Manz – Da gehen jetzt noch ein paar Euro mehr…

Für alle die es verpasst haben, hier mal wieder ein kurzes TradingUpdate zur Manz Aktie: Das frühzeitig hier im Blog dargestellte Setup für die Wende der Manz Aktie ist ganz klar aufgegangen, womit die Bodenbildung nun als abgeschlossen angesehen werden kann. Viel spannender als diese Tatsache ansich ist es aber nun einen kurzen Blick darauf zu werfen, was demnächst für die mutigen Akteure, die dieser Empfehlung gefolgt sind, auf dem Programm stehen könnte…

Die Manz Aktie hat die Trendwende geschafft

Die Cup-And-Handle-Formation ist gestern ausgelöst worden. Angelehnt an meiner ersten Analyse zur Manz Aktie kann diese nun sogar etwas „höher“ eingezeichnet werden, womit sich auch ein weiterer Euro Kurspotenzial auf der kurzfristigen Ebene ergibt. Der Abwärtstrend wurde nun klar nach oben verlassen. Hieraus ergab sich zunächst ein Kurspotenzial von ca 44,- Euro für die Aktie. Aus der anschließend ausgelösten Tassenformation kann man das rein rechnerische Kursziel nun sogar bei ca. 45,- Euro ansetzen.

Dies ist umso interessanter, das dieses Kursziel dann auch oberhalb der letzten Hürde bei ca 44,30 Euro liegen würde, womit weiteres Kurspotenzial bis in den Bereich um, die 50,- Euro bestehen würde. Noch ist es allerdings nicht soweit. Dennoch sollten Sie die Manz Aktie in nächster Zeit nun wieder intensiver beobachten, bzw. über einen Kauf nachdenken, wenn man sie nicht schon mit schönen Gewinnen im Depot hat …

Related posts

17 Comments

  1. Marricks said:

    Hi

    Wäre vielleicht ein kleines update hierzu möglich. Die Aktie ist ja wieder ordentlich abgetaucht…. ?!
    Das setup dass Du besprochen hast,ist nicht so recht aufgegangen. Lag wohl am Rauswurf aus dem Index,oder?!

    • Lars said:

      Hi Marricks,

      ja das kam wohl noch erschwerend hinzu, aber nachdem der Aufwärtstrend verlassen wurde stand es zu befürchten, dass es weiter nach unten geht. Heute wurden die beiden offenen Gaps nun geschlossen. Es würde mich also grundsätzlich nicht wundern, wenn es demnächst wieder aufwärts geht. Allerdings kann man sich da während der Weihnachtszeit nicht so sicher sein, da hier kräftig Kurse bewegt werden, insbesondere bei Aktien die so „dünn“ gehandelt werden.

      Das Setup ist leider nur fast aufgegangen, war also grundsätzlich richtig …bei 43,50 Euro war dann leider vorzeitig Schluß…

      viele Grüße und schonmal Frohe Weihnachten
      Lars

  2. Micha said:

    Moin Lars, ich denke 2016 wird es bei Aktien insb. US wenig zu holen geben. Hab daher jetzt etwas hinsichtlich EUR getauscht was bislang ganz gut so war. RSX habe ich gestern ein LMT in den Markt gelegt. Kann natürlich auch nochmal 20-30% absacken danach, jedoch finde ich das CRV hier recht nett. Bei einem Wechselkurs größer 10 würde ich mir wohl auch wieder NOK kaufen. Rohstoffe sehe ich noch nicht aufkommen, aber insofern der Dollar mal wieder schwächer wird geht da sicher was. Damaliges Kursziel der Formation auf Wochenbasis waren ja ca 0,87 USD zu 1 EUR. Glaube zwar nicht das wir das sehen, aber kurz unter Parität scheint schon wahrscheinlich. Bin per VL ja in Öl-, Gold-, und Silberproduzenten und daher könnten diese gern noch ein paar Jahre „billig“ bleiben. In gleichem Atemzug könnten dann auch wieder Länder wie Brasilien in den Fokus rücken. VG

  3. Micha said:

    Was auch extrem auffällig ist, Breakouts auf neue Highs funktionieren eher sehr durchwachsen, da wir uns schon recht lang im Bullenmarkt befinden. Momentan lohnt es sich eher Pullbacks z.B. auf den 50er SMA zu kaufen oder ähnliche Dinge. Wirecard ist hier ein recht gutes Beispiel dafür. Hab das schon seit Wochen beobachtet und nun entsprechend umgestellt.

