Aurubis und Freeport McMoRan als Vorbote für Schlimmeres?

Wer sich gestern über den doch recht deutlich negativen Kursverlauf bei der Aurubis Aktie gewundert hat, finden die Antwort auf die Frage: „Warum?“ ganz schnell in folgendem Chart… Ebenso erwischte es den US amerikanischen Mitbewerber Freeport McMoran und viele anderer Rohstoffunternehmen, ins besondere natürlich die Kupfer-Produzenten.

Was Sie hier sehen ist der langfristige Kupfer Chart. Nachdem der Kupfer-Preis nun geschlagene vier Jahre mit dem Abwärtstrend gekämpft hat, ist er schließlich aus dem fallenden Dreieck nach unten ausgebrochen und hat diesen Trend gestern dann sehr überzeugend bestätigt. Das ist zum einen natürlich nicht gut für die oben genannten Kupfer-Produzenten und weckt zum anderen völlig neue Befürchtungen, die die meisten Anleger so noch gar nicht auf dem Radar haben dürften.

Kupfer Preis stürzt ab

Langfristige Preisentwicklung des Kupfer-Preises

Die Rede ist von einer deutlichen Abschwächung der Weltwirtschaft, die hier nun bereits im zweiten wesentlichen Sektor eingepreist wird. Somit liegt der Verdacht nahe, dass es sich bei dem geradezu dramatischen Ölpreisverfall der letzten Wochen eben nicht nur um eine Spekulation der Saudis, einen Angriff der Amerikaner oder ähnliches gehandelt haben könnte. Die Börsen in den USA reagierten gestern entsprechend auf diesen neuen Bedrohungsfaktor und schickten die Indizes deutlich in die Tiefe, bevor eine spätere Erholung eintrat.

Die Aktien aus dem Sektor verloren geradezu dramatisch an Wert und dürften sich so schnell wohl auch nicht von diesem Schock erholen. Viel mehr bleibt die Frage offen ob sich der Kupfer Preis auf diesem Niveau wieder fangen kann, oder aber auch das letzte wesentliche Verlaufstief noch unterschreiten wird, bevor wir erneut historisch tiefe Kurse sehen werden.

Bleiben Sie also vorsichtig da draussen – insbesondere in diesen Sektoren!

Related posts

Kommentar verfassen

Top