Ausverkauf bei Gold und Silber Aktien vor dem Ende?

Die Märkte sind in Bewegung! Während sich die Bankentitel zu immer neuen Höhen aufschwingen sind andere Sektoren deutlich unter Druck geraten. Die US-Wahl hat so ziemlich jeden Sektor erfasst und durcheinander gewirbelt. Einer der großen Verlierer dabei heißt: Gold! Doch könnten sich die zuletzt gesehenen Marktbewegungen bald wieder umkehren…

Gold und andere Edelmetalle haben durch den Wahlsieg des neuen US-Präsidenten mächtig Federn gelassen. Bereits zuvor gab es aber schon deutliche Anzeichen für Schwäche! Offenbar braucht nun niemand mehr Sicherheiten in der schönen neuen Welt des Donald Trump. Offenbar wird der Dollar noch stärker und wirkt sich damit deutlich negativ auf die Edelmetalle und Rohstoffe aus. In den Fällen Gold, Silber und Platin allerdings sollten hier möglicherweise noch ein paar andere Faktoren in Ihre Überlegungen einfließen. Beispielsweise will Donald Trump die Inflation in seinem Land kräftig ankurbeln, was wiederum für einen gewissen Goldanteil im Depot sprechen würde. Auch das geplante Aufheben diverser Beschränkungen für die US-Banken sehe ich nicht zwingend positiv, da dies den neuen Boden für eine breite Finanzkrise in den kommenden Jahren ebnen könnte…!

Gold ETF GDX Chart

Gold bleibt also ein Thema in einem gut diversifiziertem Depot. Bei aller Euphorie der vergangenen Tage sollten Edelmetalle nun nicht komplett abgeschrieben werden. Möglicherweise ganz im Gegenteil. Der aktuelle Rücksetzer bietet, aus meiner Sicht, demnächst wieder interessante Einstiegschancen für langfristig orientierte Anleger… und als Absicherung dafür, dass die schöne neue Börsenwelt vielleicht doch nicht so toll wird wie erwartet! 😉

Mein erstes Kursziel für den Goldminen ETF GDX auf dem Weg nach unten wurde gestern erfolgreich abgearbeitet und wieder von unten getestet (oranger Stern). Grundsätzlich bin ich von einem etwas tiefer liegenden Kursziel (roter Stern) ausgegangen, jedoch besteht bereits hier nun die Möglichkeit einer kurzfristigen Trendwende, oder zumindest einer technischen Gegenreaktion. Einen solchen Kursverlauf würde ich dann als mustergültig betrachten, wenn der rote Stern auch noch abgearbeitet würde, bevor dies geschieht. Die Börse ist allerdings kein Wunschkonzert, wie wir alle wissen, und somit muss man bereits jetzt schon wieder sehr genau hinschauen um die Wende nicht zu verpassen.

Achtung: Die Entwicklung des US-Dollar spielt auch hier eine maßgebliche Rolle! Ein erstes Kaufsignal wäre mit dem Überschreiten der hier eingezeichneten orangen Linie gegeben. Ein wirklich bulliges Signal ergibt sich erst dann, wenn der hier eingezeichnete Abwärtstrend-Kanal wieder nach oben verlassen wird!

Ebenfalls lesenswert zu diesem Thema:

Ist Kupfer das neue Gold?

Related posts

34 Comments

  1. Micha said:

    Hab die historischen Kurse Lars. 😀 Auf Tagesbasis mit Höchst-, Tiefst-, Close- und Open-Kurs. Einfach bei LYNX (IB) das Kürzel anwählen -> rechte Maus -> Analysetools -> historische Werte -> Optionen -> csv export 😀 Probiere morgen mal für Gold mit Daten 2011-2017 herum. 😉 good night
    P.S. Morgen mal PRCP -> Perceptron im Auge behalten. 3D Systems ging ja die letzten Tage auch mächtig ab. ^^

  2. Micha said:

    Hallo Andreas, denke DeGiro ist echt ein toller Broker insofern man mit Wertpapierleihe leben kann bzw. dessen Risiko versteht. Mindesteinlage 2.000 EUR, top Gebühren, Einlagensicherung bis m.E. 20 k€, Depoteröffnung online in ~30min. Kommt auf deine Depotgröße und Trades an, ich würde momentan immer zu IB tendieren insofern man bisschen Kapital mitbringt und die Mindestgebühr von 20 USD pro Monat kein Problem darstellt. Dafür hast du m.E. sogar teilweise kostenlose Realtimekurse insofern du die 20 USD erreichst. Ansonsten LYNX oder Captrader als IB „Ableger“ bzw. DeGiro wo mich aber der Punkt WP-Leihe stören würde. good luck
    P.S. Auf Youtube gibt es hierzu (Jens Rabe Broker/DeGiro) suchen auch gute Videos. 😉

