Wacker Chemie Aktie – jetzt kaufen?

Endlich ist die Wacker Chemie Aktie heute unter die runde Marke von 50,- Euro gerutscht. Nicht dass ich irgendwie gehässig wäre oder Sie diese Aussage nun falsch auslegen sollten, nein es geht mir viel mehr darum dass dieser Test schon seit längerem anstand. Immer wieder drehte die Aktie kurz vor dem Erreichen dieses Ziels wieder nach oben ab. Offensichtlich gab es aber  auch schon seit längerem  „unsichtbare Kräfte“ die es gut verstanden haben zu verhindern dass sich der Aktienkurs allzu weit von dieser Marke nach oben absetzen würde. Somit ist dieses Ziel nun endlich abgearbeitet worden, einige größere Stopp-Loss Orders wurden in der Folge ausgeführt und nun kann der eigentlich spannende Teil beginnen.

Aus charttechnischer Sicht sah die Wacker Chemie Aktie bereits seit längerem gar nicht mal so schlecht aus, wenn man mal den Kursrutsch von 170,- auf  unter 60,- Euro ausser Acht lässt und sich nur auf den Kursverlauf des letzten halben Jahres konzentriert. Seit Monaten deutet der Chart auf eine Bodenbildung zwischen 50,- und 57,- Euro hin. Die 200-Tage Linie ist seitdem deutlich nach unten gekommen und erscheint mir nun  bei ca. 61,- Euro wieder in erreichbarer Nähe zu sein. Die Aktie ist auf dem aktuellen Niveau deutlich überverkauft und zudem am unteren Bollinger Band angekommen. Aus meiner Sicht wird damit die Luft nach unten immer dünner… zudem die Wacker Chemie Aktie heute unter Buchwert notieren dürfte.

Wie ich Ihnen schon mehrfach hier im Blog geschrieben habe sehe ich auch keinen wirklichen Grund für ein deutliches Abgleiten des Titel. Wacker Chemie ist und bleibt ein breit aufgestelltes Spezialchemie Unternehmen. Ein paar Analysten sind der Meinung dass wir noch Kurse um die 47,- bis 48,- Euro sehen könnten, was ich an dieser Stelle auch gar nicht ausschließen möchte. Noch immer leidet auch Wacker Chemie, wie so einige anderen Anbieter auch, vorrangig unter rückläufigen Preisen beim Polysilizium. Während der Lieferpreis für 9N Polysilizium im August bei 27,80 US-Dollar lag, betrug er auf dem Spotmarkt 21,90 Dollar. Der Preis für 6N bis 8N Polysilizium notierte bei 22,70 Dollar, während sich der Spotmarktpreis auf 20,10 Dollar belief. Momentan beraten sich somit nahezu alle großen Hersteller darüber die Produktion in dem Segment zu reduzieren um die Preise zu stabilisieren.

Zum Ausgleich dieser momentan noch unbefriedigenden Situation hat die Wacker Chemie AG inzwischen den Ausbau anderer Geschäftsaktvitäten voran getrieben. So wurde kürzlich bekannt, dass das Unternehmen ein neues Werk zur Herstellung von Bindemitteln für die Bau- und Papierindustrie in Südkorea baut. Damit soll die stetig steigende Nachfrage nach Farben, Klebstoffen und Beschichtungen um ca. 40.000 Tonnen bedient werden. Auch die Expansion nach USA wurde vorangetrieben. Im US-Bundesstaat Tennessee wird nun ein neuer Produktionsstandort aufgebaut um sich von dem derzeit schwächlenden Europa Geschäft für die Zukunft unabhängiger zu machen.

Zuletzt hatten ein großes deutsches Anlegermagazine zum Verkauf der Aktie geraten, was kurzzeitig noch einmal Abgabedruck bei der Aktie erzeugt hat. Genauso schnell wie die Aktie heute unter die Marke von 50,- Euro abgetauscht ist kann auch wieder eine Gegenbewegung erfolgen. Momentan betrachte ich diese Bewegung eher als letzten ultimativen Test nach unten. Natürlich kann ich ihnen auch nicht versprechen dass wir demnächst wieder höhere Kurse sehen werden, aber die Erfahrung hat mich gelehrt dass Kursbewegungen dieser Art nicht selten am Ende eines Trends zu finden sind. Das Risiko nach unten würde ich bei maximal 10 Prozent sehen. Ich kann nur jedem interessierten Anleger raten sich mal etwas näher mit der Wacker Chemie AG zu beschäftigen. In vielen Bereichen ist das Unternehmen führend wie z.B. auch beim Material für thermoplastische Einkapselungen von Solarzellen zur Verhinderung von potenzialinduzierten Degradation 😉

