Nordex – Neuer Chef, neues Kursziel!

Am Freitag Abend erreichte die Meldung über einen Führungswechsel bei Nordex den Markt. Die Aktie sprang daraufhin kräftig an. Wie weit kann die neue Hoffnung den Kurs jetzt tragen?

Ich hatte ja bereits in meinem letzten Artikel „Nordex Aktie – wie geht es hier weiter?“ darüber spekuliert, dass nach dem immensen Vertrauensverlust der Anleger in die Nordex Aktie jetzt eigentlich nur noch ein Wechsel in der Führungsetage neues Vertrauen schaffen könne. Und so kam es dann auch – am Freitag gab das Unternehmen bekannt, dass der bisherige Vorstandsvorsitzende Lars Bond Krogsgaard zum 31. März die Geschäfte niederlegen werde und aus dem Unternehmen ausscheidet. Der neue Chef des Windturbinenherstellers wird nun Jose Luis Blanco. Blanco ist derzeit noch COO bei Nordex. Er wird vom Aufsichtsrat zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen. 

Ebenfalls berichtet hatte ich zuletzt darüber, dass ich mit einem Wechsel in der Chefetage auch eine Überarbeitung der Strategie des Konzerns bzw. ein entsprechendes Effizienz-Programm erwarte. Es dürfte nicht mehr lange dauern bis auch dieser Schritt unter dem neuen Chef dann umgesetzt wird. Somit waren die Kurse um die 12,50 Euro wahrscheinlich eine gute Kaufgelegenheit um auf einen mittelfristigen Turnarround bei der Nordex Aktie zu setzen…Das Schlimmste könnte für die Aktionäre nun also vorbei sein. Neu gewonnenes Vertrauen in die Führungsqualitäten des neuen  Chefs dürfte bald wieder aufkeimen und sich auch im Aktienkurs widerspiegeln.

Nordex Aktie - Die Wende?

Die Nordex Aktie hat inzwischen die hier im Blog mehrfach diskutierte 5-Wellen-Korrektur nach der Elliott-Wellen-Theorie befindet. Nun sollte eine entsprechende ABC-Welle folgen, von der allerdings noch nicht wirklich gesagt werden kann wo diese enden wird. Sehr wahrscheinlich läuft diese aber mindestens bis in den Bereich um die 17,40 Euro. Als erste Hürde wäre dabei das Überwinden der hier eingezeichneten orangen Linie zu nennen, als zweites das Schließen des letzten offenen Gaps und zuletzt dann das Testen, bzw. mögliche Überwinden der Widerstandslinie bei ca. 17,20 Eur0. Dieses Ziel liegt zudem im Bereich des 23,60er Fibonacci Retracements.

Ziel der Erholungsbewegung ist also aus meiner Sicht, bzw. dem was ich aus dem Chart „lesen“ kann, der Bereich zwischen 17 und 17,40 Euro. Richtig spannend wird es aber erst wieder wenn sich die Aktie im Verlauf der nächsten Wochen an die hier eingezeichnete grüne Abwärtstrend Linie herangearbeitet hat!

Related posts

13 Comments

  1. Micha said:

    Schaut euch mal den Film „The Forecaster“ über das Leben von Marty Armstrong an, echt sehr empfehlenswert und unfassbar eigentlich!!

    • Lars said:

      Lieber Micha,

      ich wünsche Dir auf diesem Wege alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag 🙂 Lass Dich heute schön feiern und die Börse mal Börse sein!

      viele Grüße

      Lars

      • Micha said:

        Danke Lars, es sah zumindest teilweise so aus als ob mich die Börse ebenso beschenken möchte. 🙂 bin gespannt ob wir heute bereits die Fortsetzung dessen sehen

  2. Micha said:

    Reform gescheitert und es schien den Markt trotzdem kaum zu jucken. Ich bin wirklich bisschen irritiert momentan, aber vlt müssen wir hierfür auch bis Montag warten. Was meint ihr, lese gerade Sachen wie am Ende toll für die Märkte, da jetzt die Steuerreform schneller angegangen werden wird. Ich traue dem ganzen Braten gerade überhaupt nicht und hatte gestern schon überlegt meine DOW Ultrashort wieder zu schließen. we will see

  3. Micha said:

    Gruß, denke das heute mit der Rede von Yellen bzw. der Abstimmung über Obamacare im Kongress ggf. die Weichen endgültig gestellt werden. Sollte Trump heute scheitern, wird es sicherlich nicht spurlos an den Märkten vorbeigehen, andererseits könnte ein Erfolg auch die Hoffnung auf die baldige Umsetzung weiterer Versprechen schüren und damit die Märkte nochmal kurzzeitig beflügeln, was eurem fiesen Mr. Market wohl am ehesten entsprechen würde. Ich bin tendenziell dennoch bearish gestimmt. EUR/USD 1,0828 als erste Hürde sehe ich ähnlich. Ich würde hier aber eher auf einen baldigen Durchbruch und Re-Test tendieren.

