Tagesupdate VW, BMW, Daimler, Drillisch, K+S, Wacker Chemie, Commerzbank…

Die Welt schaut auf die Börseneröffnung in Griechenland!b Heute sollen dort die Finanzplätze wieder öffnen, Finanzmarkt-Experten erwarten einen Einbruch zwischen 15 und 20 Prozent. Nach fünft Wochen Zwangsschließung scheint die Nervosität der Anleger nun einen Höhepunkt erreicht zu haben, der sich in einem heftigen Kursrutsch äussern könnte. Insbesondere die griechischen Bankaktien könnten am stärksten von einem solchen Kursrutsch betroffen sein. Soweit zu den Prognosen vom Wochenende bezüglich der Eröffnung einer wahrscheinlich turbulenten Börsenwoche…

Viel spannender als das Griechenland-Thema scheint mir aber immer noch die Entwicklung in China zu sein. Auch heute neuen die Börsen dort erneut zu leichter Schwäche, nachdem der Einkaufsmanagerindex im Juli von 49,4 auf 47,8 Punkte abgesackt ist. Die Stimmung in den Chefetagen der Konzerne trübt sich zusehends ein. Mit einem Wert unter 50 geht man nun offenbar von einem Schrumpfen der Wirtschaft im Reich der Mitte aus, was nicht ohne Folgen für den erst der Welt bleiben dürfte. Auch die kürzlich prognostizierten Wachstumsraten der chinesischen Volkswirtschaft von 7 Prozent muss somit ernsthaft in Frage gestellt werden!

Zum Wochenbeginn ein kurzes Aktienupdate der wichtigsten Aktien in Kurzform… Autobauer, VW, BMW, Daimler & Co. bleiben weiterhin unter Beobachtung, haben aber meine Kursziele auf der Unterseite noch nicht erreicht. Insbesondere hier spielt das „Thema China“ eine wesentliche Rolle! Geduldiges Warten auf die richtige Gelegenheit sollte sich auszahlen, ebenso wie bei den Automobilzulieferern. Drillisch profitiert heute von mehreren positiven Analysenkommentaren, nachdem am Freitag erneut hervorragende Zahlen veröffentlicht wurden. Kann man kaufen, aber auch hier dürfte die Luft nun dünner werden.

Bei K+S halte ich die Übernahmephantasien immer noch für einigermaßen gefährlich, was sich inzwischen auch im Chart zeigt. Ich würde hier lieber noch warten bis sich die Lage etwas beruhigt und die Aktie mindestens bis in den Bereich um die 33,50 Euro zurückgekommen ist. Wacker Chemie hat heute Zahlen veröffentlicht die im Rahmen der Erwartungen lagen. Die Enttäuschung der Anleger über den mäßigen Ausblick dürfte überwiegen, womit der Titel im Abwärtstrend in Richtung ca. 83,- bis 81,- Euro verbleiben dürfte. Die Freude bei der Commerzbank über den deutlich gesteigerten Quartalsgewinn ist groß, obwohl man berücksichtigen sollte dass, diese Freude auf sehr niedrigem Niveau, angesichts der zu erwartenden Verwerfungen s.o. zu früh sein könnte. Aus charttechnischer nicht hellt sich das Bild erst bei Kursen über 13,- Euro wieder etwas auf.

Auch die Rohstoffmärkte bleiben auch in dieser Woche weiter unter Druck. Der Ölpreis hat erneut nachgegeben, beim Kupfer sieht die Lage noch wesentlich angespannter aus, nachdem das jüngste Tief noch einmal unterschritten wurde! Hier droht nun noch einmal ein Rutsch von bis zu 20% was man dann wohl auch bei Aktien wie Freeport McMoRan etc. demnächst im Chart sehen kann… Lediglich beim Gold besteht – trotz oder gerade wegen allen negativen Nachrichten – weiterhin eine Chance auf Stabilisierung. Volle Deckung hingegen sollte man nun wohl im Kohle-Sektor suchen. Die bereits in der Bedeutungslosigkeit verschwundenen Aktien aus diesem Segment könnte noch einmal deutlich nachgeben, nachdem der US Präsident Barack Obama am Wochenende seine Klimawandel-Pläne bekannt gegeben hat.

