Tag Archives: Top Formation

Dürr – Ist das wirklich ein positives Chartbild..?!

Alle Welt scheint sich momentan über das Chartbild bei der Dürr Aktie zu freuen. Zumindest gewinnt man diesen Eindruck beim Lesen der jüngsten Analystenkommentare. Beim näheren Hinsehen ergibt sich aber auch ein völlig anderes Bild, das keinesfalls ausser Acht gelassen werden sollte…!

(mehr …)

Verrückte BörsenWelt – Apple, Netflix, Tesla, Microsoft, Yahoo, GoPro und IBM

„Die Börse ist ein seltsames Wesen…“ Mehr muss man zu der gestrigen Zahlenveröffentlichung diverser Unternehmen an der Wall Street wohl nicht schreiben. Allen voran wäre damit die „seltsame“ Kursreaktion auf die Apple Zahlen gemeint. Der Konzern aus Cupertino hat es einmal mehr geschafft die ohnehin schon sehr hohen Erwartungen noch einmal zu übertreffen. Der Gewinn stieg von 7,75 auf 10,68 Milliarden Dollar was einem Ertrag pro Aktie von 1,85 Dollar entspricht. Erwartet wurden hier 1,80 bis 1,81 Dollar je Aktie. Auch die iPhone Verkäufe nahmen noch einmal deutlich zu…

Der Umsatz kletterte im letzten Quartal auf 49,6 Milliarden Dollar von zuvor 37,43 Milliarden. Hier wurde zwar die runde Marke von 50 Milliarden nicht ganz erreicht, Analysten waren im Schnitt aber nur von 49,3 Milliarden Dollar ausgegangen. Auch die Bruttomarke konnte wieder leicht von 39, 4 auf 39,7 Prozent gesteigert werden. Damit hat Apple sowohl alle selbst gesteckten Ziele teilweise deutlich übertroffen, als auch die der Analysten.  Die Aktie fiel nachbörslich dennoch um 8 Prozent(!)

Apple Aktie nach Q2 Zahlen

Ich persönlich wüsste nicht warum bspw. eine Netflix Aktie aufgrund von höheren Abonnentenzahlen an einem Tag um Milliarden mehr wert sein sollten, obwohl sie deutlich weniger Geld verdienen. Es ist auch nicht logisch dass die Tesla Aktie erneut in Richtung der 285,- Dollar Marke marschiert ist, bevor dann endlich wieder eine Korrektur einsetzte, oder warum eine Microsoft Aktie nach dem gestern verkündeten Umsatzrückgang nur 3 Prozent an Wert verliert. Ebenso wenig ist mir der geringe Verlust der Yahoo Aktie klar, die nicht nur fundamental, sondern auch aus charttechnischer Sicht, fast schon zwingend in Richtung der 35,- Dollar Marke marschieren sollte. Einzig nachvollziehbar ist der Aktienkurs von IBM nach dem x-ten Umsatzrückgang, ebenso wie der Kursanstieg bei GoPro… Keinesfalls rechtfertigen aber die gelieferten Apple Zahlen einen derartigen Rückgang der Aktie!

Im Chart oben sind deutlich die Kurslücken zu sehen, die der jüngste Anstieg vor den Zahlen hinterlassen hat. Diese wurden nun mit einem Schlag allesamt geschlossen, wenn natürlich nicht unbedingt sauber und im klassischen Sinn. Dennoch würde ich hier nun nicht ausschließen wollen, dass es sich bei der Kursbewegung im späten US Handel gestern um eine eher technisch basierte Bewegung (mal wieder von Computern verursacht) gehandelt hat. Es droht nun eine Top-Formation, wenn sich die Aktie im heutigen Handel nicht wieder erholen kann.

Noch sollte man also die Flinte sicherlich nicht ins Korn werfen und sich zu irgendwelchen Panik-Handlungen verleiten lassen, denn möglicherweise ist genau das der Plan! Zudem sowohl die gelieferten Apple Zahlen als auch der Ausblick viel zu stark als das dies eine weiterführende Korrektur rechtfertigen würde. Dennoch, weiß man natürlich nie so genau was der hinterhältige Mr. Market im Schilde führt..  Der heutige Handelstag dürfte also für Apple Aktionäre sehr spannend werden…!

