VW, Daimler, Peugeot, Mitsubishi – Die Großoffensive der Behörden läuft!

Es hat schon langsam etwas Lächerliches was so in der deutschen Automobil-Branche abgeht. Gestern noch wurde die VW Aktie dafür gefeiert, dass man sich in den USA offenbar auf einen Vergleich mit den US Behörden geeinigt hat, heute haben die selben Aufsichtsorgane jenseits des Atlantiks die Daimler AG aufs Korn genommen. Berichte dass Daimler nun offiziell aufgefordert wurde „das Zustandekommen der Abgaswerte zu prüfen“ machen Anleger nervös. Nebenbei veröffentlich der Stuttgarter Autobauer auch noch Zahlen zum abgelaufenen Quartal, die ebenfalls nicht für Begeisterung bei den Anlegern sorgen… 

Trotz eines Umsatzanstieges von drei Prozent auf ca. 35 Milliarden Euro gelang es dem Daimler Konzernnacht,  dies auch entsprechend beim EBIT umzumünzen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel im Vorjahresvergleich um neun Prozent auf 2,68 Milliarden Euro. Das ungereinigte EBIT sackte in dem Berichtszeitraum gar um fast 26 Prozent ab.  Diese Nachricht dürfte den Markt eigentlich nicht sonderlich überraschen, denn Konzernchef Zetsche hatte bereits im Vorfeld der Quartalsbilanz auf entsprechende Belastungen durch die neue Modelloffensive hingewiesen und das wurde auch schon eingepreist. Dennoch gerät die Daimler Aktie heute kräftig unter Druck, was wohl eher der Meldung aus den USA zu verdanken ist.

Operativ läuft es bei Daimler nach wie vor rund. Der Tiefpunkt sollte mit der heutigen Meldung zu den Quartalszahlen nun eigentlich erreicht sein. Auch Konzernlenker Zetsche betonte noch einmal dass es ab jetzt wieder aufwärts gehen werde und man ein neues Rekordjahr anstrebt. Die heutige Reaktion der Aktie im frühen Handel dürfte somit übertrieben sein. Apropos übertrieben – auch der Kursanstieg bei VW fällt für mich in diese Kategorie. Hier gibt es im Moment wirklich nichts zu feiern. Der kurzfristige Schaden durch den Vergleich in den USA ist eine Sache. Der Rest der Welt muss noch geklärt werden und eine „Ungleichbehandlung“ der VW Kunden dürfte schwer durchsetzbar sein. Damit aber könnte Dieselgate auf Basis des geschlossenen Vergleichs wohl noch deutlich teurer werden als gedacht…! Von den damit einhergehenden Image- und Vertrauensverlust, deren Konsequenzen heute noch niemand beziffern kann, will ich hier noch gar nicht reden…

Auch die Aktie des französischen Autobauers Peugeot ist heute vorbörslich erneut unter Druck, nachdem auch hier die französischen Behörden für Wettbewerb und Verbraucherschutz Untersuchungen veranlasst haben. Dabei wurden mehrere Niederlassungen des Autokonzerns Peugeot Citroen (PSA) durchsucht. Bei drei Modellen seien Abweichungen gefunden worden, hieß es in der Meldung. Mitsubishi Motors ist ebenfalls unter Verdacht sich durch geschönte Verbrauchswerte einen Wettbewerbsvorteil verschafft zu haben. Die US Verkehrsaufsicht ermittelt hier offenbar seit Kurzem, die Aktie des japanischen Autoherstellers ist entsprechend unter Druck. und verlor innerhalb von nur drei Handelstagen 40 Prozent der Marktkapitalisierung!!! Mann kann sich des Eindrucks, dass es sich hier nun um eine konzertierte Aktion der USA handelt, nicht erwehren…!

Es dürfte also spannend bleiben wie weit sich der Diesel-Skandal noch ausweiten wird, bzw. welche Turbulenzen die Nachrichten um dieses Thema immer wieder mal verursachen werden. Ob alle Hersteller nachweislich geschummelt haben steht noch nicht fest. Fakt ist wohl aber, dass uns dieses Thema noch eine ganze Zeit lang begleiten wird und ein Investment in Automobiltitel damit grundsätzlich auch in den kommenden Quartalen risikoreich bleibt. Anleger mit schwachen Nerven sollten diesen Bereich eher meiden. Für alle anderen ist zumindest die Mitsubishi Aktie auf diesem Niveau äußerst interessant!