  4. Micha said:

    Abend,

    Morphosys kann man sich durchaus mal anschauen, wobei es mE interessantere Dinge gibt. COK, WDI und WCM waren bspw. einige davon wenngleich hier einfach reinspringen evtl. schon zu spät sein wird/kann. Nach dem heutigen Tage ist antizyklisch Öl wieder mal in meinen Fokus gerückt und der RSX hat zugleich den Alarm getriggert. Wenn ich mir seit längerer Zeit mal wieder SDRL etc. anschaue… ^^ hier zeigt sich wieder wie sinnvoll ein STP ist. Finde den Bereich jedoch momentan SEHR spannend vor allem wenn es hier zur ultimativen Panik kommt. Im gleichen Rahmen natürlich auch alle Rohstoffwährungen ala NOK, AUD, RUB, CAD… mit langfristigen Anlagehorizont und etwas Diversifikation sollte sich hier eine ordentliche Rendite erzielen lassen. Schönen Abend noch!

    • Lars said:

      Moin Micha,

      Öl ist wirklich sehr spannend im Moment und man darf sich zumindest fragen ob das gestern nicht schon der erste Anflug von Panik gewesen ist… RSX sieht immer noch gefährlich aus, OHI war auch noch kein Kauf. In einzelnen Aktien kennt die Übertreibung nach unten offenbar keine Grenzen…siehe SDRL mit einem Kurs/Buchwert von unter 0,3. Die Chancen dürften hier allmählich größer sein als das verbleibende Risiko. Es sei denn so mancher Player wird hier bis in die Pleite geshortet, was wir von den Amis ja durchaus gewohnt sind.

      Ich beschäftige mich schon seit längerem intensiv mit der Frage on 2016 ein Rohstoffjahr werden könnte, bin hier aber noch nicht so recht auf einen grünen Zweig gekommen 😉 auch wenn es durchaus ein paar Argumente dafür gibt!

      viele Grüße
      Lars

  5. Maria said:

    Hallo Lars,
    was sagst du über Siltronic und Morpho?
    Über die Volumen möchte ich fragen: manipuliert kann auch nur die Platzierung (?) sein. Z. B. ich schaue bei Realtime Xetra bei VW Geld (Stk.) Realtime-Kurs128,90 (40)
    Brief (Stk.) Realtime-Kurs129,00 (1356), aber tatsächlich verkauft oder kaufen sehr wenig. D. h., bevor es passiert wird, löschen sie wieder, oder auf andere Seite verschieben? oder?. Also doch nicht wirklich. Man kann aber eine zeitlang beobachten.
    Danke
    Grüße

    • Lars said:

      Genau Maria,

      …auch dis ist eine gängige Praxis der großen Player um den Aktienkurs in eine gewünschte Richtung zu befördern. Orders werden eingestellt und immer wieder zurückgenommen bevor diese zur Ausführung kommen…

      Zu Morphosys habe ich keine wirkliche Meinung, ausser dass der Chart natürlich nach dem heutigen Anstieg toll aussieht 😉 Siltronic sieht ebenfalls sehr interessant aus, wenn mich auch hier wiedermal die dünnen Umsätze stören. Bei beiden Aktien kann man durchaus mal was probieren, sind aber im klassischen Sinn nicht gerade günstig.

      viele Grüße

      Lars

  6. Daniel said:

    intraday wirklich nichts für schwache Nerven, ich bin gespannt ob sich heute die Bullen wieder zurückmelden …

  7. Don said:

    Vielen Dank Lars. Interessanter Ansatz… wobei dieses Handeln auf mich etwas irrational wirkt. Es zeigt aber wieder, dass es am Markt immer Kräfte gibt, deren Aktionen man immer im Hinterkopf haben sollte. Werde jetzt mal auf diese kleinen Stückzahlen achten.
    Schöne Woche.

