Weiterhin Vorsicht bei Solarworld, Q-Cells, Nordex, Solon, Conergy und Co.

Ich hatte ja bereits in der vergangenen Woche davor gewarnt nun allzu euphorisch bei den Aktien von Solarworld, Q-Cells, Nordex, Solon, Conergy und Co. zu werden, und mich damit wieder einmal gegen die allgemeine Meinung gestellt. Wie man sieht habe ich mit meiner Prognose Recht behalten und möchte auch weiterhin zur Vorsicht mahnen. Die Aktien sind nach der atomaren Katastrophe in Japan zunächst deutlich angesprungen, und gingen sofort in eine erneute Übertreibjungphase über – das konnte nicht gut gehen! Wer schon länger an der Börse aktiv ist weiß, dass solche Bewegungen meistens nur ein bis zwei Tage Bestand haben.

Auch heute, nachdem nun wieder etwas Ernüchterung eingetreten sein dürfte, sehe ich den Sektor der Solarwerte weiterhin erst einmal schwierig. Die Probleme sind bekannt, sinkende Margen, hohe Konkurrenz, etc. ändern sich auch mit einem Wechsel der Atompolitik nicht! Aktien wie die von Conergy gehören nach wie vor nur in die Depots von sehr spekulativ orientierten Tradern, aber sicherlich nicht in die von fundamental orientierten Langfristinvestoren. Ebenso kritische sehe ich die Titel von Solon und auch Q-Cells. die Conergy Aktie muss zudem nun den TecDAX verlassen und dürfte damit wohl in Zukunft noch weniger Anlegerinteresse auf sich ziehen.

Ein schönes Beispiel für die neue Euphorie ist wohl auch die Nordex Aktie, die auch heute wieder – nach einem kräftigen Rücksetzer am Freitag – deutlich zulegen kann. Auch Analysten äußern sich inzwischen immer kritischer zu der Aktie des Herstellers für Windkraftanlagen. Die fundamentalen Perspektiven hätten sich nicht so deutlich verbessert, wie viele Anleger momentan offenbar glaubten, schrieben Analysten der WestLB in einer Studie vom Freitag, und senkten das Kursziel auf 4,70 Euro. Auch die UBS setzte die Nordex Aktie kürzlich auf „sell“. Dieser Meinung kann ich mich ebenfalls nur anschließen. Langfristig dürfte die Aktien aus den beiden Sektoren selbst im Falle eines Supergaus in Japan vorerst nur mäßiges Potenzial haben.

Die Situation in Japan ist keineswegs geklärt und es ist immer noch nicht sicher, ob es hier noch zu einem positiven Ausgang für uns alle kommen wird. Auch in anderen Sektoren wie der High-Tech Branche und bei den Automobilaktien scheint sich bereits wieder übermäßiger Optimismus breit zu machen. Der Dax hat inzwischen bereits wieder 350 Punkte gut gemacht, vergessen sollte man dabei aber nicht, dass ein Großteil der heutigen Kursbewegung der Sondersituation bei der Telekom geschuldet ist!. Lassen Sie sich nicht zu unüberlegten Handlungen hinreißen und warten Sie weiter ab!

Related posts

3 Comments

  1. Pingback: Was ist los bei Conergy? | Investors Inside

  2. SA said:

    Die Aktie hat selbst während der Finanzkrise nie Verluste geschrieben und als sie bei 35 Euro stand hat sie weniger Umsatz gemacht und den gleichen Gewinn wie heute bei 7,50 Euro! Weiterhin wird Windenergie von dem Atomgau profitieren, daran gibt es keinen Zweifel mehr.

    Ich würde diese „Analyse“ ganz ganz schnell verschwinden lassen, sonst sprechen wir uns in einer Woche, einem Monat und einem Jahr noch einmal wieder!

    • Lars said:

      Hallo SA, den ersten Satz hab ich mal gestrichen 😉 wir wollen doch alle immer schön freundlich und vor allem sachlich bleiben hier! „Weiterhin wird Windenergie von dem Atomgau profitieren, daran gibt es keinen Zweifel mehr.“ ja das ist wohl richtig, wenn auch noch nicht ganz raus ist WER die großen Profiteure dann sein werden. Wie Du ja vielleicht weißt habe ich auch schon anders über die Aktie geschrieben, und möchte nochmal kurz darauf hinweisen, das sich Unternehmen, Situationen und Rahmenbedingungen ändern können. Genau das wird ja an der Börse auch gehandelt. Ich lasse es gerne darauf ankommen und lasse meine „Analyse“ (wenn man das so nennen will) drin, wir sprechen bzw. schreiben bald wieder, ok? Bis dann… Lars

Kommentar verfassen

Top