Related posts

12 Comments

  1. Micha said:

    Danke für die Einschätzung. Mir sind heute im Screen AHGP, NEP, NUVA und UNFI ins Auge gestochen. Insbesondere NEP gefällt mir recht gut, wobei ich Long Positionen nach wie vor versuche zu meiden. Überlege gerade eher beim DAX bei der Unterkante des gerissenen GAPs (ca. ~9.700) Short zu gehen mit Hebel 2. Gold sehe ich ähnlich wie Du, die Action der Miner in den letzten Tagen/Wochen war m.E. trotz Ausbruch von Gold über 1.300 USD recht schwach, weswegen ich hier auch keinerlei Interesse zeige neue Positionen zu kaufen, aber Short ist mir momentan auch noch etwas too hot (vlt. später interessant).

    • Lars said:

      Hallo Micha,

      auch das wäre möglicherweise ein guter Short…DAX bei ca. 9700. Von Deinen Aktien finde ich UNFI und AHGP aus charttechnischer Sicht interessant. Die anderen sind schon etwas teuer… Ich finde die Situation bei SDLP und auch FCX aktuell sehr spannend!

      Gruß, Lars

  2. Micha said:

    Hi Lars, was meinst Du zur aktuellen Situation? Ich überlege ja ernsthaft in den Short VIX (z.B. mittels SVXY) zu gehen, wollte aber gern noch etwas warten zumal alle Indizes ihre letzten Verlaufstiefs gebrochen hatten (z.B. S&P 500 gestern die 2.025 Punkte) und daher eine weitere Abwärtsbewegung wahrscheinlich scheint.

    • Lars said:

      Hi Micha,

      ich gehe allmählich von einer Stabilisierung aus, wobei ich mir durchaus vorstellen kann, dass verschiedene Gaps erst noch geschlossen werden müssen – auch im DAX. Letztlich scheint der Brexit eher ein Ereignis ohne echten EXIT zu werden… Vix short ist vielleicht aber eher eine gute Möglichkeit nach den US Wahlen. Gold wird mir gerade etwas zu optimistisch in den Medien behandelten. Auch die Charts dazu mahnen etwas zur Vorsicht. Vielleicht hier mal kurz short? Kupfer finde ich auf der long Seite interessant. Banken und Biotech sind im Fokus für eine Gegenbewegung, die aber noch etwas dauern kann, dann aber langfristig interessant sind. Lufthansa, Peugeot, Hugo Boss könnten die Tiefs jetzt gesehen haben. undundund…

      Auf jeden Fall eine interessante Situation in der ich leider am PC sitze und nicht beim Baden bin 🙂

      viele Grüße, Lars

    • Lars said:

      Ach … ich sehe gerade dass Investors Inside mal wieder für den Smeil Award nominiert ist. Wer also Lust und Zeit hat hier: http://boerse-social.com/smeil/vote abzustimmen….

      Im Voraus schon mal vielen Dank für Eure Stimmen!

      viele Grüße an alle

      Lars

  3. Loenz said:

    Hallo Lars, Peugeot hat ja kräftig gelitten die letzten Tage. Jetzt sollte doch eigentlich ein guter Kaufzeitpunkt sein, oder?

    • Lars said:

      Moin Loenz,

      sehe ich auch so…hab gestern gekauft 😉 und auch mal wieder Renault. Der Albverkauf bei den französischen Autobauern war meines Erachtens nach einfach übertrieben! Andere Auto-Aktien- allen voran VW – faszinieren mich immer wieder… der heutige Kursanstieg – bei der Nachrichtenlage!!!

  4. Loenz said:

    Peugeot heute zwar währungsbedingt mit etwas schwächeren Zahlen, dafür aber der Ausblick leicht verbessert. Mal sehen was die Aktie macht……

  5. Daniel said:

    Mitsubishi heute tief rot – da werden die Japaner so langsam interessant

  6. Vito said:

    Die Automobilbranche bleibt auch trotz der Skandale die weltweite Triebfeder so mancher Industrienation.
    Ich würde meinen wenn sich nach all dem TamTam der Staub wieder legt, wäre ein guter Zeitpunkt zum einsteigen! Wenn nicht sogar jetzt. Bin mir sicher viele institutionelle Anleger stocken bereits auf.

    • Lars said:

      Hallo Vito,

      ja und nein… wahrscheinlich ist das Abgasthema nur eine vorübergehende Erscheinung, möglicherweise werden die Kontrollen in Zukunft aber auch noch extremer und die Anbieter damit vor großer Herausforderungen stellen!? Insgesamt kann man aber wohl sagen dass der deutliche Absatzschub der letzten Jahre in dieser Form hinter uns liegt. Die spannende Frage ist eher was nun kommt, welche Technik sich im alternativen Bereich durchsetzt und wer hier rechtzeitig die Weichen für eine profitable Zukunft stellt…

      viele Grüße
      Lars

  7. Pingback: Kleine Presseschau vom 22. April 2016 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top