Die chinesische Wasserfolter der Ratingagenturen – der Test der Rally ist da !

Nachdem die Märkte sich gestern sehr konstruktiv verhalten haben und den starken Anstieg von Montag halten konnten, ist heute morgen – wie hier dargestellt, der Test der Rally von Montag da.

S&P hat gestern Abend 37 US Banken herab gestuft und die Futures deuten als Folge auf einen schwachen Tagesbeginn. Zu den Ratingagenturen äussere ich mich lieber nicht mehr. Die Welt wäre besser dran, wenn man diese nur noch ignorieren würde. Denn Warnungen und Herabstufungen sind ja kein Problem, wohl aber die Art und Weise in der das tröpfchenweise geschieht – diese chinesische Wasserfolter die rein prozyklisch wirkt und eine selbsterfüllende Prophezeihung schafft.

Die Notenbanken haben ja gelernt, wie man die Märkte auf wichtige Aussagen und Bewertungen vorbereitet. Das schliesst ausdrücklich eine Ankündigung ein, wann man überhaupt neue Aussagen macht, damit die Märkte sich vorbereiten können. Bei diesen in meinen Augen nutzlosen und aufgeblähten Organisationen mit Namen „Ratingagenturen“ aber, scheint es dagegen zum guten Ton zu gehören einfach fröhlich drauflos zu plappern. Es ist ein echter Treppenwitz, dass sich die Märkte und die Politik freiwillig von dem Urteil dieser privaten Organisationen abhängig gemacht haben und damit das Wohl von ganzen Gesellschaften an das Urteil von namenlosen „Experten“ in Hinterzimmern binden.

Für den Markt ist das aber heute nun der entscheidende Test. Ich denke heute wird sich zeigen, ob der Anstieg vom Montag der Beginn einer richtigen Rally oder nur ein kurzes „One-Day-Wonder“ war. Der DAX sollte heute idealerweise die 5700 halten können, zumindest aber zum Handelsschluss die 5650 halten. Und idealerweise sollte der Markt nach anfänglicher Schwäche im Laufe des Tages wieder Kaufinteresse zeigen.

Sollte der DAX signifikant unter 5650 schliessen, wäre das für mich das Signal diese Rally schon wieder abzuschreiben und erneut auf Defensive zu schalten. Sollte der Markt dagegen diese Herabstufungen einfach wegstecken und weiter hoch schieben, wäre das für mich das Signal dieser Rally länger zu trauen und mit Sicht auf das Jahresende auf höhere Kurse zu setzen.

Ich wünsche allen heute gute Entscheidungen ! (HS)

Related posts

13 Comments

  1. Matthew said:

    In der Tat war das von Dir Mr. Seldon sehr prophetisch! Zumal auch so eine V-Konstelation charttechnisch eher selten vorkommt!

    Tendenziell hatte bei mir das Short-Szenario auch eine größere Wahrscheinlichkeit! Wie Lightblue geschrieben hat, gab es am Wochenende ja eher noch so die Weltuntergangsstimmung!

    Aber es ist eben wichtig mehrere Szenarien auf dem Tisch liegen zu haben und gegebenenfalls die Strategie zu wechseln unter Umständen auch mit ein bißchen Bauchschmerzen!

    In diesem Jahr hatte ich leider nicht immer so die Zeit, aber heute war für mich mal so der beste Tag des Jahres! Alles richtig gemacht!

    Und ja dann sieht das mir heute Abend auch so aus, es gibt nen besonderen Rotwein und nen kuscheligen Abend mit meinem Baby!

    Es bleibt auf jeden Fall spannend bis zum Jahresende, volatil, und hoffentlich von der Tendenz bullisch!

  2. Lightblue said:

    Ich hab heute als Ich die Meldung las einige defensivere Titel sofort aus dem Depot geschmissen um etwas Liquidität zu schaffen und mir dafür ein paar Zykliker geholt.
    Neben der ein oder anderen Telefonatkie musste auch die hier vorgestellte Qiagen Platz machen.
    Ich hab die Archcoal noch zu 11,40 bekommen. Und mir ausserdem Thyssen Krupp und Heidelberg Cement noch dazu geholt.Ich denke diese Firmen muss man bei dem von Hari beschrieben Szenario dann im Depot haben.
    Vor allem Thyssen Krupp sieht chart technisch nicht schlecht aus.Vor ein paar Tagen wurde das Jahrestief bestättigt. Könnte mir vorstellen bei der Aktie sind dieses Jahr noch 10-15% drin.

    Ich hab gestern im Daf ein interessantes Interview gesehen mit Frau Gertrud Traud.
    Vor ca einem Jahr hab Ich schon einmal ein interview gesehen in dem Sie von Rezession usw geredet hat.Ich musste damals schmunzeln,denn zu der Zeit war nicht die Frage ob die 8.000 im dax kommen sondern nur wann.
    Interessant ist dass die wieder konträr zu allen anderen Analysten nun von 2012 als Jahr der Aktie redet. Die Amis meint haben schlimmste schon hinter sich usw.
    http://www.daf.fm/video/kapitalmarktausblick-2012-das-jahr-der-aktie-dax-7000-50149794-DE0008469008.html

    Ich hab mich die letzten Monate auch sehr anstecken lassen von der Weltuntergangsstimmung überall,werde aber wohl meine Strategie für 2012 jetzt überdenken.

