Über Tapering, Sektorrotation, Dr. Copper und den richtigen Einstieg in die richtigen Märkte für 2014

Heute habe ich leider keine Zeit um einen neuen Artikel hier zu veröffentlichen, deswegen schicke ich Ihnen einen kleinen Auszug aus unserem kostenlosen Investors Inside Newsletter vom 15.12.2013…mit unveränderter Gültigkeit!

„…Kurzfristig kann es also in der kommenden Woche und bis in die zweiten Dezember-Hälfte oder sogar bis Mitte Januar noch einmal durchaus etwas volatil werden. Diese Annahme hat ihren Grund neben dem oben genannten auch, wegen des noch offenen Verfallstages und der nun immer dünner werdenden Umsätze. Stärkere Kursausschläge bei einzelnen Aktien sind in den kommenden drei Wochen, auch rein saisonal bedingt, grundsätzlich zu erwarten. Was zum einen ein Risiko für noch investierte Anleger darstellt ist auf der anderen Seite die Chance für noch nicht oder nicht ausreichend investierte Anleger nun endlich einen Fuss in diesen Markt zu bekommen. Aber Vorsicht vor übereilten Handlungen..!

Kurzfristig:

Einen Ausverkauf der Börse muss man also auch in den kommenden Wochen nicht zwingend befürchten, da selbst eine kurzfristige Rückführung der Liquiditätsschwemme sehr behutsam um eher langfristig erfolgen wird. Viel mehr wäre nun ein weiterer kontrollierter Rückgang der Indizes und Aktien bis auf attraktive Einstiegs-Niveaus zu wünschen. Die Marke von 9.000 DAX-Punkten scheint hier im Moment eine tragende Rolle zu spielen. Sollte diese aber in den kommenden Handelswochen unterschritten werden, wäre ein weiterer Rückgang bis auf das Niveau um die 8.770 Punkte oder gar 8.578 Punkte durchaus möglich, bis wahrscheinlich. Achten Sie deshalb genau auf die Unterstützung bei 8.986 Punkten. Ein Unterschritten wäre ein erstes deutliches Warnzeichen!

Ich beschäftige mich in dieser Zeit somit intensiv mit der Analyse von Aktien um dann gut für den Einstieg nach dem Abstieg gerüstet zu sein. Hierzu gehören auch Aktien die in diesem Jahr teilweise gar nicht so recht vom Fleck gekommen sind, da nun immer mehr erkennbar wird dass aktuell, sowohl in Europa als auch in den USA, eine Sektorrotation in diese schwachen Sektoren stattfindet. In der letzten Woche habe ich mich u.a. etwas intensiver mit den Aktien von Nordex, Klöckner & Co. sowie Dialog Semiconductor auseinander gesetzt, die ich allesamt für grundsätzlich interessant halte, aber unter ganz unterschiedlichen Vorzeichen. Die Dialog Aktie bleibt, nicht zuletzt wegen der Kooperation von Apple mit China Mobile, einer meiner absoluten Favoriten für das kommende Börsenjahr…

Peugeot – Einer der Highflyer des letzten Jahres hat das Depot verlassen was angesichts eines deutlich dreistelligen Gewinns zu verkraften ist. Ich hoffe Sie waren dabei! Einen Wiedereinstieg wird es hier für mich mit hoher Wahrscheinlichkeit geben, aber erst dann wenn etwas klarer ist wohin die Reise bei der Aktie gehen wird. Entscheidend für die weitere Entwicklung dürfte wohl die Größe der geplanten Kapitalerhöhung werden. Vor allem aber ist nun interessant wer diese Aktienpakete kaufen wird! Warten Sie also zunächst ab bis die Datenlage etwas klarer ist. Ich halte Sie auf dem Laufenden…

Die Metro Aktie ist ebenfalls grundsätzlich interessant, auch wenn ich persönlich der Meinung bin dass der Titel viel zu weit gelaufen ist. Sowohl die Gewinnsituation bleibt bei Deutschlands größten Einzelhändler weiterhin angespannt als auch die nun bis auf Weiteres ausbleibende Dividende dürften nicht ohne Wirkung auf den Aktienkurs bleiben. Im Zuge einer weiteren Korrektur des Gesamtmarkts kann ich mir noch einmal Kurse unter 30,- Euro vorstellen, die dann aufgrund der Umstrukturierung des Konzerns zum Kauf einladen. Der mittelfristige Aufwärtstrend verläuft derzeit bei ca. 28,- Euro.

Goldminenaktien wie Newmont, Barrick Gold oder auch Goldcorp bleiben weiterhin extrem volatil. Hin und her getrieben zwischen der Angst um das baldige Tapering, der drohenden Deflation, der zu erwartenden Inflation sowie der immer noch robusten Nachfrage nach Edelmetallen, pendelt der Goldpreis weiterhin zwischen der Unterstützung bei 1.200,- Dollar und dem Ausbruchsniveau über 1.255,- Dollar. Eine Bodenbildung könnte weiterhin im Gange sein. Eine Bestätigung hierfür steht allerdings noch aus. Erste Positionen sind für risikobereite Anleger unter längerfristigen Gesichtspunkten auf diesem historisch niedrigen Niveau aber durchaus interessant.