Meistgesucht

  • wacker chemie aktie
  • wacker aktie
  • wacker chemie aktie prognose

Related posts

6 Comments

  1. Uli said:

    Leider hat sich die Abwärtsbewegung nach unten noch einmal deutlich verschärft. Kein Wunder, ist doch bei den wichtigsten Geschäftsbereichen Halbleiter und Solartechnik (zusammen knapp 45% Geschäftsanteil) keine Erholung in Aussicht. Bei aktuell 56% Gewinneinbruch und der heute angeordneten Kurzarbeit verfliegt mein bis vor kurzem gehegter Optimismus doch langsam.

    • Lars said:

      Hallo Uli und willkommen hier im Blog. Mich fasziniert bereits seit Tagen die schwache Entwicklung einiger Aktien. Letztlich passiert gerade das was immer wieder passiert…Analysten schrauben ihre Kursziele nach unten (teilweise werden diese spontan halbiert) und die negative Stimmungsspirale nimmt ihren Lauf. Neben Wacker kann man das heute auch noch sehr schön bei Leonie oder Aixtron beobachten. Meistens ist genau das dann der Peak nach unten der noch gefehlt hat um alle zittrigen Investoren noch aus den Aktien zu drängen. Der optimale Kauftag also…wahrscheinlich! Es sei denn der Gesamtmarkt begeht jetzt doch noch Selbstmord aus Angst vor dem Tode!

      Bei Wacker haben sich ja nun alle namhaften Börsenbriefe und Analysten in den letzten Wochen geradezu verabredet um auf den Kurs einzuprügeln. Teilweise war sogar öffentlich von Stopp Loss Levels zu lesen, die natürlich jetzt gezielt abgegriffen werden. Bis jetzt verwundert mich die heutige Entwicklung also nicht wirklich. Mal schaun wo wir dann heute Abend stehen…

  2. Büscher Karlheinz said:

    Hi,

    ich kann mich der Meinung anschließen. Ich denke aber das hier wieder ein paar Kräfte am Werk sind, die gezielt die Aktie nach unten prügeln, ob da put Order im Spiel sind oder nur ein günstiger Einstiegspreis erzielt werden soll, vermag ich im Moment nicht zu sagen. Bei Put Order ist eher davon auszugehen, das die Aktie weiter fällt. Einmal mehr sagt mir dieser Kurs, das es nicht um den Wert einer Aktie geht, sondern nur um – wer spielt mit am casino-Tisch und welche Strategie wird verfolgt.

    • Lars said:

      Hallo Karlheinz, ja, das ist wohl so. Ich beobachte seit zwei Tagen das Orderbuch sehr intensiv. Hier ist irgend etwas am laufen. Allerdings vermag ich auch nicht die Ursache oder gar eine Strategie dahinter zu erkennen. Aüffällig heute ist mal wieder das die Fachleute von „Der Aktienbrief“ (offensichtlich eine Frick Bude) hier bashen, und ein Kursziel von 40,- ohne Begründung angeben. Leider haben diese Herren ja in Deutschland immer noch eine Menge Anhänger. Meistens willenlose Anleger die tun was der Meister sagt, ohne darüber nachzudenken. Auch das könnte also ein möglicher Grund für den heutigen Kursverlauf sein. Denn zuvor waren wir schon fast wieder über der 50,- Euro Marke. Mir soll es recht sein wenn die nun ihre Aktien unbedingt verschleudern wollen 😉

  3. thomas said:

    hi, ich bin der meinung, dass die wacker chemie innerhalb von 1-2 jahren wieder deutlich nach oben geht. meiner meinung nach liegt hier gerade geld auf der straße. grundsätzlich ist das unternehmen nicht umsonst in einigen sparten führend und macht dort gute umsätze. jetzt wird gerade viel investiert, bald wird geerntet. gruß thomas.

  4. Pingback: Kleine Presseschau vom 1. Oktober 2012 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top