Die stärksten Aktien: VW, Daimler, Leoni, E.ON, K+S, Dialog, Salzgitter und Wacker Chemie

Wie schon heute Morgen angekündigt, hier nun die versprochene Kurzübersicht über die, aus meiner Sicht, interessantesten Aktien der letzten Tage. Dabei fließen natürlich in erster Linie Gedanken zur Stabilität eines Depots in turbulenten Zeiten mit in die gemachten Beobachtungen ein. Soll heißen, Kapitalschutz steht nach wie vor an erster Stelle wenn man in diesem nervösen Umfeld unbedingt investiert sein will. Somit bevorzuge ich die Werte die in den letzten Abwärstbewegungen des Dax die größte relative Stärke bewiesen haben. Sprich es geht um Aktien die nicht oder nur in einem sehr geringen Umfang gefallen sind, oder sich entsprechend stark mit jeder positiven Bewegung des Dax wieder erholen konnten. Zudem gibt es auch lange vernachlässigte Aktien oder Sektoren die nun wieder erste ernsthafte Lebenszeichen zu senden scheinen…!

Selbstverständlich kommen in dieser Liste auch, aber sicherlich nicht zuletzt, die Aktien der Automobilhersteller VW, Porsche,Daimler und BMW vor, die sich allesamt ordentlich geschlagen haben. Die gesamte Branche macht einen insgesamt sehr gefestigten Eindruck, einschließlich meines spekulativen Depotwertes Peugeot. Wohingegen man in den letzten Tagen in der Zulieferbranche für die Automobilindustrie durchaus ein paar Besorgnis erregende Veränderungen gesehen hat. Ausser bei Leoni, die gestern wirklich mit einem beindruckenden Intraday-Rebound auf sich aufmerksam gemacht hat und heute erneut zu den großen Gewinnern gehört. Zu beachten ist hier : Alle Autobauer befinden sich (noch) weiterhin in einem intakten Verkaufssignal, dass aber offensichtlich über eine entsprechende Seitwärtsbewegung abgebaut werden soll, was aber nicht zwingend so bleiben muss. Die größte relative Stärke haben hier die Aktien von VW und Daimler und auch Porsche bewiesen.

Relativ stark präsentierte sich auch die E.ON Aktie in den letzten Handelstagen. Allerdings muss man hier wohl dazu sagen dass hier alleine schon durch den vorangegangenen Ausverkauf  wohl nicht mehr allzu viel Luft nach unten gewesen ist. In dieser Kategorie fallen dann auch die Aktien von K+S und Salzgitter, die gestern noch einmal neue Tiefstände ausgebildet haben, sich aber bereits wieder auf dem Wege der Besserung befinden. Alle drei Titel dürften inzwischen so weit überverkauft sein, dass wir hier nun die absoluten Tiefsstände gesehen haben könnten. Die Chancen nach oben sind aus meiner Sicht bei diesen Titeln mittelfristig nun deutlich höher als nach unten, wobei sich diese Bodenbildungs-Phase auch noch etwas hinziehen kann.

And the Winner is…Wacker Chemie! Nicht nur dass sich die Aktie inzwischen in einer nahezu perfekten charttechnische Ausgangslage  für eine bald abgeschlossene Bodenformation befindet, sondern auch die Kursstabilität während der letzten Tage war schon sehr beeindruckend. Der vorangegangene Ausbruch ist zwar durch den Rutsch im Dax zunächst gescheitert, der nächste Versuch dürfte aber demnächst folgen. Und das trotz einer deutlichen Schwäche bei Solaraktien! Ebenfalls richtig spannend finde ich weiterhin die Dialog Semiconductor Aktie, die zwar auch gestern etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde, deren Price Action aber insgesamt auf einen baldigen Ausbruch nach oben hindeutet. Unbedingt beobachten!

