Bilfinger – Unmittelbar vor der Entscheidung

Die Bilfinger Aktie ist nach der kleinen Erholung, die wir zuletzt gesehen haben, offenbar wieder auf dem Wege zu neuen Tiefen. Die technische Gegenbewegung  nach den starken Verlusten Anfang Mai wurde inzwischen vollständig wieder abverkauft und auch die Short-Quote einiger Hedgefonds ist immer noch verdächtig hoch. Für die arge gebeutelten Bilfinger Aktionäre bleibt damit nur noch die letzte Hoffnung auf eine baldige Bodenbildung und einen erneut starken Anstieg der Aktie, die dann einen W-Formation darstellt. Andernfalls drohen deutlich tiefer Kursregionen, die wohl niemand nach vor einem Jahr für möglich gehalten hätte…

Mögliche W-Formation bei Bilfinger

Deutlich zu sehen ist das durch die letzte Gewinnwarnung ausgelöste Gap dass zusammen mit der Kurslücke vom Februar diesen Jahres ein sogenanntes Island Gap gebildet hat. Diese Chartformation gilt allgemein als starkes Verkaufssignal. Und so verwundert es auch nicht das der folgende Kursverlauf gen Süden äusserst dynamisch verlaufen ist. Der Stabilisierungsversuch bei ca.  38,- Euro ist aktuell in ernsthafter Gefahr, wobei immer noch die Möglichkeit besteht dass sich hier eine sogenannte W-Formation ausbildet, die dann wieder kaufenswert wäre.

Aktuelle befinden wir uns noch erneut an der Untergrenze der hier im Blog schon mehrfach erwähnten Keilformation. Verschiedene Projektionslinien deuten aber auch darauf hin, dass im Falle eines Bruchs dieser Linie dann mit einem baldigen erreichen der Marke von rund 35,- Euro zu rechnen ist. Sogar ein Ansteuern der ursprünglichen Unterseite der Keilformation wie hier beschrieben, wäre dann denkbar. Abschließend bleibt also festzuhalten, dass die Bilfinger Aktie unmittelbar vor genau dieser Entscheidung stehen dürfte. Dementsprechend ist hier konsequentes Handeln in beide Richtungen angesagt..!

Related posts

2 Comments

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 5. Juni 2015 | Die Börsenblogger

  2. Maurizio said:

    „tiefer Kursregionen, die wohl niemand nach vor einem Jahr für möglich gehalten hätte…“
    Brutal oder?
    Eigentlich ich hatte es gesagt… „Ohne starke und glaubwürdige Arbeit des Managements von Bilfinger wird NICHTS besser gehen….. Ich erwarte stabile Kurse zwischen 30 und 40 für mindestens 6 Monate, also bis den Jahreszahlen… Erst wenn der Neue zeigt, die Zahlen der Firma in Griff zu haben, wird eine Erholung möglich. DER MARKT WIRD NICHTS BILFINGER SCHENKEN, kein Vertrauen, keine Hoffnung… die Leute werden zuerst die FAKTEN sehen wollen.
    Sollte der Neue nicht in diesem Jahr schaffen, dann bestehen 2 Wahrscheinlichkeiten: 1) Wieder rote Zahlen, 2) die Dividende könnten noch mehr gekürzt oder komplett gestrichen werden… dann das Minimum 2009 ist in Gefahr.“

    Also hat jemand eine STARKE und GLAUBWÜRDIGE Aktion des Managements gesehen?! Ich nicht, der Markt auch nicht.
    Darum erwarte stabile Kurse zwischen 30 und 40 bis Jahresende.
    Eigentlich habe 2 Manager gesehen, die zusammen für 400.000 Eur bei +/- 40 gekauft haben… (DGAP Mitteilungen) mehr nicht. Doch muss es jetzt sagen: ich FREUE mich SEHR, dass die beide auch in minus sind.
    Aber Lars, Sie hatten den Satz hier geschrieben:
    „Ach ja nochwas, kurz zu Bilfinger. Es gibt tatsächlich noch eine wesentliche Unterstützung auf dem Weg nach unten und die liegt genau hier (ca 38,70 Euro) Wenn man nämlich eine neue Linie in den ursprünglichen Chart einzeichnet, die die beiden letzten signifikanten Tiefpunkte miteinander verbindet. Sprich. Möglicherweise bildet sich hier genau die “neue” untere Begrenzung der Keilformation“

    Also, vorgestern genau bei 38 / 37,90 haben ein Haufen StopLoss crack gemacht… und der Kurs hat das neue 5-Jahre-Low erreicht… 37,450.. Die shorter haben genau gezielt gefischt.
    Machen Sie doch 1+1 … ergibt 30 !
    OK 30 ist zu rund, dann wird 32 sein… von mir aus….

    Eine kleine Sache zuletzt: Bilfinger in Mai 2007 hatte sein Peak, denn stürzte ab, ABER ca. 3 Monaten vor dem SP500 und vom DAX… von 67 auf ca 32…
    Dann als der Markt in Oktober 2007 wegen der Subprime-Geschichte runter kam, dann GBF hatte sein Recover gehabt… ca +60%…. (OK vermutlich wegen die damalige Preise vom Rohröl… kann gut möglich sein… aber gab es ein kräftiges Recover!)
    Also 8 Jahre später… April 2015… von 60 bis auf ca. 30!? History Repeating!?

    Ah am Ende ging selbstverständlich auch Bilfinger in Keller, aber mir egal.. ich bete nur, warum auch immer die 45 wieder zu sehen. Habe die Nase voll von Bilfinger und, überhaupt, vom erbärmlichsten Management der deutschen Aktienmarkt.

Kommentar verfassen

Top