  8. Don said:

    Hi Lars,
    ich bin schon seit vielen Jahren an der Börse unterwegs, aber ich habe noch nie gehört, dass Orders mit 1, 2 oder 3 Stücken manipulativ sein sollen. Könntest Du mir das bitte mal erklären.
    Dank und Gruß
    Don
    PS Schätze Deine Seite sehr und durfte Dank Deiner bemerkenswerten Analysen auch schon ein paar Euro einstreichen.

    • Lars said:

      Hallo Don,

      herzlich gerne 😉 Ich freue mich immer sehr wenn ich helfen kann – und natürlich auch über entsprechendes Feedback!

      Zu den Manipulationsmöglichkeiten…da gibt es natürlich die unterschiedlichsten Ansätze, aber grundsätzlich ist es bei so niedrigen Stückzahlen natürlich so, dass sich ein Kauf oder Verkauf von einem Stück für den „Normalanleger“ keinesfalls rechnen kann. Denn die damit verbundenen Gebühren dürften – je nach Broker – den Wert der Aktie vielleicht sogar übersteigen. Also, auch bei einem sehr günstigen Broker wäre dies ein schlechtes Geschäft!

      Damit verbunden ist dann also die Annahme, dass hier Kurse gestellt werden sollen die die Aktie in die gewünschte Richtung bewegen. Hierzu können sich beispielsweise zwei große Player verabredet haben, die sich gegenseitig die Stücke in diesem geringen Umfang hin-und her schieben. Da die beiden auf der anderen Seite ja noch viele tausend Aktien besitzen, die dann im Kurs steigen oder fallen (falls Sie short sind) rechnet sich das ganze unterm Strich natürlich. Aber das ist wie gesagt nur eine der Möglichkeiten…

      Ich weiß momentan nicht wie ich es besser erklären soll, und hoffe das ganze wurde etwas klarer. In jedem Fall muss man immer sehr mißtrauisch werden wenn bei marktengen Aktien immer wieder solche Kurse gestellt werden, bzw. solche Stückzahlen über den Tisch gehen, da hier dann der Verdacht naheliegt dass jemand entweder rein oder raus will. Im Fall Manz dürfte dies möglicherweise ein Hegefond gewesen sein, der short war und nun noch günstig eindecken wollte, oder aber jemand der long gehen wollte und vorher bessere Einstiegskurse gebraucht hat…

      viele Grüße
      Lars

  9. Daniel said:

    Auf welche Börse beziehst du dich eigentlich, wenn du vom Handelsvolumen sprichst (nicht, dass es da sonderlich große Unterschiede geben wird – aber interessant ist es für mich dennoch)?

    • Lars said:

      Hallo Daniel,

      im Fall Manz gibt es da wirklich keine großen Unterscheide 😉 Generell beziehe ich mich aber immer eher auf den Xetra Handel und ein wenig Frankfurt…alles andere ist ja nur Geplänkel…

      Schönes Wochenende!

  10. Daniel said:

    heute geht’s erstmal bergab, aber insgesamt wahrscheinliches Setup

    • Lars said:

      Stimmt…wie man heute sehen kann. Dieser Bouncen heißt schon etwas! Man darf hier weiter optimistisch sein, dass das gezeichnete Setup aufgehen wird, auch wenn das offensichtlich keine Aktie für Menschen mit schwachen Nerven ist 😉 Der Manipulationsversuch ist auf jeden Fall mal gescheitert. Den ganzen Vormittag waren hier Orders mit 1,2 oder 3 Aktien zu sehen. Offensichtlicher gehts nicht…!

      viele Grüße

      Lars

  11. Pingback: Kleine Presseschau vom 3. Dezember 2015 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top