Alles ausser Washington Mutual, Dryships und YRC Worldwide..

Der erste Anlauf auf die neuesten Höchststände im Dax ist gescheitert. Viel mehr wurde ein klassisches Fehlsignal auf der Oberseite generiert. Wenn man sich die Dynamik des gestrigen Ausbruchs angesehen hat, und auch den anschließenden Rückgang liegt mal wieder die Vermutung nahe, dass dieses Ausbruchssignal von den großen Adressen ganz gezielt genutzt worden ist, um Bestände abzubauen. Grundsätzlich war der Ausbruch nach oben sehr positiv zu werten, der anschließende Verlauf aber eher deutlich negativ. Fehlsignale sind immer gefährlich, und haben nicht selten eine dynamische Bewegung in die Gegenrichtung zur Folge. Ich habe mich gestern bereits nach einem PUT Optionsschein umgesehen, aber noch nichts wirklich interessantes gefunden, bin also für Vorschläge zu haben… 😉

Der vermeintliche Ausbruch nach oben entpuppte sich somit eher als gute Gelegenheit die Aktienbestände vorerst zu reduzieren, oder gar komplett abzustoßen was wir auch mal wieder getan haben. Unsere kurzfristige Spekulation auf ein neues Jahreshoch im Dax ist somit voll aufgegangen, und wir nehmen die Karten nun wieder vom Tisch. Lediglich unsere amerikanischen Aktien sowie Bilfinger Berger verbleiben vorerst im Depot. Bilfinger konnte gestern überzeugend ausbrechen, und dürfte nun wieder höhere Kurse ansteuern, wenn der Markt stabil bleiben sollte. Natürlich wird auch diese Position verkauft wenn dies nicht der Fall ist. Heute könnte es durchaus noch einmal zu neuen Höchstständen im Dax in den ersten Handelsstunden kommen. Bei spätestens 6.400 Punkten sollte aber dann erstmal Schluss sein.

Bei Washington Mutual und YRCW handelt es sich um eher mittelfristige hochspekulative Papiere, bei beiden bin ich aber von einem positiven Ausgang des Trades nach wie vor überzeugt. Wann dies der Fall sein wird ist allerdings momentan schwer absehbar. Dennoch sind diese beiden Aktien relativ unabhängig von der sonstigen Börsenentwicklung zu sehen. Die Position bei YRC Worldwide wurde gestern noch einmal zu 0,28 Dollar aufgestockt. Ebenfalls aufgestockt haben wir in dieser Woche unsere Position bei Dryships. Unsere Einschätzung zu der Aktie des griechischen Drybulk-Shippers ist unverändert positiv.

Heute nach Nachmittag werden die neuen Arbeitsmarktdaten aus den USA veröffentlicht. Je nachdem wie diese ausfallen werden, und vor allem wie der Markt diese aufnehmen wird, werden wir sehen in welche Richtung der Markt nun will. Ab ca 14:00 Uhr dürfte sich die Nervosität an den Börsen wieder etwas breit machen, was durchaus zu der ein oder anderen schönen Tradingchance führen kann. Grundsätzlich bleiben wir somit bei unserer Einschätzung, dass der Test des Hochs eine erneute Abwärtsbewegung einleiten könnte, die uns dann zunächst einmal bis Mitte / Ende September erhalten bleiben sollte. Zu diesem Zeitpunkt sehen wir dann aber wieder schönes Potenzial für eine Jahresendrallye. Wir bleiben also in den kommenden Wochen eher kurzfristig orientiert und werden immer mal wieder Traden. Natürlich werden wir Sie bezüglich unserer Aktivitäten über den kostenlosen Investors Inside Börsen Newsletter auf dem Laufenden halten.

Related posts

3 Comments

  1. Pingback: Washington Mutual – es tut sich was! | Investors Inside

  2. Mike said:

    Hallo Lars,
    wolltest du nicht bei YRC verkaufen falls die 0,35$ Marke nachhaltig fällt? Ist ja am Mittwoch durchbrochen worden.
    Grüße

    • Lars said:

      Hallo Mike, ja das habe ich dann auch gestern etwas verspätet gemacht, und die erste Hälfte bei 0,28 wieder gekauft. Sollte es nochmal auf 0,25 gehen werde ich weiter aufstocken..

Kommentar verfassen

Top