 Chart Zucker Preis-Entwicklung

Die Südzucker Aktie halte ich auf dem aktuellen Niveau immer noch für einen interessanten Rebound-Kandidaten der weiterhin deutliche Stärke auf diesem niedrigen Niveau signalisiert. Der Zucker Preis testet gerade noch einmal die letzte Unterstützung (siehe Chart) bei 16,- Dollar. Unbedingt beobachten!

Die Aktie des Spezialchemie-Unternehmens Lanxess schwächelt weiterhin, auch wenn sich die Aktie am Freitag kurzzeitig wieder etwas erholen konnte. Der Abwärtstrend bleibt vorerst intakt und sollte zumindest bis in den Bereich um die 42,40 Euro führen. Grundsätzlich könnte das Jahr 2014 für die Chemiebranche eher schwierig werden, Lanxess ist aber einer meiner persönlichen Favoriten für eine rein technisch bedingte Kurserholung.

Soweit ein kurzes Update zu einigen Aktien die ich gerade intensiv verfolge. Neben den oben aufgeführten gibt es natürlich noch viele andere Aktien die aus charttechnischer Sicht äusserst interessant sind. Eine ausführliche Liste würde aber wohl den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Worauf Sie mittelfristig achten sollten:

Ebenso interessant sind beispielsweise die Aktien von Salzgitter und Aurubis, wie der Rohstoffsektor insgesamt, unter der Annahme einer weiteren Erholung der Weltkonjunktur in den kommenden Monaten. Wohingegen ich die ThyssenKrupp Aktie auch weiterhin meiden werde wie der Teufel das Weihwasser! Denn, zu hohe Unsicherheiten über die künftige Entwicklung in Brasilien, weitere geplante Kapitalerhöhung ungewissen Ausmaßes und das Missmanagement der vergangenen Jahre sind einfach kein gutes Umfeld für die Investition in eine Aktie! Aurubis hingegen hat sich in den letzten 12 Monaten neu erfunden, was zunächst auf die Gewinne gedrückt hat, sich aber in den kommenden Jahren deutlich auszahlen dürfte. Die Stimmung bei Salzgitter Aktie sollte bald auf dem absoluten Tiefpunkt angekommen sein. Genauere dazu ebenfalls in Kürze auf Investors Inside


Chart Dr Copper

Der Chart oben zeigt die jüngste Entwicklung beim Kupfer-Preis, auch salopp Dr. Copper genannt. Kupfer ist und bleibt einer der besten Indikatoren für den wirklichen Zustand der Weltwirtschaft. Wie man deutlich sehen kann, steht auch hier nun eine Entscheidung an, die im Falle eines Ausbruchs nach oben durchaus ungeahntes Potenzial bei den Rohstoffwerten freisetzen könnte. Zudem signalisieren die jüngsten Konjunkturdaten aus China, ebenso wie die Entwicklung bei den Container-Frachtraten (Baltic Dry Index) nun erneut „echtes“ Wachtum in den Emerging Markets. Der Rohstoffsektor, Transport und China sind damit drei der aussichtsreichsten Märkte für das kommende Jahr.

Fazit:

Wir befinden uns nun unmittelbar vor der letzten, vollen Handelswoche des Jahres 2013, die zudem durch die FED Sitzung und den Verfallstag eine der entschiedensten Wochen des Jahres werden könnte. Viele Investoren haben die Bücher schon seit einigen Tagen geschlossen, sodass nun die Zeit der äusserst dünnen Umsätze und der größeren Kursbewegungen in einzelnen Aktien beginnt. Große Katastrophen werden aller Voraussicht nach auf der kurzfristigen Zeitebene ausbleiben. Jedoch ist dies auch noch nicht der richtige Moment sich, so kurz vor Weihnachten, allzu weit aus dem Fenster zu lehnen! Die Korrektur läuft, und selbst ein Rückgang des DAX auf bspw. 8.700 Punkte stellt lediglich eine weitere moderate Konsolidierung dar und wäre angesichts der satten Jahresgewinne keinesfalls ein Beinbruch. Im Gegenteil… hier könnte dann der richtige Boden für ein erfreuliches erstes Halbjahr 2014 gelegt werden.

Bei einem erneuten Einstieg in den Aktienmarkt kann das richtige oder falsche Timing allerdings locker einen Unterschied von 10 Prozent oder mehr bei den Einstiegskursen ausmachen! Grundsätzlich ist also, bei aller Freude über nun endlich nachgebende Aktienkurse, ganz wesentlich den richtigen Zeitpunkt für den Wiedereinstieg zu finden. Dabei werde ich Sie auch im kommenden Jahr mit diesem kostenlosen Newsletter, einem zusätzlichen Premium-Service und natürlich auf Investors Inside (www.investorsinside.de) tatkräftig unterstützen. Bis dahin wünsche ich Ihnen nun aber erst einmal eine etwas ruhigere Zeit für die Besinnung auf das Wesentliche, für schöne Momente im Kreise Ihrer Lieben.“

Viele Grüße, Ihr

Lars Röhrig

…Wenn auch Sie künftig unseren kostenlosen Börsenbrief erhalten möchten melden Sie sich bitte HIER unverbindlich, an!

Related posts

Kommentar verfassen

Top