TradingUpdate Phoenix Solar, VW Vz., Klöckner & Co., HeidelbergCement

Eine ganze Reihe von Anlegern rechnet inzwischen schon wieder mit baldigen Gewinnmitnahmen am Aktienmarkt und kurzfristig fallenden Kursen. Das wird dann wohl auch der Grund sein warum genau das nicht eintreten wird. Immer wieder werden charttechnische Ausbrüche begleitet von Pessimismus, und je größer der Pessimismus ist desto höher ist die Wahrscheinlichkeit das die Kurse weiter steigen werden. Auch am Devisenmarkt ist dieses Phänomen gerade wieder schön zu beobachten. In den vergangenen Tagen hatten sich Anleger wieder massiv mit PUT Optionen auf einen fallenden Euro positioniert, die heute bereits wieder zu einem ordentlichen Teil aufgelöst werden mussten, um nicht zu weit in den Verlust zu laufen.

Ebenfalls ist der DAX ist nicht wie von vielen erhofft auf 6.335 Punkte zurückgefallen, was die Akteure nun langsam in Zugzwang bringen könnte. Schließlich „droht“ nun eine Jahresend- oder zumindest Herbstrally die es nicht zu verpassen gilt. Zuletzt war die Investitionsquote von Institutionellen und Privatanlegern sehr gering, sodass man davon ausgehen kann, dass eine Menge Kapital bislang an der Seitenlinie auf seinen Einsatz gewartet hat. Bei weiter steigenden Börsen werden also einige Fonds etc. gezwungen sein nun endlich zu investieren, was die Kurse ebenfalls weiter antreiben sollte. Hinzu kommt, dass der Bund Future und auch der Goldpreis gerade im Begriff sind weiter nachzugeben, was ebenfalls auf Kapitalumschichtungen hindeutet.

Noch ist es zu früh von einem echten Trend zu sprechen, aber die Anzeichen sind da. Fallen bei Gold und Anleihen demnächst charttechnisch relevante Marken dürfte dies den aktuellen Ausbruch der Aktienmärkte endgültig bestätigen. Heute wurde mein erstes Kursziel für den Dax, nach dem Ausbruch, mit der runden Marke von 6.600 Zählern erreicht. Auch für den morgigen Handelstag bin ich optimistisch, da keine großartigen Konjunkturdaten auf dem Programm stehen, die die aktuelle Rallye ernsthaft ins Wanken bringen können. Am Nachmittag muss man dann, wie Freitags üblich, mit leichten Gewinnmitnahmen in den USA rechnen.

In den kommenden Tagen werde ich dann hier einige TradingUpdates zu den einzelnen Positionen, sowie den Ausblick auf die kommende Börsenwoche veröffentlichen. Vorab sei verraten, dass die Aktie von Phoenix Solar natürlich heute ausgestoppt wurde..hier werden wir aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsteigen. Die VW Vorzugsaktie hingegen ist heute erfreulicher Weise endlich über den Widerstand bei 92,50 Euro ausgebrochen, und sollte nun bis wenigstens 96,50 Euro zulegen können. Bei Klöckner & Co. bahnt sich ebenfalls ein baldiger Ausbruch nach oben an, und HeidelberCement konnte heute in der Xetra Schlussauktion ein neues Hoch markieren. Die genannten Aktien sollten nun genauestens beobachtet werden.

Bei allem theoretischen Optimismus, sollte man weiterhin vorsichtig bleiben. Die Märkte sind weiterhin extrem nervös und reagieren auf Nachrichten gelegentlich irrational. Folgen Sie konsequent Ihrer Stopp-Strategie! In der Investors Inside Newsletter Ausgabe von gestern habe ich ihnen ja geschrieben, wo das Setzen der Stoppkurse  nun sinnvoll sein dürfte.

Related posts

Kommentar verfassen

Top