Trading Update – VW, Porsche, Continental sind raus!

Der gestrige Handelstag war mal wieder ein Paradebeispiel für die Launenhaftigheit der Diva Börse. Zunächst deutete in Asien und Europa nun alles auf wieder deutlich steigende Kurse hin, bis dann gegen 14:30 Uhr die neuesten Arbeitsmarktdaten aus den USA veröffentlicht wurden. Diese lagen mit 500.000 neuen Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung in der vergangenen Woche wiedermal, und fast schon erwartungsgemäß, höher als erwartet. Marktteilnehmer hatten mit einem leichten Rückgang von 488.000 auf 475.000 gerechnet. Aber das war noch nicht das eigentliche Problem. Wenig später, gegen 16:00 Uhr wurde der Philly Fed Index veröffentlicht, und der war mit Minus 7,70 Punkten eher als katastrophal zu bezeichnen. Nach 13 Monaten im positiven Terrain ist der Index nun wieder in den negativen Bereich abgetaucht und signalisiert eine Rezession in den USA. Also genau das was Ben Bernanke bereits vor Tagen angedeutet hatte…

Die Stimmung an den Börsen dürfte damit deutlich gekippt sein, und man muss abwarten wie sich der Markt heute an dem kleinen Verfallstag verhalten wird. Aus charttechnischer Sicht befinden wir und nun am unteren Rand des Aufwärtstrend im S&P 500 der momentan bei 1.069 Punkten verläuft. Fällt auch diese Marke dürfte die von uns im unserem Börsen Newsletter prognostizierte Korrektur unmittelbar bevor stehen.Im DAX sieht die Situation sogar noch etwas dramatischer aus. Durch den gestrigen Kursrutsch wurde der gültige Aufwärtstrend nach unten durchbrochen. Die Marken von 6.165, 6.150, 6,120 und 6.080 wurden allesamt überrannt. Die momentane Unterstützung liegt bei ca. 6.062 Punkten. Kann der Deutsche Leitindex also heute nicht wieder in den Trendkanal zurückfinden, dürfte es auch hier noch etwas tiefer gehen.

Wie bereits geschrieben, am heutigen Verfallstag ist alles möglich, auch eine deutliche Gegenbewegung nach oben. Der Dax dürfte heute zur Eröffnung wieder in den Trendkanal zurückfinden, die Basis verläuft hier bei ca. 6.075 bis 6.080 Punkten. Ob dies nachhaltig sein wird kann derzeit nicht seriös beurteilt werden. Seit gestern hat sich die Wahrscheinlichkeit für eine erneute Korrektur der Märkte deutlich erhöht.  Ich rechne aber nicht damit, dass die Korrektur wesentlich unter die 5.850 Punkte Marke führen würde. Dennoch belieben wir zunächst an der Seitenlinie. Unsere Tradingpositionen bei VW, Porsche, Continental sind gestern ausgestoppt worden, bei Klöckner& Co. sowie HeidelbergCement haben wir die Positionen auf die Hälfte reduziert.

Kenne Sie schon unseren Realtime Börsenkalender ? Hier bekommen Sie in Echtzeit alle kursrelevanten Wirtschaftsnachrichten und Konjunkturdaten, was an Tagen wie gestern durchaus sehr hilfreich sein konnte..

Related posts

Kommentar verfassen

Top