TradingUpdate HeidelCement und Klöckner & Co.

Die beiden Aktien,die mich persönlich in der Woche vor dem Ausbruch am meisten geärgert haben. Sowohl die Aktie von HeidelbergCement als auch die des Stahlhändlers Klöckner & Co.  hatten Anfang der letzten Handelswoche einen Ausbruch nach oben simuliert, um danach, für mich ohne ersichtlichen Grund, wieder stark abverkauft zu werden. Seit gestern befinden sich nun beide Titel wieder auf dem Wege der Besserung, und es wird Zeit noch einmal einen genaueren Blick auf diese Aktien zu werfen. Vorweg sei verraten – die alles entscheidende Frage „Würde ich diese Titel heute immer noch kaufen?“ habe ich mir wiedermal mit einem klaren „Ja“ beantwortet.

Zuerst zur Aktie des Stahlhändlers Klöckner & Co. Ich habe ja bereits gestern etwas ausführlicher über die neue Strategie des Unternehmens, sich zu einem Global Player zu entwickeln, berichtet. Und genau hier liegt wohl auch die Phantasie in der Aktie. Neben einer sehr guten finanziellen Situation befindet sich das Unternehmen auch operativ in einer hervorragenden Ausgangslage für eine weitere Expansion. Ich glaube an die Story und auch daran, dass es möglich ist den Umsatz und den Ertrag des Unternehmens in den kommenden Jahren dramatisch zu steigern. Die Aktie bleibt für uns erste Wahl. Die zuletzt von namhaften Analysten ausgegebenen Kursziele von ca. 25,- Euro sollten in der nächsten Rallye schnell erreicht werden. Gestern konnte die charttechnisch so wichtige Marke von 16,20 Euro wieder zurückerobert werden. Schließt die Aktie in den nächsten Tagen auch wieder über 16,50 Euro dürfte der Weg danach frei sein in  Richtung 18,- Euro.

Die gute Nachrichtenlage bezüglich der Expansion des Unternehmens, sowie der von der Familie Merckle getätigten Insiderkäufe und der Beteiligung des amerikanischen Vermögensverwalters BlackRock sowie dem Einstieg des Staates Norwegen bei dem Baustoffhersteller konnte auch bei HeidelbergCement in der letzten Woche nur kurzzeitig für Euphorie sorgen. Charttechnisch war die Aktie nach oben ausgebrochen und sollte eigentlich die Marke von 40,60 Euro sowie später 43,30 Euro ansteuern. Dann kam der erneute Rücksetzer bis auf 34,50 Euro. Hier befindet sich offenbar inzwischen ein solider Boden für die Aktie. Dennoch, wir halten die HeidelCement AG Aktie auf dem derzeitigen Niveau weiterhin für deutlich zu günstig. Der Baustoffhersteller ist auch bei Analysten inzwischen erste Wahl in dem Sektor. Kurse unter 40,- Euro halte ich persönlich weiterhin für Schnäppchenkurse. Mittelfristig sollte die Aktie nun wieder deutlich über 36,50 Euro notieren. Kann das letzte Hoch bei  37,20 Euro überwunden werden, sind Kurse bis 40,60 Euro kurzfristig möglich.

Wenn auch Sie künftig unseren kostenlosen Investors Inside Börsen Newsletter erhalten wollen, melden Sie sich einfach hier an!

Related posts

4 Comments

  1. serdest said:

    Hi Lars,

    handelst du bei solchen Aktien direkt die Aktien oder eher Optionsscheine?
    Gruß
    Serdest

    • Lars said:

      Hi Serdest, …immer nur die Aktien. Zusätzlich spiele ich dann hier und da einen ganzen Markt mit gehebelten Produkten, das aber eher selten.. Ich habe halt immer gerne einen realistischen Gegenwert 😉 Gruß Lars

  2. Lars said:

    Hi, ja die Aktie fängt richtig an zu nerven, auch heute wieder. Die Bollinger Bänder haben sich extrem zusammengezogen und deuten auf einen baldigen Ausbruch hin. Ich gehe immer noch davon aus, dass dieser dann nach oben passieren wird. Wenn nicht werde auch ich erst einmal verkaufen und abwarten…Bin aber immer noch long!

  3. Serdest said:

    Hi Lars,

    hoffe auch schon seit Langem, dass HC die Kruve kriegt…
    Bin leider zu früh bei 40,20 € eingestiegen und hab leider vergessen ein SL zu setzen, d.h. bin den ganzen Weg gen Süden mitgegangen. Fehlt also noch ein bißschen, bis das ich wieder lachen kann 🙁

    Versteh aber nicht warum HC so abgestraft wurde wenn man sich einfach mal andere Werte wie Hochtief oder BilfingerBerger anschaut ??
    Auf gute Investments!! 😉
    VG, Serdest

Kommentar verfassen

Top