Ausbruch bei der Manz Aktie mit dem Kursziel 80,- Euro?

Nach einer etwas zähen Bodenbildung-Phase hat sich heute die Manz Aktie zurückgemeldet. Der Spezialmaschinenbauer aus Reutlingen hatte zuletzt mit etwas durchwachsenen Umsatzzahlen zu kämpfen, konnte aber auch entscheidende Großaufträge in dem zukunftsträchtigen Batterie-Segment verkünden, was offenbar nicht nur mich dazu angeregt hat hier eine erste Position zu wagen. Diese Neuausrichtung des Konzerns erhielt nun durch Spekulationen darüber, dass der Großkunde Apple eventuell an einem eigenen Elektroauto namens Titan oder iCar bastelt, neue Nahrung. Immer wieder wurde auch darüber orakelt ob Tesla seine bereits im Bau befindliche Gigafactory mit Maschinen von Manz ausrüsten würde… Beide Ereignisse hätten sicherlich das Potenzial die Manz Aktie in völlig neue Kursregionen vordringen zu lassen.

Auch Firmenchef Dieter Manz ist überaus optimistisch für die Zukunft seines Unternehmens und rechnet damit dass das Potenzial im Bereich der Lithium-Ionen Batterien in den kommenden Jahren immens sein wird. Zu Recht wie ich meine, denn das Thema Elektromobilität kommt gerade so richtig in Schwung und dürfte neben dem „Internet der Dinge“ die Anleger in den kommenden Monaten elektrisieren. Manz ist hier sehr gut aufgestellt und sollte ein gutes Stückchen von dem Milliardenmarkt abbekommen. Die Aktie preist somit bereits jetzt ein wenig dieses möglichen Potenzials ein!

Weitere Anschlusskäufe, die die Aktie zunächst in den Bereich zwischen 69,50 und 70,50 Euro führen, sind jetzt sehr wahrscheinlich sobald die Aktie die 67,50 Euro überschreitet. Danach wird sich entscheiden müssen, ob es gelingt die 200 Tage Linie nun nachhaltig nach oben zu durchbrechen, oder ein weiterer Rückfall droht. Aus charttechnischer Sicht deutet aber vieles darauf hin, dass mit der jüngsten Bewegung nun die Bodenbildung in Form einer inversen SS-K-SS-Formation abgeschlossen ist. Das rechnerische Kursziel aus dieser Bewegung liegt nun deutlich über der 80,- Euro Marke. Ob es denn auch so kommt, kann heute noch nicht seriös prognostiziert werden, aber die Wahrscheinlichkeit dafür würde ich als extrem hoch einschätzen…!

Related posts

3 Comments

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 18. Februar 2015 | Die Börsenblogger

  2. Felix said:

    Schöner Artikel – durch persönlichen Kontakt bzw. Erfahrung habe ich Manz bereits seit Anfang 2013 wieder im Portfolio. Ich kenne das Umfeld des Unternehmens recht gut und vor allem die Tatsache dass Dieter Manz intern noch den Kurs vorgibt hilft dem Unternehmen immens. Ein weiterer Punkt ist, dass Manz sehr gute und engagierte Mitarbeiter hat und auch solche an sich bindet, sodass hier durchaus viele gute Ideen entspringen können. deshalb bin ich auch bin ich was das Langfrist-Ziel angeht optimistisch.
    Sehr gute Produkte + gute Mitarbeiter + gute Unternehmensführung sind für mich fast schon ohne Blick auf den Chart ein gutes Kaufargument.

    • Lars said:

      Hallo Felix,

      Manz ist sicherlich eines der interessantesten Unternehmen unter den deutschen Nebenwerten und man darf gespannt sein ob einer der ganz großen Player am Markt im Bettreif-Segment mit diesem solide geführten Unternehmen zusammenarbeiten wird. Ich würde mal sagen…das bietet sich an 😉 Noch kurz zum Thema gute Unternehmensführung… mir gefällt auch das „Vorkasse-Model“ sehr gut was sicherlich nicht üblich ist. Die Frage ist natürlich ob man das im Falle Tesla oder Apple auch durchsetzen kann?

      Bei DDD bin ich etwas hin-und hergerissen… ich weiß nicht ob dies ein guter Zeitpunkt für einen ersten Kauf ist. Die gesamte Branche kam ja gestern wieder deutlich unter die Räder, nachdem es zuvor nach einer Trendwende ausgesehen hat. Fehlsignal??? Vergessen darf man aber auch nicht, dass hier die Shorties sehr aktiv sind, die natürlich versucht haben den Kurs nun wieder zurück zu holen, bevor dieser davonläuft! Die Frage ist nun also ob diese Bewegung zum Ausstieg aus dem Short-Positionen genutzt wird oder nicht?

      Ich behaupte immer noch dass der Chart zumindest nach einer Bodenbildung aussieht. Unter 28,- Dollar sollte der Kurs jetzt nicht mehr fallen, sonst müsste man evtl. umdenken. Über 33,50 Dollar wird eine Trendwende immer wahrscheinlicher…

      Gruß, Lars

Kommentar verfassen

Top