Klöckner & Co. – Da fehlt jetzt nicht mehr viel..!

Die Aktie des Stahlhändlers Klöckner & Co. zeigt bereits seit Wochen relative Stärke. Wurde der zyklische Wert noch vor wenigen Wochen bei jedem leichten Rückgang des DAX regelrecht verprügelt so hält sich der Titel inzwischen recht wacker auf dem Ausbruchsniveau zwischen 11,40 und 11,80 Euro. Auch die Turbulenzen bei den anderen Stahlwerten hat die Klöckner Aktie in den letzten Tagen nicht mehr in dieser Form mitgemacht. Ein gutes Zeichen dafür dass hier nun alles Schlechte im Kurs verarbeitet ist, und somit die Chancen für einen baldigen Rebound täglich steigen…

Vorausgesetzt wir erleben ein weiter freundliches Börsenumfeld und einen starken Quartalsausklang kann dieser Moment  bei der Klöckner & Co, Aktie nun unmittelbar bevor stehen. Sieht man sich den Chart an stellt man fest dass auch die 200-Tage Linie inzwischen nicht mehr weit vom aktuellen Aktienkurs verläuft. Inzwischen ist diese wichtige Marke unter die 12,- Euro Hürde gerutscht, an der die Aktie zuletzt immer wieder gescheitert ist. Der SlowStochstics Indikator hat bereits vor einiger Zeit in den positiven Bereich geschwenkt und auch der MACD deutet immer noch ein schwaches Kaufsignal an. Alles in allem eine Mischung die mich veranlasst haben mein Exposure in der Aktie noch etwas anzuheben.

Kurzfristig rechne ich damit dass sich die Monate andauernde Hängepartie bei der Aktie nun auflösen könnte. Ein Anstieg über die Marke von 12,- Euro, und ein Schlusskurs über dem Widerstand bei 12,10 wären sehr positiv zu werten. Vorsichtige Anleger warten noch auf diese Signale, spekulativ angehauchte Investoren setzen jetzt auf den baldigen Ausbruch.

Related posts

8 Comments

  1. Pingback: Trading Update Conti, VW, Daimler, Commerzbank, Aixtron, TUI… | Investors Inside

  2. Darius Manczyk said:

    Da Klöckner ein Stahlhändler ist, sitzt das Unternehmen höchstens vorübergehend auf einem zu hohen Lagerbestand. Trotzdem springt der Kurs mit den Konjunkturschwankungen auf und ab. Diese Woche haben Konjunktursorgen die Oberhand. Der Kurs läuft gen Süden. Bei einem Konjunkturaufschwung dürfte Klöckner wieder abheben und in Richtung 20 Euro laufen.

    • Lars said:

      Hallo Darius, das ist ein Zitat dass ich heute schon mal beim AKTIONÄR gelesen habe. Bitte nur Original Kommentare hier einstellen, Danke 😉

  3. DD61 said:

    Aus meiner Sicht ist der Kursverlust der KC0100 relativ einfach zu erklären. KCO ist konjunkturabhängig, ein klares Markenzeichen des Gewerbes. Die Marktdaten in den USA, wo Klöckner reichlich investiert ist, waren nicht rosig und wurden korrigiert. Ein dazu noch fehlendes klares Kaufsignal lässt shorts verkaufen! Hinzu kommt, dass die Schwelle über 11,80 wiederholt nicht überwunden werden konnte, die Widerstände darüber sind eigentlich extrem und ziehen sich bis über 12,30 hin.
    Dennoch ist für mich klar, dass es, wenn auch später als gedacht, über das Jahr aufwärts gehen wird.

  4. Lightblue said:

    Also das ganze heute wirft mal wieder Fragezeichen auf ?
    Habe noch keine Erklärung gefunden der diesen Abverkauf erklären würde. Habe nur gesehen dass alle Rohstofftitel wieder sehr schwach waren. Thyssen,Salzgitter,Klöckner,alcoa,archcoal,peabody usw usw….
    Grund …. ?!?!?!

    • Lars said:

      Hallo Lightblue, einen wirklichen Grund habe ich auch nicht ausmachen können. neben den Faktoren die Hari schon beschrieben hat würde ich an dieser Stelle noch auf die auffällig niedrigen Umsätze in dieser Woche hinweisen. Also entweder haben wir inzwischen einen Käuferstreik, was aber nicht zur Liquiditätsschwemme und dem allgemeinen Sentiment passt, oder die „Zittrigen“ sind nun langsam alle raus, was aber dann bedeuten sollte dass wir bald wieder deutlich nach oben laufen. Ich lasse mich da mal überraschen und bleibe vorerst bei meiner Strategie. Also, es sollte mich nicht wundern wenn hier erst einmal auf die Kurse gedrückt wurde um billig einzusacken und heute oder morgen der Markt kräftig anfängt zu steigen!

  5. Lars said:

    Das war wohl der eigentlich richtige Artikel aber definitiv zu falschen Zeit 🙁 Die Stärke der letzten Tage hat sich gerade in Luft aufgelöst…

  6. Pingback: Kleine Presseschau vom 28. März 2012 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top