Die Deutsche Bank Aktie vor dem Sprung auf 40,- Euro

Nach dem starken Anstieg der Deutschen Bank Aktie in den letzten Wochen ist heute der Punkt gekommen an dem man mal wieder etwas genauer hinsehen sollte. Ich habe Ihnen heute einen Chart mitgebracht in dem Sie die Relevanz des aktuellen Aktienkurses für die weitere Entwicklung der Aktie deutlich erkennen können. Deutlich zu erkennen ist der fast schon bilderbuchmäßige Anstieg seit Ende Juli diesen Jahres. Der Ausbruch über 34,- Euro hat die Aktie nun in den letzten Sektor des seit Jahren bestehenden Abwärtstrends vordringen lassen. Die hier eingezeichneten Linien von links oben nach rechts unten sind allesamt wichtige Abwärtstrendlinien die diesen Trend kennzeichnen. Wie Sie auch sehen können kratzt die DB Aktie aktuell an der letzten dieser Linien, wenig später wartet noch das 76,40 Fibonacci Retracement als kleine Hürde.

 

Gelingt nun ein Ausbruch über diese beiden Marken wäre der Weg aus charttechnischer Sicht frei bis zum letzten Hoch bei 39,52 Euro, bzw. der runden Marke von 40,- Euro. Diese wird sich dann aber aller Voraussicht nach erst einmal als harte Nuss erweisen und nicht im ersten Anlauf überwunden. Dennoch ist das vorhandene Aufwärstpotenzial für die Aktie der Deutschen Bank nun entsprechend hoch. Sollte also der Gesamtmarkt nicht demnächst wieder in sich zusammenfallen halte ich es für sehr wahrscheinlich dass wir in diesem Jahr noch die 40,- Euro Marke erreichen können. Die weiteren Perspektiven einer dann abgeschlossenen großen W-Formation mit einem aus heutige Sicht geradezu unglaublichen Kursziel von ca. 56,- Euro werde ich hier auf Investors Inside dann besprechen wenn es soweit ist…!

Related posts

6 Comments

  1. Pingback: Deutsche Bank verkaufen, Commerzbank kaufen? | Investors Inside

  2. Pingback: Wochenrückblick – Dürr, Rheinmetall, Deutsche Bank, Commerzbank, VW und Daimler im Fokus | Investors Inside

  3. Pingback: Commerzbank Aktie mit neuem Kursziel bei 1,655 Euro – Deutsche Bank Aktie bestätigt den Ausbruch | Investors Inside

  4. Serdest said:

    Hi Lars, die Notenbanken fluten die Märkte mit billigem Geld und das müsste doch eigentlich dazu führen, dass die Kurse der Banken in die Höhe schießen. Die Banken sind in der bequemen Situation sich günstig zu refinanzieren und können nebenbei die Altlasten Schritt für Schritt reduzieren… die Amis haben bereits einen Vorgeschmack geliefert 😉

    • Lars said:

      Hallo Serdest…das habe ich ja schon Anfang diesen Jahres mal als These in den Raum geworfen. Ich denke auch dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Banken als die großen Gewinner dieser ganzen Misere hervor gehen werden. Umso sinnvoller ist es – aus meiner Sicht – wohl auch die Kosten, die jedem Bürger nun in den kommenden Jahren entstehen werden, zumindest teilweise durch den Besitz von Bankaktien abzufedern…

Kommentar verfassen

Top