Zittern vor den US Arbeitsmarktdaten..Euro Rally

Heute dürfte der Dax erst einmal zu einer leichten Erholung ansetzen. Die Abverkäufe dieser Woche haben gestern vorerst etwas an Dynamik verloren. Dennoch bleibt der heutige Handelstag wohl der entscheidende dieser Woche. Die Anleger fürchten sich vor dem US Arbeitsmarktbericht, der heute veröffentlicht wird. Fallen diese Zahlen erneut schlecht aus, oder zumindest schlechter aus , als dies die Fachleute erwarten, ist mit einem erneuten Kursrutsch zu rechnen. Fast macht es schon den Eindruck als ob die Bären sich in den letzten Handelstagen darauf vorbereitet haben, indem sie den S&P 500 schon einmal in die Richtung der 1.000 Punkte Marke befördern, um ihn dann darunter zu drücken. Zunächst gibt der Handelsverlauf an den US Börsen gestern aber Hoffnung, dass dieses Szenario heute nicht eintreten wird. Zwar tendierten die US Indizes erneut schwach, konnten sich aber im weiteren Verlauf wieder einigermaßen berappeln und notieren aktuell nur leicht unter den Schlussständen von vorgestern.

Um 14.30 Uhr wird heute in den USA der monatliche Arbeitsmarktbericht veröffentlicht, der von den Märkten als einer der wichtigsten Konjunkturindikatoren wahrgenommen wird. Volkswirte rechnen mit einem Rückgang der Jobs in den USA um 110.000 Stellen. Bereits bei der letzten Veröffentlichung hatten die Daten zum US Jobmarkt für fallende Kurse gesorgt. Bereits am Dienstag haben Zahlen vom US Arbeitsmarkt die Börsen kräftig belastet und den Dollar auf Talfahrt geschickt. Der leidgeprüfte Euro erholte sich darauf hin kräftig. Sogar die Marke von 1,25 wurde gestern wieder überschritten. Sollte es also heute wieder zu enttäuschenden Daten aus den USA kommen, wird mein Short-Squeeze-Szenario für den Euro wieder aktuell. Generell wären mir aber gute Daten lieber, weil ein Abrutschen unter die 1.000 Punkte im S&P meine Jahresprognose auf den Prüfstand stellen würde. Ich bleibe immer noch optimistisch, dass die Indizes spätestens am Dienstag nachhaltig drehen werden. Es ist also durchaus in den nächsten beiden Handelstagen weiterhin Vorsicht angebracht. Der Montag könnte sich dann als guter Kaufzeitpunkt erweisen..oder auch heute schon, je nachdem wie der Tag verläuft..

Besondere Erwähnung sollte heute die Aktie von HeidelberCement finden, die sich inzwischen schon fast wieder auf einem lächerlichen Kursniveau befindet. Die Kurse der letzten Tiefststände vom März wurden inzwischen auch erreicht und wir haben unsere Position entsprechend gestern ausgebaut. Gestern wurde ebenfalls bekannt, dass Insider nun auf diesem Niveau kräftig zugegriffen haben, und offenbar die Zukunft Ihres Unternehmens deutlich besser einschätzen, als dies der Markt zur Zeit tut. Nach wie vor gehört die Aktie des Baustoffherstellers zu unseren Favoriten im Dax. Die aktuellen Kurse dürften eine gute Einstiegsgelegenheit darstellen. Ebenso ist die Aktie von Klöckner&Co. inzwischen wieder auf einem sehr interessanten Niveau angekommen. Kurse unter 14,80 Euro haben wir nun wie im Newsletter geschrieben zum Kauf genutzt. Die nächste Unterstützung liegt bei 13,60 Euro, sollte aber nicht mehr erreicht werden.

Related posts

2 Comments

  1. wannabe said:

    die Aktien von Klöckner & Co. sowie HeidelCement dürften wohl bei wieder anziehenden Bösen zu den großen Gewinnern gehören, da die vorangegenagenen Abverkäufe überproportional groß gewesen sind. Auch die Insiderkäufe bei beiden Aktien sollten hier stützend wirken…

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 2. Juli 2010 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top