  3. Micha said:

    Hi Lars,

    DeGiro lag vlt. an der Wertpapierleihe, was aus meiner Sicht eine red flag ist. Schade

    Die Liste kann ich Dir insofern ich selbige Kurse eingefügt habe sicher zukommen lassen. Kann aber noch bisschen dauern…
    Ist euch heute mal QSC ins Auge gestochen? Beobachte ich schon seit Monaten und die heutigen Zahlen könnten eine Art Turnaround sein, da schwarze Zahlen und Cloud-Umsatzwachstum über 100%. Aktuell ca. 10% im Plus und das Volumen ist utopisch hoch.
    Was meinst du bzgl. Währungen genau bzw. welches Paar handelst du aktiv (EUR/USD)? Der USD-Dollar Index hat ja tatsächlich ein Top gebildet bzw. die Nackenlinie der SKS gebrochen, wenngleich ich mir einen deutlich stärkeren Euro momentan nicht wirklich vorstellen kann. Laut reinen CoT-Daten könnten aktuell Sojabohnen Long, Kaffee Long und Lebendrind short ganz interessant sein. Was man aber festhalten muss, ist das insbesondere CoT-Movement Daten (sprich große Bewegungen bei den Commercials) extrem gute Indikatoren bei Trends darstellen um die Korrekturen zu handeln. Die Trefferquote ist bezogen auf manche Rohstoffe überragend. Kombiniert mit Saisonalität, Terminkurven und einfachen Einsteigsregeln ala kaufe wenn Kurs über dem Vorwochenhoch etc. ist das extrem vielversprechend. Man muss sich nur mal die Zeit nehmen und Mühe machen das entsprechend durchzutesten auf laaange Sicht.

    VG

    • Lars said:

      Hi Micha,

      Danke für QSC, hatte ich noch gar nicht gesehen 😉 Mir ist aufgefallen, dass der Klamotten- und Einzelhandels-Sektor in den USA möglicherweise (KORS,ANF,KATE,JCP etc. ) vor dem Turnarround steht…Unbedingt beobachten!

      viele Grüße

      Lars

      • Micha said:

        Die Deutsche Telekom scheint sich auch an einen BIG Picture Breakout zu versuchen zu wollen, ggf. auch ganz nett.

  4. Max said:

    Hi Leute,
    Wie seht ihr die aktuelle Lage an den Aktienmärkten?
    Ich finde es zur Zeit sind wir ein einer gewissen Phase der Übertreibung.
    Seit Trumps Ernennung nimmt der Kurs vom DAX ähnliche Züge an wie Ende 2014, als die EZB die Geldschleuse geöffnet hat.
    Es ist ja ein einziger Strich nach oben, die Zeitungen fangen auch so langsam an wieder über die Börse zu berichten

    Was glaubt ihr wie es weitergeht?
    Und die Gründe weshalb es jetzt so explodiert verstehe ich auch nicht wirklich…

    Viele Grüße Max

    P.s. weiß jemand wo Lars ist? 😀
    Urlaub?

    • Lars said:

      Hi Zusammen,

      ich melde mich hier mal ordentlich zurück…war im Urlaub und hatte die letzten Tage echt viel zu tun, sodass ich nicht zum Schreiben gekommen bin. Mir geht es aber ähnlich wie Dir…ich traue dem Braten nicht. Trump hat ja nicht viel zerrissen während seiner Amtszeit und somit sind hier schon arg viele Vorschusslorbeeren verteilt worden.Auch aus charttechnischer Sicht fehlt sowohl bei den US Indizes als auch im DAX nur noch ein kleiner Sprung, bevor die Zeile dann abgearbeitet sind. Dieser könnte bereits am Montag kommen, wenn die Welt sich freut dass LePen doch nicht zur ernsthaften Gefahr für Europa wird und somit der ganze Schlamassel so wie bisher weiter betrieben werden kann.

