Manz – Da muss sie drüber!

Ein kurzes Update zu dem Trade auf die Manz Aktie, der bei Kursen um die 58,50 begonnen hat. Die Aktie hat sich seitdem hervorragend entwickelt und notiert aktuell im Bereich um die 75,- Euro. Hier muss sich nun entscheiden ob die Bullen genügend Kraft und Selbstvertrauen aufbringen können um die Aktie weiter nach oben zu treiben, Denn, aktuell notiert der Titel nun an einem sehr entscheidenden Punkt. Die Jahreszahlen für das Geschäftsjahr 2014 untermauern zudem die positiven Entwicklungen bei dem Maschinenbauer. Der Umsatz konnte um 15 Prozent auf 306 Millionen gesteigert werden. Unterm Strich stand zwar ein Verlust in Höhe von 32,8 Millionen Euro, der aber hauptsächlich durch außerordentliche Sonderabschreibungen entstanden ist. Die aktuelle Lage stellt nach dieser Bereinigung nun eine solide Basis für die künftige Entwicklung des Konzerns dar. Nicht nur Firmenchef Dieter Manz freute sich über eine Eigenkapitalquote von rund 54 Prozent, einem positiven operativen Cashflow sowie einer Nettoverschuldung von lediglich 9,2 Millionen Euro…!

Chart Manz Aktie Trendwechsel

Die Manz Aktie ist nun exakt bis zum Verlaufshoch aus dem Januar 2014, bei 76,40 Euro gelaufen, und hat hier nun begonnen den Anstieg etwas zu konsolidieren. Ein direktes Überschreiten dieser Marke war auch nicht sofort zu erwarten. Aber… aufgrund der im Markt noch befindlichen Short-Positionen, die inzwischen kräftig unter Wasser sein dürften, besteht nun die durchaus hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Ausbruch über diese Hürde nach oben einen entsprechend starken Short-Squeeze auslösen könnte. Die insgesamt dünnen Umsätze bei der Aktie machen hier nach wie vor einiges möglich – in beide Richtungen!

Fazit: Das zuletzt gelieferte Zahlenwerk stimmt optimistisch, wenn auch die „Verpackung“ etwas komisch anmutet. Altlasten werden successive entsorgt und das Unternehmen nach und nach auf die neuen zukunftsträchtigen Betätigungsfelder getrimmt. Insbesondere das Batteriesegment und die intensive Zusammenarbeit mit Weltkonzernen wie Apple lassen mich somit annehmen, dass die jüngsten Bemühungen am Ende auch von Erfolg gekrönt sein werden. Der Aktienkurs hat dementsprechend noch einiges an Luft nach oben. Der Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend nach oben war ebenfalls überzeugend, da hier gleich mehrere Trendlinien ohne Probleme genommen werden konnten. Das nächste wichtige Kursziel liegt nun bei ca. 78,70 Euro. Wird auch dieser Bereich überschritten ist auch ein Re-Test der alten Höchststände bei 84,35 Euro zu erwarten.

 

Meistgesucht

  • langzeit chart manz

Related posts

25 Comments

  1. martrade said:

    Läuft jetzt wieder nicht so schlecht für die Manz Aktie

  2. Micha said:

    Kurz noch zu Öl… auch wenn es hier seit Wochen ein paar Erholungstendenzen gibt wäre ich aktuell überaus vorsichtig. Ich würde tendenziell vermuten, dass wir hier nochmal die neuerlichen Tiefstände ins Visier nehmen. Bei SLW unter 20 USD sehe ich aber z.B. ein ganz nettes CRV und würde den Wert auch selbst handeln. Hatte mir hier ja wie schon erwähnt den Alarm auf unter 20 USD gesetzt.

    • Lars said:

      Moin Mich,

      Naja, das kann schon sein dass Öl nochmal fällt, auch wenn ich persönlich das eher nicht annehme. Bei SLW hingegen bin ich mir da nicht so sicher, Siehe auch hier: http://bit.ly/1MaXsV6

      Hast Du Dein Geld wie geplant in PEIX gesteckt? 😉

      Gruß, Lars

      • Thomas said:

        Moin Lars,

        ooops — vergaß — ja, SLW landete bei mir gestern für 19,60 „im Körbchen“. Heute morgen denke ich jedoch, dass dies der 1. Wert wäre, der wieder aus dem Depot rausfliegt. Du wirst hier sicher noch die 17,50 abwarten 😉

        bzw. @ Micha: SLW hat Silber nachgekauft, was der Mark missbilligte und erklärt, dass SLW z.Zt. unter 20 ist.

