Tag Archives: Analysten Kursziele

SGL Carbon weiterhin im Rausch der Tiefe…

Bei manchen Aktien versteht man ja nicht immer warum diese von Anlegern gekauft werden und schon gar nicht warum Milliardäre, die ja über einen entsprechenden Beraterstab verfügen sollten, sich hier verstärkt engagieren?! Eines dieser Beispiele ist für mich nach wie vor die SGL Carbon Aktie – allerdings nicht das einzige! Bereits seit Kursen um die 40,- Euro warne ich davor sich hier allzu viel „Zukunftsmusik“ zu erwarten…

(mehr …)

Meistgesucht

  • Restrukturierung SGL

Wirecard – Warum die Erholung heute nicht „echt“ sein könnte…

Die Wirecard Aktie kann sich heute vorbörslich erholen, nachdem der Titel gestern kräftig unter die Räder gekommen ist. Grund hierfür war eine mysteriöse Studie einer unbekannten Researchfirma nach der der Zahlungsabwickler angeblich in unlautere Geschäfte verwickelt sein soll. Von Geldwäsche und Betrug war hier die Rede, Anleger zeigten sich deutlich verunsichert und schickten die Wirecard Aktie um über 20 Prozent in die Tiefe. Während ich persönlich nichts auf solche dubiosen „Studien“ geben würde, zeigt sich an diesem Beispiel wie nervös der Markt aktuell ist. Die Handelsumsätze gestern lagen bei dem Zehnfachen des normal üblichen Volumens!

Und genau das ist eher der Punkt(!), der etwas nachdenklich stimmt. Hier wurden nicht nur ein paar Kleinanleger „abgefieselt“,offensichtlich haben sich auch größere Adressen aus der Aktie verabschiedet. Eine Studie die höchstwahrscheinlich nur zu dem Zweck veröffentlich wurde, um den Aktienkurs in die gewünschte Richtung zu befördern, sollte eigentlich nur kurzzeitige Auswirkungen auf den Aktienkurs haben. Die Aktie fiel aber gestern nach einem zwischenzeitlichen Anstieg unter hohen Umsätzen weiter und schloss im Xetra Handel fast auf Tagestief. Der später am Abend verkündete Insiderkauf soll nun neues Vertrauen schaffen, hinterlässt aber auch das ein oder andere Fragezeichen bei mir…

Wirecard mit Top-Formation

Sieht man sich den langfristigen Chart der Aktie an, wird klar, dass hier bereits so einiges an positiven Nachrichten in den letzten Jahren eingepreist worden ist. Auch die Bewertung der Aktie kann man grundsätzlich nicht unbedingt als günstig im klassischen Sinn bezeichnen – Wachstumswert hin oder her! Falls die heutige Gegenbewegung also nicht „echt“ sein sollte, gebe ich das und folgendes zu bedenken…

Angenommen wir haben kürzlich die Vollendung einer Top-Formation  – wie in dem Chart dargestellt – gesehen, die gestern endgültig mit dem erneuten unterschreiten der Nackenlinie getriggert wurde. Dann wäre das rechnerische Kursziel aus dieser Formation nun im Bereich um die 29,50 Euro zu sehen, wahrscheinlich sogar eher im Bereich um die 28,50 Euro, wo eine erste ernsthafte Unterstützung verläuft. Bei aller Euphorie über den neuen Insiderkauf bleibt also noch abzuwarten, ob es den Bullen nun gelingt die Aktie wieder über diese Nackenlinie zu befördern. Kurse unterhalb deuten ganz klar auf das genannte Kursziel hin!

Fazit: Die Wirecard Aktie ist bereits zum wiederholten Male das Ziel solcher Attacken und Anschuldigungen geworden. Grundsätzlich handelt es sich hier also um eine eher „gefährliche“ Aktie, um die Ersparnisse hier zu parken! Jedesmal beteuerte das Unternehmen seine Unschuld und wehrte sich gegen die Behauptungen – offenbar mit Erfolg. Somit sollte auch jedem Anleger spätestens seit gestern klar sein, dass es sich bei der Wirecard Aktie offensichtlich um eine beliebtes Ziel für solche Aktionen handelt. Rücksetzer von 25 bis 30 Prozent muss man ertragen können, wenn man hier langfristig und ohne Stop dabei ist. Die Frage ist also grundsätzlich, ob man diese Aktie unbedingt im Depot haben muss?

