Trading Update ThyssenKrupp verkauft Aktien, Klöckner & Co mit Übernahmegerüchten

Es tut sich etwas in der deutschen Stahlbranche! Gestern konnten die Aktien des Stahlhändlers Klöckner & Co. gegen den allgemeinen Trend weiter deutlich zulegen und notierten am Abend um zwei Prozent höher. Nachbörslich setzte sich dieser Trend noch weiter fort. Mit ein Grund für die starke Performance waren Übernahmegerüchte um eine mögliche Übernahme durch den US-Konzern Reliance Steel. Letztlich konnte ich aber nichts wirklich fundiertes finden was diese Annahme wirklich stützen würde. Eine Übernahme würde eigentlich auch nach der kürzlich durchgeführten Kapitalerhöhung wenig Sinn machen, ist Klöckner doch selber strategisch eher so ausgerichtet zu übernehmen als übernommen zu werden. Alleine aufgrund der Marktkapitalisierung von Klöckner & Co. dürfte eine Übernahme für einen ähnlich großen Player wie Reliance kaum zu stemmen sein. Neben der Übernahmephantasie sollte man sich also lieber weiter auf die fundamentalen Daten des Konzerns verlassen. Und diese sind weiterhin hervorragend. Neben einer prall gefüllten Kriegskasse überzeugt uns das Unternehmen nicht zuletzt durch operative Erfolge sowie der Tatsache, das sich die positiven Effekte aus den letzten Übernahmen demnächst in der Bilanz niederschlagen dürften. Unser Kursziel bleibt zunächst bei 28,- Euro.

ThyssenKrupp macht heute durch einen größeren Verkauf eigener Aktien von sich Reden. Der deutsche Branchenprimus der Stahlbranche braucht dringend Geld um die Schuldensituation etwas zu entspannen. Nachdem der Verkauf der Schiffswerft Blohm + Voss kürzlich nun überraschend doch noch gescheitert ist nutzt man nun das derzeitig günstige Umfeld für Aktien um sich anderweitig Geld zu verschaffen. ThyssenKrupp hat allein kurzfristige Verbindlichkeiten in Höhe von 17,6 Milliarden Euro angehäuft. Der Industriekonzern schiebt zudem langfristige Schulden von rund 16 Milliarden Euro vor sich her. Die Nettoschulden sind seit dem 30. September um 2,7 Milliarden auf 6,5 hoch geschnellt, und genau diesen Posten möchte man nun reduzieren. Mit dem Verkauf von 49,5 Millionen eigenen Aktien an institutionelle Investoren sollen insgesamt 9,6 Prozent des Grundkapitals an der Gesellschaft veräußert werden. Händler taxieren den Verkaufskurs für das Aktienpaket zwischen 32,95 und 33,95 Euro. In dieser Range wird der Kurs wohl erst einmal verharren bis die Transaktion abgeschlossen ist. Die Unterstützung liegt momentan bei 33,30 Euro.

Related posts

14 Comments

  1. Pingback: Aktien.IM | Aktien, Devisen, Fonds und mehr » KlöcknerCo outperform

  2. Micha said:

    Lars ich überlege bei ca. 17,50 – 17,80 mit einem call wieder einzusteigen um meine Verluste wieder zu kompensieren. Die Frag ist wann man wieder drin sein muss bevor das Übernahmeangebot bekannt wird (falls es wirklich so kommen sollte). Ab welchen Kursen würdest du mit einem Übernahmeangebot rechnen ?

    • Lars said:

      Ich bin eigentlich nicht der Meinung das Klöko übernommen wird, dafür ist die Firma zu stark! Dennoch scheint hier jemand ernsthaft einen Rücksetzer auf 17,50 zu provozieren, ähnlich wie man das bei Dialog oder Aixtron gesehen hat. Dem sollte man sich nicht entgegen stellen sondern einfach mitspielen, das ist alles!

  3. Micha said:

    Kloeckner hat 7 Tage in Folge richtig verloren, im Vergleich mit Thyssen oder anderen Stahlwerten schon sehr merkwürdig. Das Szenario das Lars geschildert hat sieht mir sehr wahrscheinlich aus. Ich werde die Reissleine morgen ziehen sollte es weiter abwärts gehen. Eventuell einen kleinen Put kaufen…

  4. John Smith said:

    Wie wahrscheinlich ist denn ein solches Szenario?
    Irgendwie kann ich mir das schwer vorstellen …

    • Lars said:

      ..die Frage dürfte spätestens morgen beantwortet sein 😉 So wie es gerade aussieht vielleicht auch schon heute um 17:30 Uhr!

  5. Micha said:

    Hallo Lars,

    was hälst du von den Übernahmegerüchten dass Kloeckner eventuell von Steel Dynamics übernommen werden könnte? Ich kann nicht nachvollziehen warum der Kurs so abrutscht. Negative Nachrichten über Kloeckner habe ich nicht gefunden. Eigentlich müsste der Kurs doch nach oben gehen wenn Steel Dynamics bereit ist 30% mehr zu bezahlen.

    • Lars said:

      Hi Micha, meiner Meinung nach arbeitet hier eventuell gerade jemand an genau diesem Szenario. Der Kurs soll unter 19,15 Euro gedrückt werden um damit einen weiteren Rückgang auf 17,50 Euro zu provozieren. Was natürlich im Zuge einer geplanten Übernahme auch durchaus Sinn machen würde da man dann einige Aktien erst einmal deutlich billiger einbuchen kann. Hier ist Vorsicht geboten, geht es unter 19,- sollte man wohl erstmal verkaufen…

  6. Pingback: Aktien.IM | Aktien, Devisen, Fonds und mehr » ThyssenKrupp kaufen

  7. Pingback: Aktien.IM | Aktien, Devisen, Fonds und mehr » ThyssenKrupp hold

  8. honuko said:

    Ich bin ebenfalls in Klöckner investiert und davon überzeugt. Mein pers. KZ liegt bei 23,80+ und die Unterstützungen sollten halten- ansonsten greift der relativ enge SL. Denke, dass die Zahlen stimmen werden und der Ausblick angehoben wird…

  9. Micha said:

    Hallo Lars, ich bin zurzeit auch in Kloeckner investiert, aber so langsam mache ich mir ein paar Sorgen wie weit es noch runter geht. Die Zahlen von Kloeckner lassen ja noch ein wenig auf sich warten, News sind rar geworden. Wo liegen denn die nächsten Unterstützungen? Die Marke von 19,26 sollte meiner Meinung nicht durchbrochen werden, oder?

    • Lars said:

      Hallo Micha, das ist zur zeit mal wieder schwer zu sagen, irgendwie drehen mal wieder alle durch 🙂 Bei Klöckner würde ich im Moment Unterstützungen bei 19,30, 18,85 und 17,30 Euro sehen. Grundsätzlich sehe ich Klöko bis Jahresende aber positiv, sprich deutlich über 20,-

Kommentar verfassen

Top