DAX Marktausblick auf nächste Woche – Das Wort zum Sonntag

Am Sonntag ein kurzer Ausblick auf den Anfang der kommenden Woche.

Die Presse produziert negative Schlagzeilen zum EU Gipfel, ich bin aber nicht sicher ob Mr. Market das auch so sieht.

Denn der Markt würdigt nun schon seit einigen Tagen, dass die EU endlich bei den wirklich harten Entscheidungen angekommen ist und zeigt dabei deutlich bullische Markttechnik. Und auch dieses Wochenende bestätigt bei allen Problemen das Bild, dass man endlich nicht mehr nur rumschwätzt, sondern bereit ist wirklich zu handeln – auch schmerzhaft. Niemand hat ernsthaft erwartet, dass ernste und harte Entscheiungen die von 17 bzw 27 Regierungschefs abgenickt werden müssen, in einem netten Treffen am Nachmittag mal eben durchgewunken werden. Das es nun hakt, ist also eher der Beweis das es endlich ernst wird. Und das ist gut so !

Diesen Ernst bei der EU honoriert der Markt mit Hoffnung und wird das in meinen Augen auch weiter tun, bis endlich die Fakten auf dem Tisch liegen und die Hoffnung entweder enttäuscht oder bestätigt wurde. Dann – möglicherweise Mittwoch – wird der DAX je nach Nachrichtenlage nach oben oder unten aus der Range 5700-6100 deutlich und mit Momentum ausbrechen. Diese Bewegung will ich nicht verpassen ! Vorher werden wir je nach Nachricht auch hin und her schwingen und es kann gut sein, dass Montag eher schwach wird, zumal es nach dem starken Freitag als Gegenbewegung fällig ist – zu einer dauerhaften Bewegung wird das aber nach meiner Erwartung wohl nicht und die 5700 sollten weiter halten. Das Hin- und Her bis zur Entscheidung ist weiterhin das „weisse Rauschen“ der Politik, das man nicht wirklich traden kann.

In welche Richtung der Ausbruch dann kommt und auf Basis welcher Fakten, weiss heute nur der liebe Gott – ich auf jeden Fall nicht und wahrscheinlich heute noch nicht einmal die Regierungschefs. Es ist auch nicht zwingend nötig sich vorher zu positionieren, weil man sowieso nur raten kann und raten führt nicht zum Erfolg am Markt. Viel entscheidender ist dagegen, die Bewegung danach richtig zu spielen – das kann man wirklich beeinflussen, das kann man heute planen und vorbereiten und da wird dann das Geld gemacht oder verloren. Wenn sich aber jemand trotzdem schon vorher positionieren will, würde ich persönlich die Long-Seite bevorzugen.

Denn Faktum ist auf jeden Fall, dass Mr. Market nun mit aller Macht an das „Gute“ glauben will und deutlich bullische Markttechnik zeigt. Man muss ihm dafür nun nur ein überzeugendes Argument liefern, dann wird er das mit einer beeindruckenden Rally um mehrere hundert Punkte im DAX belohnen. Genügend Shorts sind auf jeden Fall noch im Markt, um einen schönen Squeeze zu befeuern. Mal schauen, ob die EU genügend Entschlusskraft hat, um die harten und klaren Entscheidungen zu treffen, die zu dieser Rally führen könnten. Umgedreht würde eine deutliche Enttäuschung wohl zu einem ganz üblen Abverkauf führen. Nur eines ist sicher: wir werden es erleben …. (HS)

Related posts

10 Comments

  1. Pingback: DAX, Eurostoxx, S&P500 & Co. – Ein Tag für die Geschichtsbücher ! | Investors Inside

  2. deathproof said:

    Morgen, ja es schaut jetzt recht gut aus und macht Hoffnung auf bessere Kursen.
    BYD hat heute morgen schon mal 13% ausgebaut :o) *freu*
    lg deathproof

    • Lars said:

      Ja, BYD hat heute offiziell die Ära Elektroauto eingeläutet, zudem soll ja bereits im ersten Quartal des neuen Jahres ein Fahrzeug in Kooperation mit Daimler auf den Markt kommen. Es dürfte also der richtige Zeitpunkt sein, wenn man an der Story teilhaben möchte 😉 Genauer gesagt war der vor drei Wochen, aber das spielt letztlich auf lange Sicht wohl keine wesentliche Rolle.

  3. Nikolas said:

    Lieber Hari, lieber Lars,

    wie schätzt ihr die Situation nach dem heutigen Tag im Dax ein?
    Und wie steht es um die Planung des Premium-Investor-Inside-Services?

    Ich würde mich sehr freuen wenn dieser bald kommt.
    Euch allen eine gute Handelswoche,

    Nikolas.