  3. Matthew said:

    Das Problem ist, daß man diese Entwicklung in dieser Intensität nicht vor her sehen konnte!

    Ich hatte den Dax über 5800 geshortet, aber heute morgen deutete sich schon an, dass der Markt eben diese Erwartung nicht erfüllt!

    Dann den Short früh genug weg getan und bei 5840 gab es dann den Strategiewechsel!

    Manchmal braucht man aber auch Glück und vor allen Dingen Zeit! Zeit am PC die Dinge zu verfolgen!

    Einen Rücksetzer wird es wohl geben, aber wenn man jetzt noch das Window-Dressing im Dezember berücksichtigt, könnte der DAX schon deutlich über 6000 ins neue Jahr gehen!

    Trotz aller Widrigkeiten!

    Und wir dürfen nicht vergessen, daß Mr. Market im letzten halben Jahr ganz besonders manisch-depressiv unterwegs war! Was auf deutsch heißt, daß die Volatilität wohl weiter sehr hoch bleiben wird!

    Aus diesem Gesichtspunkt ergeben sich aber auch Chancen und der beste Ratschlag ist einfach die Ruhe zu bewahren und die Hochs und Tiefs möglichst zu finden oder eben gewisse Positionen auszusitzen!

  4. Nikolas said:

    Das ist ja schon verrückt was hier passiert. Ich habe mich diesmal nicht getraut einzusteigen und bleibe auch draußen, das ist mir alles zu unsicher. Kann mir nicht vorstellen, dass der Dax jetzt direkt auf die 6500 zuläuft. Denke, sobald sich die Anfangseuphorie gelegt hat wird er durchaus nocheinmal in Richtung 5750 laufen, dann würde ich wahrscheinlich einsteigen.

    Ich hoffe ihr habt die richtige Entscheidung getroffen, natürlich ärgert man sich, nicht vergangene Woche eingestiegen zu sein, aber das konnte man nicht ahnen.

    Was meint ihr wie es weitergeht, was wäre eurer Meinung nach eine gute Gelegenheit einzusteigen?

    Lieber Gruß,
    Nikolas.

    • Hari Seldon said:

      Allen die nun skeptisch und zögerlich sind, möchte ich meinen Artikel von letztem Mittwoch, vor genau einer Woche, noch einmal nachdrücklich in Erinnerung rufen. Im Nachhinein hatte der schon fast prophetische Züge, aber hinterher ist man halt immer klüger.

      Siehe hier warum man bei einer Rally zupacken muss statt zu zögern

      Keiner kennt die Zukunft und alles ist möglich, auch das wir Morgen schon wieder 5% tiefer sind. Das ist aber kein Grund sich grundsätzlich gegen den Markt zu stellen. Denn die Wahrscheinlichkeit, einer derart abrupten Wende ist nun kurzfristig sehr, sehr klein. Wenn sich der Zug mal in Bewegung gesetzt hat, dann dauert es in der Regel mindestens ein paar Tage bis er wieder bremsen oder sogar drehen kann.

      Das Geld wird nicht dadurch verdient, dass man klüger als der Markt sein will. Glaubt mir, wir sind es nicht ! Das Geld wird damit verdient dem Markt zu folgen, also folgen wir ihm. Und der Markt will im Moment hoch !

      Die nach meiner Erfahrung in so einer Marktphase zielführende Stategie habe ich hier erst vor kurzem beschrieben. Buy the Dip, verbunden mit Stops sehr nah unter dem Tiefpunkt des Dip. Wer jetzt noch nicht drin ist, bekommt sicher noch einmal eine kleine Chance, denn nach so einer Bewegung gibt es immer eine gewisse Konsolidierung, vielleicht schon Heute, sicher aber Morgen. Dann könnte man noch einmal zugreifen, aber UNBEDINGT!!! eng absichern. Und dann einfach zum Jahresende laufen lassen und sehen was passiert. Im schlimmsten Fall ein kleiner Verlust. Na und ?

      Was ich persönlich mir nun gut vorstellen kann ist noch ein paar Tage Rally, bis diese vielleicht Anfang nächster Woche ausläuft. Dann schliesst sich leichte Schwäche bzw volatile Seitwärtsbewegung bis zum 09.12. an. Kommt die EU dann mit brauchbaren Beschlüssen, geht es zum Jahresende noch einmal nachhaltig hoch.

      Folge dem Markt ! Jedem der erfolgreich werden will, kann ich das wirklich nur nachdrücklich ans Herz legen ! Dem Markt zu folgen ist keine Garantie für Gewinne, auch der Markt kann jederzeit überraschend drehen. Sich aber immer gegen den Markt zu stellen, das ist nach meiner festen Überzeugung die Garantie für permanente Verluste.