        Und wieder @ Lars: War gestern kurz davor, in YY zu langen …. da ich davon aber nix verstehe, würde ich eher einen der beiden ETFs von meiner Watchlist nehmen: DBX0G9 oder DBX0H5 … läuft beides hervorragend, YY gehört wohl zur Kategorie DBX0H5 ? 😉

    • Thomas said:

      Moin Micha,

      nochmals Danke für Paragon WKN 555869. Ich bin gegenwärtig auf der Suche nach Aktien mit Langzeitwachstumspotential. Wo denkst Du, wird Paragon in 5 oder 7 Jahren stehen? Berkeley (oder Manz, um auch was zum Titel des Thread zu schreiben), ist aus meiner Perspektive ein Wert mit solcher Perspektive.

      Ich war gestern Abend noch am Amerikanischen Markt tätig. Wurde, überteuert, OXLC für 15,60 (ich wartete auf einen erneuten Rücksetzer auf 14,85 während das Teil seinen Vortagesverlust von 1 $ zu 50% wieder wett machte) und SLW für 19,60. Paragon PGN wurde es nicht … Pleite?

      Zu Öl und einem Gedanken von mir an anderer Stelle, ISHARES MSCI GCC COUNTRIES EX-SAUDI ARABIA, WKN: A0RM47:

      Ein ETF mit Saudi-Arabien oder nur Saudi-Arabien fände ich gegenwärtig sehr spannend 😉 Mal sehen, ob „die Scheichs“ das Fracking und die Kanadische Ölfelder kaput kriegen. Venezuela macht sich ja gerade selbst kaput.

      Rücksetzer … bin jetzt gerade mit 15 Werten in 25 k aufgestellt … also hoffentlich erst mal nicht. Ich sehe eigentlich eher, dass bei jedem kleinsten Rücksetzer sofort nachgekauft wird. Was mir Sorgen oder auch nur Kopfzerbrechen bereitet: Was passiert, wenn etwa im Sommer die FED Zinsen anhebt. Und: Wird die FED das überhaupt tun?

      Dir einen erfolgreichen Handelstag &

      LG Thomas

  3. Micha said:

    Ja, ich meinte Paragon WKN 555869, wobei man hier ggf. erstmal auf eine Korrektur warten sollte. Hatte den Wert auf meiner Watchlist, aber eben keine EUR zum handeln und der Ausbruch hat sich eigentlich abgezeichnet. Nunja, Chancen gibt es dieser Tage einige wobei ich nicht sicher bin, ob ich beim aktuellen Stand aufspringen würde. Ich würde hier gern eine etwas größere Korrektur sehen, die Frage ich nur ob diese auch zeitnah erfolgen wird?!

    • Lars said:

      Achso 🙂 ich dachte schon Paragon Offshore und habe mich gestern ernsthaft gefragt was Du damit gemeint haben könntest… „Trend + Automotive -> Paragon ;)“ Jetzt ist mir das dann auch klar. Die Aktie hatte ich früher einmal und seitdem ist die irgendwie von meiner Watchlist verschwunden. Bin also gar nicht so auf dem Laufenden…Gibts hier etwas dass ich wissen muss?

    • Thomas said:

      N’Abend Micha,

      sitze am PC und finde, dass ich in Öl (oder allgemein Rohstoffen) etwas unterinvestiert bin – lediglich GGN. Siniere, was es denn in Öl sein darf und denke gerade, ob ich mein Körbchen für Paragon bei 1,54 aufstellen soll oder ob der Markt schon längst entschieden hat, dass Paragon pleite ist.

      Du meinst die Paragon AG (WKN: 555869)? Nicht Paragon Offshore PLC (WKN: A117Y4)? Bin unsicher mit dem Öl – weiterhin. Aber so etwas wir Paragon AG suche ich eigentlich!