      Die Konjunkturdaten aus den USA sind zwar erstaunlich gut, jedoch zeigen sich hier meiner Meinung nach erste ernsthafte Risse in der Fassade, sprich die Rohstoffe bspw. tendieren schwach und deuten eine entsprechende Schwäche der Konjunktur an. Die Anleihen ziehen wieder leicht an und insgesamt halten sich die schlauen Investoren derzeit doch sehr bedeckt und sind eher neutral bis bärisch positioniert. Das Sentiment steht auf „sorglos“ und auch ein guter Wahlausgang in Frankreich schein ausgemachte Sache zu sein. Kurzum seit Monaten wird aus meiner Sicht eigentlich eher permanent gefeiert dass die Welt mal wieder nicht untergegangen ist und das ist weder ein positives Szenario noch irgendwie ein beruhigendes.

      Ich könnte hier ewig so weiter schreiben, da meine Alarmglocken schon vor ca 4 Wochen angesprungen sind. Das ist auch der Grund warum es mir derzeit etwas schwer fällt über einzelne Aktien zu schreiben! Ich werde aber versuchen in der kommenden Woche hier wieder etwas aktiver zu sein.

      Erst einmal wünsche ich Euch allen ein schönes und erholsames Wochenende!

      viele Grüße

      Lars

      • Micha said:

        Hi Lars & welcome back!! Hatte mir schon fast gedacht, dass du im Urlaub bist und aktuell eher in Cash aufgrund der Marktlage. Ich habe mein Exposure auch vor einigen Wochen deutlich reduziert. Nach intensiverer Analyse von CoT Daten, Terminkurven etc bin ich mehr denn je von dessen guter Trefferquote und Handelbarkeit überzeugt. Beste Bsp sind Öl und Kupfer, deren Absturz die letzte Zeit deutlich ersichtlich war. Ich hab mir neuerlich auch alle CoT Daten seit 1986 gezogen (rund 19m Zellen im Excel) und will demnächst mal die Tageskurse der wichtigsten Underlyings hinzufügen. Danach kann man dann gratis damit herumspielen und backtesten. Zu Gold habe ich ebenso einige interessante Webinare/Denkanstöße gesehen. Aktuell lese ich zudem das neue Buch von Mark Minervini. Überragend, ich liebe diesen Menschen. 🙂 Bei Aktien beobachte ich derzeit lediglich Perceptron, Dt. Telekom und SNAP (short) näher. Bin gerade stark am kapitalisieren meines Kontos mit dem Ziel zeitnah Optionen zu verkaufen. Habe im übrigen kürzlich mit LYNX telefoniert um meine Gebühren neu zu verhandeln, kann ich jedem nur empfehlen. 😉 Hat irgendjemand Erfahrungen mit DeGiro? Will für meinen Zwerg gern einen Account eröffnen und lediglich SPY und SVXY handeln.

        VG
        Micha

      • Lars said:

        Moin Micha,

        da hattest Du richtig vermutet 😉 bei dem Wetter würde ich am Liebsten gleich wieder wegfahren 😉 Nunja … heute feiert die Börse erst einmal erwartungsgemäß und zum wiederholten Male den Wahlausgang in Frankreich und der DAX markiert ein erneutes Rekordhoch, womit es jetzt spannend wird ob das der vorerst finale Schub ist oder eine neuen Stufe in der niemals enden wollenden Rally. Öl und Kupfer wurden, wie andere Rohstoffe auch, zuletzt kräftig verkauft, stimmt! Wobei ich mich durchaus gerade ein wenig auf die Währungen konzentriert habe. Mal schauen was der Euro demnächst so treibt… Deine Excel Liste würde mich natürlich sehr interessieren, nachdem ich persönlich keine historischen Daten gefunden hatte (…zu deiner Email)

        Mit DeGiro hatte ich mich auch mal beschäftigt, habe es dann aber aus irgend einem Grund wieder gelassen. Ich krame mal in meinen Erinnerungen und geb Dir dann Bescheid, wenn es mir wieder eingefallen ist…man wird halt nicht jünger 😉

        viele Grüße erst einmal und einen guten Start in die Woche an alle!

      • Andreas said:

        Oh ja DeGiro würde mich auch Interessieren. Wenn jemand jemand kennt der hier seine Erfahrungen teilen möchte, dann bitte Bescheid geben 🙂

  5. Markus said:

    Hi zusammen,

    Hat jemand eine Erklärung für den heutigen GDX-Absturz?

    • Micha said:

      Absturz? Sind vorbörslich bei rund -1,9%, aber die Erklärung ist doch recht simpel (siehe DAX und SPY – Wahlen Frk.). Starke Aktienmärkte sind immer schlecht für Gold.

