Wirecard – Warum die Erholung heute nicht „echt“ sein könnte…

Die Wirecard Aktie kann sich heute vorbörslich erholen, nachdem der Titel gestern kräftig unter die Räder gekommen ist. Grund hierfür war eine mysteriöse Studie einer unbekannten Researchfirma nach der der Zahlungsabwickler angeblich in unlautere Geschäfte verwickelt sein soll. Von Geldwäsche und Betrug war hier die Rede, Anleger zeigten sich deutlich verunsichert und schickten die Wirecard Aktie um über 20 Prozent in die Tiefe. Während ich persönlich nichts auf solche dubiosen „Studien“ geben würde, zeigt sich an diesem Beispiel wie nervös der Markt aktuell ist. Die Handelsumsätze gestern lagen bei dem Zehnfachen des normal üblichen Volumens!

Und genau das ist eher der Punkt(!), der etwas nachdenklich stimmt. Hier wurden nicht nur ein paar Kleinanleger „abgefieselt“,offensichtlich haben sich auch größere Adressen aus der Aktie verabschiedet. Eine Studie die höchstwahrscheinlich nur zu dem Zweck veröffentlich wurde, um den Aktienkurs in die gewünschte Richtung zu befördern, sollte eigentlich nur kurzzeitige Auswirkungen auf den Aktienkurs haben. Die Aktie fiel aber gestern nach einem zwischenzeitlichen Anstieg unter hohen Umsätzen weiter und schloss im Xetra Handel fast auf Tagestief. Der später am Abend verkündete Insiderkauf soll nun neues Vertrauen schaffen, hinterlässt aber auch das ein oder andere Fragezeichen bei mir…

Wirecard mit Top-Formation

Sieht man sich den langfristigen Chart der Aktie an, wird klar, dass hier bereits so einiges an positiven Nachrichten in den letzten Jahren eingepreist worden ist. Auch die Bewertung der Aktie kann man grundsätzlich nicht unbedingt als günstig im klassischen Sinn bezeichnen – Wachstumswert hin oder her! Falls die heutige Gegenbewegung also nicht „echt“ sein sollte, gebe ich das und folgendes zu bedenken…

Angenommen wir haben kürzlich die Vollendung einer Top-Formation  – wie in dem Chart dargestellt – gesehen, die gestern endgültig mit dem erneuten unterschreiten der Nackenlinie getriggert wurde. Dann wäre das rechnerische Kursziel aus dieser Formation nun im Bereich um die 29,50 Euro zu sehen, wahrscheinlich sogar eher im Bereich um die 28,50 Euro, wo eine erste ernsthafte Unterstützung verläuft. Bei aller Euphorie über den neuen Insiderkauf bleibt also noch abzuwarten, ob es den Bullen nun gelingt die Aktie wieder über diese Nackenlinie zu befördern. Kurse unterhalb deuten ganz klar auf das genannte Kursziel hin!

Fazit: Die Wirecard Aktie ist bereits zum wiederholten Male das Ziel solcher Attacken und Anschuldigungen geworden. Grundsätzlich handelt es sich hier also um eine eher „gefährliche“ Aktie, um die Ersparnisse hier zu parken! Jedesmal beteuerte das Unternehmen seine Unschuld und wehrte sich gegen die Behauptungen – offenbar mit Erfolg. Somit sollte auch jedem Anleger spätestens seit gestern klar sein, dass es sich bei der Wirecard Aktie offensichtlich um eine beliebtes Ziel für solche Aktionen handelt. Rücksetzer von 25 bis 30 Prozent muss man ertragen können, wenn man hier langfristig und ohne Stop dabei ist. Die Frage ist also grundsätzlich, ob man diese Aktie unbedingt im Depot haben muss?

Die heutige Kurserholung sehe ich aus mehreren Blickwinkeln eher kritisch…hauptsächlich aber aus charttechnischer Sicht! Man darf gespannt sein…

Related posts

26 Comments

  1. Rene said:

    Hallo Lars, ein anderer charttechniker schreibt ganz aktuell von einer äußerst positiven Charttechnik bei wirecard. Doppelboden …
    Wer hat denn nun recht?

    • Lars said:

      Guten Morgen Rene,

      momentan stehe ich mit meiner Sicht der Dinge relativ alleine da, wie es aussieht 😉

      viele Grüße

    • Lars said:

      …und siehe da…der Kurs rauscht um 5 Prozent nach unten… Warum wohl??? 😉 Das ist jetzt gefährlich… Wenn diese Bewegung nicht nur dazu dienen sollte die beiden offenen Gaps zu schließen. Ein Schlusskurs unter 36,85 Euro wäre extrem negativ! Oder aber hier werden wieder mal alle vera…t und zum Wochenbeginn die Stops abgefischt… Schaun wir mal!

