ein Haus oder wasweißich, wenn mir gerade danach ist…sondern wenn diese Dinge günstig sind. Was nicht heißen soll dass die Dinge nicht noch günstiger werden können, nachdem ich gekauft habe. Aber wenn man etwas unter dem eigentlichen Wert erwirbt ist man meist schon auf der sichern Seite… Aber fangen wir nicht schon wieder damit an…

      „Da SLW unter 20 US$ aber immer ein Kauf ist“ … unter 13,- Dollar dann sicherlich auch 😉

      viele Grüße, Lars

  6. Thomas said:

    @Micha
    „Der Dollar wird zwangsweise fast gen Parität laufen und damit können die Rohstoffe eigentlich fast nicht weiter steigen.“

    Genau das sind die Sätze, die ich einfach schlicht und ergreifend nicht verstehe. Natürlich kann morgen Zucker durch die Decke gehen (wird es aber nicht). Das ist völlig unabhängig vom Dollar.

    Gold ist einer der langweiligsten Rohstoffe, den es gibt. Steigt oder fällt kaum, weswegen es ja als eine Art hedge/Absicherung im Depot genutzt wird. Ich wiederhole: Du kannst mit einem Krügerrand von Frankfurt nach Bangkok fliegen und Dir davon einen Maßanzug kaufen. Das ist unabhängig vom Dollarkurs….

    Was die Minen in den letzten Tagen getrieben haben, ist unverständlich. Starke Hand vs. schwache Hand?! Jedenfalls ist es der Goldproduktion in Peru Wurst, was gerade so der Dollar treibt. Gold mag zwar nicht nach einer raschen Erholung (von was eigentlich?) aussehen – der CHF im übrigen auch nicht. Bei SLW und Konsorten gehe ich jedoch davon aus, dass entweder noch eine (dann aber die letzte) Welle kommt oder wie haben den Tiefpunkt schon erreicht.

    • Lars said:

      Moin Jungs,

      Noch einmal… ich finde die Zeichen relativ deutlich und hatte ein solches Szenario für Gold ja auch erwartet, wie Ihr wisst. Andere Rohstoffe befinden sich in einer ähnlichen Situation. Der Maßanzug ist mir völlig schnuppe wie Du weißt Thomas. Die Kunst ist es eher schon immer gewesen sich durch richtiges Timing dann zwei Maßanzüge leisten zu können 😉 Lange Rede kurzer Sinn, auch hier ist Timing der entscheidende Faktor und ich glaube ähnlich wie Du dass wir uns beim Gold im Endspiel befinden. Aber wohl erst in der zweiten Halbzeit kurz vor der Verlängerung und vor einem möglichen Elfmeter-Schießen…

      Also Gold müsste eigentlich noch einmal kurz unter die 1.000,- Dollar rauschen um auch den Rest zu schockieren. Ich denke trotzdem dass man jetzt schon vereinzelt, mit längerfristigem Horizont, kaufen kann/sollte, da die Minenaktien diesen Kursrutsch wohl schon zum Teil vorweg genommen haben (könnten!) Wenn das ganze dann dreht geht es wie immer ganz schnell…