Der positive Aspekt dieser Nachricht könnte sein, dass es demnächst wieder kräftige Bewegungen (nach oben) für Solar- und Windaktien geben könnte. Dies bleibt allerdings noch abzuwarten, denn die Republikaner dürften mit den Plänen des Präsidenten nicht unbedingt konform gehen. Dennoch sollte man den Sektor „Clean Energy“ nun intensiver beobachten!

Fazit: Wie in den letzten Wochen bereits deutlich gemacht, halte ich es im Moment für äusserst gefährlich sich am Aktienmarkt zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Dabei spielt auch eine intensive und gut recherchierte Aktienauswahl möglicherweise nur eine untergeordnete Rolle. Denn falls China weiter abrutscht, dürfte der heute erwartete Crash in Griechenland eher einem Kindergeburtstag gleichen! Bleiben Sie also weiterhin vorsichtig und genießen Sie den Sommer solange er da ist. Die richtige Zeit für neue Aktienanlagen kommt noch früh genug..!

Related posts

12 Comments

  1. Micha said:

    Cool, kennst ihn auch persönlich? In der gestrigen Analyse wurde aber hauptsächlich auf Tages- und Wochenbasis analysiert, daher war es auch für den Otto-Normal-Verbraucher ganz nett. Hatte neulich auch ein interessantes Webinar über seinen Intraday-Handelsstil gesehen. Mir ist durchaus klar, dass man um Intraday zu handeln entsprechend Zeit mitbringen muss, weswegen es für mich folgerichtig entfällt. Ich glaube auch selbst wenn ich diese Zeit hätte, würde ich ungern anders handeln wollen wie aktuell, da es sonst nur im „Stress“ oder Overtrading enden würde. Man könnte aber Ein- und Ausstiege deutlich besser timen und zudem sehr umfangreiches Research zu Einzelaktien oder Intermarketbeziehung anstellen.
    DAX in rot war aber wirklich knapp. 😉 Achim hatte gestern gg Ende auch auf den starken Anstieg der Anleihen (z.B. Bund-Future) innerhalb der letzten Tage verwiesen, auch ein Zeichen dafür das es am Aktienmarkt evtl. etwas ungemütlich werden kann. Die Volumina in den von mir beobachteten Aktien sind m.E. in den letzten Tagen sowieso sehr matt (ganz selten über dem 50 Tage Schnitt, häufig deutlich darunter) was wohl auch ein Zeichen dafür ist wo derzeit das Smart Money hinfliesst oder in dem Falle eben NICHT. ^^ Beim DAX ist mir eigentlich ziemlich egal was passiert, da ich hier nur ADV noch mit einer halben Position mit Stopp im Gewinn halte und das somit SEHR entspannt betrachte. Wäre vlt. sogar ganz nett hier nochmal deutlich zu korrigieren um wieder bessere Setups zu liefern, dann würde mein ursprünglicher Tipp von neue Höchstkurse im DAX gen Jahresende auch viel besser passen. 😀 Im Endeffekt handel ich mittlerweile aber eh fast nur was ich sehe und das ist auch überaus gut so. Schönen Abend noch! P.S. das mit dem GF von LYNX könnte interessant werden, habe da gestern etwas vorgefühlt beim DFD und das kam ganz gut an soweit

  2. Micha said:

    Ach ja, er hat auch am Ende auf die aktuell großen Risiken am Gesamtmarkt hingewiesen, auf eine (enge) Stoppsetzung gepocht und „nur das beste Setup zu handeln“ oder „lieber lassen“ etc. 😉

    • Lars said:

      Hi Micha,

      natürlich kenne ich Achim… die Familie der Trader ist ja überschaubar. Ich schätze seine kurzen Hinweise über den LYNX Kanal ebenso und lese das was mich interessiert auch regelmäßig. Wie Du schon richtig erkannt hast ist Achim aber eher als kurzfristiger Trader unterwegs, was aus meiner Sicht nur für Menschen geeignet ist die auch die nötige Zeit mitbringen ihre Positionen entsprechend intensiv zu verfolgen. Für Berufstätige ist dieses Thema erfahrungsgemäß schwierig. Dennoch kann man da auch immer mal wieder etwas interessantes über Chartttechnik etc. lernen.

