Solarworld, Centrotherm, Roth & Rau, Q-Cells, Phoenix Solar – halten die Unterstützungen?

Der solare Ausverkauf der vergangenen Woche scheint für einige Titel noch nicht ganz zu Ende zu sein. Während sich die Aktie des Anlagenbauers Roth und Rau nach dem übertriebenem Ausverkauf etwas fangen konnte, scheint bei vielen anderen Werten aus der Solarbranche noch nicht so ganz entschieden zu sein, ob die letzten Unterstützungen halten werden, oder man sich als Anleger noch einen Stock tiefer positionieren sollte. Bei Solarworld wurden die von uns prognostizierten 8,50 Euro in der abgelaufenen Börsenwoche schnell erreicht. Bei 8,40 Euro konnte sich der Kurs vorerst fangen, die Aktie notiert momentan geringfügig über der Unterstützungsmarke von 8,50 Euro. Nun muss sich entscheiden, ob diese Marke halten wird. Wir halten ein weiteres Abrutschen für nicht ausgeschlossen, allerdings sollte sich die Aktie bei ca. 7,80 bis 8,- Euro endgültig fangen, sonst wird es wohl ganz bitter für die Solarworld Aktionäre.

Bei Centrotherm sieht das Bild ähnlich aus. Die Aktie verliert trotz zuletzt guter Nachrichten weiter an Boden. Es bleibt dabei, die 24,- Euro Marke spielt eine ganz entscheidende Rolle. Hier sollte der Kurs spätestens nachhaltig wieder nach oben drehen. Centrotherm bleibt für mich einer der interessantesten Werte aus dem deutschen Solarsektor, neben Roth&Rau. Es kann also durchaus Sinn machen sich mit einer entsprechenden Abstauberorder bei der Centrotherm Aktie zu positionieren.

Bei Roth Und Rau gehe ich davon aus, das wir das Tief bereits gesehen haben. Der Abverkauf war nach meiner Ansicht völlig übertrieben, dementsprechend sehe ich hier kurzfristig auch die besten Chancen auf einen Rebound. Heute wurden die Zahlen zum dritten Quartal noch einmal bestätigt, und brachten keine wirklich neuen Erkenntnisse. Technologisch ist das Unternehmen immer noch hochinteressant. Man arbeitet bei Roth und Rau derzeit an einer neuen Generation von Produktionsanlagen für Silizium-Solarmodule, die sich durch höhere Zelleffizienz und besseres Temperaturverhalten auszeichnet. Kann die Aktie in den nächsten Tagen wieder über 14,30 Euro ansteigen dürften Anschlusskäufe folgen, der Boden sollte wie gesagt bei ca 12,80 Euro nun gefunden sein.

Die Q-Cells Performance nach den eigentlich besser als erwarteten Zahlen dürfte wohl alle Anleger erneut enttäuscht haben. Letzte Woche habe ich in unserem Börsen Newsletter geschrieben: „Eine kurzfristige Erholung sollte bei der Aktie nach den heutigen Zahlen möglich sein, allerdings dürfte diese nicht allzu weit tragen. Bereits bei 3,50 Euro könnte schon wieder Schluss sein. Die Q-Cells Aktie bleibt für uns neben Conergy vorerst der Zockerwert der Branche.“ dem ist auch heute nicht viel hinzuzufügen.

Bei der Aktie von Phoenix Solar belasten weiterhin die negativen Ratings der Analysten, zuletzt hat die UniCredit die Aktie auf „sell“ herabgestuft mit Kursziel 21,- Euro.  Die Analysten begründen ihre Schritte bei Phoenix Solar mit den schwächer als erwartet ausgefallenen Drittquartalszahlen und dem vorsichtigen Ausblick für 2011. Im Besonderen zeigen sich die Experten besorgt über die asiatischen Modulzulieferer, die möglicherweise keinen Preissenkungen zustimmen könnten. Dies führe zu Risiken auf dem deutschen Kernmarkt, hieß es weiter in der Meldung. er Kurs fällt heute erneut unter 24,- Euro, charttechnisch liegt bei 21,60 Euro die letzte Unterstützung, 24,80 müssten wieder überwunden werden um den Chart etwas freundlicher aussehen zu lassen.

Inzwischen haben zahlreiche Analysten auf die wachsenden Befürchtungen um eine geringe Nachfrage und einem hohen Preisdruck der Solarbranche im kommenden Jahr reagiert, und ihre Einschätzungen zu Solarworld & Co. deutlich nach unten revidiert. Das gesamte Stimmungsumfeld bleibt damit negativ für Solaraktien. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen steuert die Branche offenbar auf ein schwieriges Jahr zu. Alle genannten Kursziele stellen für die einzelnen Aktien sehr wichtige Kursmarken dar, die entweder zum Einstieg genutzt werden können, oder aber die Punkte markieren, bei deren Unterschreiten man spätestens die Reißleine ziehen sollte. Je nachdem ob man bereits investiert ist, oder sich im Solarsektor neu engagieren möchte. Ich bin der Meinung, dass es grundsätzlich auf Sicht der nächsten 12 Monate interessantere Branchen gibt, langfristig belieben alternative Energien aber interessant, und man soll ja immer kaufen wenn die Stimmung am schlechtesten ist…weitere Artikel dazu

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Solarworld, Centrotherm, Roth & Rau, Q-Cells, Phoenix Solar …

Kommentar verfassen

Top