Q-Cells, Neubewertung, oder Sell on Good News?

Die Q-Cells SE feiert ein Comeback in die schwarzen Zahlen. Nach zuletzt noch deutlichen Verlusten im operativem Geschäft hat man heute positive vorläufige Geschäftsjahren für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 präsentiert. Demnach konnte der Umsatz in dem Zeitraum um satte 70 Prozent auf 1,35 Milliarden Euro gesteigert werden. Unterm Strich bleib ein positives Ergebnis in >Höhe von 82,3 Millionen Euro nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein sattes Minus in Höhe von 362,5 Millionen Euro angefallen war. Mindestens genauso spannende wie die tatsächlichen Zahlen, die zugegebener Maßen deutlich besser sind als ich das erwartet hatte, ist aber wohl auch die aktuelle finanzielle Situation des Konzerns.

Durch einen signifikanten Abbau des Net Working Capital, insbesondere im Systemgeschäft, auf nunmehr nur noch rund 340 Mio. Euro wurden die liquiden Mittel des Unternehmens im vierten Quartal um 22 % auf 474 Millionen Euro erhöht, die Verbindlichkeiten hingegen konnten um über 25 Prozent, auf rund 804 Mio. Euro gesenkt werden. Im abgelaufenen vierten Quartal 2010 hat sich die Nettoverschuldung von Q-Cells auf nur  330 Mio. Euro mehr als halbiert. Bleibt das Fazit, dass Q-Cells die Zahlen dramatisch verbessert hat, und die Aktie somit vor einer Neubewertung stehen könnte. Die Vorschusslorbeeren die die Aktie in den letzten Tagen erhalten hat waren also gerechtfertigt.

Nun dürfte es spannend werden ob es kurzfristig gelingt die wichtige Hürde bei ca 3,46 Euro zu überwinden. Die Aktie ist momentan etwas überkauft und sollte im Zuge einer Korrektur des Gesamtmarktes nun erst einmal wieder etwas zurückkommen. Nach dem Anstieg der letzten Wochen wäre also auch zunächst das Szenario „Sell on Good News“ denkbar, bevor die Aktie weiter steigen kann.

Related posts

Kommentar verfassen

Top