      Danke! Nehm’s mal auf die watchlist. Mir fehlen noch 7 Werte …

      Noch kleiner als Paragon AG … und kein ETF auf CHF Anleihen, aber was denkst Du über Peach Property Group AG (WKN: A1C8PJ)? Mir gefällt daran, dass man für 11 EUR 16 CHF in Immobilien erwerben kann — aber vedammt klein der Laden 😉

      Beste Grüße

      Thomas

      • Lars said:

        Moin Thomas, von verdammt kleinen Läden im Immobiliensektor würde ich generell die Finger lassen 😉

      • Thomas said:

        Jawohl – sehe ich auch so. Die Zahlen von „Peach Property Group AG (WKN: A1C8PJ)“ sehen zwar gut aus, die homepage kommt mir jedoch vor wie eine Ansammlung heißer Luft vor. Asian Bamboo mit Hauptsitz Zürich 🙂 🙂 🙂

        Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Nix Immobilie und nix CHF, nur von der Größe etwa vergleichbar: Juridica. Das Geschäftsmodell finde ich sexy (Inkassobüro in groß, dafür ohne Pistole). Die scheinen auch in den letzten 3 Jahren etwa die Hälfte der Marktkapitalisierung als Dividende ausgespuckt zu haben. Dazu noch zu ca. 80% in Händen von institutionellen Anlegern. Inwieweit Juridica nur heiße Luft? Ich habe mir erst einmal 1 Jahr watchlist für Juridica verschrieben.

      • Lars said:

        Moin Thomas,

        mit Juridika habe ich ein moralisches Problem. Es gibt so Geschäftsmodelle mit denen ich nix zu tun haben will 😉 Ohne das Unternehmen zu kennen, wenn es sich hier um Inkasso oder dergleichen handelt!? Im großen Kosmos der Anlagemöglichkeiten finden sich interessantere und vor allem „ehrlichere“ Geschäftsmodelle. Das ist eigentlich alles was ich dazu zu sagen habe.

      • Thomas said:

        Inkasso … hatte ich eher scherzhaft gemeint. Juridica bezeichnet sich selbst als

        „Juridica Investments is the leading provider of strategic capital to the business community and the legal markets for corporate claims.“

        Das Geschäftsmodell: Sagen wir, es könnte einen Rechtsstreit zu einem Patent geben, der Patentinhaber hat aber nicht das Geld, den Streit zu führen. Juridica tritt hier als Langfristinvestor auf und hält 4-10 Jahre den Rechtsstreit über die Instanzen durch …

        Wenn das alles stimmt/stimmen würde:

        a) Hättest Du mit diesem Geschäftsmodell ernshafte moralische Probleme? Ich denke, dieses Kapital führt de facto zu mehr Rechtssicherheit.
        b) Wäre es für mich ein spannendes Investment — ich seh’s mir aber erst nochmal ein Jahr lang an.

        Inkasso war scherzhaft gemeint.

      • Lars said:

        🙂 Ok dann schaue ich mir das Unternehmen in den nächsten Tagen vielleicht doch mal an 😉 wobei das Geschäftsmodell für den Laien auch irgendwie nicht durchschaubar ist, zumindest was die Erfolgsaussichten und die Patente anbelangt. Investiere nur in das was Du verstehst – fällt mir da wieder aus dem reichen Fundus der schlauen Börsensprüche ein…

  4. Thomas said:

    Moin Lars,

    Proffe schreibt: „Der Weg von 30.000€ auf 1.000.000€ hat fast 10 Jahre gedauert.Doch von da an explodiert das Depot förmlich. Von 1.000.000€ auf 1.700.000€ dauerte dann nur noch 4 Monate.“

    Ich selbst hatte bis gestern einen genauen Plan, wie ich innerhalb von 10 Jahren aus 20.000 100.000 mache. Als ich Proffe las dachte ich: Ok, nimmste halt 30.000 und zielst nicht 100.000 sondern 1.000.000 an 😉

    Hatte gestern ein Depot mit 10 Werten (nahe an 20.000) + Pulver. Das lief prima! US$ high yield Anleihen … Muss aber langsam etwas umschichten. = Aktien = Euroraum/Pfund/CHF.

    Will jetzt noch ca. 10.000 in 10 Werte investieren. Bin dann diversifiziert. Und danach wird hart an der 1. Millionen gearbeitet 🙂

    Korrektur? Ja schon – und dann?

    Evtl. besser, jetzt Deutsche Staatsanleihen mit Strafzins kaufen?

    DAX 25.000 ist realistisch!

    Daimler habe ich technisch auch keine Meinung. All-time-high war 102. Bis dahin ist ja noch Luft nach oben, und beim Überschreiten von 102 kann man ja über weitere Nachkäufe nachdenken.
    Ich denke, nicht nur Manz kann man jetzt kaufen (oder gap close abwarten – lohnt sich aber bei dem kleinen Investitionsvolumen von mir nicht wirklich). Manz mag ich – wird verziehen, dass es der einzige Wert ohne Dividende in meinem Depot ist. Passt nur gut rein. Indus sieht mir i.ü. technisch nach einem Ausbruch über 40 aus – und danach könnte Indus zum Renner werden.

