VW will MAN – Aktie vor dem Ausbruch?

Volkswagen legte heute das Übernahmeangebot für den Lastwagen- und Maschinenbaukonzerns MAN vor. Demnach bieten die Wolfsburger 95,00 Euro je Stammaktie und 59,90 Euro je Vorzugsaktie, also weniger als den jeweils aktuellen Aktienkurs des Münchner DAX-Unternehmens. Für VW reicht diese Offerte aber zunächst aus, denn dem VW Konzern gehören bereits 30 Prozent am MAN Konzern somit handelt es sich wohl lediglich um ein Pflichtangebot. Es geht viel mehr darum die grundsätzliche Freigabe für eine Übernahme von der Kartellbehörde zu bekommen. VW will offenbar zunächst alle möglichen Hindernisse für eine engere Zusammenarbeit der beiden Lkw-Konzerne aus dem Weg räumen, denn durch einen zentralen Einkauf von MAN und Scania könnten sich jährliche Einsparungen in Höhe von 200 Millionen Euro ergeben.

Zusätzlich würde die Allianz aus VW, MAN uns Scania dann eine ähnliche Marktmacht wie die Konkurrenten Daimler oder Volvo erreichen. Bislang hatten Vorstandchef Martin Winterkorn und Ferdinand Piëch immer wieder betont, dass eine Übernahme erst dann in Betracht gezogen werde, wenn der Schmiergeldskandal bei der ehemaligen MAN-Tochter Ferrostaal ausgeräumt sei. Somit kam die heutige Meldung wohl für die meisten Anleger überraschen. Der VW Konzern bleibt somit weiterhin auf Spur bei seinem Ziel in den nächsten Jahren der größte Autobauer dieser Welt zu werden. Die VW Aktien quittieren diese Meldung heute mit weiteren Aufschlägen. Kann nun bei den Vorzügen die Marke von 126,- Euro wieder nachhaltig überwunden werden sollte es schnell wieder in Richtung 130,- Euro gehen…

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: VW, Porsche – wer kaufte gestern 1,6 Millionen VW Aktien?? | Investors Inside

Kommentar verfassen

Top