Ölpreisanstieg, Moodys, US Konjunkturdaten, Erdbeben, Tsunami – volle Breitseite!

Wenn es dicke kommt dann aber richtig…Gestern morgen schien die Börsenwelt noch einigermaßen in Ordnung zu sein, doch dann führte eine Reihe von Ereignissen zu dem aktuellen Absturz. Die Nervosität der Anleger könnte aktuell nicht größer sein. Immer wieder erschüttern die Nachrichten aus Libyen das Vertrauen der Investoren in einen dauerhaften Aufschwung an der Börse. Der Ölpreis hingegen ist inzwischen wieder deutlich zurückgekommen und signalisiert, dass der Anstieg des schwarzen Goldes vielleicht schon wieder vorbei sein könnte. das „echte“ Gold hingegen befindet sich seit Tagen wieder auf dem Rückzug, was etwas verwunderlich ist wenn man Gold als echte Krisenwährung sieht.

Gestern kam dann noch hinzu, dass Moody`s erneut das Rating für Spanien herabgesetzt hat und damit auch erneut die Befürchtungen um eine Eurokrise anfacht. Wie auch schon in der letzten Periode des starken Euros, vor ziemlich genau einem Jahr, ist es doch immer wieder verwunderlich warum die amerikanischen Ratingagenturen gerade dann mit solchen Meldungen an den Markt gehen, wenn die europäische Leitwährung gegenüber dem Dollar deutlich an Stärke gewinnen haben! Ein Schelm wer sich böses dabei denkt! Die US Konjunkturdaten waren schlichtweg einfach nur schlecht und übten zusätzlichen Druck auf die Märkte aus. Nach wie vor bleibt der US Arbeitsmarkt die Achillesferse der amerikanischen Wirtschaft.

Heute morgen dann die Meldung über den Tsunami und das Erdbeben in Japan der die Börsen dort gegen Handelsende abstürzen ließ. Das Erdbeben der Stärke 8,9 ereignete sich gegen 14:45 Uhr Ortszeit, kurz vor dem Handelsende der japanischen Börsen. Das Epizentrum lag 130 Kilometer östlich der Stadt Sendai und knapp 400 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Tokio, hieß es in den Presseberichten. Zu diesem Zeitpunkt war das Ausmaß der Schäden nicht absehbar und so entschlossen sich die Anleger das Risiko deutlich zu reduzieren und schickten die Börse auf Talfahrt. Der Nikkei büßte in den letzten 15 Handelsminuten mehr als hundert Punkte ein und schloss auf einem Fünf-Monats-Tief bei 10.254 Punkten.

Heute scheint irgendwie alles zusammengekommen zu sein. Dennoch kann man dem DAX und einzelnen Aktien trotz der Nachrichtenlage auch heute wieder deutliche Stärke attestieren. Es würde mich nicht wundern wenn sich bereits nach dem Test der 7.000 Punkte Marke die Stimmung in den kommenden Tagen wieder deutlich aufhellen würde. Im Tief markierte der deutsche Leitindex heute die 6.978 Punkte, der S&P 500 hätte bei 1.286 Punkte ebenfalls bereits eine wichtige Unterstützung abgearbeitet, ebenso wie der Dow Jones mit dem nochmaligen Test der 12.000 Punkte Marke. Eine der wesentlichen Voraussetzungen für wieder steigende Kurse wäre wohl ein weiterer Rückgang des Ölpreises, sowie eine deutliche Beruhigung der Lage in den arabischen Staaten Nordafrikas.

Es besteht also eine durchaus berechtigte Chance darauf, das wir den Großteil der Korrektur nun bereits schon gesehen haben. Dennoch muss man natürlich weiterhin die Bälle flach halten, und die Geschehnisse genauestens beobachten. Zunächst bleibt abzuwarten wie groß die Schäden in Japan tatsächlich sind, und wie die Börsen dort darauf reagieren werden. Erneut sind viele Menschen Opfer einer Naturkatastrophe geworden, und das geht uns wohl alle an, denn es gibt wichtigeres als die Börse. Wenn Sie die Möglichkeit haben zu helfen, dann tun Sie dies bitte! In diesem Sinne wünsche ich ihnen erst einmal ein schönes Wochenende und gute Erholung von einer wirklich anstrengenden Börsenwoche..

