Gold und Silber Update – dubiose Markttechnik – Vorsicht ist nun geboten

Vor 10 Tagen habe ich ->hier die Möglichkeit erörtert, dass die Edelmetalle vor der Wende stehen könnten.

Nun 10 Tage später, hat sich das Szenario insofern bestätigt, als die erwähnten Positionen in Gold- und Silber-Minen überwiegend im Plus sind. Andererseits war die Performance von Gold und Silber alles andere als beeindruckend und hat die Signale von vor 10 Tagen nicht wirklich bestätigt. Silber hätte in Anbetracht der Rally in allen Konjunkturaktien weit stärker sein müssen. Gold hat sich zwar bis gut 1670+ USD hoch gerobbt, hat es aber nicht geschafft mit einer Rückeroberung der 1700 USD ein klares Signal zu setzen, dass die Korrektur vorbei ist.

Rein optisch legt Gold derzeit das Chartmuster eine „Flagge“ nahe, die hier nach unten aufgelöst würde. Sorgen machend ist darüber hinaus das während des langsamen Anstiegs der letzten Tage permanent fallende Volumen im Gold Spotmarkt – das ist kein Zeichen für einen Ausbruch nach oben, sondern eher für das Gegenteil ! Alles in allem ist die Markttechnik der Edelmetalle derzeit höchst dubios. Ich bin seit Jahren das erste Mal in der Situation, dass einem die Markttechnik für Gold keine verlässlichen Signale gibt. Auch zum EUR/USD Kurs, der für Gold sehr wichtig ist, sind derzeit keine seriösen Prognosen möglich.

In so einer unklaren Situation ist Vorsicht unbedingt geboten. Man muss es respektieren, wenn Mr. Market sich so dubios verhält und sollte sein Exposure reduzieren. Ich werde daher am Montag die Mehrzahl meiner Positionen in den Gold und Silberminen auflösen und die Gewinne mitnehmen und dann einfach an der Seitenlinie abwarten.

Aus meiner Sicht sind alle drei Szenarien derzeit möglich:
(1) Der zweite Teil der Korrektur der uns bei Gold in den Bereich um die 1400 USD führen würde.
(2) Eine langfristige Seitwärtsbewegung zwischen 1600 und 1700 USD.
(3) Ein Ausbruch nach oben Richtung Höchststände.

Sobald Mr. Market uns eindeutig zeigt, dass er (1) oder (3) präferiert, werde ich auf die Bewegung wieder aufsatteln. Bis dahin ist Geduld eine Tugend ! (HS)

Related posts

4 Comments

  1. Hari Seldon said:

    Nachtrag 26.10.: Gold hat gestern den Ausbruch über 1700 geschafft. Ich bin damit wieder Long in Gold und Gold / Silberminen !

  2. Ramsi said:

    Wieso bist du bei den minen im plus? Ich habe deutliche währungsverluste. Der kurs in euro ist gefallen während der in dollar gestiegen ist

    • Hari Seldon said:

      @ Ramsi, die Frage kannst Du Dir aber auch selber beantworten, oder ? Wie kommst Du darauf, dass ich genau an dem Tag zu dem Kurs eingestiegen bin wie Du und dann auch noch die selben Gebühren hatte ? 😉 Und Du sagst „der Kurs“ ist gefallen … welcher Kurs von was ? 😉

      Beispiele aus meinen Positionen mit Daten von Freitag Abend (alles in Euro): Yamana +14% seit 04.10., Newmont +5,5% seit 04.10. , Barrick +4,5% seit 05.10. Dabei beziehen sich die Daten auf meine Erstposition.
      Abgesehen davon agiere ich auf einem reinen Dollarkonto und kann deswegen den Eurokurs ignorieren, bis ich irgendwann zu einem guten Kurs mal wieder tausche. Die Performancedaten in USD sind noch besser als oben. Aber auch in Euro sind die meisten seit Anfang Oktober deutlich im Plus – siehe oben.

  3. Harrygo said:

    ok, danke, gibst du bitte bescheid, wenn du den sattel auflegst?!

Kommentar verfassen

Top