Commerzbank – schlechter als ohnehin schon befürchtet…aber!

Heute richten sich natürlich erst einmal alle Augen auf die Commerzbank Aktie. Sowohl die Zahlen zum abgelaufenen Quartal werden heute veröffentlich als auch die Einzelheiten zur Strategie für die kommenden Monate und Jahre soll heute von Firmenlenker Martin Blessing auf der Pressekonferenz bekannt gegeben werden. Erste Einblicke lieferte das Unternehmen bereits gestern Abend. Selbstverständlich wird es für die beiden Geschäftsjahre 2012 und 2013 keine Dividendenzahlung geben. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass die Mehrzahl der Anleger ernsthaft davon ausgegangen ist! Stattdessen will die Commerzbank in den kommenden Jahren kräftig investieren um das Kerngeschäft der Bank weiter zu stärken bzw. auszubauen. Bis 2016 will die CoBa nach eigenen Angaben mehr als 2,0 Milliarden Euro in ihre Kerngeschäftsfelder Privatkunden, Mittelstandsbank, Corporates & Markets sowie Central & Eastern Europe investieren.

Firmenteile die nicht zum Kerngeschäft der Bank gehören sollen bis zum Jahr 2016 dementsprechend weiter „wertschonend“ abgebaut werden. Presseberichten zufolge könnte dieser Umbau auch bis zu 10 Prozent aller Arbeitsplätze bei der Commerzbank betreffen. Insbesondere zu diesem Punkt dürfte ein verstärktes Interesse der Öffentlichkeit bestehen. Martin Blessing wird sich auf der heutigen Pressekonferenz wohl die ein oder andere unangenehme Frage stellen lassen müssen.

Das Zahlenwerk zum abgelaufenen Quartal wurde gerade veröffentlicht. Demnach hat Deutschlands zweitgrößte Privatbank im dritten Quartal ein operatives Ergebnis in Höhe von 216 Millionen Euro erwirtschaftet, nach 451 Millionen Euro im Vorquartal. Unterm Strich verdiente die Bank sogar nur noch 78 Millionen Euro. Weiterhin belasten das allgemein sehr niedrige Zinsniveau und die Sorgen um die Konjunktur in Deutschland die Gewinne des Unternehmens, hieß es. Die Kosten für den radikalen Konzernumbau lasten zusätzlich auf den Ergebnissen. Auch im vierten Quartal rechnet die Commerzbank mit weiter sinkenden Gewinnen, was dann wohl so langsam im negativen Bereich enden könnte.

Alles in allem sind das zumindest kurzfristig mal wieder keine guten Aussichten für Commerzbank Aktionäre. Auch wenn die heutigen Zahlen nur schmückendes Beiwerk sein dürften, da der Fokus der Anleger ganz klar auf der künftigen Strategie der Bank liegt, bin ich sehr gespannt wie der Aktienkurs auf diese Neuigkeiten und die Aussagen auf der Pressekonferenz heute reagieren wird. Wie immer besteht auch hier die Möglichkeit dass sich eine gewisse Erleichterung breit machen könnte, da die Katze nun endlich aus dem Sack ist. So richtig daran glauben kann ich aber auch nicht mehr!

Related posts

4 Comments

  1. tom said:

    Hauptsache Du bist wieder da !!! so wie es aussieht wird die cb ja weiter abtauchen. Denke 1,20 werden wir wohl leider bald wieder erleben! Hoffe mal das die CB nicht das selbe erlebt wie YRCW! you remember?! 😉 wie siehst du den markt?! Wendepunkt nach unten?! Gruss

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 8. November 2012 | Die Börsenblogger

  3. tom said:

    Guten Tag Lars, warst aber lange weg ;)! Freut mich mal wieder von dir etwas zu lesen! Naja leider sieht es bei der CB mal wieder sehr übel aus! Habe nun entschieden nach der zigsten Enttäuschung bei dieser Aktie endgültig auszusteigen! Ich weiss, vielleicht ist das der Boden… aber Blessing enttäuscht eigentlich nur noch, bzw. überrascht…! Was sagst du zu Kohle, ein richtiges Massaker! Denke die Amis können mittelfristig nicht auf diese Energieform verzichten… wie schätzt du das Thema ein! Gruss t

    • Lars said:

      Hallo Tom..ja war ich 😉 aber nicht absichtlich! Dass Du von der Commerzbank Aktie enttäuscht bist kann ich wirklich gut nachvollziehen. Auf der anderen Seite hat Herr Blessing ja immer wieder betont dass die Situation herausfordernd bleiben wird, wenn auch regelmäßig zur falschen Zeit! Der Chart sieht auf jeden Fall grausam aus und ich bin froh dass ich nur noch die Hälfte meiner ursprünglichen Position habe, die ich auch vorerst noch halten werde.

      Bei den Kohlewerten war die Reaktion auf Obamas Wahlsieg absehbar, wenn auch deutlich übertrieben. ich hatte ja mehrfach darauf hingewiesen dass genau das passieren wird, wenn die Romney Phantasie schlagartig entweicht. Das ist natürlich nicht schön, ich weiß. Hinzu kamen noch wirklich schlechte Zahlen von James River: http://wallstcheatsheet.com/stocks/is-coal-dead-after-the-election.html/ Mal schaun was heute passiert. Die ACI Zahlen lassen grundsätzlich eigentlich auf Besserung in der Branche hoffen …

Kommentar verfassen

Top