Ich könnte noch ewig so weiter machen, habe mich aber entschlossen lieber doch meinen Urlaub kurzfristig wieder aufzunehmen 😉 Wie schon eingangs geschrieben, es geht hier um Aktien mit denen man aller Wahrscheinlichkeit nach gut über den Sommer kommt, weil sich hier eine gewisse Stabilität erkennen lässt, und nicht unbedingt um die besten Performer… Im zweiten Teil, den ich voraussichtlich heute Nachmittag veröffentlichen werde, gehe ich dann etwas mehr auf die US Werte ein, denn hier haben sich gestern ein paar wirklich interessante Dinge ereignet…! Bis dann

Meistgesucht

  • urlaub vw salzgitter 2017

Related posts

6 Comments

  1. Thomas said:

    Hab mir heute morgen 4 Würfel Zucker in den Kaffee getan. Im Ernst: Rechnete heute eigentlich mit einem Verlust bei E.on. Nunja, der Tag ist ja noch nicht vorbei 🙂

    Im Ernst: Auf alternative Energien zu setzen, während der Ölpreis (und der von Erdgas) in den Keller rauscht, mutet ja geradezu abenteuerlich an. Ganz im Gegensatz zur Bundesregierung scheinen ja die Versorger fest an die Energiewende zu glauben.

    Ich halte die Grundsatzentscheidung von E.on allerdings für richtig. Wenn sich das Papier im Wert halbiert (und davon gehe ich weiterhin aus), ist es vielleicht in der Tat einmal interessant für mich — grüner Strom von E.on?!

    • Lars said:

      „Im Ernst: Auf alternative Energien zu setzen, während der Ölpreis (und der von Erdgas) in den Keller rauscht, mutet ja geradezu abenteuerlich an. “ Absolut…mal wieder ein geniales Timing für eine solche Meldung. Ich spreche hiermit sowohl der Unternehmensleitung als auch der Presseabteilung meine Hochachtung aus 🙂

      Ich habe kürzlich einen interessanten Bericht über die Zyklen beim ÖL etc. gelesen. Wenn wir nun dauerhaft niedrige Ölpreise haben sollten dann wäre eine Halbierung des Aktienkurses wohl gar nicht mehr so abwegig. Man darf in jedem Fall gespannt sein was die Umkehr zum totalen Ökostrom-Hersteller denn so kosten wird…

  2. Thomas said:

    E.on — wow. Einstmals ein Witwen- und Waisenpapier (meine Mutter bezieht Betriebsrente meines Vaters von E.on – die Aktiengesellschaft meines Vaters wurde einsmals von E.on aufgekauft)…

    Was für eine strategische Entscheidung!!!

    Konventionelle Energie sollte eigentlich immer billiger werden. Öl ist deshalb so billige, weil Saudi Arabien befürchtet, eine Verknappung des Öls könnte die Entwicklung alternativer Energien beschleunigen. Nachdem die OPEC nun so entschieden hat, entscheidet E.on sich von den konventionellen zu verabschieden.

    Was erwarte ich? Nunja – morgen dürfte E.on 10-20% verlieren … mittelfristig wohl eher 50-70% … aber dann … das ist das gailste Papier, das ich kenne … bei 5-6 Euro steige ich ein — SICHER. Gail, echt gail!!!

    • Lars said:

      Moin Thomas,

      Du wirst doch am Wochenende nicht etwa vom Medizinschränkchen genascht haben… 😉 10 bis 20 Prozent Minus heute? Naja ich bin mal gespannt. Ich habe ja nun vor knapp drei Jahren schon geschrieben, dass man die Finger von den beiden Aktien von E.ON und RWE lassen sollte und das gilt auch weiterhin. Die guten alten Zeiten werden bei diesen Unternehmen voraussichtlich niemals wiederkehren und die satte Dividende auch nicht. Bei 5-6 Euro könnte man allerdings mal darüber nachdenken…da geb ich Dir recht 🙂 http://www.investorsinside.de/eon-und-rwe/

      Die meisten Anleger werden diesen – längst überfälligen – Schritt wohl wieder einmal feiern. Und dann kommt im nächsten Jahr die große Quittung…

      LG, Lars

  3. Pingback: Wacker Chemie – Jetzt oder Nie!? | Investors Inside

  4. Pingback: Dax vor dem Bounce? Gold, Silber, Porsche, VW, Dürr Apple, und Blackberry im Fokus | Investors Inside

Kommentar verfassen

Top