      PS: Damit das oben nicht missverstanden wird noch der Hinweis, dass sich obige Zeilen auf einen kurzfristigen Anlagehorizont beziehen. Wer also aus den Wellenbewegungen der Märkte – die alle paar Wochen drehen – Gewinn schlagen will, der muss auch beherzt zupacken können und zwar in beide Richtungen wenn sich ein neuer Trend etabliert. Oktober und November waren da doch die perfekten Beispiele für mehrwöchige Trends die dann brutal drehen. Wer einen langfristigen Horizont hat, der muss diese Wellenbewegungen halt aussitzen. Mit einem langfristigen Horizont finde ich die aktuelle Bewertung des Marktes recht neutral, da ist Luft nach oben wie nach unten.

  5. Matthew said:

    Manchmal ist es einfach notwendig frei zu haben!

    Denn wenn ich heute gearbeitet hätte, wäre der ganze Anstieg wieder an mir vorbei gelaufen!

    Ein positiver Indikator war heute morgen schon die gewisse Stärke trotz negativer Nachrichten und auch die Tendenz negative Sachverhalte positiv zu deuten!

    Und wenn die EZB ihre Politik im Zusammenspiel mit den anderen Notenbanken nun wirklich ändern wird und dieses nun auch nach außen hin offensiv verkauft, werden zwangsläufig die Renditen am Anleihemarkt wieder sinken, zwangsläufig ein gewisses Vertrauen wieder einkehren!

    Kurzfristig ist das für die Börse extrem bullisch zu sehen!

    Volatilität wird aber wirklich neu definiert, wer hätte letzte Woche gedacht, daß wir heute schon wieder über 6000 stehen!?

    Mittelfristig sehe ich immer noch einen übergeordneten Bärenmarkt!

    Und dann werden die ganzen negativen Faktoren wieder im Fokus liegen, die jetzt gerade aus dem Blickfeld geraten sind, aber spätestens in 2012 wieder zurückkehren werden!

    Aber für den Moment deutet sich wieder eine charttechnische V-Formation an, analog zu der Entwicklung die wir am 4.10. gesehen haben!

  6. Serdest said:

    Moin, bin der Meinung, dass Berlin noch nachgeben wird und sich auf gemeinsame Bonds einlassen wird. Das geht aber nur einher mit der Abgabe nationaler Souveranität wie bspw. Haushaltsplanung, Neuverschuldung, etc.
    Andererseits besteht die Gefahr, dass den Ländern der Anreiz fehlt, große und einschneidende Reformen durchzusetzten, sind halt Politiker (Ansehen ist wichtiger als Logik und die Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen
    –>s. USA)

    Hoffe nur dass die Entscheidung nicht zu lange auf sich warten lässt und die Anspannung sich nach oben auflöst

    Euch allen gutes Gelingen!

  7. Hari Seldon said:

    Die Frage wie der Test ausgeht ist damit ja wohl beantwortet 🙂

    Wenn die Notenbanken in einer konzertierten Aktion nun die Märkte mit Liquidität fluten, dann darf man sich in meinen Augen auch nicht von 5% Plus heute aus dem Konzept bringen lassen. Dann muss man immer noch zum Jahresende kaufen, denn jetzt werden die Institutionellen an der Seitenlinie so richtig ins Schwitzen kommen und in massiven Performance-Druck geraten, der die Märkte weiter anschiebt.

    Die Hauptprofiteure dieser Nachrichten von den Notenbanken und aus China werden konjunjktursensible Werte und vor allem die Grundstoffe sein. Titel wie Rio Tinto, Freeport McMoran, die Kohle-Werte wie Arch Coal etc, dass sind Titel die man dann haben muss. Denn da wird die Liquidität hin fliessen.

  8. Ramsi said:

    Wenn das heute so weiter geht, ist die Rally schon fertig, bevor die Amis überhaupt ihren Senf dazu abgegeben haben 😀

    • Lars said:

      Nunja Ramsi, der Auslöser ist heute doch eher ein unerwarteter, und nicht unbedingt auf die Situation in Europa uns den USA zu beziehen. Dennoch hat sich dadurch nun charttechnisch bei einigen Aktien deutlich etwas getan, die sich nun im Kaufsignal befinden, oder zumindest kurz davor. Bleibt also zunächst abzuwarten wie die Amis heute reagieren. Kurzfristig sieht das Ganze jetzt sehr gut aus.

  9. Matthew said:

    Morjen!

    Was ein bißchen Mut macht, ist die Tatsache, daß negative Nachrichten in dieser Woche nicht mehr zu dramatischen Kursverlusten führen. Bisher!

    Die Reaktion der Märkte ist ja für den Moment noch recht moderat!

    Und auch die gestrige Meldung, daß Italien wiederum weit über 7% für die herausgegebenen Anleihen zahlen mußte, wurde positiv verkauft in der Hinsicht, daß es ja immerhin eine ausreichende Nachfrage gab.

    Und na ja, was seitens der EU-Finanminister kam, konnte ja auch niemanden vom Hocker hauen.

    Eine Hoffnungsmodus-Rally ist also immer noch drin!

    Wir werden sehen!

    Euch allen einen schönen Tach!

  10. Pingback: 30.11.11 – die Wasserfolter der Ratingagenturen - Mr. Market

Kommentar verfassen

Top