Tesla – Was ist da los?

Die Tesla Aktie kommt heute ein wenig unter die Räder, nachdem die UBS ihre eher negative Sichtweise auf die Entwicklung bei der Elektroauto-Schmiede erneut bekräftigt hat. Der Analyst reduzierte sein Kursziel von 220,- auf nunmehr 210,- Dollar und setzte den Titel auf „sell“.  Zuvor hatte die Aktie gestern erneut einen Anlauf auf das All-Time-High bei 291,42 Dollar gemacht. Es gelang aber nicht diese Kursregion wieder zu erreichen, womit nun theoretisch die Ausprägung einer Top-Formation droht. Aktuell befindet sich die Aktie vorbörslich bereits mit knappen fünf Prozent im Minus und notiert bei 268,- Dollar. Ob dies heute so bleibt ist allerdings noch offen…

Gelingt es nun den unerschütterlichen Tesla Bullen nicht die Aktie erneut in Richtung des All-Time-High, oder gar darüber zu befördern, könnte hier nun eine Top-Formation die nie enden wollende Rally bei der Tesla Aktie beenden. Dazu müsste der Titel aber wohl erst einmal in Richtung 246,- Dollar nach unten weg brechen. In jedem Fall gilt es nun die Geschehnisse bei der Aktie sehr aufmerksam zu verfolgen. Denn, fundamental ist der Titel für meinen Geschmack ohnehin jenseits von Gut und Böse. Der Umstand dass allmählich immer mehr Analysten den sehr ambitionierten Wachstumszielen misstrauen, könnte also eine gewisses Umdenken unter Investoren einleiten.

Möglicherweise handelt es sich bei der heutigen Kursbewegungen aber auch um das „Luft holen vor dem großen Sprung“, sprich der Anlauf um dann das All-Time High mit Schwung hinter sich zu lassen. Zumindest wäre eine solche Bewegung nicht ungewöhnlich. Bei der Apple Aktie haben wir gerade ähnliches gesehen. Falls der Konzern aus Cupertino heute erneut ausserordentlich gute Zahlen abliefert, stehen die Chancen auf einen Ausbruch nach oben nicht schlecht. Aber das nur am Rande…

Fazit: Kurse unterhalb der 262,- Dollar Marke würde ich bei Tesla als erstes und ernsthaftes Warnsignal sehen. Darüber bleibt die Welt der Tesla Fans, die sich schon seit geraumer Zeit im „Ludicrous Modus“ bewegen, intakt.

Meistgesucht

  • Was ist denn heute los mit Tesla

Tesla – Kommt jetzt der Absturz auf 143,- Dollar?

Ich bin schon einigermaßen überrascht darüber, dass bei der Tesla Aktie nicht nur der jüngst sehr negative Kursverlauf eine Würdigung in den einschlägigen Medien erfahren hat, sondern  sich offenbar auch niemand so richtig über das aktuelle Chartbild bei der Aktie Gedanken macht. Zumindest habe ich nichts Brauchbares darüber gefunden… Dementsprechend möchte ich zum Beginn der heutigen Handelswoche kurz darauf hinweisen in welch entscheidender Situation sich die Aktie nun befindet. Hopp oder Top ..sozusagen!

Wie schon eben erwähnt, macht sich offenbar kein Charttechniker dieser Welt Gedanken darüber, was eigentlich offensichtlich ist. Mit dem Kursverlauf vom vergangenen Freitag ist die Aktie nun in eine entscheidende Phase eingetreten. Zum einen wurde das offene Gap bei 222,- Dollar geschlossen. Ausserdem wurde die hier eingezeichnete Trendlinie (grün) von oben getestet. Ein Rückfall in die hier eingezeichnete „Broadening Wege“ wäre entsprechend negativ. Und … last but not least…  ergibt sich aus dem Kursverlauf des letzten halben Jahres nun eine übergeordnete SSKSS, Schulter-Schulter-Kopf-Schulter-Schulter Formation, die mit dem Unterschreiten der Marke um die 217,- Dollar aktiviert werden könnte.