Die heutige Kurserholung sehe ich aus mehreren Blickwinkeln eher kritisch…hauptsächlich aber aus charttechnischer Sicht! Man darf gespannt sein…

VW im Rallye-Modus – Wie geht es jetzt weiter?

Die Volkswagen Aktie ist im Rallye-Modus, was sicherlich einige Anleger freuen dürfte, die auf eine Trendwende bei dem Autobauer gesetzt haben. Noch ist dies allerdings wahrscheinlich nicht mehr als eine technische Gegenbewegung nach den starken Verkäufen der letzten Tage zuvor. Das gilt im Übrigen durchaus auch für den DAX. Der Trendwechsel an der aktuellen Abwärts-Trendlinie mahnt zumindest zur Vorsicht vor allzu großer Euphorie…

Für die VW Vz. Aktie stellt sich das Chartbild nun wie folgt dar:

Die VW Aktie vor der Entscheidung

Die Vorzugsaktie befindet ich in einem intakten Abwärtstrend, dessen obere Begrenzung heute bestätigt wurde. Demzufolge wäre es denkbar, dass der Aktienkurs hier wieder nach unten abdreht und zunächst in dem Trend verbleibt. Vorstellbar sind nun mehrere Szenarien für die kommenden Tage, denen ich gewisse Wahrscheinlichkeiten zugeordnet habe:

1. Eine Seitwärstbewegung auf aktuellem Niveau. Die Aktie kann die grüne Trendlinie aber nicht überwinden und fällt letztlich noch einmal deutlich zurück. Dabei wäre das Schließen des offenen Gaps bei ca. 97,50 Euro ein naheliegendes Ziel. Die Wahrscheinlichkeit hierfür würde ich bei über 70 Prozent sehen.

2. Eine ebenso wahrscheinliche Variante sehe ich auch in einem erneuten Rücksetzer bis auf ca 95,- Euro mit einem anschließenden Anstieg. Hier würde dann eine solide Bodenformation (inverse SKS) entstehen, die eine Bodenbildung auf diesem Niveau dann sehr wahrscheinlich macht. Hierzu müsste der Aktienkurs aber auch noch mehrere Tage unterhalb der 100,- Euro Marke notieren, bevor es dann wieder aufwärts geht. Die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario sehe ich bei 50 Prozent.

3. Ein erneutes Abtauchen der Aktie an die untere Begrenzung des Trendkanals oder bis mindestens 86,50 Euro um das letzte Verlaufstief noch einmal zu bestätigen. Hier wäre dann ein möglicher Doppelboden möglich. Wahrscheinlichkeit 30 Prozent

4 Einen direkten Ausbruch aus dem Trendkanal nach oben, wobei ich diese Variante für am unwahrscheinlichsten einstufen würde. Sollte dieser dennoch erfolgen, wäre wohl der Bereich um die 120,- Euro dann das nächstmögliche Ziel. Wahrscheinlichkeit aus heutiger Sicht aber nur bei 20 Prozent.

Ich halte somit die heutigen Analystenstimmen (Kursziel 150,- Euro) zu der Aktie, die für den heutigen Kursanstieg verantwortlich zeichnen, für eher ambitioniert. Zumindest solange keine Einzelheiten oder belastbare Fakten zu dem Abgasskandal auf dem Tisch liegen und man nicht ansatzweise den tatsächlichen Schaden für den Volkswagen Konzern beziffern kann. Warum sollte die Aktie jetzt wieder auf das Niveau vor dem Skandal zurückkehren??? Vorsichtige Naturen sichern ihre Trading-Gewinne entsprechend eng ab. Neuengagements würde ich an dieser Stelle eher zurückstellen. Gleiches gilt selbstverständlich für die Stammaktie und die Porsche SE Aktie.

Top