    Ich bin eigentlich wie Proffe auf der Suche nach Trend-Aktien. Möglichst Aktien mit Langzeit-Trend. Manz hat aus meiner Sicht das Potential (ebenso wie Indus). Bei Helma und Berkeley gehe ich von einem Trend aus, der eventuell nur 2-3 Jahre anhält (in dieser Zeit kann man aber in Helma und Berkeley sein).

    Zusammenfassend:

    Ich will diversifizieren und (bei derzeitig niedrigen Zinsen) auf 30.000 leveragen. Mein Depot besteht derzeit aus 13 Einzelwerten wie folgt:

    OCH-ZIFF CAPITAL MAN.CL A
    PROSPECT CAP CORP.DL-,001
    NEW YORK MTG TRUST DL-,02
    F.TEM.I.-T.GL.T.R.A MD.EO
    DAIMLER AG NA O.N.
    ALLIANZGI COVERT.+INC.II
    IS.DJ AS.PAC.S.D.30 U.ETF
    MARINE HARVEST ASA NK 7,5
    GUGGENHEIM STRATEG.OPP.FD
    MANZ AG
    BERKELEY GRP HLDGS ORD
    GAMCO GL.GO.NAT.R.+I. SBI
    HELMA EIGENHEIMBAU AG

    (Volumen derzeit ca. 23.000, für 1.500 weniger eingekauft, Dividendenrendite etwa 150 im Monat)

    Neben den 4 o.g. Werten (wären dann 17 Werte im Depot) denke ich noch über folgendes nach:

    1.Nemetschek
    2. (ROST)
    3. RMT
    4. CHR.B (bei 4,91 mit Gewinn verkauft, lief dann auf 6, warte Rücksetzer unter 5 ab)
    5. (Apple)
    6. (Greek Org) Unter 7 (in Worten sieben) evtl. ein Kauf
    7. SCHRODER ISF GLOBAL DIVIDEND MAXIMISER C DIS GBP
    8. Juridica Investment (Find ich vom Geschäftsmodell her „gail“, Inkassobüro in groß, habe mir hier jedoch erst mal 1 Jahr weiteres Beobachten verschrieben)
    9. Lectra S.A.

    Was würdest Du nehmen? 🙂 🙂 🙂

    Noch 2 konkrete Werte, zu denen ich gern Deine Meinung hätte:

    1. Dürr = ein bisschen viel Auto + ein bisschen viel Richtung Manz +/-Indus? Nur im Langzeitchart finde ich das Teil einfach nur beeindruckend.
    2. Stolperte gestern erstmalig über einen mir bis dato unkekannten ETF: UBS ETF – SBI FOREIGN AAA-BBB 5-10 UCITS ETF (CHF) A-DIS (WKN: A1H9GG) … Das sind (Staats- und) Unternehmens-FREMDWÄHUNGS-anleihen in CHF … als ETF. Rendite etc. sicherlich mäßig, aber CHF ist doch (dank SNB?) gegenüber EUR 10-20% unterbewertet. Was hälst Du von diesem ETF als Beimischung-Währung?

    • Lars said:

      Moin Thomas,

      noch kurz zu Deinem etwas längeren Kommentar von gestern und der Email. Generell wollte ich die Diskussion nicht in mein Email Postfach verlagern – es sollte nur ein Hinweis sein, genau wie bei YY oder anderen zuletzt auf diesem Blog. Ich find beide Aktien irgendwie interessant, habe aber ma wieder festgestellt, dass die Themen irgendwie nicht so recht zu mir passen. Klingt komisch – ist aber so. Das mag auch an meinen Erfahrungswerten mit Immobiliengesellschaften im Weitesten Sinne liegen.

      Dürr halte ich persönlich für zu teuer und zu gut gelaufen. Zusammen mit KUKA steht die ganz oben auf meiner potenziellen Short Liste falls der Markt irgendwann mal wieder runter geht! Ist aber nur meine Meinung 😉 Zu der Zeiten Frage… ich halte einen solchen ETF durchaus für einen sinnvolle Depotbeimischung für jemanden der langfristig orientiert und gut diversifiziert anlegen möchte. Ob es dieser sein muss kann ich nicht beurteilen, meinte eher das Thema Fremdwährungsanleihe im Allgemeinen.