    • Lars said:

      Das sehe ich genauso Micha. Irgendwie deutet vieles darauf hin dass wir nicht nur über den Faktor zeit korrigieren werden sondern auch über die Kurse. Dennoch ist das aktuell in beide Richtungen sehr wackelig, weswegen ich mich auch noch zurück halte. Heute Nachmittag wird in jedem Fall aber sehr spannend!

      Wenn Trump scheitern sollte, dann hat das schon eine gewisse Aussagekraft! Wenn nicht leider auch 😉

      • Micha said:

        Abstimmung mangels Zustimmung aus den eigenen Reihen verschoben. Es darf wohl nur ca. 21 Gegenstimmen geben und aktuell sind es ca. 30. Nur so richtig „Schwung“ kann ich dadurch noch nicht erkennen.

      • Lars said:

        Nein Micha ich auch nicht…wobei die echte Reaktion des Marktes darauf wohl auch erst heute Nachmittag zu erwarten ist. Jetzt kommt es darauf an ob der Markt The Donald und seine Vorhaben grundsätzlich in Frage stellt oder nicht! Die Trump-Rally könnte erste Risse in der Fassade bekommen…

    • Micha said:

      The Commitment of traders bible von Stephen Briese. Gibt über CoT Daten kaum sinnvolle Bücher. Liest sich anfangs recht zäh, aber wird auch jetzt erst interessant bzgl Marktteilnehmer und deren Intentionen. Ich denke wirklich das vieles auf eine baldige Korrektur hindeutet.
      @Lars: Der USD Index ist kurz vor Vollendung der rechten Schulter und der EUR/USD kurz davor die Nackenlinie zu brechen, was kurzfristig die Rohstoffe stark beflügeln sollte. Schwacher Dollar lt Intermarket auch schlecht für den Gesamtmarkt macht momentan auch Sinn. 😉 Denke immer mehr die Phase 3 der Hausse bzw ist diese bereits im Gange.

      • Harry said:

        Schönen guten Abend, Micha!
        Da wünsche ich Dir viel Freude und Erkenntnis beim Lesen. Deine Einschätzung hinsichtlich einer baldigen Korrektur teile ich, allerdings traue ich dem hinterfotzigen Mr. Market durchaus zu, dass er möglichst viele auf dem falschen (Short-) Fuß erwischen möchte und nach einem kurzen Rücksetzer zunächst das ATH bei knapp unter 12400 beim DAX ansteuert, bevor es dann wirklich knackig südwärts gehen könnte (Auslöser Wahlergebnis in Frankreich?).
        VG
        Harry

      • Lars said:

        Guten Morgen zusammen,

        ja es sieht so aus als ob… Jetzt muss man, wie Harry schon bemerkt hat, abwarten oben Mr Market, der fiese Sack ;-), hier erst einmal wieder alle frustrieren will, oder nicht. Es gibt aus meiner Sicht wenige Trigger die einen erneut starken Anstieg verursachen könnten, aber man hat ja so seine Erfahrungen in den letzten Monaten…

        Donald Trump sorgt weiterhin für Unruhe im Markt, insbesondere gestern wieder mal bei den Biotechs, durch eigene Aussagen, aber auch durch den allmählichen Verlust der Glaubwürdigkeit in Sachen Umsetzung der vollmundigen Wahlversprechen. Bankaktien waren gestern die größten Verlierer am Markt und auch fast alle anderen Sektoren die vorher durch die Trump-Mania kräftig gestiegen waren.

        Der US Dollar schwächelt weiter… interessant wird es hier aber erst so richtig ab einem EUR/USD Wechselkurs über 1,083. Gold ist dementsprechend wieder gesucht. Kupfer ist mit Vorsicht zu genießen, da wir uns dem saisonalen Hoch des Jahres nähern. usw. Der heutige Tag könnte also sehr aussagekräftig werden, wenn wir weiter abrutschen…!?

        Ich wünsche allen gutes Gelingen!

        viele Grüße
        Lars

  4. Micha said:

    Moin, war am Freitag echt am überlegen bei Nordex im Bereich von 13,60. Finde den Gesamtmarkt aber gerade sehr gefährlich was mE auch aus den CoT Positionen beim S&P hervorgeht. VW sehe ich ähnlich. Mein Buch ist nun endlich angekommen und ich widme mich nun mal dessen Studium. ;P schöne Woche euch allen
    P.S. bin recht optimistisch heute hinsichtlich Gold

Kommentar verfassen

Top