    • Lars said:

      …und schon wieder am Tagestief mit einem satten Minus geschlossen. Also positive Price-Action sieht anders aus! 😉

  2. Maria said:

    Hallo Lars,
    ich habe schon sooft gemerkt, dass man deine Meinung mit noch eigener Entscheidung sehr gut nutzt (auf jedem Fall ich), besonders was Charttechnik betrifft. Ich habe leider dieses Mal mit sehr viel Unsicherheit von ganzer Marktsituation gezögert, zu spät zugeschlagen.

    Ich lese gern Deine Beiträge und mixe die mit eigener Verantwortung :-), wenn man sich nur beeinflussen lässt, dann kauft man irgendwann keine Aktien mehr.

    Danke
    Schöne Grüße
    Maria

  3. Loenz said:

    Welches kurzfristige Kursziel siehst du denn? Wo könnte die Erholung erstmalig ins Stocken geraten? Hab die Chance dieses Mal auch genutzt. Besten Dank

    • Lars said:

      … Erst einmal so um die 64,- denke ich. Wenn die Dürr Aktie da drüber geht sind auch ca. 71 – 72 Euro möglich. Allerdings muss man nach so einem Anstieg auch immer mal mit einem Rücksetzer rechnen.

  4. Loenz said:

    Hallo Lars,

    Dürr läuft sehr gut die letzten Tage.

    Beste Grüsse

    • Lars said:

      Jo…stimmt 🙂 Ich hatte ja geschrieben dass man manchmal gleich zuschlagen muss wenn sich solche Gelegenheiten ergeben…

      viele Grüße

  5. Harry said:

    Schönen guten Abend, Lars!
    Gelungener und gut recherchierter Artikel, finde ich, es sind einige Aspekte dabei, die ich nicht kannte und die mich ein eigentlich fest geplantes heutiges Engagement in Wirecard auf Eis legen ließen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank, dass ich hier mitlesen darf – es wäre nicht das erste Mal, dass mich Deine Einschätzungen vor im Nachhinein suboptimalen Entscheidungen abhalten …
    Herzlicher Gruß,
    Harry

    • Lars said:

      Guten Morgen Harry,

      das wird sich erst noch zeigen ob das die richtige Entscheidung war 😉 Ich würde mein Geld aber bspw. lieber in die Aareal Bank stecken. Am Chartbild bei Wirecard hat sich bisher noch nichts Wesentliches geändert …obwohl die Amis ja gestern mal wieder gut vorgelegt haben und das Umfeld heute zumindest „freundlich“ sein dürfte, weil der Ölpreis mal wieder gestiegen ist. Dennoch verbleibt die Aktie höchstwahrscheinlich zunächst einmal in dem von mir eingezeichneten Abwärtstrend… und dann kommt möglicherweise noch die dritte Welle abwärts, die man wohl auch kaufen kann.

      Ich freue mich dass Du hier regelmäßig mitliest und auch mal was dazu schreibst 😉

      viele Grüße
      Lars

      • Lars said:

        …Heute wieder keine gute Price-Action bei der Aktie! Man hat immer mehr das Gefühl dass hier eher abgeladen wird. Die Insider-Käufe haben für mich somit vorerst nur eine untergeordnete Aussagekraft. Denn, wenn sich große Adressen hier aus der Aktie verabschieden sollten, bringen die paar Milliönchen dann auch nicht viel 😉

        Ein schönes Wochenende an alle!

  6. Pingback: Kleine Presseschau vom 25. Februar 2016 | Die Börsenblogger

  7. Loenz said:

    Ich frage mich warum die Dürr Aktie heute so stark verliert? So schlecht und überraschend ist die Prognose auch nicht. Wie war das noch: kaufe nie am ersten Tag des Verlustes, frühestens am Dritten

    • Lars said:

      Hi Loenz,

      der heutige Kursverlauf bei Dürr ist wirklich so nicht nachvollziehbar, weil die Zahlen sogar gut waren. Der verhaltene Ausblick kann es eigentlich auch nicht gewesen sein… Ich denke das sind Kaufkurse…die Regel findet also nicht immer Anwendung 😉 Manchmal muss man den Stier auch gleich bei den Hörnern packen…

      Die heute ausgegebene Kursziele von 85,- und 102,- Euro für die Dürr Aktie erscheinen kurzfristig gesehen aber wohl etwas ambitioniert zu sein…

      viele Grüße

  8. torx said:

    Aktien hin und her sorgen meist für Verluste beim Inhaber wobei die Händler vom Geschäft profitieren. Wer als Inhaber durch den Absturz und eines zuvor gesetzten Limits seine Aktien verloren hat, wird sich jetzt eher eine neue Aktie suchen. Auf diese Art und Weise nimmt das Interesse und der Wert ab. Schade, das so eine unlautere Short-Strategie auf diese Weise zum Erfolg führt.
    Ich hatte/habe keine Aktien von WireCard, aber die Aktionäre tun mir leid.