Die Tesla Aktie vor dem Absturz

Die Kursziele die sich daraus ergeben würden traut man sich ja fast gar nicht zu nennen, nachdem die Aktie bislang ja nur eine Richtung kannte. Auch auf die Gefahr hin für verrückt gehalten zu werden…. das Hoch lag bei 291,63 Dollar, die Nackenlinie ist bei ca, 217 Dollar, womit sich ein Abwärtspotenzial von ca. 74,- Dollar und ein Kursziel von 143,- Dollar ergeben würde! Abschließend möchte ich auch noch einmal kurz daran erinnern, dass der langfristige Aufwärtstrend bei der Tesla Aktie ebenfalls kürzlich gebrochen wurde. Dieser befindet sich derzeit bei ca 237,- Dollar. Selten habe ich so viele negative Faktoren bei einer Aktie gefunden die immer noch so bedingungslos von Ihren Anhängern geliebt wird!

Kurzum, die Situation ist brenzlig und megaspannend zugleich. Fällt die Aktie nicht durch die genannte Unterstützung, dann ist hier wohl ein guter Einstieg für eine neue Long-Spekulation zu finden. Entspannung gibt es aber erst wieder wenn die Aktie den langfristigen Aufwärtstrend zurückerobert. Demgegenüber steht, aus meiner Sicht, ein unverhältnismäßig hohes Risiko. Tesla hin Tesla her, das Chartmuster ist absolut negativ zu werten und eine glasklare Top-Formation. Warten Sie klare Signale ab und handelt Sie dann entsprechend auf der einen oder anderen Seite. Mir persönlich erscheint die Short-Seite aus den genannten Gründen deutlich naheliegender zu sein.

P.S. Interessanterweise entspricht das genannten Kursziel von 143,- Dollar ungefähr einer 50-prozentigen Korrektur des gesamten Anstiegs der Aktie, was wiederum aus charttechnischer Sicht mustergültig wäre 😉

DAX – Drei mögliche Szenarien

Der DAX konnte seine Serie der tieferen Tiefs und tieferen Hochs zuletzt durch eine kräftige Gegenbewegung unterbrechen, was viele Marktteilnehmer offenbar dazu veranlasst hat, ihre grundsätzliche Sichtweise auf eine möglicherweise weitergehenden Korrektur sofort wieder zu ändern. Ein paar Faktoren sprechen nun zwar dafür, dass wir erneut eine Trendwende sehen könnten, ich rate jedoch weiterhin eher zur Vorsicht, da es aus charttechnischer Sicht keinesfalls klar erscheint das die Märkte hier nun wieder nach oben drehen und die Rallye fortsetzen. Der Charakter des Marktes hat sich definitiv geändert!

Nicht jeder Dip wird mehr sofort und umgehend gekauft. Viele Aktien zeigen ernsthafte Schwäche, auch an stärkeren Börsentagen, und nicht zuletzt die getätigten Umsätze  und das „Verhalten“ einiger Aktien und auch Rohstoffe lassen darauf schließen, dass hier nun eine weitere Abwärtsbewegung von den großen Playern am Markt vorbereitet werden könnte. Wie schon in der letzten Woche im Blog geschrieben, könnte sich der starke Anstieg also als rein technische Gegenbewegung, oder sogenannter „Dead Cat Bounce“ entpuppen. Die US Arbeitsmarktdaten am Freitag waren deutlich schwächer als erwartet, was bei den Marktteilnehmern erneut die Hoffnung geweckt hat das die FED Ihre Tapering nun doch verlangsamen wird. Ob diese schlichte Annahme für einen dauerhaften Anstieg ausreicht, bleibt aber noch abzuwarten. Erste Erkenntnisse dazu könnten die Aussagen von Janet Yellen heute gegen 16:00Uhr ergeben!