      @ Micha, eigentlich halte ich von Ebay nicht viel und von PayPal noch viel weniger. Die Ausgliederung ist in meinen Augen ein letzter Versuch das Tafelsilber nun noch schnell zu vergolden, bevor die Konkurrenz hier richtig hochkommt. Mit Google, Apple und Co. hat man hier sicherlich ein paar ernst zu nehmende Mitspieler. Sprich Ebay kann man kaufen und wird wohl auch gekauft um den Börsengang von Paypal mitzunehmen. Danach dürfte es dann aber kräftig gen Süden gehen.

      Nochmal @ Thomas ich hab da noch etwas für Dich zum Thema Saudi-Arabien http://bit.ly/1w9wOK4 und Öl… insbesondere diesen Fonds hier: http://www.finanzen.net/fonds/Franklin_MENA_Fund_A_acc_EUR@inChartZeit_60 Den finde ich nun wieder ganz spannend für die Region 😉

      viele Grüße

      Lars

  5. martrade said:

    Das wichtige Kursziel wurde heute nun übertroffen…

    • Lars said:

      🙂 …sehr erfreulich! Neuer Großauftrag und weiterhin beste Aussichten!

    • Thomas said:

      Der Aktionär ist der Auffassung, dass Manz Kaufsignale aussendet:

      Eventuell genau der richtige Zeitpunkt, Manz zu verkaufen? 🙂

      • Lars said:

        Nee Thomas,

        der Aktionäre ist nur – wie so oft – viel zu spät dran 😉 aber das ist gut so denn dann kommt vielleicht der nächste Schub der Lemminge. Unabhängig davon bin ich davon überzeugt dass wir bei Manz die 100,- Euro sehen könnten!

        viele Grüße
        Lars

      • Thomas said:

        Dein Wort in Gottes Ohr!

        Und DAX bei 25.000 – noch in diesem Monat 🙂

        Bin jedenfalls wieder Manz-Aktionär – auch ohne Dividende. Mal seh’n, was die Lemminge so die nächsten Tage treiben.

        Da der DAX-Top Performer von gestern, Daimler, in meinem Depot ist … kann man technisch was zu Daimler sagen?

        Bin i.ü. jetzt dabei, prozyklisch mein Depot mit mehr Aktien auszustatten. Habe heute daher noch 2 Werte ins Depot gelegt:

        1. Helma (A0EQ57)
        2. Berkeley (A0DKWY)

        Prozklisch Deutsche Häuslebauer und Grund und Boden in London …

        Denke noch darüber nach, will mein Pulver ganz verschießen, heute Abend (wenn die Kurse nicht erheblich drehen), in den USA noch folgendes einzukaufen:

        1. NMM (MLP)
        2. SDLP (MLP)
        3. OXLC (Closed End Fund mit junk bonds/fiel gerade um 1 $)
        4. SLW (unter 20 weil Silber gekauft …)

        Was denkst Du über meinen „Mut“ und meine Aufstellung?

        Dann noch einen schönen Handelstag.

        Gruß

        Thomas

      • Lars said:

        ….ich denke grundsätzlich warum Du dich jetzt so weit aus dem Fenster lehnen willst wo die Korrekturgefahr täglich zunimmt 😉 Daimler ist im Moment eine Bank auch wenn der Chart mir inzwischen etwas zu parabolisch ist. Manz kann man jetzt kaufen wenn man den Ausbruch entsprechend knapp absichert. Ich hätte hier wohl erst den Gap Close bei 77,15 gekauft… Letztlich muss sie über die 85,- und dann ist Luft nach oben! SLW ist für mich jetzt auch langsam wieder ein Kauf, ebenso wie andere Werte aus dem Segment…

        Dax nicht bei 25.000 diesen Monat aber eventuell bei 13.000 bis Jahresende 😉

        Gruß, Lars

      • Thomas said:

        ….ich denke grundsätzlich warum Du dich jetzt so weit aus dem Fenster lehnen willst wo die Korrekturgefahr täglich zunimmt 😉

        Stimmt! Hat doch SuperMario den DAX gerade von 11440 auf 11525 „korrigiert“ 😉

        Anleihekäufe beginnen erst am Montag.

        Parität übernächstes Wochenende?

        Verstehe Deine technische Anmerkung zu Manz … nur, seh’s mal so: Wegen falscher Handesplattform habe ich heute Helma etwa 60 Cent zu teuer eingekauft. Hole das aber eventuell schon heute im Laufe des Tages wieder rein …

  6. Pingback: Kleine Presseschau vom 27. Februar 2015 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top