      Und da haben wir Ihn dann wieder den Hebel auf Gold 😉

      viele Grüße, Lars

  7. Micha said:

    11.486 als Tagestief, würde ja zu meiner Vermutung passen insofern es morgen steigende Kurse gibt. Hawk geht heut ab unter utopischen Volumen, das läuft. 😀 Die Autobauer bereiten mir auch Sorgen zumal ich für einen Zulieferer arbeite. ^^ Wobei man das vlt. etwas relativieren sollte. Vorher war der Anstieg gg Ende schon sehr sportlich bei einigen und jetzt resultiert die Schwäche doch eher aus der Angst vor einem Crash in China den in fundamentalen Daten. Passend hierzu eben über den Ticker gelaufen im Fiti: Audi setzt neuen „Chef“ in China ein und Toyota verschiebt den Bau eines neuen Werks in China vorerst nach hinten. Falls ich zum IBD RS was cooles finde, dann schreibe ich dir ne PM. Generell lässt sich sowas aber auch per bloßen Auge erkennen, siehe HAWK oder ADV, die sind ordentlich gestiegen während der jeweilige Vergleichsindex gefallen oder seitwärts gelaufen ist, somit IBD RS Top 30% wohl deutlich JA (hatten witziger Weise auch beide nen RSI von genau 70,… als ich gekauft habe). Gold sieht wohl nicht nach einer schnellen Erholung aus, habe seit gestern auch ne 2. Shortposition. Der Dollar wird zwangsweise fast gen Parität laufen und damit können die Rohstoffe eigentlich fast nicht weiter steigen. Ich denke jedoch das sich gerade in den US Abschlüssen schon einige Anzeichen des starken Dollars (schwindender Margen/Konkurrenzfähigkeit) ausmachen lassen (siehe Boeing, wobei ich das nur per Ticker gelesen habe). Nur was passiert wenn die FED wirklich die Zinsen in 2015 anhebt, steigt er dann wieder ala sell the news, weil dauerhaft kann ein so starken Dollarkurs wohl auch seitens FED bzw. amerikanischer Wirtschaft nicht wirklich wünschenswert sein. Und zum Thema Apple, die Zahlen waren wirklich ganz gut, aber eben die Guidance schon etwas matt. Mir kommt es sowieso oftmals vor wie wenn reines Umsatzwachstum und Guidance alles ownen, wen interessiert es schon ob dabei ordentlich Gewinn rausspringt?!? Manchmal wundert mich das schon etwas, aber Mr. Market (der alte Klugscheisser) wirds schon besser wissen als wir kleinen Arbeitsdrohnen. Salut

    • Lars said:

      Moin Micha,

      ich bin mir noch nicht ganz sicher, aber ich halte es durchaus für möglich dass es bei den Amis demnächst auch mal richtig scheppert, und dann heißt es wohl erst einmal Kopf einziehen. Nicht nur die extremen Werte bei der Spekulation auf Pump sondern auch der Zustand des inneren Marktes bereiten mir hier Sorge. Vielleicht ist Gold dann doch gar keine so schlechte Alternative..!?

      „More than half of the Nasdaq index’s gain this year is due to three stocks that also happen to be among the largest by market capitalization: Apple Inc., Google Inc. and Amazon. Throw in biotechnology company Gilead Sciences, Facebook and Netflix and the figure rises to 80%.“ – Dan Strumpf

      Der Abverkauf bei Apple war ein weiteres Indiz dafür dass hier demnächst ordentlich Bewegung reinkommen könnte. Die oben genannten Unternehmen sind nun genauestens zu beobachten… 😉 Und … Ja. China sollte beunruhigen. ich persönlich halte weder die Wachstumsdaten noch die Goldbestände für verlässliche Aussagen. Autobauer dürften unter Druck bleiben. Die heute veröffentlichten Zahlen von Daimler (Hammer) und der anschließende Kursverlauf lassen aufhorchen…

      Grüße, Lars

  8. Micha said:

    Mahlzeit, wie gestern schon befürchtet bin ich bei DLG jetzt erst einmal raus. Ich habe zudem gestern eine interessante Feststellung bzgl. eines Minervini Kriteriums gemacht… dachte bislang RSI sollte größer 70 sein, was irgendwie recht viel erschien, aber dabei sind die 30% der besten Aktien im IBD RS rating gemeint (schöner Mist). 😀 @Lars: Hast du eine Ahnung ob man dies in gesammelter Form iwo einsehen kann? Habe zudem ein Wochenendseminar in Lohr am Main gewonnen im Wert von 1.500 EUR, da ich nach dem letzten Seminar in DD an einer Bewertung des Seminars inkl. Gewinnspiel teilgenommen habe. Fetzt! 😀 Die 11.300 von gestern erscheinen mir sinnvoll, ich tippe aber sogar eher nur auf 11.450-11.500. VG

    • Lars said:

      Hi Micha, nein habe ich leider nicht…. aber wenn Du sowas finden solltest wäre ich für einen Hinweis sehr dankbar 😉 Beim DAX ist das im Moment nicht wirklich kalkulierbar, eher so eine „Wenn, dann…Geschichte“ Wobei ich die Schwäche der Autobauer zu dem Euro Kurs und bei weiter fallenden Ölpreisen nicht unterschätzen würde…

Kommentar verfassen

Top