  6. Max said:

    Servus zusammen, wie seht ihr die Entwicklung der Goldminienaktien (i.e. GDX) derzeit? Grüße aus München

    • Lars said:

      Hallo Max,

      das sieht natürlich erst einmal nicht gut aus. Der Markt preist hier gerade eine Zinserhöhung in den USA im März ein (Wahrscheinlichkeit von 80%) weswegen sowohl der Dollar wieder stärker wird, als auch Gold, Silber und Öl schwächer tendieren. Heute um 19:00 Uhr wissen wir wohl mehr zu diesem Thema, nachdem Janet Yelle gesprochen hat. Grundsätzlich ist also schon vieles eingepreist, kann aber noch tiefer gehen. Oder aber es kommt die überraschende Wende…

      viele Grüße
      Lars

  7. Marcus said:

    Moin Lars, wie siehst du GDX? Die Dynamik ist in den letzten Wochen etwas raus und konsolidiert. Grüße, Marcus

  8. Micha said:

    Moin, wird heute sicher spannend bzgl Gold und vielmehr dem USD der ernsthaft die 1.065 überschreiten könnte, aber was kommt dann? Auf Wochenbasis ein Re-Test des Ausbruchsniveaus? Gold ist nun auch an einem größeren Widerstand und man darf gespannt sein.

    • Lars said:

      Hi Micha,

      ich will hier noch gar nicht von einer nachhaltigen Wende reden, aber denke trotzdem das könnte passieren – gerade weil offenbar NIEMAND mehr damit rechnet (ausser mir 🙂 Das wird aber ein paar Tage dauern, falls es so kommt und dann kann man sich immer noch entsprechend aufstellen. Der Anfang ist mir der Pressekonferenz von drum gemacht worden. Die Amtseinführung könnte dann der nächste Schritt sein… Ales natürlich extrem orakelt 😉

      viele Grüße
      Lars

      • Micha said:

        Abend Lars, bis kürzlich kam es mir noch genauer andersherum vor als Gold über 1200 USD stand und der USD sich seit Monaten in einer bestimmten Spanne bewegt hat, daher kam mir damals das Szenario Parität im „2. Anlauf“ sinnvoll vor. Vor allem mit dem Hintergrund der Wahlen in Frankreich und Deutschland in 2017 und der „Zinswende“ in den USA. Egal! Jetzt wird es auf alle Fälle spannend und sollte Gold nun eine sinnvolle Base um die 1.200 USD bilden und der USD weiterhin zur Stärke neigen (denke im übrigen wie du, dass die Amtseinführung am 20. hier schon die entscheidende Bewegung bringen könnte), dann wäre es sicherlich sehr lohnenswert in Goldaktien einzusteigen, aber bis dahin vergehen noch ein paar Tage. Der SVXY steht im übrigen nach dem Tief bei 65 USD Anfang November mittlerweile bei knapp 108 USD. Ich glaube mehr und mehr hier muss man mit einer 1.5-2-Punkte-Umkehr zum Ausstieg arbeiten. Rollgewinne fetzen

      • Lars said:

        Guten Morgen zusammen,

        ich sehe es eben ähnlich…Trump hat sich bei seiner Pressekonferenz nicht gerade mit Ruhm bekleckert und bleibt grundsätzlich mit seinen Aussagen sehr wage. Das wiederum wird wohl auch in naher Zukunft den Markt verunsichern. Zudem stehen wir saisonal bedingt unmittelbar vor der fast immer üblichen Januardelle. Also der Phase in der die deutlichen Gewinne der Jahresendrally verdaut werden. Das muss in diesem Jahr nicht so sein, ist aber aus meiner Sicht gerade wegen der überzogenen Erwartungen an Trump wahrscheinlich. Entscheidend dafür wird die Entwicklung des Dollar in den nächsten Tagen und Wochen sein. Der Anfang ist gemacht, die gestrige Bewegung dürfte einige Marktteilnehmer nun zum Nachdenken anregen, ob die Parität zum EUR noch als „sicher“ angesehen werden kann. Autobauer haben einen ersten Dämpfer erhalten, was aus meiner Sicht ebenfalls schon lange überfällig war. Insbesondere bei VW… Stellt sich der jüngste Anstieg letztlich als Fehlsignal heraus kann dann alles mal wieder sehr schnell gehen… Demensprechend ist Gold und auch silber in der nächsten Zeit nicht zwingend die schlechteste Wahl!