Dax Chart Analyse Februar 2014 2

Ich habe Ihnen hier drei mögliche Szenarien, jeweils farblich abgegrenzt, in den aktuellen Dax Chart eingezeichnet, die ich grundsätzlich allesamt möglich für halte. Einer Variante räume ich grundsätzlich die höchste Wahrscheinlichkeit ein. Letztlich wird uns aber der Markt die Richtung weisen. Wichtig ist es aus meiner Sicht nun aber diese drei Möglichkeiten intensiv zu beobachten und ggf. dann die richtigen Schlüsse daraus konsequent abzuleiten und umzusetzen.

Die grüne Variante, Szenario 1

In der optimistischen Variante kommt es nun zu einem weiteren Anstieg des Dax der den Index nicht nur über das letzte Hoch bei 9.358 Punkten führt, sondern im Anschluss auch das offene Gap (roter Kreis) bei 9.404 Punkten schließt. Ein weiterer Anstieg bis in den Bereich zwischen 9.500 und 9.537 Punkten wären dann möglich, bevor ein kleiner Rücksetzer auf das 50er Fibonacci Retracement den Boden für einen Ausbruch nach oben legt. Allerdings wäre auch in diesem positiven Szenario erst ab Kursen über 9.600 Punkten wieder echte Entwarnung gegeben. Ein Erreichen der alten Höchststände und der runden 10.000er Marke erscheint dann sehr wahrscheinlich zu sein.

Die rote Variante, Szenario 2

Am 26.Januar hatte ich Sie zuletzt darauf hingewiesen dass die Formation in der Nähe der DAX-Hochstände eine Umkehrformation darstellt, was sich im Nachhinein auch als äusserst richtig erwiesen hat. Diese Formation stellt nun die Ausgangslage für die weiteren Beobachtungen dar und bildet den „Kopf“ einer möglichen großen Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Sollte der aktuelle Anstieg uns also nun bis in den Bereich um die 9.400 bis 9.450 Punkte zurück führen, anschließend aber wieder in sich zusammenfallen, wäre äusserste Vorsicht geboten. Dann könnte die SKS Formation bereits kurzfristig vollendet werden, was zudem bedeuten würde, dass wir ein großes Markttop gesehen hätten. Das Kursziel aus dieser Formation läge dann theoretisch bei ca. 8.200 bis 8.300 Punkten!

Die orange Variante, Szenario 3

Die Unsicherheiten in den Emerging Markets und das Warten auf die nächste große FED Sitzung werden den Markt weiterhin auf „Hold“ in einer volatilen Seitwärstrange halten. Eine echte Entscheidung fällt erst Ende Februar bzw. Anfang März. Zufällig fällt auch der neu entfachte Streit um die Schuldenobergrenze in den USA in diesen Zeitraum! In diesem Falle wäre spätestens nach dem aktuellen Anstieg, bis auf maximal 9.600 Punkte wieder mit deutlicher Schwäche zu rechnen. Die Entscheidung darüber ob sich diese Schwäche dann in einer großen SSKSS Top-Formation auflösen wird, oder nicht, fällt kurz darauf. Über 9.500 Punkten Entspannung, darunter eher deutliche Korrektur!

Warum schreibe ich Ihnen das heute? Weil ich nicht der Meinung bin, dass man es sich an dieser Stelle zu einfach machen sollte, da hier nach wie vor große Chancen bestehen aber auch große Gefahren lauern. Selbstverständlich kann man kurzfristig immer den unterschiedlichen Trends folgen, für die längerfristig orientierten Anleger unter Ihnen spielt es allerdings schon eine gewichtige Rolle ob der DAX in ein paar Wochen 1.000 Punkte tiefer steht oder nicht. Korrekturen in einzelnen Aktien von weiteren 20 bis 30 Prozent wären dann wohl die Folge. Die oben geschilderten Szenarien sollen also nur eine Art unverbindlicher Leitfaden für die kommenden Wochen sein, an dem man sich grob orientieren kann.