Related posts

7 Comments

  1. deathproof said:

    morgen lars 🙂
    was meinst, gibt es krisengewinnler wie vw, por. usw, weil japanische automarkt durch katastrophe wegbricht oder wird eher die ganze welt alles mitgerissen?
    beim dialog sem scheint jetzt durch ankündigung von ipad2 recht positiv zu verlaufen.
    gruss deathproof

    • Lars said:

      Moin, heute scheint mal wieder vieles wie erwartet zu laufen und einiges dann doch nicht. Die Abschläge bei den Energieversorgern und Versicherern halten sich in Grenzen, ich denke aber dass es hier in den nächsten Tagen zu weiteren Verkäufen kommen wird, ebenso wie bei den Versicherern und Rückversicherern. Die heutige Solar-Rally war auch zu erwarten,ebenso wie die Gewinne bei Windkraft-Aktien. Dennoch wäre ich hier vorsichtig und würde diese heute lieber erst einmal mitnehmen. Von einer nachhaltigen Wende bei der deutschen Atompolitik kann noch nicht gesprochen werden! Die Autobauer werden natürlich zu einem gewissen Prozentsatz auch davon profitieren, aber sicherlich nicht unmittelbar. Dialog dürfte jetzt wieder laufen, das sind wirklich gute Nachrichten. Wahrscheinlich haben wir die Tiefstkurse heute gesehen. Ansonsten bleibe ich vorsichtig, erst mal sehen wie die Amis auf die Ereignisse reagieren…

  2. oxinzer said:

    am wochenende korrigiert der markt offensichtlich weiter, zumindest spiegeln das die l&s kurse wieder. das wird wohl an der drohenden kernschmelzgefahr liegen, die der traurigen gesamtsituation in japan noch die krone aufzusetzen scheint.

  3. deathproof said:

    hallo Lars
    deine Befürchtungen wegen AKW ist berechtigt. top!!!
    sie soll auch mal nen kleinen Blick Richtung Österreich werfen, wo die Ösis gegen AKW erfolgreich niedergestimmt haben (siehe Zwentendorf). da bin ich echt stolz drauf. es soll endlich mal für alternative und umweltschonende Techniken durchgesetzt werden. wie auch für Solaraktien 😉
    die Sonne ist ja umsonst da, aber die gierigen Öl-Atomlobby legen sich immer wieder quer und die Politiker sind einfach nur strohdumm bzw. taub und blind.
    vielleicht ändert sich das dann mit 2012er Untergang *g*
    nice weekend
    Gruss deathproof

    • Lars said:

      🙂 jaja der Maja-Kalender. In diesen Tagen muss man wieder öfter an solche Prophezeiungen denken…Überschwemmungen in Australien, Erdbeben in Neuseeland, Erdbeben in Japan…es geht offenbar los 😉 Die Menschheit hat immer noch nicht wirklich kapiert, das es so nicht weiter gehen kann. Insbesondere einige asiatischen Staaten und die USA haben sich lange geweigert dies zu akzeptieren. Nun trifft es eine Nation die die Erde seit Jahren über alle Maßen ausbeutet. Wie immer werden dabei aber leider die falschen bestraft. So lange wirtschaftliche Interessen über denen der Allgemeinheit und zum Wohle aller Menschen stehen wird sich nichts wirklich ändern. Wahrscheinlich werden die Menschen das erst kapiert haben wenn es dann schon zu spät ist. Teilerfolge wie auch die in Österreich (Zwentendorf) sind leider immer noch die Ausnahme…Dir auch ein schönes Wochenende

  4. Serdest said:

    Guten Abend Lars, FYI der NL kam an :)…das 2. mal schon…
    Bin echt froh, dass diese Woche rum ist (börsentechnisch)…war echt kein Zuckerschlecken. Unabhängig davon ist die Situation in Japan sehr ernst und die Aufräumarbeiten werden noch sehr lange dauern. Was Lybien angeht wird die Luft für Gaddafi immer dünner, hoffe nur, dass sich die Lage im Nahen Osten ohne kriegerische Maßnahmen beruhigt, ansonsten besteht die Gefahr, dass wir ein zweites Afghanistan und Irak bekommen…
    Hoffe, dass wir ein Ende der Korrektur möglichst bald sehen. Es wird Zeit, dass auch die Börse grün wird 🙂 schließlich kündigt sich so langsam auch der Frühling an…Nächste Woche wird glaube ich sehr spannend werden.
    In diesem Sinne, ein erholsames WE!
    Gruß, S.

    • Lars said:

      Hallo Serdest, ja ich muss mich jetzt auch mal etwas erholen bevor es am Montag weiter geht. Die Nachrichten aus Japan sind einigermaßen beunruhigend! Gaddafi hat fertig denke ich, Aus dieser Richtung rechne ich in den kommenden Tagen eher mit etwas Entspannung. Der wirtschaftliche Schaden in Japan scheint sich auch in Grenzen zu halten. Was mir ernsthafte Sorgen macht sind die Atomkraftwerke, und es wird einem wieder klar, dass so etwas jederzeit in jedem AKW passieren kann. Ich habe nach wie vor die Hoffnung, das auch Frau Merkel das irgendwann erkennen wird. …

Kommentar verfassen

Top