Apple – Selbstmord aus Angst vor dem Tod…

Apple schlägt erneut die Erwartungen des Marktes, aber die Aktie bleibt davon bislang unberührt… So oder ähnlich könnte man die Ereignisse des gestrigen Abends etwas gelangweilt zusammenfassen. Ein Phänomen an das man sich als Apple Aktionär wohl langsam gewöhnen muss, denn dies ist bereits das dritte Quartal mit Rekordwerten ohne nennenswerte Reaktion der Aktie darauf…

Apple konnte im dritten Quartal 11,1 Milliarden Dollar verdienen, was einer erneuten steigern um 31 Prozent entspricht! Der Umsatz stieg in diesem Zeitraum noch einmal um 22 Prozent auf 51,5 Milliarden Dollar. Dabei wurden 48 Millionen iPhones verkauft, was ebenfalls 22 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Insbesondere in China konnte Apple mit dem neuen iPhone punkten. Hier lag das Absatzplus gar bei 120 Prozent auf 12,5 Milliarden Dollar. Etwas schwächer liefen hingegen zum wiederholten Mal die iPad Verkäufe mit 9,89 Millionen abgesetzten Geräten. Die Macs fanden aber erstaunlicherweise wieder mehr Abnehmer, was in einem insgesamt schwächelnden PC Markt ebenfalls bemerkenswert ist…!

Für das Gesamtjahr hat Apple nun einen stolzen Umsatz von 233,7 Milliarden Dollar (plus 28 Prozent) verbucht, wobei ein Gewinn in Höhe von rund 43,4 Milliarden Dollar (plus 35 Prozent)  in den Büchern steht. Mit dem jüngsten Quartalsgewinn erhöht sich auch der Cash Bestand des Unternehmens erneut auf 205,7 Milliarden Dollar. Anlegerherz was willst Du mehr..!!!

Die Aktie kam nachbörslich dennoch nicht recht in Schwung und notierte nahezu unverändert, nachdem zuvor sogar leichte Verluste zu verzeichnen waren. Das Problem bleibt offenbar die schiere Größe des Konzerns und die ständige Angst der Anleger vor einer Enttäuschung – die auch zwangsläufig irgendwann mal kommen muss. Kein Unternehmen dieser Welt wird es dauerhaft schaffen die Ziele immer weiter nach oben zu schrauben, ohne zwischendurch auch mal eine Wachstumsdelle zu durchleben! Offenbar ist Apple aber noch nicht an diesem Punkt, weswegen diese Ängste offensichtlich auch noch unbegründet sind.

Marktkommentare dahingehend, dass man jetzt bereits wieder Befürchtungen hat dass das Weihnachtsquartal enttäuschen könnte, genau weil die aktuellen Daten erneut so stark waren entbehren aus meiner Sicht jeder Grundlage und zeugen nicht unbedingt von strahlendem Optimismus! Viel mehr erinnert diese Einstellung an den Spruch: „Selbstmord aus Angst vor dem Tode“

Eine Chartanalyse ist an dieser Stelle nun wenig hilfreich, das sich die Nachricht erst einmal setzen muss. Spätestens heute Nachmittag, mit der US Börseneröffnung, werden wir die ersten „echten“ Kurse bei der Apple Aktie sehen und wissen wie der Markt die Quartalszahlen tatsächlich interpretiert. Bis dahin bleibt die Aktie grundsätzlich in der gleichen angespannten Lage wie in den vergangenen Wochen. Erst ein Ausbruch über die 120,- Dollar Marke würde dieses Bild wieder etwas entschärfen. Unterhalb von 108,- Dollar droht weiterhin die große Top-Formation. Es verspricht mal wieder ein spannender Tag für Apple Aktionäre zu werden…

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 28. Oktober 2015 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top