Apple, so oder so… Jetzt gilt es!

Zwei Möglichkeiten mit deutlich unterschiedlichen Ergebnissen…! Der Apple Chart in zwei nun möglichen Varianten. Der Absturz in Chart 1 ausgelöst durch eine vollendete inverse „Cup and Handle“ Formation (oder auch Tasse, hört sich aber irgendwie doof an) und der untere Chart der eine mögliche W-Formation andeutet. Beide sind aus meiner Sicht nun möglich, auch wenn mir die untere Variante deutlich lieber wäre. Wie volatil und emotional getrieben die Aktie im Moment ist verdeutlichen die hier eingezeichneten, offenen und bereits geschlossenen Gaps. Diese würde im Falle der W-Formation wohl kurzfristig geschlossen werden.

Apple Aktie inverse Cup

Apple Aktie Chartanalyse

Zum Vergrößern der Charts bitte jeweils zweimal klicken!

Letztlich bin ich immer noch der Meinung das Apple auf dem derzeitigen Niveau unterbewertet ist. Der massive Verkaufsdruck bei der Aktie dürfte hauptsächlich aus den Gewinnmitnahmen resultieren, die mit der Fiscal Cliff Diskussion zusammenhängen. Denn den US Anlegern drohen massive Steuererhöhungen auf Aktiengewinne ab dem kommenden Jahr. Und wosind in den letzten Jahren mehr Gewinne aufgelaufen als bei Apple? Anleger versuchen diese nun noch zu realisieren um mit der zeit 15 Prozent Steuern statt vielleicht 40 im kommenden Jahr auf der sichern Seite zu sein. Wer kann es ihnen verdenken…! Viele Anleger die weiterhin in Apple investieren wollen, werden ihre Positionen aus diesem Grund einfach einmal drehen. Sprich die Altbestände zum Steuersatz von 15 Prozent jetzt verkaufen und auf künftige Gewinne aus dem Neuengagement dann schlimmsten Falls mehr Steuern zahlen. Ein vernünftiger Gedanke!

Die aktuell miese Performance der Aktie ist also auch ein Steuerthema und nicht nur die Frage ob Apple in Zukunft genügend iPhones oder iPads verkauft! Auch wenn die charttechnische Situation bei der Apple Aktie somit aktuell als durchaus kritisch betrachtet werden kann, erwarte ich grundsätzlich dass sich nach einer Einigung oder auch erneuten Verschiebung  der Fiscal Cliff Debatte der Rauch allmählich wieder verziehen sollte. Die Gewinner dieser Entwicklung könnten einmal mehr die cleveren Investoren sein, die den ängstlichen nun ihre Aktien auf diesem ermäßigten Niveau abkaufen. Die eigentlich spannende Frage ist aus meiner Sicht somit eher ab welchem Niveau Apple wieder nach oben drehen wird und nicht ob überhaupt! In Szenario 2 wäre heute somit wohl der optimale Tag für einen Einstieg.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Related posts

6 Comments

  1. Pingback: Rebound-Aktien im Fokus – Dialog, Apple, Klöckner sowie Gold- und Silberminen | Investors Inside

  2. Tom said:

    Hi Lars, wünsche dir auch alles gute für 2013! Aktuell sieht es bei Apple ja ganz nach deinem 2ten Szenario aus! Über die Jahreswende konnte ich einige einschlägige Zeitungen mal wieder lesen, darin wurde die Apple Aktie ja regelrecht verprügelt ?!? Na hoffe die liegen falsch! ;))) Gruß

    • Lars said:

      Hallo Tom, Apple wird momentan in den Medien regelrecht verprügelt das ist richtig. Wie immer ist genau dann u.U. der richtige Zeitpunkt gekommen zu investieren. Natürlich unter der Voraussetzung dass wir hier demnächst (hoffentlich) guten Zahlen sehen werden waren Kurse knapp über 500,- Dollar durchaus einen Versuch wert. Mal sehen wie es weiter geht..:!

  3. Pingback: Apple verletzt Mobilfunkpatente in USA - Seite 2

  4. Pingback: Kleine Presseschau vom 17. Dezember 2012 | Die Börsenblogger

  5. Con said:

    Von mir aus soll die Apple-Aktie weiter fallen, dann fällt die Rendite nächstes Jahr höher aus 🙂
    2013 oder 2014 kommt der Fernseher raus, anders ist es nicht zu erklären, warum Foxconn so ein großes Interesse an Sharp hegt und Qualcomm das pleitebedrohte Unternehmen mit 121$ Mio. unterstützt. Sharp an sich ist übrigens ein hoch interessanter Turnaround-Kandidat!

Kommentar verfassen

Top