    • Lars said:

      Guten Morgen Nicolas, so wie es aussieht ist der Markt zufrieden mit dem was heute Nacht entschieden wurde. Die viel gefürchtete Enttäuschung sollte also ausbleiben, und lediglich das Thema sell the news, bzw. sell the good news steht heute als Belastungsfaktor im Raum. Ich persönlich setze nun auf eine Fortführung der Rally bis zum Jahresende, oder bis der Markt mir etwas anderes sagt. Insbesondere der DAX hat in den letzten Tagen deutliche Stärke bewiesen, und die Charttechnik sagt das wir eine mustergültige Bodenformation ausgebildet haben.

      Die Planung für den Premium Service, läuft auf Hochtouren 😉 wird aber wohl doch bis zum Jahreswechsel dauern, viele Grüße, Lars

      • Hari Seldon said:

        Ich kann das nur unterschreiben was Lars sagt. Wir haben natürlich immer das Risiko, dass auf der politischen Seite irgend etwas überraschendes passiert, aber damit muss man leben und das kann man nicht vorhersehen. Davon abgesehen sind nun alle Signale auf Grün und es spricht viel für eine Jahresendrally. Sollten wir heute oder Morgen noch Gewinnmitnahmen im Sinne „sell the good news“ sehen, ist das wahrscheinlich eher eine Chance noch günstig einzusteigen.

  4. Pingback: 23.10.2011 – Ausblick – Vor der Woche der Wahrheit - Mr. Market

  5. Matthew said:

    Leider gibt es meiner Meinung noch ein drittes Szenario und das heißt der Eiertanz geht weiter.

    Ich kann mir gut vorstellen, daß am Mittwoch nur teilweise konkretes präsentiert wird, wieder mit dem Verweis, daß die ganze Problematik, so schwerwiegend, historisch, kompliziert ist, daß weitere technische Details noch ausgearbeitet werden müssen.

    Und das dann, aber ja, beim nächsten Gipfel wirklich wirklich ganz bestimmt ein umfassendes, abschließendes Paket präsentiert wird.

    Wie wäre dann die Reaktion der Börse?
    Würde es weitergehen im Wischi-Waschi-Hoffnungs-Modus?
    Wahrscheinlich!

    Im Moment ist es aber wohl nicht verkehrt die Füße still zu halten und auf Ansagen der Politik am Mittwoch zu warten, verbunden mit der Hoffnung, daß diese dann die Situation, wie Hari das beschrieben hat, konkret machen.

  6. Hari Seldon said:

    Natürlich, denkbar ist vieles, aber deswegen noch nicht so wahrscheinlich, dass man heute schon darauf setzen kann.

    Im übrigen ist ein überzeugendes Paket der Politik mit klaren, harten Schnitten keineswegs eingepreist. Eingepreist bei knapp unter 6000 ist nur, dass die Welt doch noch nicht untergeht und die Politik endlich bereit zu den ernsten Entscheidungen ist. Nimmt man den S&P 500 als Massstab, liegen wir im DAX immer noch 10-15% hinten dran die erst aufgeholt werden müssen.

    Sollte ein überzeugendes Paket kommen, sind wir ganz schnell bei 6300 oder höher. Kommt es nicht aber auch ganz schnell bei 5500 oder tiefer.

    Ob wir am Mittwoch ein „Sell the news“ sehen, hängt schlicht und einfach von den News ab. Wenn der Mittwoch nur wieder halbgare Entscheidungen wie bei den letzten Gipfel bringt, dann wird der Markt das ohne Frage mit Enttäuschung bestrafen. Aber ich kann das Ergebnis nicht vorher sehen.

    Die Art und Weise wie die Presse derzeit schwarz malt weil Sarkozy den Cameron anblafft und ähnliches, betrachte ich dabei aber eher als Kontraindikator. Für mich ist das Positiv, weil es beweist, dass es endlich! ans Eingemachte geht und die ganzen Fassaden nun fallen. Und wenn man sich anschaut wie Mr. Market heute reagiert, scheint er das ähnlich zu sehen und den Negativismus der Presse nicht zu teilen.

    Genaues wissen wir aber frühestens Mittwoch. Und bis dahin werde ich weiterhin sehr passiv agieren und nicht versuchen zu erraten, was man nicht erraten kann wenn man nicht der liebe Gott ist.

  7. Tomte said:

    Wäre es nicht denkbar, dass wir ganz trivial am Mittwoch ein „sell on good news“ sehen? Angesichts der Bewegung der letzten Wochen sind die positiven Erwartungen doch schon bereits eingepreist?
    Grüße
    T.

Kommentar verfassen

Top