      Der DAX heute in rot war wohl nicht, nachdem die Chinesen heute einmal mehr auf Erholung gesetzt haben. Dennoch glaube ich immer noch dass die Luft nach oben hier im Moment sehr sehr dünn ist. Maximal 11.500 Punkte und dann könnte die aktuelle Flagge nach unten aufgelöst werden. Natürlich gab es zuvor erst einmal ein Fehlsignal in der Gegenrichtung 😉

      Gruß, Lars

  3. Micha said:

    Ist ja rein charttechnisch die Betrachtung… VTG hat ihm nicht gefallen vor allem wegen den dünnen Umsätzen (okay). ADL bei Bruch Seitwärtsrange sprich 15,20 EUR spannend, aber am besten hat ihn (mit Abstand) UTDI gefallen, zumal wir heute die Bullenflagge nach oben gebrochen haben. 😉 Hier kann man zumindest einen ziemlich engen Stopp setzen. Aber der DAX wird morgen sicher eher rot sein, daher wird das wohl nichts vor allem unter hohen Volumen. Er hat sich auch etwas über Notenbanken und Zinsen im Zusammenhang mit Rohstoffpreisen ausgelassen. Hab den Typen jetzt schon mehrfach gesehen und muss sagen der macht einen wirklich kompetenten und vor allem sympathischen Eindruck, aber ist persönlich glaube eher Intraday unterwegs. Nuja, fetzt aber iwie… geht los und zack haust die Frage rein und 10Sek später wird genau das analysiert. ^^ 20:15 hat wohl keiner Bock zu sowas, aber was soll man machen wenn ZDF Neo Barnaby erst 21:45 bringt ;P GN8

  4. Micha said:

    Saugeil, Montag ist wohl immer von LYNX Wunschanalysen von Achim Mautz. Der hat mir eben VTG, ADL und UTDI analysiert, total edel. 😀

  5. Micha said:

    Das mit dem Clean Energy war nicht ironisch gemeint, ich finde den Hinweis wirklich gut, natürlich nicht unter der Vorgabe heute bereits einzusteigen, aber hier tun sich ggf. wieder SEHR große Chance auf (in naher Zukunft)!! Denke auch das hier 10 USD bzw. kurz darunter vlt. vorerst etwas Halt bieten, aber in sowas einsteigen erscheint momentan grob fahrlässig. Wenn man sich nicht näher damit befasst, dann… TEUFELSZEUG 😀

  6. Micha said:

    Guter Hinweis bzgl. Clean Energy vor allem da alle heute wieder kräftig Federn lassen. 😀 Hast eigentlich DDD noch auf dem Schirm? Mittlerweile sind wir bei 12,20 USD angelangt. ^^

    • Lars said:

      Ja super Timing Micha 😉 das liegt aber eher an den Nachrichten aus China zu dem Thema, denke ich. FCX hingegen und andere Hinweise sind wohl ganz brauchbar. 3D Drucker Aktien sind echt übel und man fragt sich dann doch ob es irgendwann noch einen Boden geben wird. Das das ganze zuvor eine Luftnummer war war ja auch klar, aber das ist schon langsam richtig böse… Die als Kursziel von Dir ausgegebenen 10,- Dollar bei DDD sind nun nicht mehr weit…

  7. Felix said:

    Ich habe immer mehr das Gefühl, dass sich die Börse unserer Gesellschaft anpasst und nach dem Motto „Brot und Spiele“ verläuft. Alle paar Wochen muss eine neue Sau durchs Dorf getrieben werden. Es ist nicht all zu lange her, da war Griechenland der Brandherd schlechthin an der Börse. Viele verlorene Milliarden später stehen wir relativ nahe am all-time-high. Wie soll man das jemanden erklären, der sich nicht mit der Materie beschäftigt?:-D

    • Lars said:

      Hi Felix, das ist wirklich nicht mit normalen Argumenten zu erklären …. und kann eigentlich auch nicht gut gehen 😉 Wie man heute sieht war der Anstieg eher Quatsch und der Amerikaner sieht das gaaanz anders…

  8. Lars said:

    Kurz nachdem ich diesen Artikel geschrieben habe eröffnet die Börse in Athen mit einem Minus von fast 23% …und die Anleger in Resteuropa freuen sich… !? Allerdings läuft der Handel dort nur eingeschränkt. Wie man einem Erlass des Finanzministeriums entnehmen kann werden die Griechen bis auf Weiteres nur dann Aktien kaufen können, wenn sie dafür Geld aus dem Ausland ins Land bringen oder Bargeld dafür zahlen..! Ohne Worte!

*

*

Top