Wacker Chemie – Kaufsignal voraus!

Die Aktie der Wacker Chemie AG hat am 01.06 die wichtige und nach meinem Dafürhalten massive Unterstützung bei 53,- Euro erreicht und erfolgreich getestet. Seitdem zeigt die Tendenz der Aktie wieder leicht aufwärts. Wie bei fast allen Aktien wurde diese zarte Erholung bislang nur von teilweise sehr überschaubaren Umsätzen geprägt, es besteht nun aber alleine aus charttechnischer Sicht wieder die berechtigte Hoffnung auf höhere Kurse in absehbarer Zeit. Selbstverständlich setze ich bei dieser Annahme ein zunehmend freundlichere Börsenumfeld voraus!

Wie man in dem 3-Monats-Chart deutlich erkennen kann hat der Slow Stochstics Indikator bereits ins positive Terrain gedreht, der MACD ist kurz davor das selbe zu tun. Es dürfte also theoretisch ein starker Börsentag ausreichen um die Aktie wieder in höhere Regionen zu schieben. Gelingt der Anstieg bis über die letzte Unterstützungen bei 56,87 und 57,50 Euro, wo sich ebenfalls gerade der gleitende Durchschnitt der letzten 38 Tage befindet, sind hier sehr schnell wieder Kurse über 65,- Euro drin. Mein persönliches, erstes Kursziel liegt nach der abgelaufenen Korrektur nun somit bei 64,85 Euro. Im ersten Schritt wäre heute oder morgen also das Überwinden der 56, Euro wichtig was dann das Kaufsignal bei der Aktie bestätigt.

Aus fundamentalen Gesichtspunkten ist die Firma nach wie vor höchst interessant. Mit einem Buchwert (2011) je Aktie von 50,42 , KBV 1,23 und einem KUV von 0,66 würde ich die Wacker Chemie Aktie als äusserst attraktiv auf dem derzeitigen Niveau bewerten. Das erwartete KGV für 2013 liegt bei 11,60, die Dividendenrendite beträgt 2,9 Prozent. Neben den Produkten von Polysilizium für die Solarindustrie fertigt Wacker Chemie  Silikon- und Polymerprodukte für die Bau- und Automobilindustrie, Spezialprodukte für elektronische Güter sowie Pharma und Pflegeprodukte, und vieles mehr. Mit den fünf Geschäftsbereichen Wacker Silicones, Wacker Polymers, Wacker Biosolutions, Wacker Polysilicon und Siltronic ist das Unternehmen demensprechend breit aufgestellt und sollte nicht nur auf die Entwicklung in der Solarbranche reduziert werden. Ich kann interessierten Anlegern nur raten sich auf der Homepage von Wacker Chemie mal etwas umzusehen und insbesondere den letzten Geschäftsbericht zu studieren.

Firmenchef Rudolf Staudigl zeigte sich zuletzt sehr optimistisch was die weitere Entwicklung des Solarmarktes weltweit anbelangt und sieht für sein Unternehmen somit weiterhin gute Wachstumschancen auch in diesem Bereich. Staudigl verwies zudem vor wenigen Tagen darauf dass sich das Geschäft mit Polysilicium im Vergleich zum vorangegangenem Quartal deutlich erholt hat. Demnach greife die Solarindustrie wieder verstärkt zu den Rohstoffen des Unternehmens. Staudigl sieht erste Anzeichen dafür dass sich die Überkapazitäten abgebaut hätten und die Konsolidierung der Branche allmählich abgeschlossen sei. Der Absatz von hochreinem Silizium war nach Angabe des Firmenchefs im ersten Quartal um 50 Prozent höher  als im Vorjahresquartal. Alle Produktionsanlagen von Wacker Chemie laufen unter Volllast hieß es in dem Interview.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass insbesondere bei der Betrachtung des 5-Jahres Charts der Wacker Chemie AG jedem Anleger klar sein sollte dass auf diesem Niveau ein äusserst interessantes Chance-Risiko Verhältnis vorliegt. Natürlich ist es grundsätzlich auch möglich dass der Aktienkurs noch einmal unter die Tiefststände aus dem Jahr 2009 rutscht, die Wahrscheinlichkeit dafür dass wir deutlich höhere Kurse sehen werden halte ich aber für ungleich größer.

Related posts

3 Comments

  1. Pingback: TradingUpdate Wacker Chemie, Rheinmetall, Klöckner & Co. und Lufthansa | Investors Inside

  2. Pingback: DAX Ausblick – Spanien, Hexensabbat, griechische Wahlen und eine geplante Fiskalunion | Investors Inside

  3. Pingback: Kleine Presseschau vom 7. Juni 2012 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top