Trading Update Roth und Rau, Phoenix Solar

Es ist an der Zeit mal wieder einen etwas genaueren Blick auf die deutschen Solarwerte zu werfen. Nachdem heute Nacht einige der chinesischen Branchenkollegen charttechnisch nach oben ausgebrochen sind, gehe ich davon aus, dass sich auch die Stimmung für deutsche Solartitel in den kommenden Tagen wieder etwas aufhellen könnte. Trina Solar, LDK, Suntech und Yingli Green haben es vorgemacht, und können heute allesamt ordentlich um mindestens fünf Prozent zulegen. Ob nun die Nachrichtenlage aus Europa dazu geführt hat, oder ob es sich hierbei einfach um einen Sektorenwechsel handelt werden wir wohl in den nächsten Tagen sehen. Fest steht, dass der Abverkauf einiger Solarwerte auch hierzulande, zumindest unter klassischen Berwertungkriterien, einigermaßen übertrieben erscheint.

Vor kurzem hatte ich über Roth und Rau berichtet, die ich grundsätzlich für sehr interessant halte, ebenso wie die Aktie von Centrotherm. Mit knapp unter 18,- Euro hat die Aktie von Roth und Rau nun wieder ein sehr interessantes Niveau erreicht. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es hier noch ein Stückchen tiefer gehen könnte. Die Nachrichtenlage sowie der Chart veranlassten mich aber gestern bereits eine erste Position bei dem Anlagenbauer aufzubauen. Nicht minder interessant finde ich auch die Aktie von Phoenix Solar. Der Projektierer musste in der letzten Zeit schwere Abschläge in der Bewertung hinnehmen. Die kürzlich getätigten Insider Verkäufe haben ebenfalls nicht unbedingt zur Vertrauensbildung beigetragen. Dennoch lässt sich im Chart eine deutliche Unterstützung bei 26,50 Euro erkennen, die ich heute für einen Einstieg in die Aktie genutzt habe.

Ich möchte betonen, dass ein Engagement in Aktien momentan mit erhöhten Risiken, aber auch guten Chancen verbunden ist. Der Markt hat sich immer noch nicht entscheiden, in welche Richtung es nun gehen soll. Persönlich tendiere ich eher zu dem Szenario, dass die enge Seitwärtsbewegung im Dax demnächst nach oben aufgelöst werden könnte, und wir somit neue Jahreshöchststände sehen dürften. Allerdings steht uns Börsianern heute noch ein sehr bewegter Tag bevor. Die Flut an Konjunkturdaten, die uns erwarten müssen vom Markt erst einmal verdaut werden. Nur wenn keine größeren, negativen Aussetzer dabei sind dürfte der Ausbruch gelingen, um dann mit Vollgas in die Berichtssaison zu starten. Ich werde mich also vorerst nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen.

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Solar Aktien als lukrative Investition in die Zukunft | RSS Verzeichnis

Kommentar verfassen

Top