        Ich bin selber sehr gespannt und meine Gedanken zum Markt sind noch etwas lose und unentschlossen. Demensprechend bin ich hier auch vorsichtig optimistisch positioniert 😉

        viele Grüße
        Lars

  9. Micha said:

    Bei NGD war ich short. Hatte den STP bei 4,03 USD und gestern in Erwartungen einer nun größeren und ggf. nachhaltigen Bewegung (egal in welche Richtung) auf 3,93 USD angepasst. Dachte das ist noch ausreichend Raum um bis 20 Uhr hinzukommen, würde aber zuvor am Tageshoch (3,93 USD) ausgestoppt. Fuck! 😀 Was meinst du mit Zukunft unserer Kinder genau? Ich denke, dass der Dollar Index auf Minimum 110 steigt, evtl. sogar bis um die 120. Bis dahin würde dann Gold sicher auch gen Doppelboden fallen. Im allgemeinen sollten Rohstoffe dann nochmal deutlich korrigieren, siehe auch Kupfer (FCX). Nichtsdestotrotz gibt es diverse Anzeichen (CoT-Daten) und Zusammenhänge (Intermarket), die auch wieder gute Zeiten erahnen lassen. Z.B. typischer Intermarketablauf einer Hausse bzgl. der Reihenfolge der Hochs der verschiedenen Assetklassen (erst Anleihen -> hatten wir, Aktien -> haben wir gerade, dann Rohstoffe). I.d.R. drehen diese dann auch bevor der US Dollar den Peak erreicht. Auf dem aktuellen Niveau würde ich mir auch ungern einen GDX oder GDXJ ins Depot legen, denn sieht man die letzte Aufwärtsbewegung ist hier noch deutlich Potential gen Süden, aber das ist nur meine Ansicht. Werde mich aber sicher via irgendeinen ETF eindecken insofern mein Szenario eintrifft und der US Dollar sagen wir mal das Minimalziel von ca. 110 erreicht, bis dahin sollte es auch deutlich günstigere Kurse geben. Wie kommst du eigentlich zu deiner Unterstützung bei 1.125 USD bei Gold Lars? VG

    • Lars said:

      Hallo Micha,

      vielen Dank für deine Ausführungen. Die 1125 beim Gold sind lediglich das 76er Retracement – mehr leider nicht. Dennoch verläuft hier auch die längerfristige Abwärtstrend-Linie, die möglicherweise nun von oben getestet wird 😉 Und wenn dem so ist hätten wir so etwas wie eine Chance auf eine inverse SKS – falls Gold dann wieder nach oben dreht

      Mal schauen!

  10. Marcus said:

    Hi Lars,

    Mal wieder wurden deine Ziele bei Gold bzw. Miner GDX mustergültig getroffen, bin gespannt ob der 18er Bereich nun hält. Respekt dafür

    Grüße
    Markus

    • Lars said:

      Danke Marcus 🙂 Sind wir denn schon im 18er Bereich? Naja wahrscheinlich heute Nachmittag. Viel tiefer als 1125 Dollar sollte er nicht nachhaltig sinken…sonst wird es brenzlig für meine grundsätzliche Theorie das dort wieder gedreht wird. Ein kurzfristiges Unterschreiten halte ich aber für möglich.

      • Micha said:

        Oh man, wurde gestern bei NGD genau am Tageshoch ausgestoppt und nun das. ^^ Scheint sich vlt. doch zu Bewahrheiten mit ~1.050 USD und der Parität beim EUR/USD. Der Ausbruch beim US Dollar Index war ja schon zuvor ersichtlich/vorhanden. Bin mal gespannt was mit den Rohstoffen passiert, denke 2017 könnte dann ggf. wirklich DAS Jahr der Rohstoffe werden.

      • Lars said:

        Hi Micha,

        ich weiß jetzt gar nicht mehr…warst Du bei BGD short oder long? die Parität rückt näher ist aber aus meiner Sicht noch keine sichere Sache…Dennoch ist hier auch ein kräftiger rutsch möglich wenn sie denn kommt (bis auf ca 0,86) Das ist dann nicht nur ein Schlag ins Gesicht für jeden Urlauber der in ein Dollar-Gebiet verreisen will, sondern wohl auch für die Ersparnisse aller Europäer und die Zukunft unserer Kinder. Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht genug aufregen, wenn ich das seit Jahren mitansehen muss. Nun gut… Rohstoffe werden in Dollar gehandelt somit dürften die Preise eher dann fallen, weil der Dollar ja mehr wert ist. Wieso meinst Du das Rohstoffe ein gutes Jahr haben werden? Verstehe ich nicht…!?

