Beiersdorf – Gewinne erstmal abschminken

Die Aktie der Beiersdorf AG befindet sich seit zwei Tagen in einem für einen solchen Wert heftigen Abwärtsstrudel. Auch das heutige heftige Minus von sieben Prozent dürfte wohl als direkte Konsequenz aus der kürzlich ausgesprochenen Gewinnwarnung des Konzerns zu sehen sein. Der Konsumgüterkonzerns Beiersdorf hat für das kommende Jahr seine eigenen Erwartungen deutlich heruntergeschraubt und geht nun von einer deutlich niedrigeren operativen Rendite im Kosmetikgeschäft aus. Bereits vergangenen Freitag hatte Beiersdorf seine Gewinnprognose für dieses Jahr gesenkt.

Die Jahre 2010 und 2011 bezeichnete Finanzvorstand Bernhard Düttmann als Übergangsjahre. Beiersdorf rechnet 2011 mit einem Umsatz auf dem Niveau des Jahres 2010 und einem rückläufigen EBIT. Ursächlich hierfür sind die geplanten Ausgaben von 150 Mio EUR für die Neuausrichtung der Sparte Consumer. Im Jahr 2012 will der Hamburger Konsumgüterkonzern sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Gewinn wieder schneller als der Markt wachsen.

Charttechnisch sieht es nun erst einmal finster aus, heute wurde die Unterstützung bei 41,60 Euro ebenfalls unterschritten somit befindet sich der Wert  nun mit 40,60 Euro nur noch knapp über der „letzten“ Unterstützung bei 40,20 Euro. Hält auch diese nicht muss man sich wohl demnächst auf Kurse von 37,50 bzw. unter Umständen sogar 35,- Euro einstellen. Risikofreudige Investoren spekulieren bereits bei 40,- Euro auf einen Rebound, der allerdings bei der Nachrichtenlage nicht weiter als bis 42,- Euro führen sollte.

Related posts

Kommentar verfassen

Top