    • Lars said:

      Hallo torx,

      das ist wohl richtig. Das gebrannte Kind schaut das Feuer, wobei dieser Zustand meist nicht lange anhält, da der Mensch insgesamt ja zur Vergesslichkeit neigt 😉 Jetzt schauen wir mal…bin selber sehr gespannt!

      Gruß, Lars

  9. Maria said:

    Hallo Lars,
    schöne Grüße aus HCM City.
    Solcher Artikel ist für mich sehr lesenswert, zumindestens würde ich noch mehr vorsichtiger sein, was ich eigentlich brauche.
    Vielen Dank
    Maria

    • Lars said:

      Hallo Maria,

      und viele Grüße in den sonnigen Südosten 😉

      Wenn der Markt glauben würde dass die Aktie deutlich mehr wert ist, dann würde sie jetzt nicht da stehen wo sie steht! Dennoch ist hier natürlich aufgrund der „Sondersituation“ ein spontaner Richtungswechsel jederzeit möglich. Ich persönlich würde demnächst eher eine dritte Abwärstwelle erwarten, dann kann man mit entsprechender Risikoneigung wohl wieder kaufen.

      Es ist faszinierend… das die heutigen Kommentatoren wirklich der Meinung sind, dass mein Geschreibsel den Aktienkurs in irgend einer Weise beeinflussen könnte…

      Ich fühle mich zumindest geehrt! 😉

      • Lars said:

        Apropos HM City… falls Thomas im Urlaub mitliest…Dürr ist genau JETZT für mich wieder interessant 😉

  10. heretikeen said:

    Um es zusammenzufassen: „Verkauft weiter, ich bin auch short“ 😉

    • Lars said:

      Ich habe keine Position in der Aktie, weder short noch long! Vielleicht ist das an dieser Stelle noch erwähnenswert um keinen falschen Eindruck zu hinterlassen 😉

  11. Vortschy said:

    Es gab seitdem Hoch der Aktie zahlreiche TOP-News, die allesamt positiv waren und auch nicht eingepreist sein konnten (da ja nicht bekannt und absehbar im Gegensatz zu übertreffenden Prognose die ja bei Analysten sehr gerne mit überzogenen Erwartungen eingepreist werden und trotzdem von Wirecard immer bestätigt oder gar übertroffen werden) und auch bisher nicht eingepreist wurden. Man hat vielmehr das Gefühl der Kurs wird mit allen möglichen Mitteln daran gehindert über 50€ zu steigen. Es heisst an der Börse wird die Zukunft gehandelt, aber scheinbar nicht die auf fundamentalen Grundlage basierte sondern die Zukunft die manche gern sehen würden…

    • Lars said:

      Hallo Vortschy,

      Natürlich waren die Nachrichten Top, was ich ja auch nie in Frage gestellt habe. Aber wie Sie schon so schön bemerkt haben wollte die Aktie einfach nicht weiter steigen und das TROTZ der Nachrichten. An der Börse gilt: „Was nicht steigen will muss fallen“ und ich denke genau das haben wir hier gesehen, auch schon VOR der dubiosen Analyse!

      Das Ganze ist auf jeden Fall extrem ärgerlich für die Aktionäre! Die Aktie bleibt aussichtsreich…die Frage ist eher wo ist der beste Einstieg…!?

      viele Grüße

  12. Bernado said:

    Guten Tag, ein große Problem ist, dass genau solche „Analysen“ wie Sie sie heute abgeben, dass Tun der Zatarras und Co unterstützen. Sie schüren weiterhin die Benken und rechtfertigen die Verluste die durch betrügerische Machenschaften erziehlt wurden. Ganz ganz schwach!! Ist nicht unbedingt das was man von seriösen Leuten erwartet.

    • Lars said:

      Guten Tag ebenfalls,

      das Unterstützen solcher Machenschaften liegt mir ferner als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können! Ich halte mich hier an die Fakten, sprich ein KGV von 25 oder einer Dividendenrendite von 0,4% und einem Kurs-Buchher-Verhältnis von geschätzten 4 bis 5. Vor allem aber handle ich das was ich sehen kann und das sieht im Moment nicht gut aus. Über den Auslöser kann man streiten, die Reaktion des Marktes aber eher nicht! Es ist keinesfalls sicher, dass ich mit meiner Annahme Recht behalte, aber die Wahrscheinlichkeiten sprechen im Moment für ein solches Szenario und ich teile – wie immer – meine Gedanken zu solchen Thema mit meinen Lesern, mehr nicht!

      Ich persönlich wäre hier erst einmal vorsichtig und würde abwarten. Diese Entscheidung muss aber jeder für sich selbst treffen!

      Trotzdem vielen Dank dafür, dass Sie mich grundsätzlich trotzdem zu den „seriösen Leuten“ zählen, auch wenn wir dieses Mal offensichtlich nicht der gleichen Meinung sind.

      viele Grüße

Kommentar verfassen

Top