Apple – jetzt fällt die Entscheidung, 630 oder 487 Dollar?

Seit dem Hoch bei 705,- Dollar wird die Apple Aktie weiterhin abverkauft. Wie Sie ja wissen hatte ich die Investors Inside Leser bereits am 06. Oktober darauf hingewiesen dass eine deutliche Korrektur bei der Apple Aktie zu erwarten ist. Ein erster Kursrutsch bis auf 605,- Dollar war bereits vor einem Monat höchstwahrscheinlich. Den Artikel können Sie >hier< noch einmal nachlesen. Inzwischen hat die Aktie nun weiter nachgegeben und nähert sich damit sogar dem von mir damals noch als eher unwahrscheinlich angesehenen maximale Korrekturziel von 530,- Dollar. Mit dem gestrigen Kursrutsch von über 4 Prozent auf 558,- USD befindet sich die Apple Aktie somit in einer extrem angespannten charttechnischen Lage, die ich heute noch einmal näher beleuchten möchte.

Ich habe heute mal das etwas längerfristige Bild gewählt. Die etwas dickere Aufwärtslinie unten markiert den langfristigen Aufwärtstrend der Aktie. Darüber habe ich Ihnen eine weiterer parallele Linie dazu eingezeichnet, die die obere Begrenzung des Aufwärtstrends vor dem Ausbruch im Februar 2012 markiert. Die Aktie ist also mit dem gestrigen Kursrutsch wieder in diesen Trend zurück gefallen. Gelingt es nun nicht kurzfristig wieder aus dieser Trading Range nach oben auszubrechen, könnte ein erneuter Test der unteren Begrenzung des ehemaligen Aufwärtstrends bei derzeit ca 487,- Dollar möglich sein. Dreht die Aktie hingegen spätestens bei 550,- Dollar wieder nach oben ab, wäre eine technische Erholung bis in den Bereich um die 630,- Dollar durchaus möglich. Spätestens hier muss sich dann entscheiden ob wir eine große Top-Formation in Form einer Schulter-Kopf-Schulter Formation sehen werden.

 

 

Grundsätzlich muss man an dieser Stelle festhalten dass die Apple Aktie, gemessen an der Wachstumsdynamik (selbst wen diese allmählich nachlassen sollte!) und den erzielten Gewinnen, inzwischen wieder sehr günstig ist. Das charttechnische Bild zeigt zudem eine deutlich überverkaufte Situation, was zumindest bald eine technische Gegenreaktion erwarten lässt. Sprich aus meiner persönlichen Sicht überwiegen hier die Chancen die Risiken, insbesondere im Hinblick auf ein zu erwartendes starkes Weihnachstquartal bei Apple. Ob und wie weit sich die aktuelle Korrektur fortsetzen wird kann zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nicht abschließend beurteilt werden und hängt auch damit zusammen wie sich der weitere Verlauf der US Indizes nach der Wiederwahl Obamas gestalten wird.

Am Ende bleibt es eine Glaubensfrage ob man demnächst wieder in die Apple Aktie investieren sollte oder nicht. Denn es mehren sich die Stimmen dass Apple seinen Zenit bereits überschritten haben könnte. Die aktuellen Probleme sind hinlänglich bekannt und müssen hier nicht noch einmal aufgeführt werden. Sollte die Apple Aktie also ihre besten Zeiten gesehen haben, halte ich das oben geschilderte Szenario einer großen Top-Formation für sehr wahrscheinlich. Dies wiederum würde aber auch noch einmal einen kurzfristigen Anstieg bedeuten! Die Mehrzahl der Marktteilnehmer wiederum traut der Aktie ein schnelles Comeback zu. Sämtliche Analysten bleiben weiterhin bei Ihrer positiven Einschätzungen und Kurszielen im Bereich zwischen 750,- und 800,- Dollar. Wer am Ende recht hat werden wir bald sehen. Denn aus charttechnischer Sicht dürfte die Entscheidung unmittelbar bevor stehen…

Top