        Zum Gold hingegen ist zu sagen, dass wir jetzt deutliche Anzeichen für Inflation sehen, was aber keiner so richtig auf dem Radar hat. Wenn diese Inflation (die wir ja schon seit Jahren massiv bei Immobilien und Aktien sehen) nun auch das reale Leben da draussen und in den Köpfen erreicht, könnte Gold ein gutes Jahr haben. 😉 Die Frage ist nur ob der Preis vorher nochmal auf neue Tiefs geprügelt wird, ein Doppelboden angestrebt wird, oder wir bald ein höheres Tief ausbilden!?

        In diesem Sinne…ich freue mich auf Deine/Eure Antworten dazu.

  11. Maximilian Zittel said:

    Hi Lars,

    was hälst du aktuell von der Commerzbank? Meinst du nach der Bankenralley ist hier trotzdem noch ein guter Einstiegspunkt und Luft nach oben?

    Außerdem würde mich SAP mit einem Einstiegskurs von 76€ heute wieder interessen. Wie siehst du hier die Chancen?

    Danke und Grüße,
    Max

    • Lars said:

      Hallo Max,

      Generell halte ich von Deutschen Banken nicht viel im Moment, wobei ein Trade in der richtigen Richtung hier immer lohnend ist. Aber eben nur ein Trade und kein Investment 😉 Bei der Commerzbank heißt das aktuell eher wieder raus oder short…
      Bei SAP ist das so eine Sache…die läuft bei mir eher in der Kategorie „furchtbar langweilige Aktie“ ich habe also nicht wirklich eine Meinung, da es spannenderes gibt… Das war jetzt nicht so hilfreich. ich weiss 😉

      viele Grüße
      Lars

  12. Pingback: Kleine Presseschau vom 16. November 2016 | Die Börsenblogger

  13. Stephen said:

    Klingt alles logisch Lars …aber glaubst du wirklich das Kupfer nach so einem „übertriebenen“ Ausbruch nach oben in kürzester Zeit, sich auf diesem jetzt schon sehr hohen Niveau halten kann?
    Vorallem da viele andere Rohstoffe wie Gold und Öl zur Zeit echt eher Schwäche zeigen… daher kann ich mir eigl nicht vorstellen, dass mit einem noch stärker werdenden Dollar der Kupferpreis sich da oben halten kann.

    • Lars said:

      Prinzipiell ja…weil man Kupfer jetzt etwas anders betrachten muss und Industriemetalle einen Lauf haben seit Trump gewählt wurde 😉 Ausserdem wurde ja ein deutlicher Teil des Kupfer Anstieges bereits wieder korrigiert/konsolidiert, sodass sich die Überhitzung wieder in Grenzen hält. Nicht vergessen sollte man auch das Kupfer von ganz unten kommt und den Chart von FCX natürlich, der durchaus positiv aussieht. Mal sehen wie das heute weiter geht..!

  14. Loenz said:

    Hallo Lars,

    wie siehst du denn grundsätzlich die weitere Kupferpreisentwicklung und in diesem Zusammenhang auch die Freeport McMoran Aktie?

    • Lars said:

      Hallo Loenz,

      eigentlich haben wir einen sauberen Ausbruch bei Kupfer unter extremen Umsätzen gesehen, was darauf hindeutet dass hier einige Player Ihre Short-Positionen eindecken mussten. Das Umfeld für Industriemetalle hat sich seit Trump deutlich verbessert. Nun ist nur noch die Frage nach der Entwicklung beim Dollar offen!!! Steigt der nicht weiter. bzw. fällt gar wieder dann steigt Gold, Kupfer und Öl und damit natürlich dann auch Freeport 😉 Nur falls der Dollar noch stärker werden sollte (was sich die Weltwirtschaft und auch die USA eigentlich nicht leisten kann) geht es wohl wieder abwärts. Wobei auch hier nicht mehr sooo viel Abwärtspotenzial vorhanden sein sollte.

  15. Stephen said:

    Hi Lars,
    danke für die Analyse, sehr interessant!
    Kannst du deine Chartanalyse evtl. wieder so einstellen, das man es größer anschauen kann?
    Weil so erkennt man relativ wenig bei der kleinen Größe..
    Gruß Stephen

Kommentar verfassen

Top